vakuum im pc - bessere wärme-abfuhr?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • vakuum im pc - bessere wärme-abfuhr?

    hi,

    hab da mal ne frage theorethischer natur (für die umsetzung fehlen mir noch die nötigen ideen):

    wenn man in einem pc ein vahezu vollständiges vakuum erzeugt, bzw. einen starken unterdruck, verbessert das dann die wärmeabgabeleistung der einzelnen geräte?
    ich stell mir die luft im pc (wenn sie nicht in bewegung ist) als eine art dämmkissen vor, dass um die teile ist. wenn ich dieses kissen zumindest ausdünne, müsste der wärmestau um die teile herum (bspw. hdd's) doch geringer sein, weil ein teil des "isolationsmaterials" fehlt.

    bin mir aber da nicht so sicher, ob ich da einen denkfehler begangen habe. wäre mal eine neue kühlergänzung, im vergleich zu gehäuselüfter etc.

    aber wie gesagt, ist nur eine theoretische frage. für die umsetzung ist mir noch nicht arg viel eingefallen.

    mfg, moe
  • es gibt schon nen grund warum du LÜFTER um pc hast und das ganze sich LUFTkühlung nennt. die luft wird zum kühlen der teile verwendet. ohne luft (vakuum = luftleerer raum) kannst du auch nix kühlen, also brennt dir alles durch....
    eine möglichkeit wäre, eine wasserkühlung zu nutzen, aber da kannst du dir das vakuum auch sparen, die funzt auch so. ausserdem müsste der radiator dann ausserhalb des gehäuses sein, damit er gekühlt wird.....

    also die idee hört sich zwar lustig an, aber ist mist. sry
  • ja aber wenn im gehäuse ein vakuum sein sollte, ist es dann nicht so, dass durch den leeren raum die wärmestrahlung sofort aufs gehäuse trifft und sich nicht bereits in der luft verteilt.
    ich kenne jetzt die eigentschaften von wärmestrahlung nicht so genau, weil ich physik seit der 12. klasse abgewählt habe... naja, vl war das ja ein fehler...
  • naja physik is auch nich so mein ding, aber was für ne strahlung? wärme is energie, aber die strahlt nich im gehäuse rum. die wird über den kühlkörper an die luft abgegeben.... also ohne luft keine kühlung...
    und ich glaub das lernt man auch vor der 12. klasse^^
  • Also ich bin auch nich so der Crack in Physik und Wärmelehre hat ich nur mal in der Real und noch nich aufm Gymi... aber ich bin fest davon überzeugt dass das nicht gehen wird.
    Man braucht schließlich Luft (oder einen anderen wärmeleitenden Stoff, z.B. Wasser) um die Wärme von z.B. dem CPU Kühler auf (bei deiner Theorie) das Gehäuse zu übertragen... und bei einem Vakuum hast du eben nix, was da die Wärmeenergie weiterleiten könnte, d.h. keine Kühlung - schneller Hitzetod deiner Hardware!

    Hat doch irgendwas mit den Atomen zu tun... je wärmer ein Stoff (z.B. Alu deines CPU-Kühlers oder so), desto schneller bewegen sich die Atome und stoßen so die Luftteilchen, die um den Kühler herum sind, stärker an. Die stoßen dann wieder die benachtbarten Atome an und so erwärmt sich die Luft im inneren des Gehäuses... Gehäuselüfter hinten sorgen dann dafür das die erwärmte Luft nach drausen befördert wird und Gehäuselüfter vorn sorgt dafür das kältere Luft ins Gehäuse kommt etc.

    Jetzt, denke ich mal, kannst du dir ausmalen was passieren wird, wenn keine Luft im Gehäuse ist... genau, keine Wärmeübertragung und somit keine Kühlung.

