Schulprobleme / Keiner will Helfen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schulprobleme / Keiner will Helfen

    Servus,
    Ihr werdet euch jetzt im folgenden text bestimmt wundern was ich alles schon versucht habe un mir bisher immernoch keiner helfen konnte.

    Soziale Tätigkeit: Feuerwehr [Würdigung in der Schule vorhanden], THW [Würdigung in der Schule vorhanden], und bei jedem IT technichen Problem (in der schule) immer zu stelle, Hardware AG

    Nun die Vorgeschichte:
    Ich habe eine 4 in Sozialverhalten bekommen und begründet wird es mit: Aus dem Unterricht unerlaubt gegangen um einen Feuerwehr Einsatz zu fahren, Ständiges Reinreden, Arbeitsverweigerung und ständigen Wiederworten

    Wenn ich von der Feuerwehr über dem Melder gerufen werde, haben die Lehrer mir nichts mehr zu sagen. Ich habe dan Hoheitsrechtliche aufgaben. Es ist mir überlassen ob ich in der Schule bleibe oder nicht mir dürfen keine Noten nachteile durch Feuerwehr oder THW endstehen. Der hammmer ist ja noch das THW ist ein eigene Bundesanstalt !!!

    Ich bin in der 10ten Klasse, ja jetzt bleibe ich wegen der Lehrerin sitzen. Und eine 4 macht sich nicht so gut im 10ten Schuljahr. Neija jedenfals habe ich versucht mindestens 15 mal mit unserer Realschulleiteirin darüber zu sprechen, diese sagte aber immer nur ich kümmer mich darum. Selbst Briefe meiner Mutter zeigen keine Wirkung. Daraufhin schieb ich das Kultusministerium an, diese sagten mir ich sollte mich bitte an das Schulamt Main Taunus wenden.

    Meine E-mail an das Schulamt:
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe bereits an das Kultusministerium Hessen geschrieben, diese Antworteten in einer freundlichen Mail. In dieser Verwiesen Sie auf das zuständige Schulamt. Deswegen schreibe ich Ihnen die selbe Mail auch einmal:

    Ich habe seit längeren Probleme in meiner Schule, und weis mittlerweile nicht mehr, an wen ich mich wenden soll. Deswegen versuche ich es nun einmal hier.
    Ich besuche zurzeit die 10te Klasse der Heinrich - von
    - Kleist Schule Eschborn.
    Zunächst möchte ich Ihnen die Vorgeschichte erzählen:
    Ein Mitschüler meiner Klasse musste das Schuljahr wiederholen, als ich in die 10te Klassen versetzt wurde. Dieser wurde von den Lehrern, die ganze Zeit sehr Demotiviert! Er hat nun Freiwillig die Schule abgebrochen, da es laut seiner Aussage kein Sinn mehr mache weiterzumachen: "Die Lehrer haben ihn abgestempelt". Seit dem mein Mitschüler die Schule verlassen hat, fing es schon an. Mir wurde meine Lese-Rechtschreibschwäche aberkannt, obwohl es eine Krankheit ist. Ich habe ein Extra Heft gekauft indem ich jede Woche eine Doppelseite machen sollte. Der Anlass, dass Sie mir diese "Krankheit" aberkennen wollte, war das ich Fehler in einer/mehreren Übungen gemacht habe. Nach langem hin und her und durch Anruf meiner Mutter, wurde mir meine "Krankheit" wieder anerkannt.
    Zitat aus meinem "Abschreiben erwünscht 9/10" Heft:
    "Sven du magst ein großer Feuerwehrmann sein, aber ....
    Ich lehne die Anerkennung von LRS ab.

    21.01.06
    Unterschrift d. Erz. Berechtigten!"

    Meine Mutter schrieb darauf:
    "Einigung laut Telefonischer Rücksprache am 23.1.06 LRS bleibt bestehen!"

