Ist meine Bewerbung so gut?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist meine Bewerbung so gut?

    Hi Leutz,
    meint ihr, dass diese Bewerbung gut ist?

    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Anwendungstechnik



    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit möchte ich mich um einen Ausbildungsplatz im Sommer 2006 als Fachinformatiker für Anwendungstechnik bewerben. Ich habe mich über den Tätigkeitsbereich dieses Berufsbildes informiert und habe festgestellt, dass dieser genau meinen Neigungen und Fähigkeiten entspricht. Zu meinen größten Stärken gehört, dass ich zuverlässig und selbstständig arbeiten kann.

    Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Hauptschule in .... Wenn ich meinen aktuellen Notendurchschnitt behalte, werde ich die Schule im Sommer 2006 mit dem Realschulabschluss verlassen.

    Im Anschluss daran möchte ich gerne eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen beginnen, da der Beruf des Fachinformatikers für Anwendungstechnik sehr viel Abwechslung und ein breites Feld von Aufgaben verspricht.

    Der Beruf des IT-System-Kaufmann würde mich ebenfalls sehr interessieren.

    Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.


    Mit freundlichen Grüßen



    Danke im vorraus
    LuisFigo
  • Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit bewerbe ich mich um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker für Anwendungstechnik. Ich habe mich über den Tätigkeitsbereich dieses Berufs im internet und auf berufbildungsmessen informiert und habe festgestellt, dass dieser genau meinen Interessen und Fähigkeiten entspricht.

    Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Hauptschule in .... Diese werde ich vorraussichtlich 2006 mit dem erhalt des realabschlusses verlassen.

    hier würde ich reinschreiben warum du den beruf erlernen willst und warum gerade in dieser firma mach dich schlau über den beruf was in ausmacht und vorallem über die firma.

    Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.


    Mit freundlichen Grüßen



    Danke im vorraus

    habe mal deine bewerbung abgeändert wie ich sie in etwa schreiben würde.
    mfg coschi_112
  • Hallo LuisFigo,

    ich war während meiner Ausbildung zum Informatikkaufmann ein halbes Jahr in der kaufmännischen Ausbildung eingesetzt und für die Sichtung der Bewerbung zuständig. Daher meine Tipps:

    hiermit möchte ich mich um einen Ausbildungsplatz im Sommer 2006 als Fachinformatiker für Anwendungstechnik bewerben.
    ... schreibt jeder zweite. Lass dir was einfallen a la "durch die ASubildungsmesse ... bin auf den Beruf .... aufmerksam geworden"

    Ich habe mich über den Tätigkeitsbereich dieses Berufsbildes informiert und habe festgestellt, dass dieser genau meinen Neigungen und Fähigkeiten entspricht.
    ... schreib genau wie du dich informiert hast. (BIZ, IHK, Berufsmesse usw.) Du musst denen zeigen, dass du wirklich interesse hast.

    Zu meinen größten Stärken gehört, dass ich zuverlässig und selbstständig arbeiten kann.
    ... schreib, dass du felxibel kommunikativ, lernbereit (war bei uns ein sehr gern gesehenes Wort!

    Im Anschluss daran möchte ich gerne eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen beginnen, da der Beruf des Fachinformatikers für Anwendungstechnik sehr viel Abwechslung und ein breites Feld von Aufgaben verspricht.
    ... schreib nicht nur was es für dich bringt, sondern was du für die Firma tun kannst.

    Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.
    ... bist du dir ganz sicher, dass nach der Bewerbunge in Gespräch kommt und nicht doch vielleich ein Test. Denn solche Einzelheiten kann man mit einem Anruf oder durch den Internetauftritt erfragen. Durch einen fehlerhaften Satz zeigt man,dass man sich nicht richtig informiert hat.

    Jo das wars von mir.
    Hoffe dir geholfen zu haben, schreib dann mal wie deine bewerbung ankam.
    Wo willst du dich denn eigentlich bewerben?
  • Ich möchte mich bei der Firma Gekos in Hollern bewerben. Hollern ist im Landkreis Stade/Hamburg.
    Und natürlich noch ein fettes Dankeschön. :eek: Werde meine Bewerbung heute Abend noch einmal korrigieren und dann abschicken.

    MfG
    LuisFigo
  • LuisFigo schrieb:

    Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.



    Würde ich so formulieren:

    "Ich würde mich sehr freuen bald von ihnen zu hören"

    Klingt nicht so fordernd
  • Außerdem solltest du nicht "Damen und Herren" anschreiben.

