welches linux soll ich nehmen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • welches linux soll ich nehmen

    hi ihr leute ....


    ich kenne mich nicht mit linux aus und will es installieren .. meine frage:

    welches soll ich installieren ...
    ich habe gehört bei dem Linux von corel braucht man nichts selber konfigurieren ...
    bei suse muss man das angeblich machen..
  • Also wenn du keine Ahnung von Linux hast, dann solltest du echt besser wirklich bei Windows bleiben. Linix spielst du nicht einfach auf den Rechner drauf und es läuft. Ist da nen wenig anders. Also wenn du echt keine Ahnung davon hast, dann bleib bei Windows.

    Ich kann dir sonst Suse, Debian oder BSD empfehlen.

    Greatz
    JoHnYcOoL
  • Welches Linux

    Suse ist meiner Meinung nach für Anfänger das Linux der Wahl - für Profis dann Debian und später FreeBSD :p.

    Debian (das GNU Linux) und BSD (kein Linux sondern waschechtes Unix) sind zwar wesentlich leistungsfähiger, aber leider eben auch erheblich aufwendiger zu konfigurieren / bedienen. Also für Anfänger wohl kaum geeignet.

    Wenn du dich später näher mit Linux auseinandersetzen willst (evtl. auf dem Weg zu Debian / BSD), dann kannst du auch noch Red Hat oder Mandrake ausprobieren, die auch relativ einfach zu handeln sind. Suse hat hier doch zu viele Eigenheiten, die es bei den anderen Distributionen nicht gibt.

    Links dazu:

    Linux

    Debian GNU / Linux
    Suse
    RedHat
    Mandrake

    Unix / BSD

    FreeBSD
    OpenBSD
    NetBSD

    Weitere Distributionen gibts bei Linuxiso.org

    Viel Erfolg
  • Also so is es ja auch nicht! Ich hatte auch keinen Dunst von Linux und man kommt relativ schnell rein, besonders wenn man mit RedHat oder Suse anfängt! Man kann nicht sagen: DER HAT KEINE AHNUNG VON LINUX, ALSO LASS ES GLEICH!!

    Aber Feuerstein hat dich da ja scho oben aufgeklärt..wünsche dir viel Spass und Glück... :)
  • hi,

    ich würde dir susi empfehlen .... da hat man YaST als seinen besten freund an der hand, der so gut wie alles für einen macht ... als anfänger sollte man großen wert auf "marken"-hardware setzen und keine noname-karten mit "wasWeißIch"-Chipsätzen, damit man nicht direkt am anfang der frust riesengroß ist ... susi hat zwar einen doppelt und dreifach gepatchten kernel mit vielen treibern aber für alles halt auch net, was bedeuten würde, dass man häufig am kernelbauen nicht vorbeikommt, was für beginner net so einfach ist ..
  • ich habe auch vor langem mal mit suse angefangen und habe es immer noch drauf, wenngleich eim irgendwann die wenigen Einstellungsmöglichkeiten auf den **** gehen und man sich nach was professionelerem sehnt, aber dazu gibt es ja Debian.

    Für den Einstieg ist Suse auf jedem Fall toll! Schon die Instatllation. Und wer DSL hat, kann sich Suse sogar kostenlos runterladen (aber wo kann man das nicht)
  • Hi!
    Also ich hab mit Redhat angefangen. Bin ziemlich gut reingekommen. Aber trotzdem würde ich jedem Anfänger Suse empfehlen. Is wirklich in meinen Augen das einfachste Linux.
    Das Problem bei Redhat und Suse ist allerdings, dass sich beide nicht an den Standard halten. Standardkonformes Linux is z.B. Debian.

    Hoffe das hilft Dir ein wenig bei Deiner Entscheidung.

    Übrigens bin ich nicht der Meinung, nur weil jemand sich mit Linux noch null auskennt sollte er bei Windows bleiben. Jeder hat mal ohne besondere Kenntnisse angefangen. Wenn jeder nur "bleib bei Windows" raten würde, dann bräuchte man keine Alternativen. Seid doch froh das sich die Leute damit auseinandersetzen wollen.
  • Hey ;)
    Also als ich am anfang mit Linux begonnen hab, hab ichs erst mit Suse versucht. Suse ist ziemlich einfach zum konfigurieren danach hab ich Redhat versucht..
    und ziemlich viele sachen wieder gelernt.. dann hab ich mir Mandrake angeschaut und bin zufällig auf debian gestosen.. und hab fast 9 monate debian drauf... Als router(Server) verwende ich FreeBSD ..

    also da du anfänger bist würd ich es erst mit Suse versuchen.. ist ziemlich leicht..

    lg syncured
  • The one and only is: Debian.

    Wenn man die wirkliche kontrolle haben möchte und bequem JEDES packet nach installieren möchte gehts nicht bequemer.
    Mit einem befehl bringt man sogar sein gesamtes system auf "up to date". (ne vernünftige connecte vorrausgesetzt)

    Suse hat gute ein gutes Komplettpacket, aber wenns mal was fehlt (treiber) wirds ärgerlich.
  • Also wenn du keine Ahnung von Linux hast, dann solltest du echt besser wirklich bei Windows bleiben.

    Tolle Einstellung! Wenn man´s so sieht sollte jeder seinen Computer zurückgeben, denn JEDER hat mal mit "keine Ahnung" angefangen, oder? :) Ist doch gut wenn jemand über den Horizont schauen mag ... bzw. aus dem "Fenster" :)

    Naja, egal. Empfehlen würde ich zum Anfang Knoppix (debian) und zwar aus folgenden Gründen:
    1. Live-CD, d.h. CD einlegen, linux starten und arbeiten, du mußt am Anfang nichts installieren.
    2. ... kannst es aber einfach installieren
    (instal-skript unter /usr/local/bin/knx-install ). Braucht ca 2.1GB + eine swap-Partition.
    3. Ich finde die Paketverwaltung recht einfach, rpm´s (red-hat, suse) fand ich immer ein Krampf!
    4. schöne, "kleine" Distribution, "nur" eine CD, dafür ne Menge Software drin :)
    Andere Distros kommen z.B. mit 7cd´s (suse). Fehlende Software ist Ruck-zuck per apt-get <packet> bzw. kde-paketmanager aufgespielt.

    ISO und weitere Infos findest du unter Knoppix.net - auch ein Forum, da findest du auch jede menge Hilfe.

    Gruß,
    leezenz
  • #


    die installation ist gottseidank bei den neueren
    distributionen nicht mehr so schwer,

    suse ist eigentlich supa und ziemlich einfach,
    redhat hat den vorteil, dass es ziemlich schnell für
    jedes prog eine rpm (installer) für redhat gibt (da dies erfunden habem ) und mandrake ist eigentlich auch ziemlich einfach, wobei mandrake die einzige distribution
    war, die meine s3 trio nicht gepackt hat *g*



    #
  • Ich finde redhat immer noch am besten zum anfangen. Oder das gute alte Mandrake alles beide gute einfach installation. DIe Pakete lassen sich "meistens" gut und einfach installieren und man hat spass