    Seid diesem Tag "droht" Sie mir wen ich einmal etwas falsch gemacht habe mit Aberkennung des "LRS", meine Mutter möchte mir aber auch nicht genau erzählen was sie vereinbart haben. Ich habe diese Lehrerin in English & Deutsch, sowie in dem Nebenfach Geschichte.
    Außerdem ist Sie meine Klassenlehrerin.
    Des Weiteren hat sie in einer Klassenarbeit eine Komplette Aufgabe "einfach so" vergessen zu Kontrollieren. Sie zog alle Heft wieder ein, nachdem wir Sie auf Ihren Fehler aufmerksam machten und bekamen, dann 2 Noten für eine Arbeit?! Es ist bei ihr schon normal das mindestens 5 Schüler aus meiner Klasse eine Ganze Note besser bekommen, da Sie entweder Aufgaben "aus versehen" übersieht oder einfach Fehler anstreicht die keine sind.

    Meine 2 derzeitigen Probleme sind zunächst die Note 4 in Sozialverhalten, die meiner Meinung nach total unbegründet sind. Ein "Freund" der auch auf diese Schule geht und letztes Halbjahr mindestens 2 Wochen geschwänzt hat bekommt eine 3. Sowie ein Klassenkamerad der nicht grade, wie soll ich es sagen, zu den Sozialsten gehört. Daraufhin habe ich Protestiert und meine Klassenlehrerin freundlich gebeten mir diese Note zu begründen. Sie Antwortete
    mir: "Das ist ein Beschluss der Konferenz und ich will und kann dir deine Note nicht begründen". Ich Stink Sauer, da es mein Recht ist meine Note begründet zu bekommen, zu meiner Realschulleiterin gegangen und Sie auf das Thema angesprochen. Sie sagte zu mir: "Es ist dein Gutes Recht, Auskunft über deine Note zu bekommen, ich werde mit ihr Sprechen". Doch getan hat sich bisher nichts! Daraufhin Schrieb meine Mutter Ihr einen Brief: " Ich habe das Zeugnis zur Kenntnis genommen und bitte um einen Termin bei Ihnen, da Klärungsbedarf besteht, bezüglich der 4 in Sozialkunde". Nachdem Sie den Brief direkt am nächsten Tag gelesen hatte sagte sie zu mir: "Irgendwann Sven, ich muss noch alles zusammensuchen". Und da ich ganz vorne Sitze habe ihr Gemurmel hören können: "Kann länger Dauern". Ich Persönlich sehe mich mit der 4 so dargestellt als wäre ich Asozial. Obwohl ich jeden Lehrer helfe, wenn ein Lehrer Hilfe bei einer IT Lösung oder Sonstige IT bezogenen Sachen braucht, Opfer ich sogar meine Freizeit dafür! Des weiten bin habe ich mich beim Katastrophen Schutz verpflichtet habe und bin ein Mitglied der Eschborner Feuerwehr und des THW Hofheim. Ich versuche mich immer Gut zu benehmen und auch mein Praktikumsbericht, berichtet von einem "Vorbildlichen" Verhalten gegenüber Vorgesetzten.
    Sie Denken bestimmt, dass es jetzt schon war! Der Höhepunkt ist eine Tadel.
    Inhalt der Tadel:
    "Gab heute Anlass zur Tadel, weil er in der ersten großen Pause ohne Erlaubnis das Schulgelände verlassen hat u. zusammen mit einem Klassenkameraden von einer Lehrkraft auf dem Weg zwischen Natur- u. Strebergarten angetroffen wurde. Er trug eine Zigarette in der Hand.
    Beide Schüler weigerten sich zunächst ihre Identität offen zu legen." Deswegen wurde ich zu einer 2-Seitigen Ausarbeitung "über de Sinn der Aufsichtsführung" bestraft.
    Diese Tadel Verbirgt einige Geheimnisse. Diese So genannte "Lehrkraft", war nicht bei der Arbeit sonder Zivil unterwegs. Sie hatte uns zuerst unterstellt, dass wir geraucht hätten, aber da haben wie sie aufgeklärt, dass wenn Sie uns das weiter unterstellt zur Schulleitung gehen und uns beschweren. Tatsache ist nun einmal, dass ich keine Zigarette in der Hand trug, sondern sie in meiner Tasche war! Diese Zigarette war nicht an, und das beiführen von Tabakwaren ist nicht Verboten, da ich 17 Jahre alt bin und somit mir vom Gesetzgeber dieses Erlaubt wird.
    Ich finde es unverschämt, dass eine Zivilperson eine Tadel ausgesprochen hat und dies auch durchsetzte. Ich stehe zu dem was ich getan habe aber die Lehrer sollten sich ein wenig an Ihren Aufgabenbereich halten! Irgendwann ist es so weit, das wenn ich auf der Straße etwas mache was gegen die Schulordnung ist, das ich am nächsten Tag eine Tadel bekomme, weil mich eine so genannte "Lehrkraft" dabei gesehen hat.
    Außerdem bin ich nicht Verpflichtet den Lehrern meine Identität Offenzulegen, lediglich der Polizei!

