Mathe rechnung

  • Benötige Hilfe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mathe rechnung

    einige werden sich vielleicht schlapp lachen aber ich denke schon die ganze zeit über eine rechnung nach

    Es geht um folgendes:

    Ich werde demnächst eine ausbildung anfangen und unser lehrer meint wir sollten uns überlegen ob wir nicht geld sparen sollten

    um es kurz zu machen
    wenn ich jeden monat 100€ sparen würde und das genau 50 Jahre lang zu sagen wir mal 2,5% wie viel hätte ich dann??

    Kn=Ko x qhochn

    das weiß ich aber mit der formel kann man ja nicht die monatliche zuzahlung miteinrechnen oder???

    ich bin überfragt
  • SErs Falk!
    Also so, wie ich des verstehe is des ne zins-rechnung.
    hier mal die formel, die ich in Rechnungswesen begebracht bekommen hab.

    z= k*p*t
    100*365

    Also z= Zinsen
    k= Kapital (100,-)
    p= Zinssatz (2,5)
    t= zeit, die du dein geld anlegen willst (in tagen aber)

    die 100 und die 365 bleiben immer stehen

    Also für deine rechnung
    Z= 100€*2,5%*31
    100*365
    Z=0,21€ (sind die zinsen für den monat januar im ersten jahr)
    jetzt hast du 100,21€ auf dem konto.
    nun musst du für jeden monat die rechnung wieder neu machen, weil du ja jeden monat weitere 100,- einzahlst und die zinsen sich auch weiter verzinsen.
    hier ein beispiel für februar:
    Z= 200,21€*2,5%*28
    100*365
    Z=0,38€ Zinsen, die im monat Februar hinzu kommen
    das heißt kontostand am ende des monats Februar: 200,59€
    und so geht des dann immer weiter.
    MfG
    Ozzman
    .:-- Bück dich Fee, Wunsch ist Wunsch --:.
  • hi ,

    also das kommt darauf an wie oft du zinsen bekommst
    also bei jährlichen zinsen kommt bei mir 121106 € raus ;)

    also formel ist:

    kapital* [(1-1.025^51)/(1-1.025)]= 121106€

    kapital ist also 1200€

    mfg Marco

    EDIT:// @ [Kdog] da ist der zineszins nicht dabei !!
  • Leider bis jetzt alles falsch. Du musst die Rentenformel verwenden:

    r * ((q(q^n -1))/(q-1)

    r=100 -> monatliche Einzahlung
    q=1+(0,025/12)=1,00208 -> Da hier eine monatliche Einzahlung erfolgt, muss man durch 12 teilen
    n=600 -> 12 Monate * 50 Jahre

    Damit ergibt sich für 50 Jahre:

    100*((1,00208*(1,00208^600 -1)/(1,00208-1) =
    =100 * (1,00208*2,486)/(0,00208) =
    =100 * 1195,7 = 119.567,30


    @ [KDog]
    Würde die Formel so stimmen, würde ich auch damit anfangen jeden Monat 100 € einzuzahlen um dann als 70 jähriger Opa zur Bank spazieren und meine
    271.843.676 € abheben.

    (Übrigens, nettes Zahlenbeispiel, das tatsächlich stimmen würde: Hätte Jesus uns damals etwas gutes tun wollen, hätte er 1€ mit dem vergleichsweisen niedrigem Zinssatz von 3% anlegen müssen. Würde man das Geld dann unter allen Menschen verteilen (7Mrd.) wäre jeder einzelne Mensch 200.000 mal reicher als Bill Gates(40Mrd.))
    Gruß, McEark
  • Danke Leude!!!

    McEark schrieb:

    Leider bis jetzt alles falsch. Du musst die Rentenformel

    Damit ergibt sich für 50 Jahre:

    100*((1,00208*(1,00208^600 -1)/(1,00208-1) =
    =100 * (1,00208*2,486)/(0,00208) =
    =100 * 1195,7 = 119.567,30


    ja das kann angehen danke für die Hilfe

    ich denke dann werde ich das machen 100€ im monat kann ich opfern :P


    kann geschlossen werden
  • Vielleicht ein bischen Offtopic, aber die Bank eignet sich nicht wirklich gut um langfristig Geld anzulegen. Da bietet sich besser eine Lebensversicherung an (100% sicher) oder eine Anlage in Rentenfonds (99% sicher). Meiner Meinung nach ist am Besten ein Mix von Dachfonds in bestimmter Branchen und Risikostufen. Wenn man sich die Aktienentwicklung in 20 Jahren betrachtet, ging es trotz der riesigen Crashs doch eigentlich konstant aufwärts.
  • leider bis jetzt alles falsch


    naja
    so falsch war meins auch nicht ;)
    bei 120 000 um 2000 falsch gelegen

    gibt schlimmeres

    wenn man das geld in die bank bringt musst auch noch inflation dazurechnen
    also rentenfonds sind schon das beste

    mfg Marco
  • Marco schrieb:

    naja
    so falsch war meins auch nicht ;)
    bei 120 000 um 2000 falsch gelegen

    gibt schlimmeres

    wenn man das geld in die bank bringt musst auch noch inflation dazurechnen
    also rentenfonds sind schon das beste

    mfg Marco


    Nein stimmt, da hatte ich deinen Post aber noch nicht gelesen. Der einzige Fehler den du gemacht hast, war die monatlichen Einzahlungen zu jährlichen Zahlungen zusammenzufassen. Als Näherungswert ist das aber absolut o.k. (ich dachte es handle sich um eine Schulaufgabe, deswegen hab ichs so genau gerechnet). Da mit der Inflation ist übrigens ein guter Hinweis! Geld ist auf der Bank als langfristige Anlage wirklich fehl am Platze...

    Gruß, McEark
  • Hat jetzt nichts mit der Rechnung zu tun, aber die Zahlen sehen besser aus, als es in Wirklichkeit ist.

    Erst einmal ist die 2,5 % total miserabel!!! Da gibt es Anlagemöglichkeiten mir wesentlich besserer Verzinsung.

    Zweitens kann man nur sehr schwer sagen, was di 120.000 nach 50 Jahren Wert sind. Im letzten Jahrhundert hat es z.B. mindestens 2 Inflationen oder Neuauflagen der Währung gegeben und da war das Geld anschließend nichts mehr wert. Ich habe von meinem Opa noch Scheine im Wert von Millionen und Milliarden Mark. Damit konnte man sich den AR*** abputzen (Sorry für den Ausdruck).

    Es ist gut, dass du sparen willst, aber gut überlegen, was du machst und nicht von solchen Zahlen blenden lassen.