Onlinerollenspiele (WoW, Guild Wars, ...) - Sucht?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Onlinerollenspiele (WoW, Guild Wars, ...) - Sucht?

    Hi Leute!

    Ich wollte mich mal umhören, was ihr so über Onlinerollenspiele denkt.

    Ich selber spiele kein einziges Onlinerollenspiel.

    Meine Meinung:
    Onlinespiele sind ein Hobby, (teils) sehr zeitaufwendig. Muss aber, nicht heissen das alle Hobbies zeitaufwendig sind, sondern die Onlinerollenspiele.
    Ich agiere und kommuniziere mit anderen Charaktern in einer virtuellen Welt (nicht real existierenden Welt). Aber diejenigen, die "hinter" den virtuellen Charakteren "sitzen" sind echt.

    Mir fällt gerade nicht ein wie ich meinen Text jetzt fortführend könnte ...
    (hmm, schwieriger als ich es mir vorgestellt habe). Ich probier es einfach.

    Wie ich oben aufgeführt habe sind einige MMORPG zeitaufwendig.
    Dadurch besteht eine Abhänigkeit, "ich muss weiterspielen (am PC) um meinen Charakter zu entwickeln".
    Somit bleibt weniger Zeit für andere schöne Dinge die unsere Welt uns bietet.
    Freunde, Familie, andere Hobbies (z.B. ein Instrument spielen), und, und, und, ...
    Davon hat man meiner Meinung nach viel mehr. Klar kann ich auch in den MMORPG Freundschaften aufbauen, ich hörte auch schon von Liebesbeziehungen. :löl:


    Ich mein ja nur:

    Ich kann auch so gut Abends mit Freunden weggehen, Bierchen trinken, mit ihnen quatschen, Sche*** bauen, et cetera.
    Doch wenn ich zu viel Zeit in solche MMORPG hineinstecke, kaum einen Tag ohne PC verbringen kann, bleibt doch keine Zeit mehr für die wahren Wunder/Erlebnisse.

    Eine Kollegin, die ihren Freund über WoW kennen gelernt hat spielt nur noch ... WoW. Ich unterhalte mich auch öfters mit Ihr darüber, es ist auch ganz interresant, dabei zuzuhören was Sie so alles erzählt. Nur ist es nicht viel cooler wenn man mal mit ihr was unternehmen könnte, Sie sagt ja nur noch, "nö da will ich nicht hin, dort isses dreckig und dort treibt sich Gesindel rum." (Anmerkung: ein Stadtteil Dresdens) oder "ich muss ... (an den Computer, Wohnung bewachen:depp: )
    Ich finds krank!
    So hab ich, persönlich, nur negative Gedanken über Onlinegames und bin froh das ich ISDN hab, kein DSL (7,5 km von VS), weil ich dann schon längst im MMORPG Fieber wär.

    Das sind meine Ansichten!
    Bin offen für neue Meinungen.

    Was denkt ihr?
    Who got the Life?
  • ich hab mal guild wars gezockt... das war schon relativ zeitaufwändig, aber kein vergleich zu wow.
    naja jetzt spiel ichs nicht mehr, denn es macht mir keinen spass mehr und mit wow kann ich sowieso nix anfangen... ehrlich gesagt weis ich net was alle daran so toll finden, mir gefällt das spiel keinen strich!
    daher spiel ich auch keine mmorpgs mehr und so schnell ist auch kein gutes in sicht (evtl warhammer online, aber das dauert eh).
    was weggehen betrifft, muss ich sagen, dass das bei mir in der "guild wars phase" genauso war.
    ich wollte einfach zocken und mich net sinnlos betrinken oder so, aber mittlerweile isses ganz normal auch mal wegzugehen und was zu unternehmen, ohne sich dann über pc(spiele) zu unterhalten.

    soviel zu mir!

    mfG Susha
  • GMX Infosite

    Sooo,
    jetzt habe ich doch glatt bei GMX diesen Artikel gefunden:

    [url=http://www.gmx.net/de/themen/computer/games/aktuell/2290124,cc=000000149100022901241LroYy.html]GMX - Mit dem Rücken zur Welt: (13.05.2006)[/url]

    Es geht um WoW, die Onlinesucht.
    Who got the Life?
  • @ Ganton

    In deinem Text steht kaum mehr als dass Online Rollenspiele Zeitaufwendig sind und dafür hast du ziemlich viel Text fabriziert (nur so am Rande ;))

    Zum Thema:

    1) Welches Hobby ist bitte nicht zeitaufwendig? Jedes Hobby braucht soviel Zeit wie man eben dafür nimmt, wer 6 Stunden auf dem Reiterhof verbringt verbraucht viel Zeit, wer 5 Stunden am Tennisplatz steht ebenso. Auch Kampfsport kann man 1 mal die Woche oder eben jeden Tag 4 Stunden machen. Dies könnte ich jetzt ewig fortsetzten und es wird mir wohl keiner widersprechen wenn ich sage: Ein Hobby verbraucht soviel Zeit wie der Betreiber es verbrauchen lässt.

