Starkes Schwitzen

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Starkes Schwitzen

    Mein Cousin, 16 Jahre alt, leidet unter starker Schweissbildung.

    Er bat mich, mich mal umzuhören, was man tun könnte, da er vom Hautarzt keine vernünftige Antwort bekam. Er sagte nur: In deinem Alter normal, Salbei Tee trinken und DeoRoller benutzen.

    1. Er schwitzt weitaus mehr als gleichaltrige
    2. Er trinkt seit Wochen Salbei Tee
    3. Er benutzt schon immer einen Deo Roller

    Aber alles hilft nicht, er zieht etwas an, kurze Zeit später später bilden sich schon die ersten Schweißflecken unter den Armen...

    was könnte man dagegen tun, habt ihr Tipps, vllt. aus eigener Erfahrung oder ähnlichem?
  • Es gibts noch die Möglichkeit sich Ambulant die Schweißdrüßen ( leider nur unter den achseln ) entfernen zu lassen...

    Aber wahrscheinlich ist es der Ganze körper oder?
  • also das was bei mir immer hilft, is eine "spezialanfertigung" aus der apotheke.. gib deinem cousin mal folgendes "rezept" und er soll es von einem apotheker anrühren lassen .. :

    aluminiumchloratum 20g
    wofacutan-Lsg. 1g
    aqua purificata 84g

    und das soll er dann 1x täglich unterm arm auftragen..

    wirkt wunder ! :) ich hoffe, ich konnt helfen ?!

    lg
  • Als erstes würde ich den Hautarzt wechseln, das mit dem Salbeitee ist ja echt ne billige Diagnose.
    Ein Freund von mir hatte das Problem auch, aber mit den Händen. Soweit ich weiß kann man da Horome spritzen, die die Schweißdrüsen von der Schweißproduktion abhalten - seinen Händen geht es auf jeden fall wieder prächtig
  • Also ich bin fast 21 und hab selber das Problem.
    Seit dem ich 14 bin oder so hab ich dieses Phänomen und ehrlichgesagt kann man damit kaum fertig werden.
    Vieleicht gibt es dir einen trost, dass es mit vortschreitenden Alter sich bessert.
    Hab es halt immer noch, aber längst nicht mehr so extrem wie damals.

    Mein Artzt meinte damals sowieso das das eher durch Stress und Unwohlsein hervorgerufen wird. Also mit anderen Worten ausgedrückt, ein physisches Problem was es auslösen soll. Aber das ist bei ständigen Problemen kaum eine ausreichende Diagnose.
    Was solls... einfach damit leben lernen. Man wird schon nicht sein Lebenlang sich totschwitzen...
  • Hallo!

    Dem idiopathischem übermässigem Achselschwitzen OHNE eruierbaren internistischen Befund (z.B. Überfunktion der Schildrüse, Bluterkrankungen, Tumore u.a.m.), im med. Fachtermini axilläre Hyperhidrosis genannt, ist leider nur sehr schwer beizukommen. Diverse Medikamente pflanzlicher, homöopathischer oder allopathischer Herkunft helfen nur selten wirklich weiter. Vielmehr laufen die Patienten gerade bei der momentan vorherrschenden Witterung förmlich aus.

    Schulmedizinisch werden aktuell 2 Verfahren mit relativ grosser Aussicht auf "Heilung" bzw. Besserung favorisiert:

    1. Einspritzung von Botulinum-Toxin (genau!: wird auch in der Faltenbehandlung gebraucht ;) ) in Achselnähe um den versorgenden Nerv zu "betäuben". Vorteil: wirkt sehr schnell und ohne grösse Probleme ambulant durchführbar; Nachteil: hält nicht ewig und das Botulinum-Toxin ist - obwohl nur hochverdünnt verwendet - mit das Giftigste was die Menschheit kennt!

    2. Die Absaugung der Schweissdrüsen aus der Achsel. Vorteil: hohe Erfolgsquote, oft dauerhafte Besserung; Nachteile: "tut weh" (Operation), mögliche Narbenheilung und chron. Verhärtungen nicht ausgeschlossen, in seltenen Fällen Nachoperation erforderlich.

    Ein guter Rat: eine(n) spezialisierte(n) Hautklinik oder Facharzt aufsuchen! Das Internet ist voll von Adressen.

    MfG

    samtpfötchen
  • Meist gehts auch einfach:
    Besorg dir einfach einen Alaun-Kristall. Der veranlaßt, dass die Schweißdrüsen sich verengen. Dadurch wird die Schweißproduktion gemindert. Man sollte jedoch die Anwendung begrenzen, da ein gewisses Schwitzen auch gesund ist!!
    Übrigens frischer Schweiß riecht nicht. Häufiges waschen hilft also auch.
    Ein Deo ist eher nicht so gut, da es die Drüsen veranlaßt, noch mehr Schweiß auszustoßen. Es sei denn, dieses Deo enthält Alaun Salze oder andere Antitranspiranzien. So z.B. "Rexona - aktiv reserve"
    Aber wie gesagt am billigsten und wirkungsvollsten ist das einreiben mit Alaun und ca. 10 min später evtl. ein Deo.
  • pohli1 schrieb:

    Meist gehts auch einfach:
    Besorg dir einfach einen Alaun-Kristall. Der veranlaßt, dass die Schweißdrüsen sich verengen. Dadurch wird die Schweißproduktion gemindert.


    Vielleicht doch nicht ganz so einfach! Alaun, chem. Kalium-Aluminiumsulfat wird durch seinen Aluminiumgehalt in med. Fachkreisen mittlerweile sehr kritisch beurteilt. Bei Frauen wurden in bösartigen Brusttumoren stark erhöhte Aluminiumwerte ermittelt, die sehr wohl auf den vermehrten Einsatz diverser Deodorants in den letzten Jahren zurückgeführt werden können. Das Schwermetall wandert über die Schweißdrüsen und die Lymphe direkt in das Brustgewebe! Desweiteren werden erhöhte Auminiumspiegel im Körper mit der Alzheimer-Erkrankung in Verbindung gebracht!!!

    Finger weg von Alaun und anderen Aluminiumverbindungen!


    MfG

    samtpfötchen
  • Hm, ich habe das Problem auch. Habe seit ich 14 bin (so in den Dreh rum, genau weiß ich es auch nichtmehr) sehr stark schwitzende Hände. Egal bei welcher Gelegenheit und ob es draußen warm oder kalt ist.
    Habe auch schonmal so "Aluminiumzeugs" ausprobiert doch leider hat das nicht geholfen. Habe jetzt gelesen dass man beim Hautarzt so ein Spezielles "Handbad" machen kann. Musst deine Hand in eine Schale legen in der Wasser mit irgendwelchen Inhalten ist und da wird dann Strom drauf gelegt.
    Evtl werde ich das in nächster Zeit mal versuchen...
  • Weiß nicht ob schon gesagt (bissl viel txt ^^)
    gibt ne behandlung mit spritzen, paar mal (3-4) und dadurch wird die funktion verringert und es gibt keine probs mehr, hat meine mutter gemacht die auch darunter zu leiden hatte ... hilft gut, weiß aber nicht ob die das bei nem 16-jährigen machen, da doch noch recht jung...
    aber so was gibts, müsste mann sich jedoch beim hausarzt / vlt auch hautarzt anhören

    mfg naruto