Wo bleiben meine Rechte bzw. die Gerechtigkeit

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wo bleiben meine Rechte bzw. die Gerechtigkeit

    Hallo zusammen. Heute bin ich auch mal dran. Und zwar habe ich ein Problem mit meiner Deutschlehrerin. Ich bin Schüler der 13. Klasse und habe den Deutschleistungskurs belegt. Da in der 11. Klasse meine Deutschnote bei 1,8 lag, dachte ich mir eben, dass dies die richtige Wahl wäre.

    In der 12. Klasse meinte sie aber, mich eines besseren belehren zu müssen. Aber auf eine unmenschliche Art und Weise. Ich habe nie etwas gesagt, da sie letztendlich am "längeren Hebel" sitzt, aber heute war der Tag, an dem ich einfach dachte: "scheiß drauf".

    Am Anfang des dritten Semesters (13.1) kam ich gegen 7.43Uhr in den Unterricht. (Beginn: 7:45Uhr) Ich machte aus Höflichkeit hinter mir auch die Tür zu. Kaum war dies geschehen, wurde ich auch schon angebrüllt - wie ich denn darauf kommen würde, jetzt schon die Tür zu schließen. Ob ich der Meinung sei, dass ich der Letzte bin, der diesen Raum betreten würde etc. Sie ging zur Tür und machte diese wieder wutentbrannt auf. 1,5 Minuten später klingelte es zum Unterricht und sie ging zur Tür und machte sie zu (es kam zwischendurch niemand mehr herein) Ich dachte mir meinen Teil.

    Dann kam ich ein anderes Mal zum Unterricht. Es war ein Dienstagmorgen und ich war frisch geduscht und was zur täglichen Morgenprozedur gehört. Ich ging hinter ihr entlang und es kam folgender Spruch: "Boah ****, hast du eine Fahne." Ich wusste nicht was ich darauf antworten sollte, da dem eben nicht so war. Ich hatte vorher ewig nicht getrunken, hatte kein ähnlich riechendes Parfum drauf oder sonstiges. Ich sagte also, dass ich bestimmt nicht nach Alkohol rieche und dann war die Sache geklärt.

    Ein anderes Mal sollte ich meinen Banknachbarn entschuldigen, da dieser krank gewesen ist. Ich meldete mich, teilte ihr diese Neuigkeit mit und wurde daraufhin von ihr angemacht. Ich konnte nur sagen, dass ich nur der Übermittler bin und ich damit nix zu tun hätte.
    So war auch diese Sache gegessen.

    Dann zu meiner letzten Klausur. Ich sah sie mir durch - 04 Pkt. Prima dachte ich mir... Manche aus der Klasse können der sonst was hinschreiben, aber ich krieg immer brav die 04 / 05. Ich bins ja eben... Doch beim genaueren Hinsehen sah ich, dass dort erst 05 standen. Diese hatte sie aber weggemacht und 04 hingeschrieben. Okaaaaaaaaaay...

    Dann haben wir letzten Freitag die letzte Arbeit geschrieben. Es musste nur derjenige abgeben, der noch nicht alle Zensuren zusammen gehabt hat, oder derjenige, der "kippe steht". Ich zählte nochmal nach: eins zwei sonstige Noten - eine Klausurnote. Glattes Ergebnis, da alle Noten 04 waren - gut.
    Es musste niemand abgeben, der schon 2 sonstige Noten hatte, aber ICH. Obwohl sie der Klasse das vorher eben nochmal sagte.

    Ich bekam die Arbeit heute wieder und unten drunter: "00Pkt"

    Prima dachte ich, das erste Mal in meinem Leben. Ich bin davon überzeugt, dass diese Leistung deutlich mehr Punkte hätte einbringen müssen. Ich sah wieder genauer hin und siehe da: bei Aufgabe 1 hatte ich erst mehr Pkt, bei Aufg. 2 auch.. Bei der Dritten hatte sie auch ihre Pkt wieder geändert und so wurden aus 6/20 dann 4/21.

    Ich habe sie dann angesprochen, was denn diese ganze Geschichte soll und dann meinte sie: "Zu DIR habe ich nie gesagt, dass du nicht abgeben musst." (obwohl sie vorher halt festlegte: nur wer kippe steht oder erst eine sonstige Note hat.) Ein anderer Schüler, der 2 Noten hatte aber kippe stand, der musste übrigens nicht abgeben.

