Klimaerwärmung?

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Klimaerwärmung?

    moin, habe heute in GSW das thema klimawandel (treibhausgase) gehabt und da kam dran das die erde sich ca. 2050 um drei grad erwärmen soll (wenn der co2 gehalt und fckw weiter steigt) und das der wasserstand von ca. 0,5 bis 10,0 meter ansteigen soll wenn die gletscher schmelze und das dann ca. 21 prozent der erdoberfläche verschwinden soll, da wollte ich mal fragen was ihr davon haltet und ob sowas wirklich passieren kann, kann es??

    mfg

    [SIZE="1"]Uploads:[/SIZE] 1 2 3 4
  • Hi!
    Es wird nicht passieren, es passiert schon längst, gugg dir mal ein paar Gletscherbilder bon 1970 und von heute an, such mal unter google "Klimaerwähnung" und "Gletscher"
    Tja, nun noch zu der Frage was ich davon halte. Jeder weiß es und macht trotzdem nichts dagegen, weils ihn nicht direkt betrifft. Find ich gut!

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Tja, bloß das keiner etwas mehr macht. Das ist immer so, Menschen handeln erst wenn Ihnen das Sofa unterm Arsch wegezogen worden ist, nie davor.
    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • moin, das stimmt hat man ja uch gesehen mit der flut das haben sie erst was gemacht wo sie schon da war erst wurde lange davon geredet ja iwr machen die deiche und dann war es wieder zu spät!!! aber irgenwie muss man versuchen die treibhausgase zu reduzieren ich werde mal was versuchen wie man die treibhausgase vlt. reduzieren könnte hättet ihr vlt. ein plan und schriebt dann noch was ihr von denn oben gennanten von mit haltet!!

    mfg
  • Ja die Sache mit dem Treibhauseffekt...
    Das ganze ist höchstumstritten. Es ist nämlich so, dass es nachgewiesener maßen um das Jahr 1600 herum noch um einiges wärmer war als es heute ist. Dies konnte anhand vom Baum Wachstumsringen und anderen Methoden recht zuverlässig ermittelt werden. Jetzt fragt man sich doch welche Treibhausgase die lieben leute da um 1600 denn in die Luft geballert haben - richtig! - gar keine! Nur warum war es dann so warm? Es gibt Vermutungen das zwischen 1600 und heute so etwas wie eine mini-Eiszeit war, das es also nur natürlich wäre dass es jetzt wieder wärmer wird. Unpraktisch wäre, mal rein ökonomisch betrachted, das abschmelzen der Polkappen ohnehin nicht. Unter dem "ewigen" Eis werden gigantische Öl und Gasvorkommen vermuted.
    Also mit Treibhauseffekt wäre ich eher vorsichtig...wer Quellen will braucht nur googlen!

    mfG Lahma
    Wer nicht will der hat schon
  • Ich denke wir menschen machen unseren eigenen lebensraum am ar... und "50 Cent" genau das gleiche haben wir diese Woche auch in der schule dran genommen und wir kamen so etwa auf das gleiche hinaus wie du ... Ich denke wir müssen jetzt bald was dagegen unternehmen!
  • Ich glaube ihr habt mich nicht so ganz verstanden. Ich meine man soll vielleicht nicht glauben was in den Büchern steht, weil eben neuste Forschungsergebnisse, die im übrigen neuer sind als die Bücher, eine andere Sichtweise des Ganzen offenbaren. Vielleicht gibt es so etwas wie den Treibhauseffekt überhaupt nicht oder nur in abgeschwächter Form. Das was ihr in den Büchern lernt ist die ja nur die eine Seite der Medaille, wie erklärt ihr euch denn das es um 1600 wärmer war als heute?
    Wer nicht will der hat schon
  • Hi!
    Es gibt sehr viele Möglichkeiten sich zu beteiligen,z.B.
    - vorgefertigte Protest-Emails auf WWF , Greenpeace , Campact (hoffe die Links sind so okay) zu verschicken, das braucht gerade mal eine Minute
    - einer Umweltschutzgruppe beitreten
    - einfach mal einen netten Brief an eine Firma schreiben und fragen ob sie umweltfreundlich ist (bringt sehr viel, da die doch auf sowas achten)
    - dir vor allem bei Greenpeace Informationen suchst und schaust welche Produkte von welcher Firma wie hergestellt werden
    - dich politisch betätigst (geht auch unter 18 Jahren)
    - im Inet zu mehr Umweltfreundlichkeit aufrufst.

