V-DSL - Vorgehensweise Telekom

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • V-DSL - Vorgehensweise Telekom

    Hallo Zusammen,
    hab gerade folgenden Artikel von der Telekom gelesen:
    Schon Mitte 2006 will die Telekom in 10 Städten ihr mit ihrem neuen Glasfasernetz (V-DSL) Bandbreiten von bis zu 50 MBit/s bieten. Ab März will die Tochter T-Mobile zudem mit einer Datenflatrate an den Start gehen und Fernsehen per Internet soll ab Mitte 2006 mit 100 Fernsehsender sowie der Bundesliga starten, auch in HDTV-Auflösung.
    ...den Aufbau der innovativen Infrastruktur für insgesamt 3 Mrd. Euro in 50 Städten bis Ende 2007...

    Soweit nicht schlecht! Was mich jedoch massiv stört, ist die Tatsache, dass ich als "Landei" immer noch mit DSL1k auskommen muss. Und wenn ich mir hier einige Threads durchlese, gibts ja auch immer noch zig Gebiete, in denen DSL noch nicht mal verfügbar ist.
    Neue Technologien ok, aber wäre es da nicht auch sinnvoll, bestehende Technologien flächendeckend einzuführen. Die sollen doch erstmal DSL in hoher Ausbaustufe (6MBit) deutschlandweit verfügbar machen, oder zumindest parallel daran arbeiten. Aber davon merkt man irgendwie nichts?!
    Ich hab DSL1k jetzt seit knapp 4-5 Jahren und seit dem hat sich hier nichts getan?
    Wie denkt Ihr darüber?

    edit: Nein, ich zieh deshalb nicht um!
  • Also ich find das auch scheiße.
    Die sollten das echt mal ausbauen, bis alle Leute mindestens DSL 2000 haben, oder alternative Techniken (z.B. Funk) nutzen. Es sollten halt alle mit ner schnelleren Geschwindigkeit als 56/64 k ins Inet kommen.
    das ist ja genauso, wie wenn man die tollsten züge baut, aber nirgendswo Schienen und Bahnhöfe dafür.
    Die Pages im Inet werden sowieso immer größer und bald wird man mit einem Modem/ISDN gar nicht mehr surfen können!!!
  • naja also für euch ist das natürlich schon so ziemlich scheiße...
    aber sollte sich die technik tatsächlich schon so schnell weiterentwickeln, müsste dann dsl 1000/2000 usw schon "vom alten eisen sein", oder??? Und somit wohl auch günstiger werden, womit die telekom wohl auch in kleinere städte investieren würde.

    Greetz:D
    [SIZE="4"]U GOT OWNED BY FREESOFT-BOARD.TO[/SIZE]
  • Klar wird das mit der Zeit günstiger. Anfangs hab ich fast 50,- DM für meine Flat bezahlt. Heute sind's gerade mal noch knappe 10€.
    Aber ich wäre ja auch bereit für mehr "Leistung" mehr zu bezahlen. Also mir geht's hier wirklich nicht um die Kohle, sondern um das mangelhafte Angebot. Schon klar, dass die Telekom eher in Ballungszentren investiert, anstatt in ländl. Gegenden. Denn mit neuer Technik ist ja erstmal mehr zu verdienen. Aber wir "vom Lande" bleiben auf der Strecke. Zumindest vorerst!
  • Problem ist doch nur, dass es zu teuer wird "ländliche" Gegenden anzubinden. In der Stadt gibs tausende von Kunden auf kleinen Raum. Auf dem Land kann man ja nicht anfangen für jeden einzelnen Kunden soviel zu investieren wie in einen ganzen Stadtteil. Ist natürlich schlecht für "euch" aber leider unumgänglich.
    Aber ich denke, je mehr technischer Fortschritt gewinnbringend in den Städten verbreitet wird, wird es früher oder später auch lohnenswert in ländlichen Gegenden zu bringen.
  • hat jemand vielleicht ne ahnung wie das preislich wird ?

    bin jetz bald fertich mit schule und vorraussichtlich bald beim arbeiten, da kann ich mir dann schon was leisten...
    Bevorzugte: puck8,Ðes4ste®,Libertyfigher,Sphare,Ozeero,h4Ze,MasterJan,
    Blacklist: Supertanja, M4K4V3LI, Soldier, ınĸoġnıto
  • Preise stehen noch nicht fest. Derzeit wird wohl erstmal über den Ausbau nachgedacht:
    .. bis zu 3 Milliarden Euro will die Telekom in das deutsche Glasfasernetz investieren..Laut einer Studie von Mercer Management Consulting und NERA Economic Consulting würde eine Preisfreigabe beim Internet über VDSL bis zu 60.000 Arbeitsplätze schaffen und das Bruttoinlandsprodukt um 0,2% steigern, was immerhin rund 4,5 Milliarden Euro entspricht.