    Ich habe also zu ihr gesagt, dass diese ganze Vorgehensweise doch pure Schikane sei und sie anscheinend ein persönliches Problem mit mir habe. Da ich ihr nie was getan habe, im Unterricht immer ruhig bin - weiß ich halt nicht, was diese Frau von mir will.

    Ihr Schlusssatz war: "Wenn dir das nicht passt, geh zum Direktor."
    meiner: "Und das werde ich jetzt auch 100%-ig tun."




    Aber: wird es wirklich was bringen? Hab mich jetzt erstmal an meinen Tutoren gewand. Der will mit ihr reden. Aber ich glaube nicht, dass das großartig was ändern wird.
    Gibts keine andere Möglichkeiten? Denn das ist doch wirklich mehr als eindeutig oder etwa nicht?


    Gruß, Euer Rudi

    //achso ich vergaß: aus meinen glatten 04 Punkten wurden mit Hilfe dieser 03 dann eine 3,5 und stehe somit jetzt erst kippe. aber sie will mir nun die 03 Pkt geben. - prima
  • Nein
    eigentlich gibt es bei solchen asozialen Lehrern nicht viele Möglichkeiten.
    Nur das übliche eben.
    Tutor, Direktor, Schulamt.

    Vielleicht lässt du deine Klausuren auch mal von einem ihrer Kollegen, der sie nach Möglichkeit nicht besonders mögen sollte, nachsehen. Wenn der dann sagt, das seien bessere Leistungen als die Zensur angibt, dann hast du auch noch was handfestes.

    Das dumme an Lehrern ist, dass diese sich sehr viel erlauben können ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Wenn ein ähnliches Verhalten von Leuten in der freien Wirtschaft, also im richtigen Leben an den Tag gelegt würde, dann könnten diese sich sehr schnell bei der BfA melden.
    [SIZE=2]Wer Rechtschreibfehler findet, schicke sie bitte ein. Es wird ein Finderlohn von 10% gewährt.[/SIZE]
  • Erstmal Deckung durch Eltern besorgen, dann richtig Druck machen: Schulamt ggf. Anwalt konsultieren und dann gerichtlich vorgehen, die ganze Palette. Wenn es denn so ist wie du gesagt hast!

    Und immer schön freundlich bleiben ;)
  • mh das hört sich nicht gut an :(

    was ich an deiner stelle auf jeden fall machen würde ist, mit der 0 pkt arbeit zum fachbereichsleiter deutsch gehen und den die arbeit überprüfen lassen. sollte er zu einer anderen bewertung kommen geh zum direktor.

    schikane durch die lehrer kann und darf nicht sein, vorallem nicht beim abi.

    der direktor sollte dann eigentlich was unternehmen.

    mfg
  • hehe,
    das wär ein fall für mich gewesen :D :D :D

    wenn die wirklich so ist, wie du beschrieben hast, dann würde ich hochfahrn:)

    also das mit der türe zumachen, dass man sie offen lässt, ok
    könnte ich GRAD noch verstehen, aber darauf hätt ich dann gesagt:
    Dann werd ich sie nächstes mal immer offen lassen!!!

    Muss nicht grob oder gemein oder angreifend rüberkommen, sondern ganz normal in normaler lautstärke und freundlich.

    Man hat ja immerhin noch das recht seine freie meinung zu sagen ;) ;)

    Da hätt sie auch nichts sagen können.

    Und bei dem mit der Fahne, da wäre dann schluss gewesen:
    Das grenzt nämlich schon an persönlicher angreifung und da hätt ich gesagt:

    Das kann ihnen sowas von egal sein.

    Je nachdem, wie die echt ist, hätte ich noch hinzugefügt: Das geht ihnen ein scheidreck an.

    Aber ich müsste die persönlich kennen, kann das daher nur objektiv beurteilen.

    Aber das lass ich mir von der nicht gefallen.
    Die könnte gar net so schnell schauen, wie schnell meine eltern beim direktor drinn wären oder bei ihr persönlich.

