Sprachtest vor der Einschulung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sprachtest vor der Einschulung

    Abend Leute,
    mich wirde mal eure meinung interessieren wie ihr das seht mit den Deutschtest den die Ausländischen Mitmenschen machen müssen bevor sie auf eine Bayrische Grundschule können.

    Findet ihr das gut, Schlecht oder wie seht ihr das so in allgemeinen.

    Ich Persönlich muss sagen ich finde es nicht schlecht denn auch wenn ich in meinen Viertel wohne wo zu 90% Ausländer wohnen ich komme mir immer vor als wäre ich in Urlaub da ich kein Wort verstehe. Bzw wenn sie mal auf deutsch reden versteh ich sie zwar aber es ist ein echt gebrochenen deutsch und das schlimme ist die sind genau wie ich schon 18, 19 oder älter und sind hier aber schon aufgewachsen.

    In Kindergarten, Vorschule und in der Schule wurde allerdings nur deutsch gesprochen von der erziehern und Lehrern so das man davon ja aus gehen kann das sie es können... aber da sie in ihrer Freizeit halt meistens mit Leuten des gleichen urlandes kommen sprechen sie eben in ihrer landessprache miteinander und auch mit den eltern wird in der landessprache geredet.

    an sich ist es ja nicht schlimm wenn sie mit ihren eltern so sprechen aber ich finde da die meisten schon in der dritten Generation hier leben sollten sie mindestens genau so gut deutsch können wie ein deutscher...

    achja komm bloss nicht auf die idee mich nun als rasit zu bezeichnen denn ich bin selbst nur 3/4 deutsch also auch noch zu 100%

    greez maNu

    ps spart euch so kommentare wie mach du erst mal einen sprachtest ich weis das meine rechtschreibung und satzbau nicht grade super ist
  • Ich finds auch ok. Ein Sprachtest ist manchmal schon angebracht denn es ist soviel ich weiß nicht die aufgabe der lehrer den kindern deutsch beizubringen.Im kindergarten oder so ok aber wenn sie in die schule kommen sollten sie soviel deutsch können dass sie den lehrern folgen können bzw. die lehrer den schülern
    es ist ja auch von vorteil für die kinder wenn sie den lehrer gut verstehn.
    viele Grüße K
  • Stimme Engelskrieger vollkommen zu. Das was wir über 30 Jahre verschlafen haben, können wir jetzt nicht mehr ausgleichen. Der einzige Grund was gegen eine Sprachtest vor der Einschulung spricht wäre, dass sich dadurch unsere ausländischen Mitbürger diskriminiert fühlen würden.
    Deshalb ist es wohl am besten wenn alle zukünftigen Grundschüler sich solch einen Test unterziehen müssten, dadurch könnte man dann auch schon früh legasthenische Schwächen erkennen.

    MfG sob0r
    [SIZE="1"][Uploads: #1#2#3#4#5[/SIZE]]
  • ja so ist das......ich bin auch der meinung die haben jahre verschlafen aber wenn ja sowas von uns "deutschen" gesagt wird sind war ja sofort nazis, aber geh mal in ein anderes land wo moslems leben und sag da mal du willst ne kirche haben.....ihr könnt euch denken was die dann mit euch machen, mal schaun wie es jetzt weiter gehen wird
  • das kannst drehen und wenden wie du wilst.
    der deutsche, entschuldigt den ausdruck, ist immer der arsch, egal was ist...
    das wir als "nazis" betitelt werden, wird auch noch in 30 jahren so sein und irgendwann fragen mich meine enkelkinder was nazis sind oder warum wir so genannt wurden bzw werden...
    armes deutschland...

    *mal paar fackeln kauft und nen marsch auf berlin macht*
  • Engelskrieger schrieb:

    was ich allerdings nicht verstehen kann warum das volk ständig die gleichen deppen wählt...


    ERstens stimme ich dir vollständig zu und zweitens liegt das einfach daran, dass wir in Wirklichkeit ja gar keine Auswahl haben. Bisher sind ja alle Politiker, die es gewagt haben, die Wahrheit auszusprechen, sehr schnell von den eigenen Parteien in die Ecke gestellt worden.

