Fragen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    1. Der Unterschied ist, aufgrund der Uhrzeit mal ganz im Groben:

      Linux ist dem Unix sehr aehnlich. Linux darf offiziell nicht als Unix bezeichnet werden da Unix ein eingtragener Begriff/Marke ist.
      Und die Linux-Gemeinschaft will Linux nicht als Unix Zertifizieren lassen, weil das wohl "unmengen" von €uronen verschlingen wuerde.

      Irgendwann wurde dann eine Free Software Foundation gegruendet, um die Entwicklung freier SW zu ermoeglichen.
      Aufgrund dieses Projektes und der bereits entwickelten, frei erhaeltichen tools konnte Linus Torvald eben auf die tools zurueckgreifen und die Arbeit an "seinem" Linux vorantreiben. Er entschloss sich dann eben den Quellcode freizugeben und so die alten Unix-Tradition "weitergabe von Quellcode" wiederzubeleben.

      so in etwa duerfte das wohl passen, wenn nicht bescheid sag.


    2. WIN & Linux auf einen Rechner :confused: sorry aber ich meine das wurde schon ein paarmal hier im Forum behandelt, schau bitte nochmal nach.
  • Ja uwe hat in weiten Teilen Recht, aber nicht ganz.

    Linux wurde wie bereits erwähnt ursprünglich von Linux Torvalds entwickelt, er hatte dies damals basierend auf Minix gemacht einem Unix-System für Universitäten, welches er eben schon kannte.

    Unix ist ein kommerzielles Betriebsystem, das auch von verschiedenen entwickelt wurde und inzwischen gibt es auch "freie" Ableger, beispielweise vom Berkeley Unix BSD (FreeBSD, OpenBSD), aber es gibt auch noch zig kommerzielle Versionen (Solaris, HP-UX).
    Linux entstand parallel dazu und war ein eigner Kern um den dann der Rest gebaut wurde. Die Free Software Foundation (GNU) hat einige Tools bereitgestellt die dann auf Linux portiert wurden und so ein eigenständiges OS entstehen konnte.

    Mit Namensrechten hat das ganze nichts zu tun, da Linux nicht UNIX ist, also gab es auch nie Bestrebungen sich als UNIX eintragen zu lassen.
    Was ein Problem darstellt ist, das zur Zeit SCO die Rechte von UNIX besitzt und nun die Linux-Community beschuldigt Teile ihres Codes unrechtens verwendet zu haben.

    -purx
    [SIZE=1]"There's no right, there's no wrong, there's only popular opinion." Jeffrey Goines (Brad Pitt) in Twelve Monkeys[/SIZE]

    [SIZE=1]$ killall chico[/SIZE]