Brauchen Muskeln ne Pause?

  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Brauchen Muskeln ne Pause?

    Hi,
    bin gerade auf einem fitness trip, und würde am liebsten jeden Tag joggen gehen. Mein "Problem" ist, das ich nicht weiß, was gesund sit, hab schon von mehreren leuten gehört, die gesagt haben, das die Muskeln mindestesn einen Tag Pause brauchen, weil sie sonst übersäuern.
    Andere sagen aber auch, dass das beste gegen Muskelkater sport ist, das passt doch nicht ganz zusammen, oder?
    Gibt es zu der Frage eiegtlich schon eine richtige Lösung, oder ist an beiden Seite was wahres dran?
    Wäre nett wenn mir jemand auf die Sprüunge helfen kann.

    MFG Jan
    Wenn ein Upload offline ist => PN
    Bei [COLOR="Green"]allen meinen Uploads[/color] sind die Parts kompatibel!
    Deswegen bitte einfach wenn ein einzelner Part bei NL offline ist, den entsprechenden Part von RS laden!
  • Ausdauersport kannst du eigentlich jeden Tag machen wenn es sich in Maßen hält. Wenn du extremes Ausdauertraining machst und du total am Ende bist, würde dir jeder empfehlen eine Pause von 24-48 Stunden zu machen. Bei Muskel- bzw. Krafttraining MUSST du nen Tag Pause machen, da du von ganz alleine keine Kraft hast.

    Hoffe ich konnte ein bisschen helfen.

    Gruss Killasick
  • Die Sache ist die: Wenn du auf Definition aus bist, kannst du auch täglich trainieren. Bist du aber auf Muskelaufbau aus, musst du zumindest 24h pausieren. Die Muskeln wachsen nicht während des Trainings, sondern während der Pause. Sie brauchen diese Pause! Um Muskeln zu kriegen musst du z.B. mehr Gewicht mit weniger Wiederholungen nehmen und für Definition weniger Gewicht, mit mehreren Wiederholungen.
    Ich würde gern die Welt verändern, aber Gott gibt mir den Quelltext nicht.

    Support the Software Developers! IF YOU LIKE THIS PROGRAM, YOU SHOULD BUY IT AFTER TESTING.
  • Ich meinte schon Definition! Das ist das, was z.B. Jean-Claude van Damme hat. Muskeln sind das was z.B. Arnold Schwarzenegger hat. Natürlich braucht man bei einer Definition auch Muskeln, aber in einem kleineren Ausmaß.


    -EDIT//: Kleiner Lapsus von mir! Habe mir den Eröffnungs-Thread nicht genau durchgelesen. Las Muskeln und dachte, es geht um Body Building. Derweil geht es um Joggen! Muskeln würde ich nie mit Joggen verbinden. Sorry!
    Ich würde gern die Welt verändern, aber Gott gibt mir den Quelltext nicht.

    Support the Software Developers! IF YOU LIKE THIS PROGRAM, YOU SHOULD BUY IT AFTER TESTING.
  • Mit Definition meint er, dass die Muskeln "definiert" sind, sich also deutlich abzeichnen - jeder einzelne Muskel.

    Aber das ist je gar nicht, was der Threadersteller gemeint hat. Killasick hat es ja schon sehr richtig gesagt: Ausdauertraining kann man jeden Tag machen.

    Aber auch hier gibt es Regeln.

    Wenn du jeden Tag trainieren willst, um deine Kondition zu steigern, kannst du das nicht mit voller Belastung tun. Als ich noch Marathon gelaufen bin (jetzt leider zu wenig Zeit), habe ich durchaus 5 - 7 mal die Woche trainiert. Jede Woche einen langen Lauf von 25 bis 35 km. 3 - 4 mal die Woche Läufe zwischen 10 und 15 Km. Und einmal die Woche ein Tempotraining: 1- 2 km warmlaufen (extrem langsam), dann 1 - 2 km Tempo (Marathonrenntempo) dann wieder 1 - 2 km langsam. Das Ganze 3 - 6 mal wiederholt (je nach 1 oder 2 km). Wichtig ist, dass man die langsamen Läufe sehr !!! langsam macht. Der Puls muss wieder ganz unten ankommen, sonst baut man ab und nicht auf. Und je nach Zeit und Laune noch Füllläufe an den freien Tagen.

    Geht halt nur total viel Zeit drauf, aber es ist erstaunlich, wie toll man Kondition aufbaut.