    In Unserer Schule ist vor einiger Zeit auch ein Rohr geplatzt und ein ganzer Flügel stand unter Wasser. Nun konnte ich mit einigen Schulkameraden feststellen, dass das Wasser von den 2 Stock bis in das EG floss.
    Nun muss man nur 1 und 1 zusammenzählen jeder weis, das schimmel entsteht, wenn Wasser zu lange z.b unter einem PVC Boden liegt. Das einigste was ich beobachten konnte, war das 30% der Schule einfach nach Hause geschickt worden sind. Und nach 3 Stunden die ersten Leute endlich zum beseitigen des Wasser gekommen sind.
    Das Problem ist nur sie haben mit Wasserschiebern und Wassersaugern abgesaugt und hinterher, Taktisch unklug die Luftfeuchtigkeits Maschinen platziert. Zudem habe ich mitbekommen das es in der Schule unter den Kollegium und der Schulleitung einige Probleme gibt.
    Unser Chemie Lehrer hat sich erst Heute in der 4ten Stunde, wieder darüber beklagt, dass die Schulleitung einfach sagt "mach dies und mach das" und er auf eine
    55 Stunden Woche kommt.
    Er erzählt das früher als Herr XY noch Schulleiter war alles besser war, und seid dem der Herr XY Schulleiter ist alles Schlechter geworden ist. Außerdem weiß bis heute keiner warum wir eine GOS bekommen haben, obwohl unsere Schule total überfüllt ist. Einige Klassen müssen im Sportgebäude Unterricht machen, da wahrscheinlich keine Räume frei sind. In der Pause muss man sehr aufpassen das man keinen Anrempelt, da nach meiner Meinung nach viel zu viel Schüler auf dieser Schule sind.

    Sie Fragen sich jetzt bestimmt wozu ich Ihnen diesen Brief geschrieben habe? Ich glaube, dass Sie die letzte Anlaufstelle sind, da einige Lehrer mich seit langem auf dem "Kicker" haben. Sie wollen mir das Leben mit aller Gewalt so schwer wie möglich machen, und nicht so wie eigentlich gedacht, mich zu motivieren damit ich einen Guten Abschluss schaffe und Später Arbeiten kann. Durch solche Aktionen werde ich meinen Traum als Fachinformatiker -Systemintegration nie ausüben können!

    Ich bedanke mich erstmal recht Herzlich, das Sie sich die Zeit genommen haben meine E-Mail zu lesen und hoffe, dass Sie eventuell etwas unternehmen können, oder sich die zeit nehmen würden ein Termin zu vereinbaren. Wenn sie es Wünschen könnte ich auch andere Schüler als "Zeugen" für die Geschehnisse mitnehmen.