    MfG Checka

    PS: Übernehme keine Garantie für den Zeugs was ich da oben zusammengeschrieben hab :D
    Falls da was falsch sein soll, bitte berichtigen!
  • außerdem kannst du kein vakuum erzeugen weil das case nicht dicht ist.
    würde auch viel krach machen und die kondensatoren würden sicherlich platzen da da flüssigkeit und mit sicherheit ein klein wenig luft drinne ist.
    also is das ganze technisch unmöglich. du kannst das zeug in öl tauchen oder so aber nicht in nem vakuum betreiben.
    Mein Rechenknecht | surf machine | 5,5 TB Fileserver | HTPC | DELL Vostro 1310 <-- kommentare sind natürlich herzlichst erwünscht! :D
  • @jackass999

    wie gesagt, wegen der umsetzung hatte ich mir noch keine gedanken gemacht und deshalb ist die frage auch nur theoretischer natur. deshalb ist dein beitrag meines erachtens nicht sonderlich sinnvoll gewesen, weil ich mich gefragt habe, was mit der wärme passiert, wenn sie durch ein vakuum muss. über die umsetzung hätte ich mir gedanken gemacht, wenn es geheißen hätte, dass das vakuum-prinzip aufgehen würde.

    naja, scheint so, als ob der ansatz mit vakuum im gehäuse doch nichts bringt. habe gehofft, irgendwie ne neue kranke methode zu finden, wie ich meinen pc übertakten könnte. kompressorkühlung ist zwar schon noch geil, hat man seinen eigenen kühlschrank, aber irgendwie nicht allzu originell.

    vielen dank an alle,
    falls jmd ne andere meinung hat, bin ich auf alle fälle gespannt, ob es mit dem vakuum nicht doch hinhauen könnte.

    mfg, moe
  • Wärme im Vakuum kann sich nur durch wärme Strahlung ableiten, welche allerdings extrem gering ist, folglich bleibt die Hitze in CPU/GPU und dein Rechner wird geschmort, sowohl Passiv/Aktiv Kühlung würden ad absurdum geführt.
    Dein Case wäre dann praktisch eine beheizte Thermosflasche ^^
    Wie wäre es mit flüssigem Stickstoff?
  • Das hier stammt von wikipedia.de:
    "Wärmestrahlung kann sich als elektromagnetische Welle auch im Vakuum fortpflanzen. Dagegen führt die Absenkung des Drucks zur Verminderung der materiegebundenen Wärmeübertragungsprozesse."

    Damit sollte deine Frage erledigt sein. Also deine Idee mit dem Vakuum wird wohl nicht klappen.

    Das einzige, was man machen könnte wäre, in dem Gehäuse einen Unterdruck herzustellen, sodass die Wärme abgesaugt wird. Ist von Ergebnis her aber das gleiche wie eine normaler Lüfter.
    [FONT="Fixedsys"][SIZE="2"][/FONT][/size]
    [FONT="Verdana"][SIZE="1"]Three witches watch three Swatch watches. Which witch watches which Swatch watch?[/SIZE][/FONT]
    [SIZE="2"][COLOR="DarkOrange"][FONT="TrebuchetMS"]Freundliche User: Deluxemaster, Moddingfreak, [SIZE="2"][COLOR="YellowGreen"]DarkmastaA[/SIZE][/color][/FONT][/color][/SIZE], Chrisi000
  • hm byte da haste aber nich richtig gelesen.

    ByteDevil schrieb:

    Das einzige, was man machen könnte wäre, in dem Gehäuse einen Unterdrcuk herzustellen

    Dagegen führt die Absenkung des Drucks zur Verminderung der materiegebundenen Wärmeübertragungsprozesse

    bedeutet nich mehr als das bei unterdruck die wärme schlechter abgeleitet wird, da im pc die wärme ja über materie (luft) abgeführt wird.
    das ganze wäre dann ungefähr so sinnvoll wie das fenster offen zu lassen damit im winter draussen wärmer wird :D
  • Hmm, da hast du mich wohl falsch verstanden, Halskrause.