    Und wenn es einmal an einem Tag nicht so gut läuft, dann nicht am nächsten Tag Straftraining und mit Gewalt ran, sondern dem Körper mal etwas Erholung gönnen und langsam machen.
  • Danke für die ganzen Antworten.:)
    Habt mir sehr geholfen!
    Hab nur noch eine Frage, wie wäre es denn wenn man Ausdauer und Kraft kombiniert?
    Also ich laufe jeden Tag, aber immer unterschiedlich "stark", und mache jeden 2. Tag nach dem Laufen noch Hanteltraining.

    MFG Jan
    Wenn ein Upload offline ist => PN
    Bei [COLOR="Green"]allen meinen Uploads[/color] sind die Parts kompatibel!
    Deswegen bitte einfach wenn ein einzelner Part bei NL offline ist, den entsprechenden Part von RS laden!
  • Wenn du aber gepumpt sein willst dann würde ich das mit laufen reduzieren und dafür Krafttraining fördern denn durch laufen verbrennst du viel fett und wirst dünn dann bleibt keine energie für den Muskel aufbau,
  • Brauchen Muskeln ne Pause?

    nein muskeln brauchen keine pause das kommt drauf an wenn es mann nich übertreibt mit treining dan kann man es seine muskeln ein pause gönen aber besser ist wenn man immer fit ist dun weiter trainirt
  • blade1984 schrieb:

    nein muskeln brauchen keine pause das kommt drauf an wenn es mann nich übertreibt mit treining dan kann man es seine muskeln ein pause gönen aber besser ist wenn man immer fit ist dun weiter trainirt

    teilweise blödsinn was du schreibst...

    Wenn du jetzt Muskelaufbau betreiben willst, dann ist ausdauer Training nicht schlecht, den beim Ausdauer Training hast du sehr viel mit Artmung zutun und das ich für den Muskel aufbau wichtig. (Hoffe ich konnte es halbwegs richtig rüber bringen)

    Wenn du jeden Tag Sport machen willst, dann ist es kein Problem, geh in ein Fitness Studio und vereinbare einen Termin mit dem Trainer, dem sagst du was du alles erreichen willst....

    Dann müsste er dir einen Split - Trainingplan erstellen. Du Trainiert jeden Tag eine andere Muskelgruppe und die Muskeln haben dann Zeit zu wachsen.

    Ich zum Beispiel hab ein ganz Körper Training geh 3-4 mal die Woche und Trainiere so 1-2 Stunden. (Mo, Mi, Fr, So<< wird aber immer wieder weg gelassen :weg: )
  • Niki1967 schrieb:

    Um Muskeln zu kriegen musst du z.B. mehr Gewicht mit weniger Wiederholungen nehmen und für Definition weniger Gewicht, mit mehreren Wiederholungen...........


    Was für ein Mythos!

    Aber glaub mir ob du auf- oder abbaust ist alles ne Frage der Ernährung!!!

    Positive / Negative Kalorienbilanz .... einfach mal googeln!

    Gruß.
    [FONT="Comic Sans MS"]..denn heute gibt's statt Anschrein - sunshine :) [/FONT]
  • gluecksfee2k4 schrieb:

    Was für ein Mythos!


    Ne, ist kein Mythos. Selber ausprobiert.

    Bei den Tipps, wie trainiert werden sollte, wird natürlich immer vorausgesetzt, dass eine entsprechende Ernährung stattfindet - also positive Kalorienbilanz. Das ist ja logisch.

    Ich würde sogar bei sehr intensivem Training entsprechende Eiweißpräparate oder auch zusätzliche Kohlenhydrate empfehlen. Aber das ist nur nötig, wenn man wirklich sehr intensiv trainiert. Ansonsten regelt sich das in einem gewissen Zeitraum von alleine, soll heißen der Körper wird automatisch nach mehr Nährstoffen verlangen.
  • DAs ding ist nur dass dein Training anerob sein muss,das heißt sie dürfen nicht übersäuern und genau das machen sie bei einem ausduertraining nciht wenndu mit einem puls von ca. 150 rennst!wenn ich wüsste wi alt du bist könnte man dir soagr genau sagen welchen puls du bräuchtest!
  • pause brauchen die muskel nach einer langen trainingsphase zB 2 wochen dann sollte man 2 wochen ausruhen damit können sich die muskeln in ihre normale stellung zurücksetzen weiß aber nicht was das bedeutet
  • Zwei Wochen trainieren und dann zwei ausruhen...:gelb:

    Nee... Zwei Wochen Training würden zur Übersäuerung der Muskeln führen.
    Du mußt regelmäßige Pausen machen, sonst trainierst du für lau.
    Muskeln sind nur bis zu einer bestimmten Grenze "belastbar" dann brauchen sie eine Ruhepause
    Signatur entsprach nicht den Boardregeln -> gelöscht
    MfG xlemmingx
  • incely schrieb:

    DAs ding ist nur dass dein Training anerob sein muss,das heißt sie dürfen nicht übersäuern und genau das machen sie bei einem ausduertraining nciht wenndu mit einem puls von ca. 150 rennst!