    Aber sowas ist mir echt noch nie passiert.
    als Schüler muss man sich ja anscheinend heutzutage alles gefallen lassen. :gelb: :gelb:
  • @ Flyer ja und? Noch ein Schüler der "lügen" verbreitet.. Das sich Lehrer beleidigt werden sind sie gwohnt, sie wissen dass sie niemand mag und beweise hat er nicht. Schließlich ist er kein Pädagoge, d.h. er kann sie gar nicht beurteilen.

    Zumdinest wird sie bzw. die Kollegen das so sehen und beim Generalangriff auf die Schule wird diese sicher zusammen halten!

    Geh den Dienstweg und übe qualifiziert Druck aus! Wenn das Amt / ein Gericht eingreifen muss, dann ist die Frau richtig gearscht, denn da kann sie nichts mehr machen.

    @ lavo las den Mist, wenn er so gekommen wäre dann hätte er es verbock, zu recht!

    1.) Dutzen darf er einen Lehrer schonmal überhaupt gar nicht!
    2.) Geht einen Lehrer doch so einiges an, alles was in seinem Klassenzimmer passiert und darüber hinaus mehr als man denkt! (Der Lehrer muss bei ALk sogar vorgehen!)
    3.) Scheißdreck oder ähnliches zeigen nur, dass man sicher nicht "über" dem Lehrer steht!
    4.) Freie Meinung: Die Artikel des Grundgesetztes sind zwar schön zu lesen, aber ganz so wie es da steht ist es eben nicht!

    Macht man es so wie du kann man es gleich lassen, der artiges "hochfahren" ist zwar oft gerechtfertigt oder verständlich, aber niemals von Nutzen! Denn wenn du die Grenzen üertrittst, dann kannst du zwar jedem sagen wie toll du bist weil du dir ja nichts bieten lässt, aber deine Noten bleibem im Keller und nun kann der Lehrer sogar rechtfertigen warum er dich schlechter zensiert! Wenn man den Abschluss hat und geht, dann kann man den Lehrern richtig die Meinung geigen (auf dem Boden des rechts bleibend!), dann kannst du ihnen sagen was du fühlst und dann sind sie so richtig fertig, denn gute Note und angemeckert ist für die mies... dass sie in der Schulzeit angemacht werden sind sie gewohnt und dann freuen sie sich doch, dass sie direkt als antwort gleich mal eine feine zensur raushauen dürfen.
  • Jop das ist dann genau gar nichts.. so übel wie es klingt, deine Freunde (selbst wenn sie keine sind, die Schule wird sie einfach als deine Freund werten) lügen halt für dich bzw. sehen das nicht objektiv genug. Außerdem sind sie gar nicht qualifiziert.

    Eltern her, dann Korrektur durch andere Lehrer ggf. andere Schule, Gespräche mit dem Lehrer, der Schulleitung falls die nichts macht ruhig mit dem Schulamt samt Anwalt und Klage drohen (er kann sich ja ausrechnen wie die Presse darauf anspringen wird!) (alles zusammen mit den Eltern!) Dann ggf. Anwalt & Schulamt.

    Sonst kannst du nichts machen was dir wirklich helfen wird. Und immer sauber bleiben! Nicht aufstacheln lassen egal wie verlockend es ist, damit schadest du der Sache.
  • Geh in die Offensive

    Also sowas geht echt mal gar nicht.... Lehrer sind auch nur Menschen, aber manche halten sich eben für etwas Besseres. Solchen Leuten gehören die Flügel gestutzt.
    1. Schritt: Tutoren
    2. Schritt: Rektor
    3. Schritt: Schulkonferenz o.ä.
    und wenn das alles nicht fruchtet: Schulamt.
    Da eh alle korrupt sind oder sich gegenseitig in den Arsch kriechen, hilft da nur die Drohung mit der Öffentlichkeit.
    Und mit PISA im Hintergrund interessieren sich eigentlich alle Medien für so einen Fall, wo Lehrer mal wieder loosen.
    Liebe Grüße vom Obihoernchen :hy:
    Hallo Leute! Übernehme gern auch IP-Verteilungen für Euch!!! Liebe Grüße vom Obihoernchen
  • JA so gehts mir auch...meine beschissene deutschlehrerin hat mit 1 NP in diesem abiblock gegeben (6 seitiger Aufsatz)...ihr begründung, sie hätte darin nichts bewertbare gefunden....hab die aufgabe nur indirekt beantwortet wie 10 weiter in der klasse, weil die missverständlich gestellt war...bei einigen hat sies einfach übersehen und 9 NP-11NP gegeben..bei zwei anderen hat sies angestrichen und trotzdem 5 NP gegeben...aber bei mir ma wieder 1 Np....
    Das gerade in dem Jahr...die weiß ganz genau, dass die Note mit ins Abi zählt...
    ich versteh es nicht wie man einem das Leben immer so schwer machen muss....

