Lebensmittelspende aus Afrika für "Hartz IV"-Empfänger

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lebensmittelspende aus Afrika für "Hartz IV"-Empfänger

    Da stellen sich mir alle nicht vorhandenen Barthaare auf!:rolleyes: :depp:

    Lebensmittelspenden kennen in der Regel nur einen Weg: aus den westlichen Ländern in Richtung Krisenregionen in Afrika oder Asien. Jetzt läuft eine solche Aktion einmal in die andere Richtung: Die Situation von "Hartz-IV"-Empfängern in Berlin hat in Kenia Solidarität ausgelöst. Eine Lebensmittelspende befindet sich von dort auf dem Weg in die Hauptstadt.


    rp-online.de/public/article/na…ziales/deutschland/248754
  • Also das kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen! Wenn man mal bedenkt, wie schlecht es den Menschen in Afrika durschnittlich geht und wie gut den Menschen in Deutschland... dann halte ich das für sehr unwahrscheinlich!

    Wenn es allerdings stimmen sollte ist das echt ein Armutszeugnis!
    [SIZE="4"][COLOR="Orange"]>[/color]>[COLOR="DarkRed"]>[/color] Stoppt den Überwachungswahn! [COLOR="DarkRed"]<[/color]<[COLOR="Orange"]<[/color][/SIZE]
  • omg....ich glaube langsam geht deutschland echt unter.......die manager bekommen nen 2ten Porsche als Firmenwagen kostenlos und die Hartz4 Leute Kaffe aus Kenia....na prost

    armes, armes deutschland.....kenia soll uns lieber vernüftige politiker schicken^^
  • underscare schrieb:

    omg....ich glaube langsam geht deutschland echt unter.......die manager bekommen nen 2ten Porsche als Firmenwagen kostenlos und die Hartz4 Leute Kaffe aus Kenia....na prost

    armes, armes deutschland.....kenia soll uns lieber vernüftige politiker schicken^^


    Naja, ob Kenia vernünftige Politiker hat, dass möchte ich bezweifeln.
    Allerdings wirklich ein Armutszeugnis, dass man jetzt auch schon auf Lebensmittelspenden angewiesen ist.
    Sonst stand man doch immer nur als großer Spendengigant mit ja so hoher Finanzkraft da... wer's glaubt...
  • locked325 schrieb:

    Naja, ob Kenia vernünftige Politiker hat, dass möchte ich bezweifeln.

    Das war ja auch eher lustig gemeint^^.....Aber ich finde echt, dass zeigt, dass bei uns irgendwas schief läuft....das was die einen an Hartz 4 für den GESAMTEN montag an Geld bekommen, bekommen andere (Manager, Politiker) im Monat allein an Spritgeld oder so......

  • Zitat von underscare
    ich glaube langsam geht deutschland echt unter


    Also ich glaube du übertreibst ein wenig. Nur weil irgendein Pfarrer Kaffee und Tee in Kenia sammelt heißt das noch lange nichts. Ich könnte z.b. auch nach Nigeria ziehen und da ne Sammelaktion für Deutschland starten, dann sind auch alle in Aufruhr und sagen Oh mein Gott was wird aus Deutschland. Ich denke nicht dass es Hartz4 Empfänger wirklich so schlimm haben dass ihnen durch Spenden geholfen werden muss. Auch wenn es sehr wenig Geld ist und HartzIV menschenunwürdig ist kann man noch leben. Nur weil so jemand so ne Spendenaktion startet ist doch nicht Deutschland dran schuld. Klar läuft in Deutschland grad einiges schief aber wenn der Kaffe und Tee nicht an eine Diakonieladen gehen würde sonder wirklich ausschließlich an Hartz4 Empfänger fände ich die Aktion eher lächerlich und man könnte fast meinen der will sich über Deutschland lustig machen. Ich denke nicht dass es in Deutschland grade viele Leute gibt die wirklich hungern müssen. Irgendwas zu essen bekommt man immer, auch schon mit ein paar Cent.
    Ich finde ja nicht dass es eine schlechte Tat ist aber ich finde dass Leute in Deutschland es echt nicht nötig haben Kaffee und Tee gespendet zu bekommen wofür in Kenia gesammelt wurde.