    ähm verstehe ich nicht so ganz..
    sein training soll anaerob sein? die muskeln dürfen nicht übersäuern?
    passt schonmal garnicht zusammen!

    bei einem ausdauertraining mit einem puls von 150 passiert das nicht?
    so auch nicht ganz richtig!

    also:

    anaerob: ohne Sauerstoff
    aerob: mit Sauerstoff

    Kein Mensch kann anaerob Ausdauersport betreiben. Bei Ausdauerbelastungen wird die Energie zu über 80% (je nach Dauer) aerob bereitgestellt (sprich Kohlenhydrate werden verbrannt, Citratzyklus, Endoxidation, etc.)
    Das Resultat ist Sauerstoffverbrauch und kein Aufbau von Laktat.

    Laktat ist der entscheidene Faktor beim Übersäuern.
    Laktat ist eine Säure, dementsprechend mit einem niedrigen ph-Wert. Das menschliche Blut kann jedoch nur einen gewissen Grad an Säure vertragen. Wenn nun zuviel Laktat im Muskel bzw. eher im Blut anfällt, übersäuert der Muskel und kann nicht mehr arbeiten.

    Laktat kann nur im anaerob betriebenem Sport auftreten.
    Anaerobe Übungen dauern maximal ungefähr 90sec (weiß den genauen Wert nicht aus dem Kopf).

    Sprich Krafttraining ist größtenteils anaerobes Training. Vorausgesetzt du trainierst im Hypertrophiebereich (Muskelaufbau)
    Ausdauertraining ist aerobes Training.

    Man kann keine der beiden Trainingsformen täglich durchführen.
    Übersäuerung würde garnicht zwingend auftreten, wenn eine gewisse Laktattoleranz vorhanden ist.

    Vielmehr würde man sich aber in ein gnadenloses Übertraining stürzen und die Muskeln würden schlappmachen.
    Du kannst nicht täglich laufen gehen.
    Jeder zweite Tag reicht vollkommen.
    So erreicht man ungefähr eine sehr gute Anpassung des Körpers und das ist ja das eigentliche Ziel beim Ausdauertraining.

    so viel dazu.. bei fragen oder sonstiges bitte posten (gibt durchaus unterschiedliche meinungen bei diesem thema..)

    liebe grüße
    ch1llor
  • Das mit den Trainingspausen geht so ( hab ich zumindest beim Fachübungsleiter Klettersport DAV so gelernt):

    Überkompensation:

    Wenn Du einen Trainingsreiz setzt, verliert der Körper estmal Leistungsfähigkeit und Energie. ( Stell dir das als Kurve vor, die vonn Null nach unten geht ). Nach dem Training baut der Körper seine Leitungsfähigkeit wieder auf und dabei "kompensiert " er , d.h. die Kurve geht über Null ( den Anfangswert) hinaus in den Positiven Bereich. Wenn man gar nichts mehr macht , fällt die Kurve wieder auf Null zurück und der Effekt der Überkompensation geht verloren.

    Die Kunst ist nun den nächsten Trainingsreiz so zu setzen, dass er in die Phase der Überkompensation fällt ( Dort , wo die Leistungskurve im positiven Bereich ist, beginnt dann eine neue - erst runter, dann wieder rauf über den Ursprungswert...) - so wird sdie Leistung kontinuierlich gesteigert.
    Wenn man aber den nächsten Trainingsreiz schon dort setzt, wo der Körper noch am regenerieren ist, also noch nicht wieder auf Null ist, dann hat das Training gar keinen - eher sogar einen negativen Effekt auf die Leistungsfähigkeit.


    Zur Kombi von Laufen und Kraft:
    Das eine ist eine Aerobe das andere eine Anaerobe Belastung. Lässt sich prima kombinieren. Am besten einen Tag Laufen , einen Tag Kraft.

    Wer übertreibt, tut sich nichts guten - das rechte Maß ist entscheidend.
    Viel hilft viel stimmt hier nicht.