V wie Vendetta

  • Film-Kritik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • V wie Vendetta

    Zum Inhalt:
    In V wie Vendetta schildert Moore ein faschistisches England, in dem sich einige Jahre nach einem atomaren Krieg ein totalitäres Regime etabliert hat. Die staatliche Kontrolle und Manipulation ist so allumfassend, dass die Menschen kaum mehr wissen, was Widerstand leisten und individuelle Freiheit bedeuten – bis ein geheimnisvoller, vermummter Mann, der sich selbst „V" nennt, Symbole der Macht zerstört und scheinbar willkürlich die Reihen der Herrschenden lichtet. Für die einen ein Terrorist und Verrückter mit einer dauerlächelnden Maske, für eine apathische Mehrheit ein Schimmer der Hoffnung auf dem dunklen und langen Weg in die Freiheit. „V" kämpft gegen die Unterdrückung der Menschen und für deren Freiheit, aber vor allem zeigt er, dass erst innere Freiheit einen wirklich frei und unverletzlich macht.


    Ich hab mir den Film gestern im Kino angesehen. Und ich kann euch den Film nur empfehlen. Der Film ist einfach genial. Zwar lässt an einigen Stellen die Story etwas nach, aber die schauspielerische Leistung macht das alles wieder gut. Für mich jetzt schon einer der besten Filme des Jahres, wenn nicht sogar der Beste.

    Filmbewertung: 10/10 Punkte
  • tja muss mich allen anschliessen, da der Film wirklich KLASSE war! Weiss nich wie er im Kino wäre, aber aufm PC war er doch schon super anzuschauen! Da hat wirklich alles gestimmt, von den Dialogen her bis hin zun den einigen Kampfszenen und den Schauspielern. Eine Meisterleistung in meinen Augen....jo, anschauen!!

    Pkt.: 8/10
    [SIZE="5"][FONT="Comic Sans MS"]Leben oder Tod? DU hast es in der Hand!!![/font][/size]
  • ACHTUNG SPOILER

    Im großen und ganzen fand ich den Film ganz gut, es bleiben aber enige Fragen offen.
    Wie kann er eine U-Bahnschiene anlegen, die nicht entdeckt wird?
    Wenn er die hohen Politiker umbringt erfährt man nie wie der hin kommt.
    Warum wird sein Versteck nicht entdeckt wenn es mitten in der Stadt ist?

    Insgesamt 6 / 10 Punkten
    Frisches Gemüse schmeckt am besten, wenn man es vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt!
  • Mir gefällt der Film an sich auch gut, die Idee sit super, doch di Umsetzung lässt einige Fragen ofen, wie Cyberonic bereits sagte. Ich stimme Cyberonic vollkommen zu.

    Was ich mir gewünscht hätte wäre etwas mehr Action. Was ich allerdings überhaupt nicht leiden kann war der Name:

    (V) Fau xDDD wie schlecht ist das denn ?! Das gibt einen Punkt weniger!

    Von mir nur 5/10 Punkten!
    Signatur ist langweiligggg
  • Zuerst. Meiner Meinung nach der Beste Film des Jahres, das auf jeden Fall. Die Story ist fesselnd und an keiner Stelle langweilig. Schauspieler und Umgebung sind einfach nur passend. Wenn auch wie andere meinen er sei an einigen Stellen unlogisch, sage ich nur Film ist Film und keine Anleitung wie etwas geht ;) In dem Sinne 10/10
    Aber nun zu:


    Cyberonic schrieb:

    ACHTUNG SPOILER
    Wie kann er eine U-Bahnschiene anlegen, die nicht entdeckt wird?
    Wenn er die hohen Politiker umbringt erfährt man nie wie der hin kommt.
    Warum wird sein Versteck nicht entdeckt wenn es mitten in der Stadt ist?
    Insgesamt 6 / 10 Punkten


    zu 1: Schau ihn dir lieber nochmal an und vorallem die Unterhaltungen mit dem Inspector mit dem Rat.
    zu 2: Find die Frage nicht eindeutig?!? Meinst du man sollte ne Egocam anbringen die zeigt wie er überall hingeht um z.B. in ein Haus reinzukommen oder in welcher Hinsicht meintest du das?
    zu3:Du weißt schon wo sich das Versteck befand? In welcher Area und was es war? Ansonsten do :read:

    Und zu Bonko... Wenn du flamen willst dann benutz die Kinderecke oder begründe deine Aussagen, ansonsten is sowas nur Schrott.
    Nintendo hieß unsere Freiheit
  • Also ich kann dem Film auch nur 10/10 geben. Da ich nen Comic Fan bin kannte ich die Alan Moores Comics schon einige Zeit und als ich hörte, dass die Matrix-Wachowski-Brüder das Drehbuch schreiben, da verließ mich alle Neugier auf den Film. Der letzte Matrix Teil hatte mich schon ziemlich enttäuscht und nach der Comic Vorlage konnte der Film nach meiner Vorstellung eigentlich nur nen Sin City Abklatsch werden.
    Na ja, zufällig bei nem Videoabend zwangsweise den Film gesehen und war absolut begeistert. Gleich gekauft und auf Englisch reingezogen. Nen paar Situationen hätte ich gerne ausführlicher gehabt (Larkhill) aber schon echt klasse.
  • Hab ihn mir in der Vorpremiere angesehen und muss sagen das die Story super war. Die Schauspieleriche leistung von Natalie Portman war etwas zu kindlich aber trotzdem super. Die Verworrenen überschwunge waren passend gewählt und gut eingebracht aber trotzdem hat mich das abrupte ende gestört da dies erzwungen wirkte!!!

    TIPP: nächste mal etwas länger machen aber sonst TOPP!!! :)
  • V wie Vendetta: top
    Filmumsetzung: flop

    so lässt es sich am schnellsten zusammenfassen.
    die ganze ethnische Frage* im Buch wird im Film doch nur alls hirnlosse gewaltszenen umgesetzt :(

    * "ab wann wird freiheitskampf zum terrorismus"
  • super film einer der wenigen die ich als DVD im schrank stehen habe. und bis ich mir einen film kaufe muss er mich schon sehr überzeugt haben. ich gebe ihm 10 von 10 punkten!
  • Fand den Film einen der Besten, der in letzter Zeit raus iss.
    deswegen auch gleich ma 10/10^^
    Story war genial und sehr gut durchdacht. Besonders die letzte Kampfszene mit den Messern hats mir angetan.