    Zum Thema:

    Ich fände es auch sehr wichtig, wenn man sich in Deutschland mal endlich dazu durchringen würde, etwas mehr von den Leuten zu verlangen und endlich Anforderungen zu stellen.
  • McKilroy schrieb:

    ERstens stimme ich dir vollständig zu und zweitens liegt das einfach daran, dass wir in Wirklichkeit ja gar keine Auswahl haben.


    stimmt nicht ganz... man sollte eben mal eine radikale partei wie die npd wählen damit die ein bißchen auf den putz haut

    McKilroy schrieb:


    Zum Thema:

    Ich fände es auch sehr wichtig, wenn man sich in Deutschland mal endlich dazu durchringen würde, etwas mehr von den Leuten zu verlangen und endlich Anforderungen zu stellen.


    das kostet aber geld.... :D

    ps das soll keine werbung für npd oder so sein
  • @McKilroy, Engelskrieger:

    Die Politiker wissen genau, was sie eigentlich machen müssen und, dass vor allem bei der Einwanderung viele Reformen nötig sind. Aber sich trauen sich nicht, vor allem jetzt, da sie die Große Koalition nicht gefährten wollen sind sie so vorsichtig und langsam wie seit langem nicht mehr.
    McKilroy was meinst du mit der Wahrheit aussprechen? Etwa, dass man endlich so viel wie möglich für die Bildung und Migranten tun muss? Oder, dass wir zu viel verschlafen haben und jetzt alles mögliche in Gang setzen müssen, um nicht einmal ansatzhaftsweise Deutsch sprechende Einwanderungswillige, von unserem Land "auszusperren"? Beides haben auch schon hohe Politiker angeprangert und sind nicht von ihrer Partei in Stich gelassen worden, da selbst die Parteien das schon längst, zum Großteil, eingesehen haben. Nur wer bezahlt etwa zusätzliche Deutschförderung für Ausländer? Der Staat! Deshalb werdet Ihr die ersten sein, die sich beklagen, weil "nur wegen den Ausländern" die Steuern erhöht werden.

    man sollte eben mal eine radikale partei wie die npd wählen damit die ein bißchen auf den putz haut


    Hast du dir schon mal das Grundsatzprogramm der NPD durchgelesen? Die haben eine 100% Ablehnung zu Multikulti und Globalisierung. Damit wird aber Deutschland im 21. Jahrhundert nicht mehr überleben können. Wenn die NPD an der Macht wäre, würde es stark bergab mit Deutschland gehen. Oder glaubst du, dass die NPD nur einen Cent in die Föderung von ausländischen Kindern steckt? Wohl eher nicht.
    [SIZE="1"][Uploads: #1#2#3#4#5[/SIZE]]
  • Engelskrieger schrieb:

    man sollte eben mal eine radikale partei wie die npd wählen damit die ein bißchen auf den putz haut


    omg ... :depp: ... hast recht, die npd wird in Deutschland alles wieder gut
    machen ... wenn die erst an der Macht sind und alle Ausländer und Juden rausschmeißen gehts Deutschland viel besser :rolleyes:
    da frag ich mich .. wie jemand so beschränkt denken kann und den (sry für mein ausdruck) bullsh*t die die npd vor sich her labbert noch glaubt .. einfach nur traurig

    m4d-maNu schrieb:

    ...aber da sie in ihrer Freizeit halt meistens mit Leuten des gleichen urlandes kommen sprechen sie eben in ihrer landessprache miteinander und auch mit den eltern wird in der landessprache geredet.

    was hast du für ein Problem damit, dass jemand auf seiner eigenen Sprache mit jemand anderen redet? Ich finde sone Bemerkungen einfach nur schwachsinnig .. In der Schule und vor den Lehrern reden sie ja deutsch, was hat es dich z.B. anzugehn was sie in ihrer Freizeit machen? .. oder hast du Rechte dazu von ihnen zu verlangen, dass sie alles was sie machen und miteinander bereden auf deutsch sein muss ??!

    zum Thema:
    wenn man so einen Sprachtest einführt, dann bitte auch für deutsche Kinder .. ich finde nicht das sie etwas besseres sind nur weil sie Deutsche sind .. ich bin auch ein "Ausländer" und spreche meines Erachtens gut, bzw. sogar besser, als einige Deutsche, deutsch.

    Ich weiß mein Beitrag ist etwas "geschärft" .. aber das soll euch mal etwas dazu anregen nachzudenken bevor ihr sinnloses in den Raum stellt.

    mfg
    TH3 R3V
  • ich meine nicht das die npd an der macht sein soll, sonder ndas sie ein paar sitze im parlament hat. und ja, ich hab die werbung von denen gelesen.

