Wieso tut die GVU nichts gegen UseNext und Firstload?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wieso tut die GVU nichts gegen UseNext und Firstload?

    Hallo,
    Ich wollte mal fragen wieso die Angebote UseNext und Firstload eigentlich überhaupt noch online sind. Ist es keine Straftat so was anzubieren und auch noch damit zu werben zig filme „legal“ zu bekommen? Wie ist da die Genaue Rechtslage? Es gibt zwar schon 1000ende Beiträge zu den benannten Seiten aber nirgendwo steht wieso die GVU nichts dagegen unternimmt (wo die Seiten doch sogar in DE liegt und eine Münchner Adresse angegeben ist).

    Ich würde mich über fachkundige Infos sehr freuen!
    MfG
    JMX

    PS: Gehören UseNext und Firstload eigentlich zusammen?
    >>> Bitte benutzt, um auf meine PNs zu antworten, immer die Zitieren Funktion!
    >>> [SIZE=1]Profillink
    >>> UPs (Total: 59.2 GB): <1-1GB> ; <2-8.5GB>; <3-8,7GB>; <4-9GB> <5-~30GB> <6-2GB>[/SIZE]
  • Hat sich denn schon mal jemand dort angemeldet und kann sagen, was die genau anbieten?
    Kann mir gut vorstellen, dass die Knete verlangen und dafür eigentlich gar nicht den Stuff anbieten, den wir wollen.
    Es gibt ja durchaus die Möglichkeit legeal irgendwelchen Stuff anzubieten.
    Aber für die Summe X will ich bestimmt nicht irgendwelche uralt Filme legal erwerben. Schau dir doch an, für welches Taschengeld ältere DVD bei den Discountern vertrieben werden. Dürfte also nicht allzu teuer sein dafür Vertriebsrechte zu bekommen.
  • Das Usenet (und zu nichts anderem bieten die genannten einen Zugang) ist an sich legal. Genauso legal wie euer Internetzugang.

    Nur weil sich - übrigens mit beidem - auch illegales machen läßt, ist das Anbieten eines Zugangs noch lange nicht verboten.
    Zumal sie ja nicht explizit mit neuesten Kinoblockbustern werben (wie es z.B. FTP-Welt anno dazumal iirc gemacht hat).

    Usenet-Anbieter gibt es übrigens zuhauf und schon weitaus länger als eMule und Co.

    Das Usenet ist übrigens eigentlich ohnehin nicht für die Verteilung von Dateien gedacht.
    Mehr Info: Klick.

    Gruß,
    Commander Keen
    Ich habe das Wort "Europa" immer im Munde derjenigen Politiker
    gefunden, die von anderen Mächten etwas verlangten, was sie im
    eigenen Namen nicht zu fordern wagten. [SIZE="1"](Nov. 1876)[/SIZE]
    [SIZE="1"]Otto von Bismarck[/SIZE]
  • Also ich bin seit ca. 1 Jahr bei UseNext und uralten Stuff gibt es dort bestimmt nicht, ja zahlen muß man auch, hätte ich fast vergessen.

    Mtl. 7,95 für 10 Gb aber es wird dann für 1 Jahr im voraus abgebucht, das wird einem nicht gerade unter die Nase gehalten. Merkt man dann aber spätestens auf seinem Konto.

    Übrigens Speedy ist meistens über 700 KB/s bei DSL 6000

    Wollte auch am Anfang sofort Kündigen, aber denke das hat sich wohl doch gelohnt.

    Das wars von Bijou

    edit// Warum die GVU nichts macht, die Staatsanwaltschaft ermittelt doch selbst gegen die GVU, habe ich letzte Woche im TV gesehen.

    24.01.2006 14:59 ( Auszug Heise )

    GVU soll Raubkopierer gesponsert haben

    Bei der heutigen großen Durchsuchungsaktion gegen die Raubkopierer-Szene stand ausgerechnet die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen (GVU) mit im Visier. Die Staatsanwaltschaft Ellwangen verdächtigt die private Fahndungsorganisation der Film- und Softwareindustrie, die Verbreitung so genannter Warez aktiv unterstützt zu haben. Ermittlungsbeamte des Landeskriminalamts Baden-Württemberg durchsuchten am heutigen Dienstag die Hamburger Geschäftsräume der Gesellschaft und die Wohnung eines hochrangigen Mitarbeiters.

    [COLOR="SlateGray"][FONT="Franklin Gothic Medium"]Du bist Internetsüchtig, wenn dein Lebenspartner verlangt, daß der Computer nicht mehr mit ins Bett kommt[/FONT]![/color]
  • Bijou schrieb:

    Also ich bin seit ca. 1 Jahr bei UseNext und uralten Stuff gibt es dort bestimmt nicht, ja zahlen muß man auch, hätte ich fast vergessen.

    Mtl. 7,95 für 10 Gb aber es wird dann für 1 Jahr im voraus abgebucht, das wird einem nicht gerade unter die Nase gehalten. Merkt man dann aber spätestens auf seinem Konto.

    Übrigens Speedy ist meistens über 700 KB/s bei DSL 6000

    Wollte auch am Anfang sofort Kündigen, aber denke das hat sich wohl doch gelohnt.

    Das wars von Bijou

    edit// Warum die GVU nichts macht, die Staatsanwaltschaft ermittelt doch selbst gegen die GVU, habe ich letzte Woche im TV gesehen.


