in2movies.de

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • in2movies.de

    Ich hab mal ne Frage an euch:

    Ich habe gestern mal wieder die Harry Potter und der Feuerkelch Werbung gesehen und jedesmal wenn die kommt steht da das man die DVD auch auf w*w.in2movies.de Runterladen kann...
    Jetzt wollte ich mal wissen wie das so ist, also wie Teuer eine DVD ist, ob man ein Abo bekommt und vor allem wie der Speed ist...
    Danke für die info schonmal im vorraus und

    mfg,
    Mongo

    EDIT: Noch ne info von mir: Es gibt anscheinend wenn man sich das downloadprogramm runterlädt HArry Potter 1 umsonst...
    [SIZE="4"]...[/SIZE]
  • Das ist von Warner Bros. und die gehen erst Online.

    Aber hier hast du genauere Information, umsonst gibt es nirgend wo etwas !

    cj) Das Filmstudio Warner Bros. und die Bertelsmann-Softwaretochter arvato mobile wollen ab Ende des Monats gemeinsam unter der Adresse w.w.in2movies.de eine Plattform zum legalen Download von Filmen und TV-Serien anbieten. Neben aktuellen Spielfilmen „Batman Begins“ und „Harry Potter und der Feuerkelch“ sollen so auch Serien wie „The OC“ und„Friends“ ihren Weg auf den Computer finden, ohne dass man Angst vor dem Staatsanwalt haben muss. Die Abrechnung soll über das Bezahlsystem Firstgate (RTL, SPIEGEL Online) erfolgen.

    Neu ist dabei vor allem, dass die Filmindustrie mit dem von arvato entwickelten Netzwerk Gnab zum ersten Mal selbst auf die Peer-to-Peer-Technologie (P2P) setzt, die eine schnelle Verteilung von Dateien zwischen den Usern ermöglicht: Wer einen Film bei In2Movies gekauft hat und herunterlädt, hilft gleichzeitig dabei mit, die Datei an andere Käufer weiterzugeben.

    Für Serienfans interessant ist die Möglichkeit, auch einzelne Episoden von Serien herunterladen zu können. Problematisch ist allerdings, dass In2Movies nur eine so genannte „Insellösung“ darstellt: D.h. es können (zumindest vorerst) nur Filme und Serien von Warner Bros. gekauft werden.

    Eine weitere Nutzungseinschränkung ist, dass der Käufer die Filme zwar herunterladen, aber nicht auf einen DVD-Rekorder oder ein anderes Abspielgerät übertragen kann. Und das, obwohl die Filme in etwa so viel kosten sollen, wie eine handelsübliche DVD.

    Angesichts dieser Einschränkungen hinsichtlich von Auswahl und Nutzungsmöglichkeit der Filme sowie der angekündigten Preisgestaltung ist es wohl fraglich, ob es der Industrie gelingen wird, dem illegalen Download von Filmen und Serien aus dem Internet auf diesem Weg Einhalt zu gebieten. Dabei haben im Rahmen der GfK-Brennerstudie immerhin 73 Prozent der befragten P2P-Nutzer angegeben, dass sie bereit wären für Film- und Seriendownloads zu bezahlen.


    [COLOR="SlateGray"][FONT="Franklin Gothic Medium"]Du bist Internetsüchtig, wenn dein Lebenspartner verlangt, daß der Computer nicht mehr mit ins Bett kommt[/FONT]![/color]