    Für die Note hätt ich ja gar net mitschreiben müssen...auf den einen Punkt hätt ich geschissen...
  • Also da es immer noch aktuell zu sein scheint:

    Ich habe zum Glück einen sehr ausgewogenen und mich respektierenden Deutsch LK lehrer, der zugleich auch Rektor ist. Bei dem will ich es mir nicht verscherzen...aber eine solche Situation, in der du dich befindest, hatten wir auf unseren Schule schonmal.

    Und zwar haben 2 Kumpels bei einer Doktorin für Philosophie in Deutsch ihr Abitur gemacht. Zu ihrer Person:
    Sie war früher Dozentin auf einer Hamburger Uni und ist jetzt Deutsch und Philosphie Lehrerin und eine totale Emanze, hat sogar ihre Doktorarbeit über die Gleichberechtigung der Frau geschrieben...was für ein Schwachsinn.

    Naja, auf jeden Fall haben meine beiden kumpel in den 4 Semestern immer nur 2 oder 1 Punkt geschrieben (im GK). Es war allseits bekannt, dass sie nicht so gut auf Jungs zu sprechen ist, aber respektiert hat man sie trotzdem.
    Als sie dann beide im Abschlusszeugnis 2 Punkte bekamen, hatten sie endlich die Schnauze voll und haben sich an einen Doktor für Litaraturwissenschaften gewand, um seine Meinung über die Klausurenr zu wissen. Und siehe da, er hat sie unabhängig mit 10 und 9 Punkten bewertet. Danach haben sie es erneut von einen anderen Deutschlehrer prüfen lassen und es kam fast das gleiche Ergebnis heraus.

    Joa, darauf hin haben sie Klage gegen sie eingereicht und seit dem ist sie suspendiert bzw es läuft immer noch ein gerichtliches Verfahren gegen sie und keiner weiß, ob sie jemals wieder unterrichten darf.

    Ich würde an deiner Stelle das gleiche tun, damit du eine quelifizierte Quelle hast, auf die du zurückgreifen kannst.

    Ich wünsch dir viel Glück und berichte hier, was druas wird.

    mfg
  • Ja erwarte erstmal meine Abiarbeit und schau was ich da hab...wenn ich nun mehr als 7 punkte hab werd ich was unternehmen...ansonsten kann man leider nur wenig mache...sie ist selber die rektorin der schule und das is das Problem dabei...die SChule is nicht was wahre...da kann jeder machen was er will...es gibt Lehrer die weigern sich sogar Arbeiten zu korigieren.....

    Sie wird dann sagen, dass sie andere Maßstäbe hat und ihren SChwerpunkt auf andere Dinge legt...in deutsch ist das so ne Sache

    Noch ein witz bei der sind ihre müdnlichen Noten...diese passt sie automatischen den SChriftlichen an..so hatte ich z.B Anfang des Jahre 5 Punkte mündlich und ein anderer der nie etwas sagte und wenn er gefragt wird, nie etwas weiß 13...dann hab ich mich beschwert wie das zu kommt und schon haben sich seine Noten verschlechter (also meinen angepasst) und ich hab mich in dem halbjahr um ganze 2 Punkte müdnlcih verbessert auf 7....aber schon im nächsten halbjahr war ich wieder auf meinen 5....jetzt bin ich auf vier wie derjenige...dennoch sag ich deutlich mehr als er und weß etwas richtiges wenn man mich fragt...
    das ist der gröte witz in der sache...seitdem ich mich beschwert habe gehen meine Noten rapide runter...bis auf den stand von 1NP...dabei hat sie mir auch noch 4NP mündlich gegeben sodass ich mich niemals auf 5NP im Zeugnis steigern kann. Das im Abiblock????JEder andere Lehrer würde doch ein bisschen nachgeben und einem die Chance geben das ABi ohne Probleme zu packen..