    2) Weggehen, Bierch entrinken, quatschen, sch***e bauen:

    - Was ist bitte daran besser? Weggehen ist erstmal keine wirkliche Tätigkeit sondern nur ein Mittel zum Zweck, wer weggeht geht irgendwo hin, der geht etwas machen, einfach nur weggehen tut niemand, man geht weg um z.B. ein Bierchen zu trinken: Also braucht man weggehen nicht als Alternative aufzählen ;)
    - Bierchen trinken: Was ist besser an Alkoholkonsum als an zocken?
    - quatschen: Das kann man aber bei MMORPG auch...
    - sche***e bauen: Naja das ist nichts was mach tun sollte oder?
    - usw.
    -> Was ich damit sagen will: Wenn man will, dann kann man gegen jeden Punkt ein Contra anführen und am Ende läuft es dann nur auf ein "Mir macht X aber mehr Spass al Y" und da Spass relativ ist, kann man diese Alternativen objektiv nicht wirklich für oder gegen MMORPG nutzen.

    3) Vereinsamung: Ein Interessanntes Thema, aber trifft das wirklich zu? Nur weil es oft genannt wird muss es nicht stimmen, man kann im MMORPG auch Freunde treffen und natürlich trifft man die nicht mal in der Kneipe, aber da man ja auch gar nicht mehr in die Kneipe will sondern eben abends online geht stellt das letztendlich kein Problem mehr da.

    Fazit: Das Thema kann man so einfach nicht abhandel wie es viele wünschen, am Ende kommt es darauf an was Spass macht, der eine betrinkt sich sinnlos und findet das toll, der andere schüttelt darüber nur den Kopf. Und wärend der eine seine Freunde im MMORPG trifft und dort seinen Spass hat, kann der andere es überhaupt nicht verstehen. Aber am Ende sind beides Hobbys.

    Am Rande: Nein ich spiele keine MMORPG, WoW ist mir zu hässlich und es kostet Geld und außerdem habe ich keine Zeit für so etwas ;) und ich finde auch nicht gut was manche da machen...
  • @ giftmischer

    Das ich mich jetzt so sehr auf die Zeit konzentriert bzw. nur meinte es sei zeitaufwendig, wollte ich nicht derartig darstellen. sorry :)

    Punkt 2 wurde aus dem Kontext entnommen und daruch enstümmelt.
    Es war ja so gemeint:
    mit Freunden weggehen (abends essen gehen, ...) und dann mit Freunden bierchen trinken (es ist ein Unterschied ob ich alleine ein Bier trinke oder in der gemütlichen runde)
    Who got the Life?
  • Das mit den Freunden weggehen und Bierchen trinken war mir klar.. aber okay mein Text ist da evt nicht präzise, also:

    Und ob man das Bier alleine oder mit Freunden trinkt ist auch nicht so wichtig: Der eine mag ein Bier trinken (mit oder ohne Freunde), der andere lieber zocken. Und beides wohl aus dem selben Grund: Weils einem gefällt...
  • Ganton schrieb:

    @ giftmischer

    Das ich mich jetzt so sehr auf die Zeit konzentriert bzw. nur meinte es sei zeitaufwendig, wollte ich nicht derartig darstellen. sorry :)

    Punkt 2 wurde aus dem Kontext entnommen und daruch enstümmelt.
    Es war ja so gemeint:
    mit Freunden weggehen (abends essen gehen, ...) und dann mit Freunden bierchen trinken (es ist ein Unterschied ob ich alleine ein Bier trinke oder in der gemütlichen runde)


    man kann auch mit freunden ausm "echten" leben rollenspiele zoggn..
  • Ich weis das es solche Spiele gibt wie "Das schwarze Auge" ("DSA").
    Trotzdem fördern solche echten Rollenspiele mehr Kommunikation in der Gemeinschaft (Zusammenhalt/gemeinsames erleben (nicht gemeinsam s.g. "Instanzen" durchzuzocken, "Endbosse" zu killen)) im gegensatz zu Onlinerollenspiele.

    Informationen über MMORPGS sind Bedeutungslos für Aussenstehenden.
    Es wird doch meist nur gesagt "Ich war letzten Nachmittag im Internet."
    Antwort: "Aha. Was hast du da gemacht?"
    "Onlinerollenspiele gezockt."
    "Aha. ... ?"
    "..."
    "Aha ..."
    Who got the Life?
  • nur so, um das gane ein bisschen zu vertiefen:
    nich jedes online rpg is so zeitaufwendig (und geldaufwendig) wie Wow. bestes beispie is GW. ich hab ne weil gezockt, und es war voll okay, denn man brauch da nich so wie bei wow 320h investieren, um endlich mal was tolles zu reißen.... und so war das dann auch bei mir: mal saß ich ein paar std vor gw, dann war ich mal mit freuden weg... und ich hab nie zu einem freund gesagt:
    ja, ich kann grad nich, muss vor rechner hocken und zocken, ....
    ich finde so ne leute irgendwie nich ganz klar, die echt die hälfte ihres lebens mit zockn verbringn...

    also, das wars von mir