    TH3 R3V schrieb:

    omg ... :depp: ... hast recht, die npd wird in Deutschland alles wieder gut
    machen ... wenn die erst an der Macht sind und alle Ausländer und Juden rausschmeißen gehts Deutschland viel besser :rolleyes:/
    und so was habe ich nie gesagt, aber kann ich was dafür das du nur von jetzt bis nachher denkst????


    @mod ich glaub das thema geht mehr in ot bzw plauderecke...
  • sob0r schrieb:

    Nur wer bezahlt etwa zusätzliche Deutschförderung für Ausländer? Der Staat! Deshalb werdet Ihr die ersten sein, die sich beklagen, weil "nur wegen den Ausländern" die Steuern erhöht werden.


    Warum sollen wir dafür bezahlen???

    Wenn sich jemand hier aufhalten will und zu dieser Gesellschaft gehören will, dann muss er sich halt auch bemühen, den Regeln zu entsprechen. Es dürfte halt einfach nicht geduldet werden, dass sich sich Gruppen bilden, die sich nicht integrieren.

    Es darf doch z.B. beim dem Grundrecht der Gleichheit nicht davon abhängen, aus welcher Kultur ich komme oder in welche Religion ich hineingeboren wurde.

    Und wer in Deutschland leben will, der muss halt auch Deutsch sprechen. Wenn nicht, dann braucht er nicht in Deutschland zu leben.

    Das Problem ist doch nur dadurch entstanden, dass man in der Vergangenheit nicht auf sowas geachtet hat. Leider haben halt viele Politiker (vor allem der SPD oder der Grünen) ein verklärtes Weltbild. Aber die brauchen ja auch nicht in den kulturellen Brennpunkten zu leben.

    @ TH3 R3V

    Es ist schade, dass Menschen wie du unter denen leiden müsst, die sich nicht in die Gesellschaft integrieren wollen. Die jetzigen Spannungen in unserer Gesellschaft bestehen nämlich nicht wegen der großen Masse derjenigen, die mit und in unserer Gesellschaft leben. Die Probleme entstehen wegen der Minderheiten, die sich am Rande unserer Gesellschaft bewegen und dies auch selber ausgesucht haben.
  • (vor allem der SPD oder der Grünen)


    Die beiden Parteien sind sich genauso den Problem bewusst wie die CDU/CSU oder andere Parteien und die Fehler bei Rot-Grün zu suchen ist wohl falsch. Die Probleme mit der Einbürgerung bzw. der Integration fanden sowohl unter Schmidt, Kohl und Schröder statt. Man nahm es früher eben nie so wahr wie jetzt, den jetzt haben wir das Ergebnis aus über 30 Jahren Integrationspolitik in fast allen Städten Deutschlands.
    Du selber müsstest doch Erfahrung damit haben, Köln gilt mit fast 20% Ausländeranteil als Multikulti-Stadt schlechthin. Vielleicht hast du miterlebt, wie sich Köln so langsam entwickelt hat, so unauffällig.

    dies auch selber ausgesucht haben.


    Wo würdest du hingegen wenn du z.B. in die Türkei auswandern würdest? Du würdest dich auch erst in die Nähe von Leuten mit der gleichen Nationalität niederlassen. Muss auch gar nicht mal so schlecht sein - man behält Traditionen und Bräuche. Kritisch wird es erst, wenn man sich isoliert und dieses Problem haben wir zurzeit in Deutschland. Man muss den Ausländern in den Randgebieten Anreize schaffen sich auch mit Deutschen zu treffen, dann wäre es kein Problem, dass sie unter sich leben.

    MfG
    [SIZE="1"][Uploads: #1#2#3#4#5[/SIZE]]
  • sob0r schrieb:

    Man muss den Ausländern in den Randgebieten Anreize schaffen sich auch mit Deutschen zu treffen, dann wäre es kein Problem, dass sie unter sich leben.


    Wie wäre es, wenn die von sich aus mal versuchen würden, Kontakte zu knüpfen. Es sind doch genau die Gruppen, die überhaupt kein Interesse daran haben, sich hier zu integrieren, weswegen es die Probleme gibt. Wenn solche Leute in Deutschland leben wollen, dann müssen sie selber dafür sorgen, dass die Kinder auch vernünftig Deutsch lernen.
  • Dass die Entwicklung unaufällig ist wage ich zu bestreiten!

