Premiere: Neue Verschlüsselung noch 2002

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Premiere: Neue Verschlüsselung noch 2002

    [FPoe] Noch in diesem Jahr will der Pay-TV-Sender Premiere auf ein neues Verschlüsselungssystem wechseln und in die MHP-Zukunft starten. DigiTV sprach dazu mit Dr. Helmut Stein, dem Chief Operating Officer bei Premiere.

    Nicht nur das Programm, sondern auch die Technik wird beim Bezahlsender Premiere kontinuierlich entwickelt. So will man noch in diesem Jahr auf ein neues Verschlüsselungssystem wechseln, CI-Module einführen und erste Applikationen im Standard MHP starten. DigiTV informierte sich bei Dr. Helmut Stein, Chief Operating Officer bei Premiere, über die Veränderungen.

    Wie weit sind die Vorbereitungen zur Einführung des neuen Verschlüsselungssystems für Premiere und für welches System wird sich Premiere entscheiden?

    Wir werden noch in den nächsten Wochen entscheiden, mit welchem Verschlüsselungssystem wir in Zukunft arbeiten wollen. Zurzeit liegt uns ein konkretes Angebot von BetaResearch für betacrypt 2 vor, wir sprechen aber natürlich auch mit verschiedenen anderen Anbietern von CA-Systemen.

    Wann will Premiere die neue Verschlüsselung einführen?

    So schnell wie möglich. Das heißt, sobald eine Entscheidung getroffen ist, werden wir mit der Umsetzung beginnen. Im ersten Schritt müssen wir dabei einen funktionierenden Simulcryptbetrieb sicherstellen, um in der Übergangsphase unser Programm mit beiden Verschlüsselungen parallel ausstrahlen zu können. Dann werden wir mit dem SmartCard-Tausch beginnen. Betacrypt 1 abschalten können wir allerdings erst dann, wenn alle Kunden die neuen Karten erhalten und aktiviert haben. Bei 2,4 Millionen Abonnenten kann das schon einige Wochen dauern. Wir gehen aber davon aus, dass der Wechsel gegen Ende des Jahres abgeschlossen sein kann.

    Stichwort Common Interface (CI): Wann wird Premiere auch auf anderen Settop-Boxen empfangbar sein, die nicht als "geeignet für Premiere" zertifiziert sind?

    Das geht leider nicht. Als Programmanbieter unterliegen wir einer Reihe medienpolitischer und lizenzrechtlicher Auflagen, die uns dazu zwingen, den Zertifizierungsprozess durchzuführen. So sind wir beispielsweise verpflichtet, zu garantieren, dass die Jugendschutzvorsperre jederzeit funktioniert und auch nicht grundsätzlich vom Kunden deaktiviert werden kann. Das ist aber eben nur durch eine hardwareseitige Modifikation im Receiver möglich. Aber unser Ziel ist es natürlich, über möglichst viele Geräte empfangbar zu sein. Deshalb sprechen wir auch mit allen Herstellern von CI-Receivern über eine entsprechende Zusammenarbeit.

    Ein weiterer Punkt soll die Macrovision-Codierung auf den Direkt-Kanälen sein. Werden Geräte ohne dieses Feature auch für Premiere genutzt werden können?

    Nein, der Kopierschutz ist ein weiteres gutes Beispiel dafür, dass uns Auflagen Dritter dazu zwingen, die Geräteauswahl auf zertifizierte Receiver zu beschränken. Wir sind aus lizenzrechtlichen Gründen dazu verpflichtet, die Filme auf PREMIERE DIREKT kopiergeschützt mit Macrovision auszustrahlen. Ohne den Einsatz von Macrovision dürfen wir die Kinoproduktionen nicht schon so kurz nach der Videoauswertung und so viel früher als im herkömmlichen Fernsehen zeigen. Also kann Premiere nur auf solchen Geräten empfangbar sein, die einen entsprechenden Chip integriert haben.

    Wird das CI zur Miete oder zum Kauf angeboten?

    Wir werden unseren Kunden das Modul bei Vertragsabschluss zur Verfügung stellen. Es bleibt allerdings Eigentum von Premiere und muss nach Beendigung des Abonnements zurück gegeben werden.

    Haben bereits weitere Hersteller Premiere geeignete Settop-Boxen lizenzieren lassen? Wenn ja, welche?

    Insgesamt gibt es inzwischen sechs verschiedene Sat-Receiver der Hersteller Galaxis, Humax, TechniSat und Axis. In den nächsten Wochen werden weitere Geräte folgen, darunter auch Modelle von Grundig und Kathrein. Darüber hinaus haben wir mittlerweile auch zwei Kabelreceiver von Galaxis zertifiziert, die es bereits im Handel gibt.

    Wann gibt es die erste MHP-Settop-Box "geeignet für Premiere"?

    Wir gehen davon aus, dass es erste MHP-Boxen zum Weihnachtsgeschäft geben wird. Unser Ziel ist es natürlich, von Anfang an auch über möglichst viele dieser Receiver empfangbar zu sein. Deshalb stehen wir schon jetzt in Verhandlungen mit den Geräteherstellern, um eine Premiere Eignung sicherzustellen.

    Premiere und MHP, welche neuen Applikationen auf MHP-Basis werden bei Premiere geplant?

    Als erste MHP-Applikationen werden wir PREMIERE SPORT INTERACTIVE und unseren elektronischen Programmführer, den PREMIERE EPG einführen. SPORT INTERACTIVE haben wir ja bereits im März 2001 auf der CeBIT als MHP-Applikation vorgestellt. Weitere Applikationen sind in der Entwicklung.

    Vielen Dank für das Interview.

    Quelle: digitv.de
    [font="Fixedsys"][/font]


    Ich beantworte kein PN´s zu Thema Freetv, dafür ist das Forum da!?!