BA-Studiengänge

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • BA-Studiengänge

    hi,
    ich war heute auf nem berufsinformationstag, und hab mich dort ma ein wenig erkundigt was ich nach der schule machen könnte...
    nun wurden mir von einigen firmen ba-studiengänge präsentiert. das hat mir eigentlich ganz gut gefallen ( der gedanke nach 3 jahren fertig zu sein, ein festes gehalt zu beziehen, und danach gleich einen ordentlichen job in der regel).
    Nun würde mich ma interessieren ob vllt schon jemand hier erfahrungen mit solchen studiengängen gemacht hat, wie hoch die anforderungen sind, was für aussichten man danach hat, usw.
    würde mich über ein paar antworten freuen,
    gruß carver:)
  • also hier bei mir in emden (FH) sind gerade die ersten BA im 2. Semester...

    (bin selber dipl. und im 4.)

    ich find die idee auch nicht schlecht, das das studium verkürzt wird...

    ABER
    -die Bedingungen sind wesentlich härter bei uns (Anzahl an Wiederholprüfungen, Vortests)
    -jmd ohne prasixvorerfahrung fehlt vlt. das praxissemester (dort kann man überall mal reinschnuppern, vlt. studiert man ja die verkehrte richtung)
    -es ist alles gerafft du mußt mehr zuhause mehr selbständig lernen (bei uns wurden einfach nur fächer zusammengelegt etc, der stoff ist der gleiche)
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Da kann ich dir was zu erzählen:
    Meine Freundin hat ihren Bachelor letzten Herbst fertig gemacht und studiert jetzt noch den Master. Die Anforderungen sind wirklich viel härter als im Diplomstudiengang, was aber nicht das schlechteste ist. Es gibt Anwesenheitslisten (man darf nur 2x pro Semester fehlen) und es müssen recht viele Arbeitsleistungen abgeliefert werden (Referate, Hausaufgabe, Seminararbeiten, Klausuren).
    Nach dem B.A. hat man (noch) nicht so tolle Chancen auf dem Arbeitsmarkt, weil die Abschlüsse noch recht neu sind. Das wird sich aber wohl in den nächsten Jahren ändern.
    Du solltest dich aber schon für einen B.A./M.A.-Studiengang entscheiden, weil die Diplomstudiengänge demnächst überall auslaufen werden.
    In Bochum (da studiert meine Freundin) gibt es nur noch ein paar Rest-Diplomer und sonst nur noch B.A./M.A.-Studis.
  • der vorteil is auch noch, dass ba international annerkannt sind, sprich du kannst dann dein ma in china machen und z.b. ne mba in new york. und du kannst ohne probleme noch ne mba (nachm MA) draufsetzen- oder ähnliches. sicherlich kannst du auch mitm diplon ähnliches machen, aber ich kann mir gut vorstellen, dass das ein wenig komplizierter ist.
  • habe selbst 1996 den Abschluss an der BA (Berufsakademie) gemacht und denke dass ich Dir ein paar Tipps geben kann.
    Die Anforderungen sind abhängig von der zu wählenden Studienrichtung, ist jedoch bei weitem straffer und praxisorientierter als FH oder Uni- Studium
    Bereits nach 4 Semester wird ein staatl. anerkannter Abschluss mit der Vordiplom- Prüfung abgelegt, so dass ein Teilerfolg immer erreicht ist. Die Durchfallerquote ist i.d.R. auch sehr gering.
  • Schnurbseltini schrieb:

    lioness24: ich glaub du hast da was völlig falsch verstanden. gemeint ist hier nicht die BerufsAkademie, sondern der Abschluss B.A. (Bachelor of Arts).


    Sorry schnurbseltini, wird Dein B.A. von Unternehmen der Privatwirtschaft bezahlt???
    Fragen wir nochmals oben nach!