    Viele eher verdängt, dass es Probleme in der Integration gibt ist unbestreitbar, aber sie zu nennen wird immer wieder mit dem "Nazihammer" erschlagen....
  • Ich glaube auch, das dieser Deutschtest gut ist, weil halt immer mehr ausländer auf einmal in eine klasse kommen. Meistens endet es ja so, das diese dann schlecht in der schule abschneiden und dabei noch den unterricht aufhalten bzw. stören.
    Es gibt natürlich auch ausnahmen.

    Mit diesem Gedanken, das es solche tests geben sollte, hab ich schon länger gespielt. Es ist halt so, das sowas teilweise auch für die einwanderung in Deutschland verlangt werden sollte. Man kann mit vielen ausländern überhaupt nicht komunizieren und dann gibts ja auch noch solche, die überhaupt gar nicht bereit sind deutsch zu lernen, obwohl sie hier wohnen bzw. es den Frauen verboten wird es zu lernen.

    MFG
    ShareBear
  • @McKilroy:
    Klar, deshalb sollten ja auch Einbürgerungstests gemacht werden, wie etwa der hessische 100-Fragen-Katalog, weil sich manche eben nicht von selbst integrieren wollen und noch in der 3. Generation kein Deutsch können. Allerdings sollte man auch keine Verallgemeinerungen gegenüber Ausländern und Einbürgerungswilligen stellen. Es gibts sowohl Ausländer, die sich um die Einwanderung und der Integration bemühen; die aber zurzeit, leider, ins Schattenlich treten.

    MfG sob0r
    [SIZE="1"][Uploads: #1#2#3#4#5[/SIZE]]
  • @ sob0r

    Dein Einwand ist nicht nötig: McKilroy hat nicht verallgemeinert und von allen Ausländern gesprochen. Er hat sich ausschließlich auf dien Gruppen die kein Integrationsinteresse haben bezogen...

    (So etwas meinte ich von wegen Probleme wenn man bestimmte Themen anspricht, egal was man sagt es muss gleich wieder irgendetwas aus der Richtung "Pauschalisierung" oder so ähnlich kommen; egal ob man nun wirklich verallgemeinert hat oder nicht.
    Und ganz am Ende schaukelt sich das dann je nach Umfeld in angebliche Ausländerfeindlichkeit hoch [ich sagte nicht, dass letzteres hier der Fall war!])
  • ShareBear schrieb:

    Ich glaube auch, das dieser Deutschtest gut ist, weil halt immer mehr ausländer auf einmal in eine klasse kommen. Meistens endet es ja so, das diese dann schlecht in der schule abschneiden und dabei noch den unterricht aufhalten bzw. stören.

    0.o .. ich kenn ein haufen deutscher leute die den unterricht erheblich stören .. und tu mal bitte jetzt nicht ein auf arme deutsche schulkinder sie werden von den ausländern' grundlos terrorisiert .. arme kinder .. -.-
    du suchst einfach nur ein grund die schuld der schlechten leistungen der deutschen' schüler damit zu beantworten dass die ausländer sie ablenken :depp:
    das sag ich einfach nur OMG .. "arme" deutsche schulkinder .. sie können ja nix dafür sie werden einfach von den ausländern abgelenkt und das liegt nicht daran, dass die schüler einfach keinen 'bock' auf schule haben :rolleyes: ...
  • TH3 R3V

    Na was ein Glück das du im Gegensatz zu ShareBear die Objektivität in Person bist:

    Natürlich gehören den "deutschen" Schulkindern die Hammelbeine langgezogen wenn sie nicht lernen wollen, aber dass es kein Problem mit deutschunfähigen Kindern gibt ist Ignoranz!

    Es ist nunmal so, dass man niemandem Biologie, Chemie oder Mathe beibringen kann wenn der nicht die selbe Sprache spricht! Wenn also 25% der Schühler den Lehrer gar nicht erst sprachlich folgen können, wie wollen sie das im Stoff? Schlechte Noten sind die logische Konsequenz. Da sich Lehrer am Klassenschnitt orientieren sollen ist also eine Reduzierung der Lehrstoffmenge eine nicht bestreitbare Tatsache! Und was stört oder hält den Untericht mehr auf als wenn der Lehrplan nicht eingehalten werden kann?