    Finde heraus wie der/die Person heißt, welche die Bewerbung lesen wird und schreibe diese dann direkt an. Damit hebst du dich schon im ersten Satz gleich doppelt ab: Zum einen nutzt du keine 0815 Floskeln (die zwar korrekt aber abgegriffen sind, du musst auffallen (positiv!)) und zum anderen zeigst du, dass du dich wirklich informierst WO du arbeiten willst und wie die Leute dort heißen.

    Ansonsten solltest du Wortwiederhoungen vermeiden, gerade die Wörter tun und machen, aber auch haben (und letzteres ist bei dir der Fall) nerven schnell.


    Ich habe mich über den Tätigkeitsbereich dieses Berufs im internet und auf berufbildungsmessen informiert und habe festgestellt, dass dieser genau meinen Interessen und Fähigkeiten entspricht.


    Das zweite "haben" kannst und solltest du streichen.

    Außerdem solltest du niemals so etwas wie "wenn ich meinen Notenschnitt behalte" schreiben. Damit implizierst du, dass du entweder nicht sicher bist ob du ihn halten kannst oder aber schon weißt, dass du ihn nicht hälst. Da solltest du Selbstbewusst sein zeigen und besser etwas in richtung "werde ich vorraussichtlich meinen Realschulaschluss mit einem Notenschnitt von X erreichen."

    Ansonsten sind Hobbys nicht uninterresant und oft unterschtzt, denn derjenige der sich um die Bewerbungen kümmern muss wird sicher einen Haufen Bewerbungen von interresierten, fleissigen, flexbilen und den Schnitt X oder besser habenden (:)) Personen lesen. Wenn du ihm noch außerhalb dieser Dinge etwas erzählst wird es wohl nicht zu deinem Schaden sein (warst du in der Schule als Systemadmin tätig, programierst du zu Hause? Hast du schon nützliche Tools erzeugst, freiwillige AGs etc. Ich weiß jetzt nicht welche Hobbys & Aktivitäten in der Richtung nützlich sind, aber diejenigen die es sind und die du betreibst solltest du auf jeden Fall nenen.

    Achso: Was genau suchen die denn? IT-Systemkaufman oder Fachinformatiker (bitte verzeih mir dass ich nicht wirklich weiß was das jeweils ist und wo die Unterschiede sind), aber du fängst deine Bewerbung so an, dass du Fachinformatiker werden willst und schreibst dann am Ende: Naja, IT-Kaufman würde ich auch nehmen. Falls das nicht die Weiterentwicklung oder etwas sehr ähnliches ist solltest du das überdenken, denn es klingt nicht so als ob du wirklich Fachinformatiker werden willst. Es kling tmehr danach, dass du irgendwas in dieser Richtung sein willst und das spricht gegen dich, denn die werden sicher jemanden suchen der genau das werden will was sie brauchen (und genug Bewerbungen bekommen die dem entsprechen)
  • Ergänzend zu dem, was coschi_112 und was wca1982 geschrieben haben, möchte ich dich nur daraufhinweisen, nicht immer die Passiv-Konstruktionen (à la "würde mich freuen") zu verwenden, sondern eher versuchen es anders zu formulieren (z.B. im ersten Satz, wie coschi_112 schon geschrieben hat: "hiermit bewerbe ich mich..." -- und Aktiv kommt immer gut an :)). Das hat nämlich, speziell in den letzten zwei Sätzen, zu ein paar Wortwiederholungen ("würde", "sehr") geführt.

    Wenn ich meinen aktuellen Notendurchschnitt behalte, werde ich die Schule im Sommer 2006 mit dem Realschulabschluss verlassen.
    Das war IMO total daneben.

    Eine Möglichkeit:

    coschi_112 schrieb:

    Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Hauptschule in .... Diese werde ich vorraussichtlich 2006 mit dem Erhalt des Realabschlusses verlassen.
    oder:

    Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Hauptschule in ... mit dem Ziel im Sommer 2006 die mittlere Reife abzulegen.

    Naja, Geschmacksfrage.

    und weil das noch diskutiert wurde:
    Über eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch würde ich mich sehr freuen.


    Kannst vllt. stattdessen schreiben:

    "Sehr gerne stelle ich mich bei Ihnen persönlich vor."