    Wenn da noch nichts passendes dabei ist kann ich gerne noch mehr bringen.

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • moin, ich glaube jerry16 und ich sind gleicher meinung wir menschen sind dafür schuld das so viel co2 und fckw in dir atmosphäre hochgeschoßen wird, guck dir doch mal die industiren an Lahma was da alles rauskommt co2 und fckw das sind die stoffe die die ozonschicht kaputt macht und es entstehen hörere temperaturen die gletscher schmelze und der meerespiegel steigt.

    mfg
  • Ja das ist sicher richtig was das eine ganze Menge Schadstoffe in die Luft geschleudert werden, v.a in China wo das Wort "Filter" noch gar nicht erfunden ist... Aber wer hat den bewiesen das die Schadstoffe das Ozon in einem solchen Maße kaputtmachen das es bei uns zu einer Klimaerwärmung führt? Wie kann man denn dann begründen das es 1600 wärmer war? Darauf habt ihr irgendwie keine Antwort. Drum würde ich mir jetz doch mal überlegen, ob da nicht doch etwas mehr dran sein könnte als man in seinen Büchern gelesen hat und jetz hier nachplappert?
    Wer nicht will der hat schon
  • also ich habe ein beweis das die schadstoffe die ozonschicht kaputt machen guck dir mal australien an da gehen die menschen nur noch am späten nachmittag raus weil genau über australien ein ozonloch ist und die sonnenstrahlen ohne hinderniss durchbrechen können und es dann zu ca. 55° grad kommt, und das mit dem treibhausefekt und so ich mach dir mal von mein buch eine kopie und scann es dann ein und dann kannst du sagen ob es wahr oder falsch ist!!
  • 50cent schrieb:

    moin, ich glaube jerry16 und ich sind gleicher meinung wir menschen sind dafür schuld das so viel co2 und fckw in dir atmosphäre hochgeschoßen wird, guck dir doch mal die industiren an Lahma was da alles rauskommt co2 und fckw das sind die stoffe die die ozonschicht kaputt macht und es entstehen hörere temperaturen die gletscher schmelze und der meerespiegel steigt.

    mfg


    Aufgrund des verringerten Ausstoßes von fckw wird sich das Ozonloch ab ca. 2020 wieder schließen, so die Meinung der Forscher (optimistische Studien gehen, davon aus, dass das O-Loch 2040 geschlossen ist, wahrscheinlicher ist aber 2065). Momentan ist die Forschung in der Klimaforschung relativ uneins, was Ursachen für die globale Erderwärmung betrifft und welche Gegenmaßnahmen man ertreffen muss (selbst die Prognosen für die Temperaturentwicklung in den nächsten 30 Jahren driften weit auseinander).
    Natürlich muss der Mensch den Ausstoß von Treibhausgas verringern, jedoch sollte er sich längerfristig auf die Auswirkungen des Klimawandels einstellen, der sich wohl nicht verhindern lässt...

    OT: Nichts für ungut, aber du solltest vielleicht ein bischen an deiner Ausdrucksweise arbeiten, da es sehr schwer fällt deinen Gedanken zu folgen und beim Lesen weh tut ;)
  • Sagt mal, wenn Ihr so ein Thema in der Schuole behandelt, ist dort aber schon der Begriff des Kioto-Protokolls gefallen, oder etwa nicht? Insofern wird zumindest in Ansätzen etwas gegen den Ausstoss von Co2 getan.