    Mit freundlichen Grüßen
    **** ****

    Erst nachdem ich die Mail an Schulamt und Kultus geschickt habe bekam ich Antwort:
    Sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe schon einmal Kontakt mit Ihnen aufgenommen, wurde aber an das Schulamt verwiesen. Diese Antworten aber leider nicht. Warte schon seit zwei Monaten auf Antwort. Dennoch erkläre ich Ihnen erst einmal folgende Tatsache:

    Ich habe im ersten Zeugnis der 10ten Klasse eine 4 in Sozialverhalten bekommen. Mir wurde zunächst erst verwehrt Begründung für die Note zu bekommen. Doch nach langen hin und her und nach dem ich unsere Lehrerschaft auf meine Rechte verwiesen habe, bekam ich nach 2 Monaten einen Termin bei unserer Klassenlehrerin. Diese Begründete meine Note mit einigen Kleinigkeiten die ich sofort widerlegen konnte. Nun stand sie ohne Argumente und wechselte einfach das Thema. In dem Protokoll das Sie anfertigte (während einer Klassenarbeit vor den Termin!), standen nur ihre Aussagen drin. Ich bin öfters zu unserer Realschulleitung gegangen und habe versucht mit dieser Kontakt aufzunehmen doch weiter passiert einfach nichts. Mir wird nur immer wieder gesagt: "Das habe ich noch nicht gemacht". Ich will nicht zu unserer Schulleitung da der Schulleiter mich nicht leiden kann. Nach Gerüchten liegt es daran das ich nicht in der G10 bin sondern in der R10 bin. (Nach Gerüchten will unserer Schulleiter Real und Haupt bei uns
    abschaffen.)

    Nach meiner Sicht und auch auch nach einigen Personen, finde ich diese Argumentation die diese vorlegt nicht gerechtfertig. Zudem Setzt ich mich sehr für die Gesellschaft ein, ich bin ein Mitglied des THW (halbes
    Jahr) und der Feuerwehr(fast 8 Jahre). Helfe immer wenn Mann an Not ist und bin nicht Asozial. Ich werde so dargestellt, wie einer aus meiner Klasse der fast jede Stunde aus dem Unterricht geschmissen wird (Dieser hat dieselbe Note). Desweiteren wird wahrscheinlich nach meiner Meinung versucht diese Angelegenheit unter den Tisch zu kehren.

    Desweiteren ist dieses Zeugnis seit einigen Monaten nicht unterschrieben und wenn die Angelegenheit nicht geklärt wird, werde ich alles daran setzten das meine noch (Ich bin fast 18) Erziehungsberechtigten dieses nicht unterschreiben. Es fehlt mir ein halbes Jahr, denn ich habe zur zeit keinen belegt das ich zu dieser Zeit an der Schule Leistungen erbracht habe. Ganz unten habe ich noch einmal die Mail an das Schulamt Main-Taunus angehängt und in ähnlicher Form habe ich es Ihnen auch schon einmal zugesandt.

    Mittlerweile habe ich starke Depressionen, die mich öfters sehr verzweifeln lassen. Ich weis nun einfach nicht mehr was ich dagegen tun soll. Und bin dadurch sehr Demotiviert Es kann einfach nicht sein das in DEUTSCHLAND, dem Land wo jeder Mensch gleich ist und es ein Recht auf Gerechtigkeit gibt so eine "kleine" Sache nicht geregelt werden kann. Diese und andere Noten die, diese Lehrerin mir gibt, zerstört mir mein ganzes LEBEN. Mann kann es fast eingriff in die Privatsphäre nennen, wenn Lehrer frei über Noten entscheiden können und es nichts dagegen getan wird.
    Sie ist nicht einmal in der Lage Arbeits- und Sozialverhalten zu unterscheiden.

    Ich bitte sie mir möglichst schnell zu Antworten und meine Fragen dabei zu berücksichtigen:
    1. Warum habe ich als Schüler keine Möglichkeit mich dagegen zu wehren?

