Deutsche Vermögensberatung (Vermögensberater)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Deutsche Vermögensberatung (Vermögensberater)

    Hi Leuts, nun ich suche seit längerem ne Ausbildung..
    Na ja, ihr wisst ja wahrscheinlich, dass es zur zeit nicht leicht ist, eine Ausbildung zu bekommen.
    Vor nicht allzu langer Zeit lies ich vom Arbeitsamt mein Bewerberprofil ins Netz stellen, das war so Dezember 2005. Nun, vor kurzem bekam ich einen Brief vom denen. Ein gewisser Herr Ripp... von dieser Firma DVAG, ist an einer Kontaktaufnahme interessiert.Hab dann dort auch angerufen (man will ja keine Chance entgehen lassen),der Herr fragte mich nach ein paar Details, z.B. was sind mein Hobby's, hab ich einen Führerschein bzw. ein Auto, was ich so in den letzten 18 Monaten so gemacht habe und wie Alt ich sei.Danach machten wir einen Termin für diesen Dienstag aus. Er rattete mir dann noch, dass ich in einem Anzug erscheinen solle.


    Nun dann zu meinen Fragen:
    • Hat jemand schon damit Erfahrungen gemacht?
    • Was haltet Ihr von der Firma bzw. von dem plötzlichem Angebot?
    • Oder ist es nur so eine Abzocke?


    MfG Bartl
  • Sorry, wenn ich deine Erwartungen enttäuschen muss, aber in 99 % ist das mehr oder weniger Abzocke.

    Ich erzähle dir jetzt mal, wie das so läuft und wenn es dann so kommt, kannst du dir selber deine Gedanken machen.

    Der wird dir erklären, dass du mit einer umfassenden Vermögensberatung viel Geld machen kannst, weil ihr ja in allen Sparten preiswerte und kompetente Angebote macht, also nicht an eine Gesellschaft gebunden sein.

    Funktionieren tut das so:

    Du suchst Kunden (zuerst in deinen Verwandten- und Bekantenkreis ;) ) und er macht dann zusammen mit dir die Abschlüsse, oder auc du alleine. Du kriegst z.B. 9 Euro pro 1000 Euro Abschlusssumme. Er kriegt 7 Euro je 1000 für deinen Abschluss, sein Bezirksleiter 5 pro 1000. Du kriegst also theoretisch tatsächlich was. Meistens kriegt man auch am Anfang ein paar Abschlüsse hin (klar, die Verwandten). Aber bald müsste man wirklich Klinken putzen gehen und dann steht Aufwand und Verdienst in keinem Verhältnis mehr. Dann wird man dir irgendwann nahelegen, es dranzugeben. Aber auf jeden Fall kriegst du nicht den Aufstieg in die nächst höhere Position, wo du wieder Mitarbeiter anwerben kannst. Es geht denen nur darum, das du deinen Bekannten und Verwandtenkreis abgrast. ;)

    Geködert wirst du mit einer Einführungsveranstaltung (Anzug bzw. Abendrobe Pflicht :löl: ). Da wird schön aufgetischt und da prahlen so einige rum, wieviel Plus sie gemacht haben.

    Dann sollst du eine Schulung mitmachen.

    Das Ganze hat sich mittlerweile schon totgelaufen und lebt nur noch von den paar Leutz, die es halt wieder probieren und ihre Kreise abgrasen.

    Wie gesagt, nicht direkt Betrug, aber auch nicht die Wahrheit.
    Viele haben's probiert und viele haben's drangegeben.
    Ich würde es sein lassen, es sei denn, dass du ein Typ bist, dem Klinken putzen Spaß macht und der extrem gut solche Sachen an den Mann bringen kann. Überleg dir, ob du das Jahrelang tun willst.