    Naja ich berichte weiter.

    PS: Wenn drauf ankommt wird sie extreme Probleme von mir und von meinen Eltern bekommen, dann wird sie nichts mehr zum Lachen haben die dumme *****

    Gruß NoName
  • Alsi ich würde deine Arbeiten auch mal von jemand anderem bewerten lassen. AM besten noch von einer anderen Schule, der mit der ganzen Sache nichts zu tun hat. Sich an das Schulamt oder den rektor zu wenden, ist so eine Sache. Bei einem freund von mir war es so, dass er er für 2 Wochen von der Schule suspendiert wurde, wegen einer Kleinigkeit. wir haben uns damals auch für ihn eingesetzt und haben sogar einen Brief ans Oberschulamt geschrieben. Die haben jedoch gesagt, dass alles seine Richtigkeit hatte. Das ist halt bei den Lehrern so. Die halten zusammen bis zum geht nicht mehr!!!
    Wünsche dir trotzdem viel Glück, und dass die ganze Sache für dich gut ausgeht!!!
    Gruß aus dem Freistaat :)
    Phunsoldier
  • Gegen Lehrer anzukommen ist immer schwer. Ich stand zum Beispiel von der ersten bis zur neunten Klasse immer 2 in Mathe (ok, einmal war vielleicht eine 3 dabei)
    Jetzt in der zehnten habe ich einen neuen Lehrer bekommen, der am ersten oder zweiten Tag zu mir meinte: "Ich werde dir soviele Steine in den Weg legen, das glaubst du gar nicht." Und das war nicht der einzige Spruch. Täglich muss ich mir solche Sachen anhören wie: Du stehst bei mir ganz oben auf der Abschussliste.
    Ergebniss: ich steh 5 in Mathe.

    Aber was will man machen?
  • Das mit dem Diktiergerät ist nicht unbedingt eine tolle Idee, da es verboten ist, wenn die Lehrerinn nicht ihr Einverständnis dazu gibt.

    Ich hatte übrigens in Deutsch ein ähnliches Problem, ich kann zwar nicht sagen, dass mich die Lehrerinn nicht mochte, aber meine Noten gingen von 10-12 Pkt auf 4-6 Pkt runter. Und dass mündliche Noten an den schriftlichen angepasst werden ist bei fast allen Lehrern Standart.

    Mein Schluss aus der ganzen Sache war, dass es keine objektiven Deutschnoten geben kann, da es immer mehr als 1 Möglichkeit gibt etwas zu interpretieren und dem Lehrer auch der ganze Schreibstil gefallen muss.

    Deswegen wirst du wohl auch kaum Chancen haben an der Sache irgend etwas zu ändern, da wie bereits gesagt die Lehrer meistens zusammenhalten und weil die Notenfindung in Deutsch nicht so einfach ist wie beispielsweise in Mathe/Chemie...

    Deine einzige Chance sehe ich darin, sie mal zu einem Gespräch unter 4 Augen zu bitten in dem du ihr sachlich klarmachst (ohne ihr erstmal vorwürfe zu machen), dass du das Gefühl hast, dass sie dich aus welchem Grund auch immer nicht mag und du denkst, deshalb falsch beurteilt zu werden. Mach ihr klar, dass die Abinote für dich imens wichtig für deine spätere Laufbahn ist und frage sie, ob sie vielleicht Vorschläge hat, was du tun kannst um deine Note zu verbessern.
    Ganz wichtig:
    -Mach ihr keine direkten Vorwürfe (Sie beurteilen mich falsch! -> Ich habe das Gefühl falsch beurteilt zu werden)
    -Gib ihr die Chance ihre Sicht der Dinge darzustellen ohne sie zu unterbrechen oder gleich kontra zu geben
    -Bleibe immer sachlich und drohe ihr nicht mit Direktor, Schulbehörde etc.
    -Frag sie nach Vorschlägen: z.b. Hausaufgaben abgeben, Referate halten, dass zeigt dein Interesse und das du es ernst meinst