    2. Warum kann ein einziger Lehrer eine Note bestimmen, in ihrer Argumentation habe ich kein Wort von anderen Lehrern/innen gehört?

    3. Warum kann sich nicht einmal einer für mich zuständig fühlen und jeder verweist mich an eine andere Stelle und ich lande im NICHTS?

    4. Wie soll man Rechtfertigen wie so ein Sozial engagierter Schüler wie Dreck behandelt wird?

    5. Wenn Sie sich wiederum nicht zuständig fühlen, können sie mir nicht einmal einen Konkreten Ansprechpartner zuteilen/mitteilen?

    Ich möchte mit dieser Mail keinen Persönlich oder sonstig Angreifen, ich versuche nur, als Schwarzes Schaaf in einer Weißen Herde Gleichberechtigung und Fairness zu erlangen.

    Mit Freundlichen Grüßen
    **** *****

    Gesendet An:
    - Schulamt Main-Taunus
    - Presse- und Öffentlichkeitsarbei (Kultusministerium
    Hessen)


    Nun die Antwort:
    Lieber Sven,

    es tut mir leid, dass du in so viele Probleme an deiner Schule verstrickt bist und die dich in deiner Lernmotivation beeinträchtigen. Eigentlich sind deine Erziehungsberechtigten mein Ansprechpartner, aber ich will dir persönlich eine Empfehlung geben.

    Zunächst einmal musst du wissen, dass das Schulamt in den Punkten, die du benennst keine Weisungsbefugnis hat. Das Schulamt ist auch kein "Streitschlichter" und kein "Schiedsgericht". Die Probleme, die du an deiner Schule hast, musst du mit den Menschen vor Ort besprechen, auch wenn es dir schwer fällt und du dich vielleicht innerlich dagegen sträubst. Klassenlehrerin, Realschulzweigleiterin und letztlich auch der Schulleiter sind deine Ansprechpartner. Und ich gehe davon aus, dass es an deiner Schule auch einen Vertrauenslehrer/Verbindungslehrer gibt, den du wegen deiner Probleme ansprechen kannst.

    Ich würde dir aber viel eher rate, dass du dich jetzt auf deinen Abschluss konzentrierst, denn es dauert nicht mehr lange, und du hast dein Ziel erreicht. Deshalb solltest du nicht deine Enttäuschung in den Vordergrund stellen, sondern wirklich versuchen, einen bestmöglichen Abschluss zu erzielen.

    Ich weiß, dass dich alles nicht so richtig trösten kann, aber es gibt keine anderen als die aufgezeigten Wege.

    Mit freundlichen Grüßen
    W. Nowak, LSAD
    Staatliches Schulamt für den Landkreis Groß-Gerau und den Main-Taunus-Kreis Walter-Flex-Straße 60-62
    65428 Rüsselsheim
    e-mail:[email protected]
    Tel.: 06142-5500-405


    Kann es sein das die Behörden sich ein schönes Leben machen wollen? Eigentlich wären deine Eltern mein Ansprechpartner.
    1. Bin ich in 2 Monaten 18 und ich glaube ich kann das alleine klären
    2. Meine Eltern können überhaupt nicht mitreden da sie sowieso nur das sagen können was ich ihnen sage.
    3. Denken die ich bin dumm?