    Das ist wieder diese mir unverständliche Argumentation! Klar gibt es sowieso Probleme, aber wieso darf man diese als Grund nehmen andere Probleme nicht anzugreifen? Soll man etwa alles so lassen? Die Faulheit bekommt man wohl nur schwer in den Griff, aber das sprachliche Problem muss man dennoch lösen!
  • Na was in den Schule abgeht, hat wohl mehrere Ursachen, und nicht überall gibt es so viele Ausländer in den Klassen. Ich glaube, der westdeutsche Antiautoritätsmüll hat auch gut dazu beigetragen, daß der Lehrer vorne nur der Kasperkumpel ist, der "mir ja sowieso nix kann". Dann gibt es Eltern, die den ganzen Tag nur vor der Glotze hängen und sich nicht um ihre Kinder kümmern, die Chancenlosigkeit auf dem Arbeitsmarkt.

    Andererseits kriege ich auch nen dicken Hals, wenn ich vormittags mal in die Verblödungs-Talkshows im TV reinsehe. Da tummeln sich ja fast nur noch Türken, von denen einer, Entschuldigung, dämlicher und prolliger ist, als der andere. Wo nehmen die die nur alle her, frage ich mich da, oder sind die vielleicht alle so? Ich kenne nicht viele Türken, und schon gar keinen mit Abitur. Ihr vielleicht? Also scheint vielleicht was dran zu sein, daß es mit der Bildungstradition nicht weit her ist.
    Seit es Internet gibt, äußern sich Legastheniker besonders gern schriftlich.
  • Spannendes Thema! Hier meine Meinung dazu:

    Alle Kinder - egal welcher Nationalität sie angehören - sollten vor der Einschulung auf ihre Schulfähigkeit untersucht werden. Dazu gehört unter anderem auch die Einschätzung ihrer sprachlichen Fähigkeiten. Hilfreich wäre sicher, wenn es schon im Kindergarten Tests und spezielle Förderung geben würde.

    Eine Integrationspolitik gibt es in Deutschland nach meiner Beobachtung gar nicht. "Multi-Kulti" halte ich für eine Illusion. Letztendlich kann man verschiedene Kulturen nicht einfach vermischen. Sie verlieren sonst nämlich ihre Substanz, was ich sehr bedauerlich finde. Daraus entwickelt sich dann eine - wie ich sie nenne - "Unkultur"!

    Eltern sollten es als ihre Pflicht ansehen, ihre Kinder bei der Integration zu unterstützen. Mit der Sprachförderung beginnt das. Der Staat kann nicht alles leisten!
  • ja wie gesagt interessantes thema!

    Also ich bin auch für einen test vor der einschulung, weil wenn ich sehe wie anderen kindern (deutschen) die zukunft verbaut wird, nur weil andere in der klasse kein wort oder nur gebrchen deutsch sprechen, finde ich es nicht in ordnung. Es geht auf kosten der algemeinheit das einige sprachlich nicht reif genug sind! Ich finde die ganze situation in deutschland so oder so schlimm weil man nicht mehr hinter seinem land stehen kann ohne als nazi bezeichnet zu werden! Ein aktueller fall gerade in den medien..ein afrikaner wird krankenhausreif geschlagen...! ja schön ist nicht in ordnung sowas, aber wenn ich sehe wie mein freund von 10 türken an den kopf getreten bekommt nur weil er sie angeguckt hat dann finde ich sowas viel schlimmer..... und das interessiert keinen! Die aktuelle lage in deutschland ist schlimm und wird schlimmer...! Faschismus ist schlecht und bringt nicht weiter, brandbomben in asylbewohnerheime zu werfen ist schlecht, aber an seinem nationalstolz festzuhalten ist auch falsch?!?! ich bin stolz deutscher zu sein da kann jeder sagen was er will...! das nennt man auch patriotismus was die amerikaner ganz viel haben nur komischwerweise ist es bei denen ok und in deutschland wird man gleich als rechts eingestempelt! es soll jeder sagen was er will aber immer der der auffällt ist der aggresive türke, kurde oder sonstige ausländer...! ich kann euch massenweise berichte zeigen wie z.b. in bremen die partymeile durch so welche leute kaputt gemacht wird! aber zurück zum thema......der sprachtest soll keine minderheiten abstempeln sondern ihnen von anfang an klar machen wo sie sich befinden und sie motivieren...! weil wer von uns braucht 6 mil. arbeitslose?!


    soooo ich warte danna cuh mal darauf das der erste sagt das ich ein nazi bin aber ich sag nur F.O.! ich bin stolz deutscher zu sein!!