Solte man Cannabis legaliesieren ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Niemals
    Haben leider so einen Fall im Familien"clan"
    Rauchen, Saufen -> Kiffen (weiche Drogen) -> Heroin (harte Drogen) -> Zombiedasein.
    Aber die Diskussion ist ermüdend und immer in Fronten geteilt , eigtl "closebar":o
    In Memoriam: Mein 1000'ter Post ; Mein Seti@Home Rang ; Trekkie arbeite mit bei Star Trek Wikia
    Da ich die Datasette noch kenne, ist alles schnell was über 1000 Baud liegt.
  • lasst den scheiss illegal , der hat schon genügend existenzen zerstört...

    ihr kenn vll den spruch "alle dinge sind gift, nichts ist ohne gift, allein die dosis macht, dass ein ding gift wird"

    genau so ist es bei cannabis, in kleinen mengen voll okay, wer jedoch übertreibt, kann ganz schnell abrutschen (hab ich selbst am eigenen leibe erfahren)
  • Punkt nummer eins: Gibt es keine Legalisierung...selbst in Holland ist es nicht Legal. Das einzige über was man sprechen kann, ist die Entkriminalisirung.

    Von mir aus schon, aber dann erst ab 21 Jahren und unter kontrollierter Abgabe.
  • Mon7anaKillin schrieb:


    Von mir aus schon, aber dann erst ab 21 Jahren und unter kontrollierter Abgabe.



    LOL

    Ab 18 ist man volljährig. Mit welchem Recht sollte einem dann das verboten werden, wenn es grundsätzlich erlaubt ist?

    Und glaubst du wirklich, dass es eine kontrollierte Abgabe geben könnte. Überleg mal, jetzt ist es verboten und trotzdem kommt fast Jeder dran. :D
  • Bloß nicht!!! :mad:

    Sonst fahren nochmehr dieser Bekifften Drogenjunkies auf den
    Straßen rum! :rot:

    Iss mit Alcohol zwar net anders... aber dennoch: Nieder mit den Drogen

    gez yoshi1987 :D

    EDIT:

    xbooster schrieb:

    in kleinen mengen voll okay

    allein schon... Überhaupt nicht, dann kann auch nix dabei passieren
  • Habe auch für nein gestimmt, da das total kacke ist, gibt ja jetzt schon genug probleme mit den drogen und dann soll man das noch legalisieren? :D Wäre ja fast wie, dass man das Raubkopieren erlauben würde! ;)

    Höchstens würde ich diese Coffee Shops akzeptieren, wobei ich die hier nicht wirklich für notwendig halte.

    mfG
    CrYstaLX
  • wieso eigentlich nich

    wenn man(n) sagt nieder mit den drogen, dann würde ich bei den kettenrauchern anfangen, dann die normale raucher, dann die gelegenheitsraucher....
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • Auf gar keinen Fall!!

    Genau wie Engelskrieger habe ich an Bekannten gesehen, was der Mist anrichtet! Das ist ne Einstiegsdroge. Erst ein Joint, dann ein Blubber (knallt ja mehr), dann mal etwas Speed, etwas Heroin... hey, man hats ja unter Kontrolle, kein Problem... und wo sind sie jetzt?! Alle, wie sie da waren? Am Bahnhof hängen sie rum und kümmern sich nur um den nächsten Schuß.

    Letzens erst, hab ich einen zufällig in der Stadt getroffen. Das war früher der hübscheste Bengel in der Clique. Alles Mädels waren hinter ihm her. Jetzt sieht er aus wie ein Penner. Ich musste drei Mal hingucken, ob er es auch wirklich ist.
    Gelinde gesagt, ich war geschockt! Er sieht sterbenskrank aus und ist total heruntergekommen.

    Ich kann nur jedem raten: Lasst die Finger von dem Zeug!
  • Noir schrieb:

    Auf gar keinen Fall!!

    Genau wie Engelskrieger habe ich an Bekannten gesehen, was der Mist anrichtet! Das ist ne Einstiegsdroge. Erst ein Joint, dann ein Blubber (knallt ja mehr), dann mal etwas Speed, etwas Heroin... hey, man hats ja unter Kontrolle, kein Problem... und wo sind sie jetzt?! Alle, wie sie da waren? Am Bahnhof hängen sie rum und kümmern sich nur um den nächsten Schuß.

    Letzens erst, hab ich einen zufällig in der Stadt getroffen. Das war früher der hübscheste Bengel in der Clique. Alles Mädels waren hinter ihm her. Jetzt sieht er aus wie ein Penner. Ich musste drei Mal hingucken, ob er es auch wirklich ist.
    Gelinde gesagt, ich war geschockt! Er sieht sterbenskrank aus und ist total heruntergekommen.

    Ich kann nur jedem raten: Lasst die Finger von dem Zeug!


    HEy falsch der ALK ist die Einstiegsdroge

    Also das is meine Meinung
  • Richtig saugerr!
    Alkohol und Nikotin sind die Einstiegsdrogen - Aber da sagt kein Schwein was dazu!Nimm den Volk Ihre Drogen dann gibts ne Revolution!
    [SIZE="4"][COLOR="Purple"][FONT="Palatino Linotype"]SaVe ThE PlaNeT [/FONT][/color][/SIZE] [FONT="Palatino Linotype"][COLOR="Blue"][SIZE="4"]KiLL YouR SeLf[/SIZE][/color][/FONT]
  • Da habe ich eine ganz andere Meinung, denn keiner hat damals Alkohol getrunken! Es fing ganz harmlos mit nem Joint an.