    Hab jetzt wohl auch den "Grund" für die Konzentration auf Großstädte gefunden:
    ... VDSL steht für Very High Speed Digital Subscriber Line und erlaubt eine Datenübertragung mit bis zu 52 Mbit/s, jedoch sinkt die nutzbare Übertragungsbandbreite mit der Länge der Leitung. Bereits bei 900 Metern Entfernung zur Vermittlungsstelle sinkt die Datenübertragungsrate auf 26 Mbit/s und bei etwa zwei Kilometern befindet man sich auf heutigem ADSL-Niveau ... Quelle


    Also abwarten und hoffen, dass wir (Landeier :D ) nicht vergessen werden, oder halt doch umziehen.
    Werde aber mal die Telekom anschreiben, wann bei uns die nächste "Ausbaustufe" geplant ist. Vielleicht hab ich ja Glück und DSL6k würde ja auch erstmal reichen ;)
  • Und wisst ihr was das tolle ist? Euer Wunsch kann sogar bald erfüllt werden.

    So in ca. 5-10 Jahren LOL^^ aber immerhin. In Amerika wurde ein Feldversuch zu WiMax gemacht womit reichweiten von bis zu 50KM erreicht wurden, also eine art WLAN in groß :). In einige Stätden (asiene,...) wird das auch bereits verwendet aber bis sich die Anbieter damit etwas mehr befassen und auch einsetzten wird es wohl noch etwas dauern. Aber die IDEE IST DA! und zwar das es einfach per FUNK überbrückt wird, somit wäre auch ein Internetzugang überall möglich!
  • ja, ist aber nicht das gleiche und zumal würde sie über WiMax höchstwahrscheinlich eine Flatrate anbieten was bei Satellitt nicht der Fall ist.

    Und bei WiMax sind die übertragungen um einiges schneller als bei Satelitt.
  • Ich versteh euer Problem net.... Ich bin solch ein Landei mit ISDN der noch ein halbes Jahr warten darf bevor ne page aufgebaut wird. Bei und gibts grad mal dsl light (356kbs) und des noch nicht mal überall. Für uns wär nur Funk ne alternative aber da bei Funk der upload über die ISDN leitungen laufen ringt der für mich als Gamer nichts nur zum loaden.... aber das macht kein sinn da es für Funk meines Wissens noch keine Flat gibt!
    Also WAS MACHEN ????
    Meiner Meinung nach sollte man auch in die ländl. Gebiete investieren.
    GREEZ Apo
  • ich glaub du verstehst das nicht ganz...
    wie schon gesagt: Grossstädte gleich viele Leute auf kleinem Raum (gleich viele Einnahmen für die Telekom)
    Ländliche Gebiete gleich wenig Leute auf großem Raum (gleich wenig Einnahmen)

    Sprich: Für die Telekom würde sich das gar net lohnen in Kleinstädte (ländliche Gebiete) zu investieren. Die würden dann alleine für die Kabelverlegung mehr ausgeben, als dass sie einnehmen würden.:würg:
    [SIZE="4"]U GOT OWNED BY FREESOFT-BOARD.TO[/SIZE]
  • WÜrde in Deutschland nicht ständig reguliert werden, dann würde es schon überall DSL geben.
    Vor der Einführung von Privaten Telekommunikationsunternehmen kostete 1minute bei der Auskunft 12pfennig nun sind wir bei 1,99 die Minute.

    Es wird nun sicher Leute geben die sagen, ja guckt euch doch mal die minutenpreise für ein telefonat an, die sind doch viel günstiger, ja klar vor der einführung gab es noch analoge wähverfahren mit drehwähler und einem hohen verschleiß,, aber jetzt gibt es digitale techniken, wo nicht mehr so hohe kosten jährlich aufzuwende ist, ich denke wenn man einen reisen - mit geld - nicht immerzu beschneiden würde, würde der sich auch denken, ok das lohnt hier können wir investeieren. denn guckt es euch doch mal an wieviele kunden von der telekom weggehen, weil es zu teuer ist usw.