    Neija nun meine Fragen:
    1. Kam es so rüber als ob ich sie verarschen wöllte? Oder es nicht ernst meine. Ich denke mal wer sich soviel zeit nimmt und so lange Texte schreibt kennt keine anderen weg mehr. Da meine Schule komplett abblockt.
    2. Kann es sein das sie mir nicht antworten wollen?
    3. Warum ist es so schwer sich als schüler zu wären wenn die Lehrer die Note nicht begründen können?
    4. Und warum können Lehrer schüler einfach bedrohen oder beleidigen wie z.b.
    Habe eine ungerechtfertigte tadel bekommen und mich dagegen gwärt. Meine Lehrerin sagte: "Steck dir die Tadel in den Arsch und wenn du die Sache an die Große Glocke Hängst bekommst du noch eine schlechtere Sozialverhaltensnote"
    oder
    "Echt kommt die Dummheit aus allen Löschern gekrochen" oder "Ihr Hundesöhne"

    Muss man sich soetwas gefallen lassen? Und warum kann man sich nicht wären?
  • Mittlerweilte musste ich mir noch von meiner Musiklehrerin anhören
    Für dich gibt es keine Gleichberechtigung
    es ging um meine Musiknote


    "Alle Aussagen, beschuldigungen e.c. sind keine erfindungen es liegt endweder schriftlich vor oder es gibt midestens 2 Zeugen, sowie Bildmaterial"
  • Hi!
    Also das ist ja echt krass wie das bei dir ist. Vor allem das gleich alle Stellen einfach so rumtun. Da wohl die Vertrauenslehrer auch nichts mehr helfen, kann ich dir nur den Tipp geben die Schule zu wechseln, da es auf der jetzigen nicht mehr viel Sinn haben dürfte. Ich weiß so etwas fällt ziemlich schwer, aber es ist fraglich ob noch eine Einigung erzielt werden kann. Dies wär natürlich um einiges besser, allein schon damit du nicht wiederholen musst.

    Frag doch die Lehrerin mal noch ob sie sich nachmittags mit dir und deinen Eltern treffen könnte. Falls ja redet dann am besten nur über die Zukunft und nicht über die Vergangenheit, auch wenn du Recht hast.

    Ich weiß nicht ob das auch noch eine Möglichkeit ist, aber evtl. kannst du eine Anzeige wegen fehlender Gleichberechtigung bei der Polizei erstatten.

    Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen.

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Neija eine Anzeige würde es nicht bringen, die Lehrer decken sich gegenseitig. Ja und 100% beweisen kann man es nicht, da es nur 1 Zeugen gibt. Ja und es ist klar das die Lehrerin es bestreitet und wie ich die sache vermute kommt dan nix bei raus. Und weiterhelfen würde mir das auchnicht.

    Neija für ein Schulwechsel ist es leider zu spät. Und in meiner gegend die noch jemanden aufnehmen sind nur Assi Schulen. Wo die Polizei den ganzen tag vor der tür stehen muss
  • Erstmal würde ich sagen: Verklagen!

    Aber da das wohl keine Lösung ist die du gehen willst: Wie wäre es den mit der Presse? Die stürzt sich doch gerne auf so Dinge und wenn sich genug Schüler finden die unfair behandelt werden na wunderbar: Jeder soll der Behörde einen Brief schreiben und um Rat fragen, und wenn dann jeder eine Absage bekommt wendet euch alle nach und nach an die Medien (und wenn es die Bild ist^^).

    -> Eine Schule mit unfairen Lehrern und die übergeordneten Stellen verweigern die Hilfe. Sogar die Eltern wissen nicht mehr weiter (die sollen auch Briefe schreiben!)

    Das wird für einige sicher eine Antwort sein warum die deutschen Schüler so schlecht in Pisa abschneiden und warum der Frust und die Gewalt an den Schulen zu nehmen.

    Da nicht zu handeln können sie die entsprechenden Stellen sicher nicht leisten. (Wichtig ist, dass ihr nicht lügt oder Aussagen macht die "gefärbt" sind: Seid sachlich, die Presse macht den Rest und wenn ihr eindeutiges Textmaterial habt: Wunderbar) Irgend einen Politiker der sich profilieren will findet ihr sicher ;)

    Aber pass auf, das kann nach hinten losgehen.

    Desweiteren solltest du das THW mal ansprechen, schließlich gibt es auch da Personen die dafür zuständig sind, dass die Einsatzkräfte nicht durch irgendjemand unqualifizierten abgehalten werden.


