Bei BW melden oder nicht?

  • Benötige Hilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bei BW melden oder nicht?

    Hi!
    Ich bin atm noch 12te Klasse...
    nächstes Jahr werde ich mein Abi haben.
    Ich will nicht studieren, sondern eine Ausblidung im Medien-Management machen.
    Das Problem ist aber: bei manchen Unternehmen wo ich mich bewerben würde ist der Bewerbungschluss schon Ende Mai oder Ende Juni 2006, obwohl der Ausbildungsbeginn erst im August oder September 2007 wäre.
    So... die Bundeswehr hatte sich schonmal bei mir gemeldet wegen Schule...
    hatte denen ne Schulbescheinigung geschickt bis Juli 2005 (unsere Schule stellt nur bis zum jeweiligen Schuljahr aus, nicht bis dann wie lange man die Schule wirklich macht).
    Seitdem haben die sich nicht mehr gemeldet.
    So... aber ich müsste mich ja dann mal demnächst bewerben...
    Da ich Probleme mit dem Rücken hatte und mit der Lunge habe besteht evtl. die Möglichkeit ausgemustert zu werden, auf die Möglichkeit will ich mich aber nicht verlassen.
    Soll ich mich jetzt mal der BW wegen Musterung melden, damit ich planen kann ob ich Zivi machen oder mich bewerben soll..
    Weil wenn ich mich bewerbe und eine Stelle bekommen würde, dann z.B. im Winter Musterung machen muss, ich dann verweigere und Zivi machen muss, wird Zivi ja nur bis nach der Ausbildung aufgeschoben.
    Aber wenn dann würde ich lieber gleich nach der Schule Zivi machen anstatt nach einer Ausbildung.
    Und wenn ich warten würde bis zu einer späteren Musterung und ausgemustert werde, dann aber keinen Ausblidungsplatz habe, hab ich mich auch angeschissen...
    Also meint ihr ich sollte die mal kontaktieren wegen nem Musterungstermin damit ich mal Bescheid weiß, oder nicht....
    Mir gefällt der Gedanke zwar nicht so sehr freiwillig zur Musterung... aber ich muss ja auch irgendwie mal meine Zukunft planen...
    MfG
    Sebastian
  • NeoAnderson schrieb:


    Mir gefällt der Gedanke zwar nicht so sehr freiwillig zur Musterung... aber ich muss ja auch irgendwie mal meine Zukunft planen...


    und genau deswegen meldest du dich am besten so schnell wie möglich bei denen. viele arbeitgeber fragen auch bei bewerbungsgesprächen direkt nach bund oder zivi. deswegen solltest du auf jeden fall wissen wie das in zukunft weitergehst bevor du dich anfägst zu bewerben. wenn das nämlich alles noch so wie im moment in der schwebe is dann nimmt dich kein arbeitgeber. deshalb möglichst frühzeitig darum kümmern.

    mfg
  • Also Meiner Meinung nach kannst du es gut riskieren zur Musterung zu gehen, denn solltest du wirklich was am Rücken haben dann will dich der Bund nich mehr. Und wenn du die Ausbildung bekomsmt wirst ja eh zurückgestellt
    Jedoch meiner Meinung nach is Bund ne gute Sachen da verdienst net schlecht.... so wie ich des Plan lass ich mich auf 12 Jahre verpflichten Offizierslaufbahn und dann kannst ja dort auch Studieren
  • kannst du nicht zu einem arzt gehen, der dir da schonmal eine proffessionellere analyse macht als dir möglich ist?
    damit du mit einem guten gefühl dahin gehen kannst mein ich.
    sonst würd ich auch sofort gehen damit du deine zukunft besser planen kannst


    MfG Illuminatus
  • Ich würde auf die Musterung aufjedenfall erstmal (freiwillig) verzichten. Die ziehen dich nicht, wenn du in der Ausbildung bist oder im Studium bist. Und wenn, schreib ne Verweigerung und sag halt du kannst nicht, weil du blablabla den standartkram und b bist halt in der Ausbildung. Wirst dann zum Zivi verwiesen, aber die werden dich genauso wenig ziehen - gibt kaum Stellen.

    sprudel
  • ich würde mich auch nicht freiwillig melden!!! denn wenn du ne ausbildung machst können die dich nicht einziehen (bei nem studium schon wenn nicht schon die hälfte absolviert ist)! und mit 23 hast du es sowieso gepackt! kannste mir glauben- war nämlich so bei mir! gut die musterung können die dich einbestellen! aber das machen die zu 80 % nicht weil die ja dann nochmals gemacht werden müsste wenn du mit der ausbildung fertig bist! die melden sich schon wenn was sein sollte!
  • Illuminatus schrieb:

    und wenn er später dann doch muss
    nachdem er seine ausbildung oder studium abgeschlossen hat?
    dann steht er blöd da....



    MfG Illuminatus


    Gemustert werden heisst ja noch lange nicht zum Bund gehen. Eine Ausbildung dauert 3 oder 4 Jahre?! Und danach nehmen die beim Bund keinen mehr, behaupte ich mal so heheh

    Das Arbeitgeber Sicherheit haben wollen, hmm sag halt hast verweigert und nach Paragraph (darfste selber suchen :read: ) dürfen die dich nicht einziehen wenn du in der Ausbildung steckst......Und hey, wenn du dich mit deinem Ausbilder gutverstehst, lässt sich aufjedenfall was machen....Ärztliches Gutachten etc, wirst als t5 oder so eingestuft und du hörst nie wieder was vom Bund!

    sprudel
  • Tach,
    Bin seit ca 3 Jahren bei der Bundeswehr.
    Persönliche Meinung:
    Könnte ich in der Zeit zurück gehen würde ich es nicht mehr tun.
    Muss jeder für sich machen die Erfahrung.

    Hinweis: Die BW stellt nur noch Leute mit Tauglichkeitsgrad T2 ein.

    2. Hast option in den ersten 2 Wochen dich ausmustern zu lassen, darfst dafür aber niemals eine Waffe anfassen. Hintergrund: Sagst zum Psychologen das du keine Waffe tragen Kannst wegen Gewissen usw.
  • lol was für eine ausrede
    geht das echt?
    omg deutschland ist schon ein extremes land
    naja viel spass beim versuchen xD

    warum sollten die sich danach nicht mehr melden?
    KANN dir passieren...


    MfG Illuminatus