    @Lahma:
    Dass es im 17. Jahrhundert wärmer war, mag zwar richtig sein, doch diese Zyklen der Welttemperatur sind natürlich bedingt. Der Co2 Ausstoss führt nun dazu, dass dieser Zyklus künstlich unterbrochen wird.
  • Hi,
    also wenn es so weiter geht wie bisher, dann glaube ich auch, dass die Erde immer weiter ''bewässert'' wird. Aber meines Erachtens nach soll das nicht so schnell gehen wie du es geschildert hast, ''50Cent''! Aber meiner Meinung nach sollten wir aufpassen, dass unsere nächste und/oder übernächste Generation mit Überflutungen und dergleichen zu kämpfen hat. Außerdem habe ich erfahren, dass die Erde sich zwar erwärmen soll, die Winter aber kälter-und die Sommer wärmer werden sollen. Soll heißen, dass der Kontrast zwischen Winter und Sommer immer größer wird. Ich weiß jetzt aber nicht ob das der Natur schadet oder ob es ihr vll zu Gute kommt :confused: ...

    °RiCh°
  • @richie90
    So wie du es schilderst ist es leider nicht, das ginge ja noch. Dann könnte man sich im Sommer bei uns in Hildesheim/Hannover (bis dahin sollte das Meer relativ fix kommen weil der Hildesheimer Wald die letzte größere erhebung vor der Nordsee ist) schön Caipirinha trinkenderweise an den Strand legen und in der Hitze chillen:hot: .
    Ich muß dich da leider enttäuschen, denn bei uns wirst du dafür das ganze Jahr über Schlittschuh laufen können, wenn du denn einen Mantel hast der (-20°C) abhalten kann und das auch im Sommer(vielleicht wirds ja auch mal (-15,5°) dann kann man dann schon mal grillen).
    Wenn die Pole schmelzen, ändert sich das Verhältnis von Salz und Süßwasser, da in den Polen Süßwasser gespeichert ist. Auf Grund dessen versiegt der Golfstrom(hat mit der unterschiedlichen Dichte zu tun) und die ganze schöne warme Luft, die uns unseren warmen Sommer beschert bleibt da wo sie ist.

    Also Globale Erwärmung ja, aber bei uns wirds arg kälter (leider)
  • McEark schrieb:

    Aufgrund des verringerten Ausstoßes von fckw wird sich das Ozonloch ab ca. 2020 wieder schließen, so die Meinung der Forscher (optimistische Studien gehen, davon aus, dass das O-Loch 2040 geschlossen ist, wahrscheinlicher ist aber 2065). Momentan ist die Forschung in der Klimaforschung relativ uneins, was Ursachen für die globale Erderwärmung betrifft und welche Gegenmaßnahmen man ertreffen muss (selbst die Prognosen für die Temperaturentwicklung in den nächsten 30 Jahren driften weit auseinander).


    soweit ich weiss ist der zerstoerung des ozons eine irreparable angelegenheit ?!
    eventuell wird es kuenstliche methoden geben, oder ein natuerlicher aufbau einer neuen atmosphaere als nachfolge von drastischen klimaveraenderungen.
  • MahadmaGandalf schrieb:

    @richie90
    So wie du es schilderst ist es leider nicht, das ginge ja noch. Dann könnte man sich im Sommer bei uns in Hildesheim/Hannover (bis dahin sollte das Meer relativ fix kommen weil der Hildesheimer Wald die letzte größere erhebung vor der Nordsee ist) schön Caipirinha trinkenderweise an den Strand legen und in der Hitze chillen .
    Ich muß dich da leider enttäuschen, denn bei uns wirst du dafür das ganze Jahr über Schlittschuh laufen können, wenn du denn einen Mantel hast der (-20°C) abhalten kann und das auch im Sommer(vielleicht wirds ja auch mal (-15,5°) dann kann man dann schon mal grillen).
    Wenn die Pole schmelzen, ändert sich das Verhältnis von Salz und Süßwasser, da in den Polen Süßwasser gespeichert ist. Auf Grund dessen versiegt der Golfstrom(hat mit der unterschiedlichen Dichte zu tun) und die ganze schöne warme Luft, die uns unseren warmen Sommer beschert bleibt da wo sie ist.

    Also Globale Erwärmung ja, aber bei uns wirds arg kälter (leider)



    Schade, ich habe gedacht, ich wüsste mal Bescheid. Wie wenig Ahnung das Fernsehen doch hat. Woher weißt du den ganzen Mist^^??


    Geezy schrieb:

    soweit ich weiss ist der zerstoerung des ozons eine irreparable angelegenheit ?!



    Könntest du mir mal erklären, was ''irreparable'' bedeutet?? Thx...