    es gibt sicherlich nun auch wieder elute die sagen hey guckt euch hansenet an, die habena uch ein eigenes netz, nur die frage ist wo, ja in den großstädten, da wo es sicher lohnt.

    würde die telekom auch nur in den großstädten investeiren, wie jetzt bei dem breitbandinternet, dann lohnt sich das auch noch, aber nun muß es ja noch für andere mitbewerber geöffnet werden, und da stelle ich mir immer die frage, was soll das???kauft ihr euch ein auto und vermietet es dann für ein apfel und ein ei???
    Wenn die anderen auch gern so ein Netz haben wollen, dann sollen sie es sich selber bauen und dann ihre Preise machen, aber dann sind sie sicher nicht mehr so billig, vorallem, wenn sie in ländliche bereiche expandieren, was immer von der telekom verlangt wird.

    ich würde sagen, lasst es ein monopol sein, was sich an den preisen der anderen europäischen lander orientiert, dann wird das schon nicht so schlecht, dann wird auch in alle bereiche expandiert, denn der staat will das doch auch, wenn ichd as bei uns sehe wieviel betriebe hier sind die kein dsl bekommen und somit abwandern, dann wäre die regierung da sicher uach interessiert überall dsl auszubauen und es wäre auch lohnenswert, denn der monoplo betrieb würde dannn auch in den städten verdiene und halt etwas verlust in den ländlichen regionen machen.

    aber im momment ist es ja so, das die provaten unternehmen wie arcor oder so nur in städten investeieren da wo es sich lohnt, weil sie haben ja nicht die verpflichtung und altlasten wie die telekom und werben der telekom die kunden ab.
    ergebniss davon ist, dass die telekom nicht mehr genügend geld hat um in ländlichen regionen auszubauen.
    um adneren meinungen gleich den riegel vorzuschieben stelle ich eine frage "hat jemand von euch schon ein telekommunikations unternehmen gesehen, außer der telekom, was in ländliche unrentable gebiete investeiert?" wenn es nach denen geht würden nur noch die städt versorgt.
    was mich mal interessiert, was passiert wenn die telekom mal pleite gehen sollte, denn mit den argen regulierungen wird das am ende noch der fall sein.
  • Mhh, also Telekom an die macht? Würde den Markt kaputt machen, da Telekom bereits ein Netz hat und somit müssten die kleinen (neuen) Provider millionen Auftreiben um die Straßen und Gehwege wieder aufhacken zu können und Kabel zu verlegen. Mal davon abgesehen wenn das jeder Provider könnte, wäre Deutschland noch eine größere Baustelle^^.

    Aber Hansenet sagt man ist evtl. daran interessiert an einem eigenem Netz. Hinter denen steht aber auch noch die Italienische Telefonica und ein sitzt in Frankreich sowie nun auch in anderen deutschen Städten. Die könnten sich das nun evtl. auch leisten. Erstmals vielleicht nur ein paar Kilometer aber dann immer mehr.

    Aber mal zu den Landgebieten, ich als Provider würde das auch so machen. Erstmal die Städte versorgen und dann iregendwann (wie die Telekom) auch die ländlichen gebieten. Aber auch nur dann wenn es mich nicht in den finanziellen ruin bringt. Da würde ich lieber in FUNK technologie investieren.

    Die Österreicher machen es gerade richtig! -> hxxp://golem.de/0604/44715.html
    Testen sich mal langsam daran, auch wenn es eine Autobahn ist. Meist sind diese ja auch in den Gebieten von Dörfern wo kein Inet oder so ist.
  • bei uns im anderen dorf in der nähe gibt es bereits eine glasfaserleitung ! mein kumpel wollte sich also des internet holen und muss erfahren, dass sie kein internet über glaßfaser versenden des is doch ein witz oder ?
    also da hat ne stadt schon ein glaßfasernetzwerk und dann wird es nicht genutzt oder wie ?
    nein, man muss über dumme kupferdrähre angemeldet sein !
  • ALso des Problem ist das DSL über Glasfaser teurer ist wegen der Technik. Deshalb werden nur Gebiete erchlossen die sich lohnen und das ist einfach net der Fall in einem Dorf.
    Tja aber mach dir nichts draus ich wohn in nem Dorf da gibts nur isdn ......
    P.S. Wenn alles gut geht bekommen wird Funk- DSl ..... Lohnt des sich??
    Hab irgendwie schon viel negatives darüber gehört, wie das der Funk leicht gestört wird und das der upload derselbe is wie bei isdn weil der upload über isdn Leitung läuft??
    Was haltet ihr davon?