    Jedenfalls viel Erfolg mit deiner Bewerbung. :)

    Grüße
    x4Diggin
  • nim die GENAU berufsbezeichnung , "Fachinformatiker für Anwendungstechnik" gibt es nicht !
    * Fachinformatiker/in - Anwendungsentwicklung
    * Fachinformatiker/in - Systemintegration

    die beiden gibt es NIX anderes !
  • Giftmischer schrieb:


    Achso: Was genau suchen die denn? IT-Systemkaufman oder Fachinformatiker (bitte verzeih mir dass ich nicht wirklich weiß was das jeweils ist und wo die Unterschiede)


    Sie suchen beides, also Fachinformatiker und IT-Systemkaufmann.

    Hier die beschreibung zu den Berufen:


    Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung

    Fachinformatiker/-innen sind Fachkräfte, die technische und kaufmännische Grundlagen gleichermaßen beherrschen müssen. Sie sind es, die die Anforderungen, die aus den fachlichen Gegebenheiten und den Bedürfnissen der Kunden resultieren, in Hard- und Software umsetzen. Sie analysieren, planen und realisieren die benötigten Lösungen und stehen den Kunden und Benutzern für fachliche Beratung und Betreuung zur Verfügung.
    Typische Einsatzgebiete in der Anwendungsentwicklung sind z.B. kaufmännische Systeme, Expertensysteme, mathematisch-wissenschaftliche Systeme oder Multimedia-Systeme.

    Konkret bedeutet das: Der berufliche Alltag der Anwendungsentwickler umfasst dabei unter anderem: Konzipieren und entwickeln von kundenspezifischen Softwareanwendungen, Anwendungen testen und dokumentieren, Modifikation bestehender Anwendungen, systematische Planung, Durchführung und Kontrolle von Projekten, Einsatz von Software-Entwicklungswerkzeugen, Entwicklung anwendungsgerechter und ergonomischer Bedieneroberflächen, das Beheben von Fehlern, die Präsentation von Anwendungen, Beratung und Schulung von Nutzern.
    Anwendungsentwickler arbeiten typischerweise bei Softwarehäusern, aber auch bei deren Kunden, wo sie die bei Softwareherstellern gekauften Produkte an die Bedürfnisse der jeweiligen Firma anpassen.



    IT-Systemkaufmann

    IT-Systemkaufleute stellen Kunden informations- und telekommunikationstechnische Lösungen zur Verfügung. Sie führen Projekte zur Einführung oder Erweiterung von informations- und telekommunikationstechnischer Infrastruktur in kaufmännischer, technischer und organisatorischer Hinsicht durch. IT-Systemkaufleute arbeiten vornehmlich in Vertrieb und Beratung, führen Serviceleistungen durch und stehen den Kunden als zentrale Ansprechpartner zur Verfügung. Sie beobachten den Markt für informations- und telekommunikationstechnische Systeme und führen Marketingmaßnahmen durch.

    Typische Einsatzgebiete sind zum Beispiel Branchensysteme, Standardsysteme, technische Anwendungen, kaufmännische Anwendungen oder Lernsysteme.

    Konkret bedeutet das: Der berufliche Alltag der IT-Systemkaufleute umfasst -unter anderem - die Analyse der IT-technischen Kundenanforderungen, die Konzeption von IT-Systemen, die Erstellung von Angeboten, die Information über Finanzierungsmöglichkeiten und den Abschluss von Verträgen. Dazu beschaffen sie Geräte, Hard- und Software sowie Dienstleistungen, setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein, installieren IT-Systeme, nehmen sie in Betrieb und übergeben sie dem Kunden. Außerdem vereinbaren sie Serviceleistungen und führen diese aus, beraten und schulen Kunden wie Benutzer und rechnen Auftragsleistungen ab.
    IT-Systemkaufleute sind damit die ersten Ansprechpartner für die Kunden eines Hard- oder Softwareanbieters. Mit diesen Fachleuten (üblicherweise den Informatikkaufleuten) besprechen sie, was der Kunde braucht, und leiten dies dann im Haus an die Fachinformatiker und Systemelektroniker weiter, die die benötigten Lösungen entwickeln

    Ich hoffe das bringt dich weiter.
    Der letzte Satz ist, denke ich, entscheident.
  • Ähm, da ist mir irgendwie nichts zu eingefallen. Help


    ... na ja halt nicht nur so Sätze wie das Sie ein renomiertes und zukunftsorientiertes Unternehmen sind ... sondern, dass du durch deine besonderen Fähigkeiten und Einsatzbereitschaft deinen bestmöglichen Beitrag zum Erfüllen der Geschäftsprozesse erbringen kannst (ist ein doofer Satz) Aber so in der Art meine ich das! Lass dir was einfallen!
  • Soweit bin ich jetzt:


    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker - Anwendungstechnik

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    durch eine Schulbildungsmesse bin ich auf den Beruf des Informatikers – Anwendungstechnik aufmerksam geworden. Daraufhin habe ich mich im BIZ und im Buch „Beruf Aktuell“ über den Tätigkeitsbereich dieses Berufsfeldes informiert und festgestellt, dass dieser genau meinen Fähigkeiten und Neigungen entspricht. Zu meinen größten Stärken gehört, dass ich selbstständig, zuverlässig und lernbereit bin.

    Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Hauptschule in Jork mit dem Ziel im Sommer 2006 die mittlere Reife abzulegen.

    Im Anschluss daran möchte ich gerne eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen beginnen, da der Beruf des Fachinformatikers - Anwendungstechnik sehr viel Abwechslung und ein breites Feld von Aufgaben verspricht.

    Ich würde mich sehr freuen, bald von ihnen zu hören.



    Mit freundlichen Grüßen


    Ich finde, dass sich Fachinformatiker - Anwendungstechnik ein wenig "dumm" anhört. Aber Crashdiver meint, dass es den Beruf Fachinformatiker für Anwendungstechnik nicht gibt. Was meint ihr? Meinen Vorschlag oder den von Crashdiver?
  • Ich finde, dass sich Fachinformatiker - Anwendungstechnik ein wenig "dumm" anhört. Aber Crashdiver meint, dass es den Beruf Fachinformatiker für Anwendungstechnik nicht gibt. Was meint ihr? Meinen Vorschlag oder den von Crashdiver?
    ... er hat vollkommen recht so steht es auch auf der Seite der IHK!

    Vergleich mal deine jetzige Bewerbung mit deiner ersten Variante das ist schon eine Welt!
  • wca1982 schrieb:

    ... na ja halt nicht nur so Sätze wie das Sie ein renomiertes und zukunftsorientiertes Unternehmen sind ... sondern, dass du durch deine besonderen Fähigkeiten und Einsatzbereitschaft deinen bestmöglichen Beitrag zum Erfüllen der Geschäftsprozesse erbringen kannst (ist ein doofer Satz) Aber so in der Art meine ich das! Lass dir was einfallen!


    OK, dankeschön. Bin schon am überlegen. Meint ihr, dass ich morgen meine fertige Bewerbung nochmal dem Deutschlehrer vorzeigen sollte?
    Ich denke nämlich, dass ich damit eigentlich nichts falsch machen kann. Der muss sich ja mit Grammatik und so super auskennen.
  • wca1982 schrieb:

    ... er hat vollkommen recht so steht es auch auf der Seite der IHK!

    Vergleich mal deine jetzige Bewerbung mit deiner ersten Variante das ist schon eine Welt!



    Also ich muss schon sagen, die jetzige Bewerbung ist schon eundeutig besser. Aber ich muss mir noch einen schönen Satz überlegen womit ich klarmachen kann, was ich der Firma bringe.

    Achja, meine Hobbys kommen ja im Lebenlauf. Und meint ihr nicht, dass ich mit den aufgezählten Stärken mich nicht zu sehr aufzwänge?
  • Hast du inzwischen denn mal geguckt wie der jenige heißt an den das Schreiben gerichtet ist?