    °RiCh°
  • Wir hatten das mal vor langer Zeit in Chemie und man hört halt ab und zu davon. In diesem Artikel ZNet Deutschland - a community committed to social change wird es z.B. auch erwähnt.
    Andreas Eschbach hat seine Kurzgeschichte "Eine Trillion Euro" auf diese Tatsache aufgebaut. Die Geschichte ist nicht so prall, aber die Idee, den Wert der Erde, so wie sie den Menschen zu diesem Zeitpunkt vorliegt,zu schätzen,find ich ganz gut. Liegt bei -Überraschung- 1.000.000.000.000 € und das ist noch ein Sonderangebot.

    Heute wurde ein Sondergutachten an die Bundesregierung übergeben, welches über die Auswirkungen der CO2 Emission aufklärt, hier ein Bericht : WBGU Presseerklärung

    ist nicht ganz so toll. Da versteh ich nicht warum man so rasant aus der Atomkraft aussteigen will. Da gibts keine Schadstoffemission, Kraftwerke und Endlager sind super sicher, günstig und es ist genug für alle da (auch für die Entwicklungsländer). Indiesem Sinne: Auf die Grünen
  • Deine Frage lässt sich nicht wirklich einfach beantworten. Laut
    BWE: Klima-Warnung für G8-Gipfel – Allianz investiert in Windenergie
    treten die ersten Folgen bereits auf. Und ich denke nicht, dass es irgendwann wie in Day after tomorrow einen Stichtag gibt und das das alles ganz plötzlich geschieht, sonder das alles recht langsam geht: Hier und da noch ein Unwetter, vielleicht eine neue Jahrhundertflut der Elbe, noch ein Wirbelsturm in New Orleans, Indien oder Philippinen. In Rumänien ist glaub ich auch gerade fettes Hochwasser. So richtig schlimm wird es hier glaub ich erst in ein paar Jahrzehnten.
    Klimaforscher: Viele Hurrikane in den nächsten 20 Jahren - stern.de

    Es gab auch eine Fachtagung mit genau mit deiner Frage als Thema "Klimawandel und Wetterextreme - Die Folgen für Deutschland"
    Hier die ofizielle Seite
    GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit: FLUGS - Fachinformationsdienst Lebenswissenschaften, Umwelt und Gesundheit
    und ein Bericht
    www.tagblatt.de / "Wissenschaftler: Drastische gesundheitliche und wirtschaftliche Folgen des Klimawandels" - Das magazin - Umwelt
    viel mehr hab ich zu der Tagung nicht gefunden

    Bei dem Thema ist eines aber wichtig: Zur Zeit sind alles nur Theorien(die einen sagen es wird hier wärmer, die anderen es wird hier kälter), nur eines haben sie alle gemein: es wird nicht besonders rosig.
    Lassen wir uns überraschen
  • geezy schrieb:

    soweit ich weiss ist der zerstoerung des ozons eine irreparable angelegenheit ?!
    eventuell wird es kuenstliche methoden geben, oder ein natuerlicher aufbau einer neuen atmosphaere als nachfolge von drastischen klimaveraenderungen.


    Dein Letzter Satz ist in der Tat richtig. Es gibt zum einen künstliche Methoden. Eine davon fand ich besonders interessant: Ein Forscher hatte die Idee riesige Filter (200m hoch, 50m breit) überall auf der Welt verteilt aufzustellen. Diese Filter bestehen aus Korallen (künstlich hergestellt) und filtern in einer chemischen Reaktion das CO2 aus der Luft.

    Andereseits baut sich das Ozonloch auch auf natürliche Weise wieder auf und aufgrund dieser Tatsache sehe ich etwas optimistischer in die Zukunft. Fossile Brennstoffe haben spätestens mit Marktreife der Fusionskraftwerke keine Zukunft mehr. Dann könnte der Traum von "sauberer Energie" Wirklichkeit werden
  • vlt werden die co2 abgase auch sinken da der meiste anteil von autos und anderen benzinbetrieben geräten kommt. ich weiß nicht wann es kein benzin mehr gibt aber ich mein mal gehört zu haben es sei schon in ehmm ich glaub 20 jahren bis dahin wirds halt schlimmer aber dann mein ich wirds besser.