    Noch ein paar Dinge du du vielleicht bedenken magst:

    Dass du in 2 Monaten 18 bist interessiert niemand: Du bist nicht 18, damit sind deine Eltern W. Nowaks Ansprechpartner. Warum W. Nowak die nicht anspricht ist jedoch ziemlich ... informativ.

    Falls du W. Nowak nochmal einen Brief schreiben solltest und dabei Ausdrücken möchtest, dass du kein kleiner Junge bist (ich habe dich so verstanden, dass du dich als "Kind" betrachtet fühlst = "Denke dich ich bin dumm") dann beende ihn mit

    "Mit freundlichen Grüßen

    NACHNAME"

    Denn wer ihr/ihm das Recht gegeben hat dich zu dutzen würde ich nämlich gerne wissen, vielleicht kapiert sie/er so, dass du ihr/ihm kein Du angeboten hast und dass er/sie nicht mehr mit einem Kind (Menschen die jünger als 14 sind) sondern Jugendlichen über 16 spricht der bald ein Erwachsener wird.

    Weiter ist es nicht relevant was andere Schüler gesehen habe oder aber was sie denken, dass sollen sie selbst verbreiten

    Ebenso ist es egal was es für Wasserprobleme gibt: Diese Dinge mögen vorhanden sein, aber du kommst so zum einem als Besserwisser rüber (egal ob du es besser weißt oder nicht, andere Menschen finden es nicht gut, wenn man ihnen klar macht wie dumm sie doch sind) und zum anderen tut es nichts im Bezug auf den unfairen Noten zur Sache.
    Und auch dass ein Lehrer sagt unter Herrn X war alles besser ist unwichtig, persönliche Animositäten sind nicht objektiv und damit fehlplaziert.

    Leider hast du das mit der Zigarette auch nicht gut formuliert wie ich meine:

    1. Hast du in der Pause unerlaubt das Gelände verlassen oder nicht, das schreibst du nicht? Falls nicht dann schreib hier schonmal, dass die Lehrerin die Unwarheit sagt und falls doch: Hm, schlecht für dich.

    2. Ein Lehrer in Zivil hat sich sehrwohl um "seine" Schüler zu kümmern; sie haben gerade zu die Verpflichtung über den Klassenraum hinauszuschauen, denn wenn "neben" der Schule jemand verkloppt wird und keiner unternimmt etwas, dann bekommen die Lehrer Ärger (jedenfalls sollten sie das), d.h. wenn du Mist gebaut hast, dann war ein Eingreifen richtig udn notwendig.

    3. Habt ihr aber keinen Mist gebaut und habt ihr nicht unnerlaubt das Gelände verlassen dann kannst du diesen Punkt ansprechen, aber dennoch solltest du kurz und präzise schreiben worum es geht.

    Das du Zigaretten bei dir geführt hast ist egal, du darfst es laut Gesetz und niemand wollte dir diese Recht nehmen. Du solltest klar schreiben, dass du dich darüber beschwerst, dass sie lügt (wenn sie es denn getan hat) wenn sie behauptet, dass du zum einen unerlaubt das Gelände verlässt und zum anderen unerlaubt rauchst.

    Sorry, dass der Text so oft umgearbeitet worden ist.. wollte mich möglichst genau ausdrücken...
  • joar das mit der presse ist keine schlechte idee habe ich auchschonmal nachgedacht. Hatten letzten Winter einen Reporter der Frankfurter Rundschau kennengelern und haben auch seine nummer.
    Ansonsten danke für die kleine Hilfe ;) Bin echt mal gespannt ob sich das noch klären wird. Mein 1. Zeugniss der 10ten ist immernoch nicht unterschrieben... meine eltern weigern sich solange das nicht geklärt ist :D Neija sie stehen hinter mir nur machen können sie nicht da sie ja nicht dabei sind/waren.