    Und Nikotin ne Einstiegsdroge? Klar sind Zigaretten ne Sucht, aber das wär ja etwas heavy, wenn jeder der Zigaretten raucht, mit dem kiffen weiter macht^^

    Ausserdem möchte ich Alk und Zigaretten nicht verherrlichen! Das der Genuss davon im übermass Gesundheitsschädigend ist, ist ja wohl logisch. Und das die Kiddies immer früher nach alkoholischen Getränken greifen, ist auch bekannt.

    Ich selbst trinke keinen einzigen Tropfen Alk, noch rauche ich. Hab ich auch nie. Ich nehme keine Drogen, keine Pillen, oder sonstiges!

    Oft genug habe ich erlebt, dass Kiffer ihre Sucht verteidigen mit: Aber Alkohol ist schlimmer... mit dem kiffen kann ich jederzeit aufhören, ich hab das im Griff!
    Ein Süchtiger, der seine Abhängigkeit noch nicht erkannt hat, wird kaum zugeben, süchtig zu sein.
  • also bei mir wars definitiv keine einstiegsdroge, hab das sau lang gemacht und nie was anderes und trotzdem kam es bei mir zu ner psychose nur von dem zeug!!! deshalb: das zeug is scheiße, aber trotzdem ja zu coffeeshops, da man nie weiß was die leut die dir das verkaufen noch alles darein gemacht haben!
  • Noir schrieb:

    Genau wie Engelskrieger habe ich an Bekannten gesehen, was der Mist anrichtet! Das ist ne Einstiegsdroge. Erst ein Joint, dann ein Blubber (knallt ja mehr), dann mal etwas Speed, etwas Heroin... hey, man hats ja unter Kontrolle, kein Problem... und wo sind sie jetzt?! Alle, wie sie da waren? Am Bahnhof hängen sie rum und kümmern sich nur um den nächsten Schuß.


    Ja die Entwicklung hast du ganz gut beschrieben. War bei mir genau der Fall. Nur bin ich nicht auf dem Bahnhof gelandet, weil ich, egal ob postitv oder negativ, die Auswirkungen vom Rauchen ziemlich scnell bemekrt habe..Depressionen, Weltschmerz, Minderwertigkeitsgefühle etc.
    Deswegen hab ich halt nen kalten Entzug(auf eigene Faust) gemacht und irgendwie hat es geklappt, hoffe ich zumindestens.

    Die Entwicklung von der Einstiegsdroge zum Bahnhofsjunkie verläuft nicht zwangsläufig, wenn man früh genug darauf aufmerksam wird.
  • Könnte mir auch gut vorstellen das viele es seinlassen weil es dann ja legal ist und für diese Personen keinen Reiz mehr hat. Und ich finde Gras ist auch nicht sone schlimme Droge, ausser man übertreibt es und braucht dann irgendwann härtere Drogen, aber im allgemeinen hätte ich da auch nix gegen!
  • Ich wollte nochmal was zum Alkohol und Zigarettenkonsum sagen:

    Wenn jemand sagt, dass man das ganze gleichsetzen sollte, dann ist das schlichtwegs falsch.
    Alkohol ist eine nicht verzichtbare Gesellschaftsdroge, ohne die unsere ach so schöne Gesellschaft nicht funktionieren würde. Deswegen gibts es auch erst keine Diskussion um das Verbot dieses Droge.
    Man hat doch gesehen, wie zur Zeit der Prohibition in den USA alles aus den Fugen geriet, als die Menschen ihren Saft nicht bekamen.

    Ich will Alkohol nicht verharmlosen, ich finde ihn persönlich viel schlimmer als Heroin, wenn man die beiden Endstadien dieser Drogen vergleicht.

    Ausserdem glaube ich nicht, dass die Jugend inzwischen urch das Verbot so angeregt wird, Cannabis zu konsumieren, sondern es passt irgendwie in unsere heutige Zeit. Einfach abschalten, sich um nicht kümmern, den Druck zur Seite legen, in eine andere, positive Welt eintauchen. Es passt irgendwie zu unserem heutigem Zeitgeist.
  • grass ist weit weniger gefährlich als alk. grass ist in kleinen mengen nit schädlich. alkohol ist immer schädlich.
    ich wäre fürs legalisieren. ich mein so kann das ganze kontrolliert werden. und ausserdem ist grass nur eine "einstiegsdroge" weil man eben in dieses "illigale" millieau gezogen wird. sobald das ganze sowieso legal ist, hat man damit nichts zu tun. nur weil ich alkohol trinke, trink ich ja nicht gleich absynth oder?
    UP1 - UP2 - UP3
  • Wenn die Menge stimmt kann man durch alles sterben, egal ob Cannabis, Alkohol, Nikotin, Feuerzeuggas, etc ... Das Problem sind nicht die Drogen sondern die Leute die Drogen konsumieren, aber da man das nicht kontrollieren kann muss man sie halt verbieten (was auch nicht viel mehr bringt ...)

    Ausnahmen sind natürlich Heroin & Co, die können beim ersten Schuss schon süchtig machen.

    mfg
    Dreamcatcher
  • Nur so zur Info Cannabis ist die einstiegs droge nummer eins.

    Ich kenne kein fernüftigen Grund damit anzufangen bzw. überhaupt drogen zu nehmen.

    Nein zu Drogen