    Allerdings muss man ja beachten dass das ganze an einen Diakonieladen geht, d.h. Leute die es wirklich nötig haben bekommen dann das Zeug aber ich finde es furchtbar dass da so getan wird als würde alles an Hartz4 Leute geht und dass seit Hartz4 so etwas dringend nötig ist. Besonders die beiden Sätze ärgeren mich ziemlich:
    Die Situation von "Hartz-IV"-Empfängern in Berlin hat in Kenia Solidarität ausgelöst. Eine Lebensmittelspende befindet sich von dort auf dem Weg in die Hauptstadt.

    Das hört sich ja an als würden hier hunderte HartzIV Empfänger hungernd auf der Straße sitzen und um Essen betteln.

    Ich finde die Aktion ja nicht schlecht da es an ein Diakonieladen geht und also auch für Obdachlose und solche Leute geht die es wirklich nötig haben aber ich finde die Formulierung in diesem Text so schrecklich wo so getan wird als hätte ganz Deutschland echt so was nötig. Der Laden hat vielleicht so etwas nötig aber das hat nichts mit HartIV zu tun.

    Vielleicht kam es jetzt im Text so rüber als wär ich für HartzIV, es ist nicht so, ich finde es auch furchtbar. Aber ich denke nicht dass es den HartIV Empfängern so an Kaffee und Tee mangelt dass sie eine Spende brauchen. Auch die können sich noch en Päckchen Tee für 19 Cent leisten.

    MfG
    Trafixx
  • Wenn man in nem Forum provozieren wollen würde könnte man auch sagen, dass es endlich mal an der Zeit ist dass Deutschland etwas zurück kriegt!

    Auch wenns nicht viel ist und es Hart IV Empfänger nicht sooo dringend brauchen ist es doch ne nette Geste sich bei allen Deutschen zu revangieren.

    Gruss J.
    [SIZE="2"]o_O[/SIZE]
  • Na dann bin ich mal gespannt wann sich die ersten über solche Forderungen beschweren und Dinge zurückgeben die Deutschland so sicher nicht will.

    Leute hört doch mal auf in der Vergangenheit rumzukramen, da gibt es gutes und schlechtes da muss man nicht anfangen "aufzurechnen" gerade weil "unsere Generation(en)" sowieso maximal mit der jüngsten Vergangenheit zuschaffen haben und (wenn überhaupt) dann auch nur dafür verantwortlich gemacht werden können, aber eben deswegen können sie auch nur auf diesen Zeitraum beschränkt irgendetwas fordern, wenn überhaupt!

    Wenn du vor deine Aussage ein "man könnte jetzt sagen" setzt, dann bedeutet dass nicht, dass du es nicht sagst das tust du dennoch, also spar dir diese Floskel doch gleich.

    Ansonsten: Habe ich was verpasst oder sind Kaffe und Kakao neuerdings keine Verbrauchs/Genuss-(Luxus)-Güter mehr sondern Lebensmittel? Es davon abhängig zu machen ob jemand arm ist, dass er kein Kafee mehr hat, oder dass er deswegen gar verhungert: Mal ganz ehrlich; das ist lächerlich!
  • Trafixx schrieb:

    Ich denke nicht dass es Hartz4 Empfänger wirklich so schlimm haben dass ihnen durch Spenden geholfen werden muss. Auch wenn es sehr wenig Geld ist und HartzIV menschenunwürdig ist kann man noch leben
    Also vllt kannst du ja mit einem tauschen der HartzIV bekommt und gerad noch so über die runden kommt damit du weis wie das ist(Zuviel um zu sterben zuwening um zu leben)

    zum Thema
    Das beweis doch nur das was in deutschland nicht stimmt.
    Mehr mehr mehr , ich ich ich
    Diese Geselschaft ist zum :würg:
    Mfg
  • Mein lieber Giftmischer, ich rede keineswegs von der Vergangenheit, sondern von der Gegenwart. Wenn wir im Jahr tonnenweise Kleidung und medizinische Versorgung nach Afrika schicken, können wir uns doch über ein kleines "Danke Schön" freuen.

    Und warum nicht in Form von Kaffee (übrigens für die meisten Menschen doch ein Lebensmittel).

    Gruss J.
    [SIZE="2"]o_O[/SIZE]