    Wenn das Gespräch schiefgeht kannst du dich immer noch an höhere Instanzen wenden, aber mir hat so ein Gespräch schonmal imens geholfen und mir einen Fehlkurs in Latein erspart 3 Pkt -> 6 Pkt
  • Eine öffentliche Schule ist "öffentliches" und wenn der Lehrer auf dem Gang etwas sagt dann darf man es doch aufnehmen, denn das Aufnahmen in Bild und Ton die in der Öffentlichkeit entstehen nicht erlaubt sind ist mir neu.. aber gut wirklich informiert bin ich da auch nicht.
  • also das mit den aufnahmen ist sicherlich keine gute idee.
    das kann rechtliche schritte nach sich ziehen.
    am besten ist es in allen klassen nachzufragen wo der lehrer unterrichtet.
    wenn ihr gleichgesinnte findet macht am besten regelrechte hetzkampagnen gegen den lehrer.
    vielleicht solltet ihr das nicht direkt an den direx weitergeben, sondern erst mal an die elternvertretung oder den vertrauenslehrer.
    wenn all das läuft marschiert ihr am besten mit eurer klasse oder sogar noch andern klassen zum direx und meldet das asoziale verhalten des lehrers. wenn dann auch noch die eltern und der vertrauenslehrer was gegen den sagt, dann kann sich der schon fast ver*****n.
    und ich denke der lehrer hat sich dann auch damit sein ganzes leben kaputt gemacht.
    denn ein lehrer muss schon sehr viel scheiße bauen um gefeuert zu werden.
    deswegen wird ein gefeuerter lehrer von der gesellschaft auch nicht mehr geachtet. :flag: :rot: :ätsch: :drum:
  • naja also ton- und videoaufnahmen die ohne ausdrückliches einverständnis des beteiligten mitgeschnitten wurden haben vor gericht keinerlei beweiskraft.
    dennoch kann man das dem direktor oder dem schulamt vorführen. die haben dann ja allen grund weitere schritte einzuleiten. und wenn dann nix passiert kann man immer noch ankündigen den netten leuten vom springer-verlag das band zukommen zu lassen. die machen ne seite-eins-story draus ;)
  • @ farinu

    So ähnlich sehe ich das auch, vor Gericht verwenden soll er das ja gar nicht.

    @ MachinewarDestr

    Ja bist du dir sicher? Gilt das auch für in Öffentlichkeit entstandene Aufnahmen? Jede dieser Straßen-Befragungen von Taff und Co würden dann doch Gefahr laufen von den Leuten die im Hintergrund rumrennen verklagt zu werden, oder nicht?

    /Edit

    Ein Beispiel für Bildaufnahmen habe ich nun gefunden:

    hxxp://www.lehrer-online.de/dyn/9.asp?url=475716.htm

    sollte doch wohl auch ähnlich für Tonaufnahmen gelten...

    Was im Klassenraum gesagt wird gilt unter Umständen als "nicht öffentlich gesprochenes Wort", aber wie gesagt: Draußen im Gang ist das eben nicht so.
  • farinu schrieb:

    naja also ton- und videoaufnahmen die ohne ausdrückliches einverständnis des beteiligten mitgeschnitten wurden haben vor gericht keinerlei beweiskraft.


    Kann mir mal einer zeigen, wo das gesetzlich verankert ist????

    Dann dürften ja auch Videoaufnahmen, die die Polizei von Verkehrssündern macht, nicht verwendet werden. Dann hätten ja alle Überwachungskamers keinen Sinn.

    Und ich kann selbstverständlich jedes Gespräch, welches ich führe, auf Tonband aufnehmen.
  • Wenn deine schriftl Leistung wirklich Besser ist und die allgemein besser steht solltest, könntest du die Note auch anfechten, d.h. dagegen klagen... Und sollte sie dich wirklich besonders benachteilig behandelt haben, dann sollte es auffallen und du wirst gerecht beotet ;) anders siehts im mündlichen aus, da du da keine richtigen beweise hast... wenn nur aussagen der Schüler aber darauf legen die nich soviel wert...