    Wieviel hast du für diese wunderschön getarnte Werbung bekommen? :löl:

    BTW: Ich bin immernoch nach einer halbwegs guten Erklärung warum sich da noch keine Behörde eingeschaltet hat.
    Ich werde morgen mal bei der GVU anrufen und mich erkundigen. (natürlich aus einer telefonzelle:) )

    Ich berichte dann was das gespräch ergeben hat.
    MfG
    JMX
    >>> Bitte benutzt, um auf meine PNs zu antworten, immer die Zitieren Funktion!
    >>> [SIZE=1]Profillink
    >>> UPs (Total: 59.2 GB): <1-1GB> ; <2-8.5GB>; <3-8,7GB>; <4-9GB> <5-~30GB> <6-2GB>[/SIZE]
  • -JMX- schrieb:

    Ich bin immernoch nach einer halbwegs guten Erklärung warum sich da noch keine Behörde eingeschaltet hat.
    Schlicht und ergreifend weil das Anbieten eines Zugangs zum Usenet genauso legal ist wie das Anbieten eines Zugangs zum Internet.
    Oder willst du bei der GVU anrufen und fragen warum sie nicht T-Online verklagen? Schließlich gibt es auch im Internet mehr als genug Warez.

    Aber bin echt mal gespannt was dein Anruf ergibt!

    Gruß,
    Commander Keen
    Ich habe das Wort "Europa" immer im Munde derjenigen Politiker
    gefunden, die von anderen Mächten etwas verlangten, was sie im
    eigenen Namen nicht zu fordern wagten. [SIZE="1"](Nov. 1876)[/SIZE]
    [SIZE="1"]Otto von Bismarck[/SIZE]
  • Ich hab Usenext und Firstload auch schon probiert (die Testzeit) und dort werden die neuesten Kinofilme und wirklich viel angeboten. Speed is auch immer full. Ich habe nichts illegales da geladen weil es ja oft hieß Usenext und co ist von den Bullen etc. Ich denke das ist legal weil die ja nur den Zugang zum Usenet bieten. Sie laden das Zeuch ja nich selbst hoch (oder doch :-/ ) es machen ja angeblich alles die User, so wie es hier auch läuft.

    MfG
    Trafixx
  • Ich habe im Internet gelesen, dass sich einer bei Firstload angemeldet hat und dann sofort nach dem Testzeitraum gekündigt hat. Die haben dann aber trotzdem immer weiter von seinem Konto abgebucht, bis er dass Konto aufgelöst hatte. Er hat Klage eingerericht, aber nix ist passiert!

    Ich selber bin schon oft auf die Seite von Firstload weitergeleitet worden, obwohl ich eigentlich was ganz anderes in Googel gesucht habe und die URL komplett unterschiedlich war.

    Ich finde, wenn dass doch so bekannt ist, dass Firstload ein Saftladen ist, kann man da nicht z.B. zuerst mal die Domain sperren? Oder geht dass nicht? Man muss doch bei Domains auch seinen Namen bei der Registrierung angeben?!
  • lol?
    Das ist einfach die Werbestrategie von Firstload, klar, wenn man irgendwas was mit Warez zu tun hat bei Google sucht, landet man meistens auf irgendwelchen dubiosen Seiten, deren Betreiber die Geld verdienen möchten.

    @Topic
    Es wurde ja schon gesagt, dass das vollkommen legal ist einen Zugang zum Usent zu besitzen, man könnte sich lediglich dadaurch strafbar machen, wenn man dort etwas illegales lädt.
    Und das das alles "von Bullen Betrieben" wird glaubst du ja wohl selbst nicht. Die beiden Giganten in dem Geschäft Usenext und Firstload gehen natürlich sehr vorsichtig mit Kundendaten um, die würden sich ja ins eigene Fleisch schneiden, wenn bekannt würde, das sie Kundendaten und -aktivitäten loggen.

    MfG xlemmingx
  • Gibt es nicht auch andere Möglichkeiten Daten aus dem UseNet zu ziehen ohne dubiosen Firmen Geld dafür zu zahlen?
    Wäre cool, wenn mal jemand ne Anleitung für den UseNet/Newsgroup -Kram postet

    noch was anderes:
    ich habe gerade gelesen, dass die firmen ziemlich skrupellos die Kunden verarschen. Hat schonmal jemand einfach falsche Daten bei der Anmeldung angegeben, im Testzeitraum sollten die ja erstmal nichts abbuchen und nach der Kündigung sollten die's auch nicht mehr tun? Oder können die einen dann trotzdem an den Karren fahren?
  • die verticken doch nur zugang zum unsnet... das alleine macht die glaube ich nicht rechtlich angreifbar.

    die art wie geworben wird (alles legal mit full speed movies bla) wäre EVTL. ein punkt der angegriffen werden könnte. (denke ich bin kein rechtverdreher)

    das eigentliche problem ist aber das hinter diesem firmen rechtsanwälte mit VIEL krimineller energie stecken... und die wissen wie man es zu drehen und wenden hat das das wieder passt.

    letztendlich macht sich aber immer der user selber angreifbar.. weil der user die illegalen files saugt!

    aber habt ihr schon mal gehört, dass ein unsenet user wegen dem saugen von illegaler files verklagt wurde? ich nicht.
    Mit freundlichen Grüßen ~ daze