    @ Aufzwängen: Naja weiß nicht, du willst die doch überzeugen dass genau du der richtige bist.
    @ Hobbys Hmm das weiß ich jetzt auch nicht so genau, aber vlt solltest du die schon irgendwie sehr kurz erwähnen. Denn oft liest man sich ja nur die erste Seite durch :)
  • @LuisFigo , selbst auf deren homepage steht das was sie suchen so , wie ich es geschrieben habe , denke mal das es dann nicht falsch sein wird ...
    habe selber ne nen facharbeiter als fachinformatiker , da kannst mir bei der bezeichnung ruhig glauben ;o)
  • Also ich muss schon sagen, die jetzige Bewerbung ist schon eundeutig besser. Aber ich muss mir noch einen schönen Satz überlegen womit ich klarmachen kann, was ich der Firma bringe.
    ... das würde ich mit deinen Eigenschaften verbinden. "Meine Einsatzbereitschaft und Flexibilität kann ich für Sie gut einsetzen und bla bla bla" Dann hat das meh Textfluss und klingt nicht so aufgesetzt. Darauf würde ich übrigens auch noch achte, die Bewerbung muss sich flüssig lesen lassen.
  • @ Meint ihr, dass ich morgen meine fertige Bewerbung nochmal dem Deutschlehrer vorzeigen sollte?
    wenn er es machen würde klar warum nicht und wenn er nur ein paar fehler finden sollte denn fehler in einer bewerbung sind nicht nur peinlich sondern auch ein auswahlkriteriem. also viele fehler und du hast schon mal viel schlechtere aussichten auf nen ausbildungsplatz.
    @Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Hauptschule in Jork mit dem Ziel im Sommer 2006 die mittlere Reife abzulegen.
    der satz ist sch... das hört sich so an als hoffst du den realabschluß zu bestehen. du mußt in der bewerbung auch selbsbewustsein zeigen. also schreib es doch so wie ich es dir schon mal verbessert habe. ode5r lass dir was anderes einfallen.
    mfg coschi_112
  • Hobbys Hmm das weiß ich jetzt auch nicht so genau, aber vlt solltest du die schon irgendwie sehr kurz erwähnen. Denn oft liest man sich ja nur die erste Seite durch
    ... Hobbys gehören nicht in ein Anschreiben. Natürlich kann man seine Interessen im Bezug auf den Beruf darlegen!
  • Ich meine doch nicht dass er sagen soll Hobbys habe ich folgende. Aber er könnte z.B. an der Stelle bei der er erzählt, wie er sich informiert hat, auch einfliesenlassen, dass er dieses oder jenes gemacht hat.
  • Ich meine doch nicht dass er sagen soll Hobbys habe ich folgende. Aber er könnte z.B. an der Stelle bei der er erzählt, wie er sich informiert hat, auch einfliesenlassen, dass er dieses oder jenes gemacht hat.
    ..jo das meine ich mit zum Beruf passende Interessen!

    und wegen den Namen der Ausbilder, ruf einfach an und erkundige dich! Das macht einen super Eindruck. Außerdem kannst du fragen, ob du die Bewerbung nicht persönlich bringen kannst ist auch sehr gut!
    Man kann so vieles besser machen wie der gewöhnliche Bewerber, einfach mal kreativ sein
  • wca1982 schrieb:

    ..jo das meine ich mit zum Beruf passende Interessen!

    und wegen den Namen der Ausbilder, ruf einfach an und erkundige dich! Das macht einen super Eindruck. Außerdem kannst du fragen, ob du die Bewerbung nicht persönlich bringen kannst ist auch sehr gut!
    Man kann so vieles besser machen wie der gewöhnliche Bewerber, einfach mal kreativ sein


    Die Bewerbung selber vorbeibringen ist super. Das mach ich. Aber ich könnte ja auch eine Email hinschreiben und anfragen, wer meine Ansprechperson ist.

    Und hier ist noch der Briefkopf, den hab ich euch ja noch nie gezeigt:

    GekoS GmbH
    Gesellschaft für kommunale Softwareentwicklung mbH
    Hollernstraße 45

    Das ist doch so in Ordnung, oder nicht?
  • Joa, abgesehen davon, dass die Postleitzahl fehlt. ^^

    Aber wie gesagt: Es macht sich besser, wenn du einen direkten Ansprechpartner hast.

    Von daher... E-Mail schreiben und nachfragen, an wen Bewerbungen gehen, kann eigentlich nicht verkehrt sein. :)
  • So, bin gestern zu der Firma hingefahren und habe folgende Bewerbung abgegeben:


    Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

    Sehr geehrter Herr Fronzek,

    durch Ihren Artikel in der Altländer Zeitung bin ich auf den Beruf des Fachinformatikers – Anwendungsentwicklung aufmerksam geworden. Daraufhin habe ich mich im BIZ und im Buch „Beruf Aktuell“ über den Tätigkeitsbereich dieses Berufsfeldes informiert und festgestellt, dass dieser genau meinen Fähigkeiten und Neigungen entspricht. Zu meinen größten Stärken gehört, dass ich selbstständig, zuverlässig und lernbereit bin.

    Zurzeit besuche ich die 10. Klasse der Hauptschule in Jork. Diese werde ich voraussichtlich im Sommer 2006 mit dem Erhalt des Realabschlusses verlassen.

    Im Anschluss daran möchte ich gerne eine Ausbildung in Ihrem Unternehmen beginnen, da der Beruf des Fachinformatikers - Anwendungstechnik sehr viel Abwechslung und ein breites Feld von Aufgaben verspricht. Mit meiner Dynamik und Einsatzbereitschaft möchte ich einen Beitrag zum Erfüllen der Geschäftsprozesse beitragen.

    Ich würde mich sehr freuen, bald von ihnen zu hören.



    Mit freundlichen Grüßen