    Was ich meinte, ist, dass man einen Unterdruck herstellt, sodass neue, wahrscheinlich kältere Luft, nachströmt.
    Die alte Luft müsste halt vorher "abgesaugt" werden.
    Daher auch mein Vergleich mit dem Lüfter.
    [FONT="Fixedsys"][SIZE="2"][/FONT][/size]
    [FONT="Verdana"][SIZE="1"]Three witches watch three Swatch watches. Which witch watches which Swatch watch?[/SIZE][/FONT]
    [SIZE="2"][COLOR="DarkOrange"][FONT="TrebuchetMS"]Freundliche User: Deluxemaster, Moddingfreak, [SIZE="2"][COLOR="YellowGreen"]DarkmastaA[/SIZE][/color][/FONT][/color][/SIZE], Chrisi000
  • ByteDevil schrieb:

    Was ich meinte, ist, dass man einen Unterdruck herstellt, sodass neue, wahrscheinlich kältere Luft, nachströmt.


    das wäre kein unterdruck, sondern einfach nur eine art zirkulation. eben wie ein lüfter. aber das ding mit flüssigem stickstoff wäre ein ding ;)

    hat jmd von euch schon erfahrung mit kompressorkühlung gemacht?

    mfg, moe
  • Ja hier :D

    Hab selber eine bzw. 2 einmal für Graka und einmal für Cpu...

    Würde dir aber für weitere Diskussion darüber einen neuen thread vorschlagen :D


    Mfg Spawn
    [COLOR="Blue"][SIZE="1"]And he said, "Take this pill..." And she did.
    And then she said, "What did you just give me?"
    "Ecstasy." he said. And then...[One Night in NYC - "The Horrist"][/SIZE][/color]
  • Ich würde sagen, dass eine Kühlung, die mit flüssigem Stickstoff betrieben wird, ziemlich gefährlich sein kann.

    Das Problem liegt darin, dass die Hardware damit nicht direkt gekühlt werden darf.
    Ansonsten wäre die Hardware ziemlich schnell eingefroren und somit zerstört.
    Wenn die Flüssigkeit auslaufen würde, dann hätte man das selbe Problem.

    Vorallem: Wenn die Temperatur von sich aus niedrig wird, z.B. durch Außentemperatur oder geringe Auslastung, dann besteht die Gefahr, dass das System unterkühlt wird.
    [FONT="Fixedsys"][SIZE="2"][/FONT][/size]
    [FONT="Verdana"][SIZE="1"]Three witches watch three Swatch watches. Which witch watches which Swatch watch?[/SIZE][/FONT]
    [SIZE="2"][COLOR="DarkOrange"][FONT="TrebuchetMS"]Freundliche User: Deluxemaster, Moddingfreak, [SIZE="2"][COLOR="YellowGreen"]DarkmastaA[/SIZE][/color][/FONT][/color][/SIZE], Chrisi000
  • Wieso unmöglich?!

    Und gefährlich ist es überhaupt nicht höchstens die Bildung von Kondenswasser welches man aber durch eine dicke Schicht WLP (WärmeLeitPaste) verhindern kann...

    Also ich hatte bisher damit null (0!) Probleme...

    Mfg Spawn
    [COLOR="Blue"][SIZE="1"]And he said, "Take this pill..." And she did.
    And then she said, "What did you just give me?"
    "Ecstasy." he said. And then...[One Night in NYC - "The Horrist"][/SIZE][/color]
  • Wärme ist nichts anderes als die geschwindigkeit der einzelnen teilchen (moleküle). Wenn es warm wird, stoßen die öfters gegeneinander. Wenn du also Wärme ableiten willst (indem du die schnellen, warmen Teilchen gegen die langsamen, kälteren Teilchen stoßen lässt) taauscht sich die Wärme aus. Also ein schnelles und ein langsames werden zu einem mittelschnellen.
    Damit die schnellen möglichdst langsam werden, brauchst du sehr viele (also eher Überdruck) und langsame (also kalte von draußen) Teilchen (Luft).
    Hoffe ich konnte dir helfen und habe es einigermaßen anschaulich erklären könnnen.
    mfg
    Mr, Anderson