Frage Zu Oberstufe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage Zu Oberstufe

    guten tag

    ich hab ne frage zu den schulgesetzen

    ich bin 17 jahre und besuchte vor einem jahr die gesamtschule.
    Dort hab ich mein q-vermerkt geschafft. Ich hatte da franzöisch ab der 9. Klasse.
    Anschliessend wechselte ich zum Wirtschaftsgymnasium.
    Da musste ich spanisch für anfänger nehmen weil es nix anderes gab.
    Leider verlief mein aufenthalt da nicht so erfolgreich, und ich meldete mich zum Halbjahr wieder an meiner alten gesamtschule an.
    ich bekam eine Zusage, dass ich wieder in die 11 klasse wieder einsteigen kann.
    Der Oberstufenleiter hat gesagt das ich dort franzöisch ab 9 wählen muss, da ich ja bereits zwei jahre französisch gehabt hatte.
    ich war damit einverstanden, und bekam nach 3 monaten einen brief, wo ich zur einschulung eingeladen war, wo ich auch anwesend war.
    Heute ruft mich der Oberstufenleiter an, und sagt mir dass sie mich doch nicht aufnehmen können.
    ich wäre der einzige der Französisch ab 9 hat, und die könnten nicht extra für mich einen kurs gründen.
    woraufhin ich sagte dass er mich dann in Französisch für Anfänger stecken sollte.
    Dies lehnte er ab, mit der Begründung das es juristisch nicht möglich sei.
    Er versucht jetzt ne ander schule für mich zu finden und will mich wieder anrufen.

    meine frage wäre jetzt ob das wirklich juristisch unmöglisch ist das ich wieder französich für anfänger mache, weil ich kenne von freunden die so einen ähnlichen problem hatte und bei denen war es kein problem wieder neu anzufangen.

    ich würde mich freuen wenn ihr mir helfen könnt wenn ihr etwas dazu wisst, denn es geht um meine zukunft, schonmal danke im voraus
  • Generell wärs ja unfair weil du dann ja recht nette noten hättest :D
    Ich kann dir nur sagen das es einem Freund von mir genauso ging nur mit Latein und er durfte dann in die anfängerkurse...ob das jetzt juristisch ok ist weißich aber nicht
  • das hört sich ein bisschen seltsam an...einerseits gesehen ist es unfair ( dir gegenüber ), andererseits aber den anderen mitschülern gerecht.. du hättest schließlich um einiges vorsprung !
    nun überleg mal.. angenommen eine familie aus russland zieht nach deutschland und schickt ihre kinder auf eine deutsche schule..nun belegen die kinder als unterrichtsfach russisch - hätten damit genauso vorteile den anderen mitschülern gegenüber, wie du, der ab der 9. französisch hatte...( ist vllt n blödes bsp, aber ich denk, es verdeutlicht das prinzip...)
    daher versteh ich nicht, warum es JURITSCH nicht möglich sein sollte..
  • Wie ihr sagt, scheine ich mit meiner meinung nicht falsch zu liegen.
    für mich wäre jetzt halt die frage was ich jetzt tuen soll?

    Ich wurde ja bereits angenommen an der schule und somit ist es rechtskräftig.
    die können jetzt doch nicht einfach die Aufnahme verweigern oder?

    könnte da ein Anwalt helfen?
  • auf jeden fall mal beraten
    ausserdem zu einem vertrauenslehrer oder ähnlichem gehen
    und aufklären lassen
    schonmal vorsichtshalber ans kultusministerium schreiben


    MfG Illu
  • Bei meiner Freundin wars so: Sie hatte Franz. seit der 7. Klasse (Realschule), ging dann aufs Gymnasium.. dort wurde wieder ein Anfängerkurs angeboten, den sie wählen durfte.. und hat.. aber es haben sich zu wenige für den Anfängerkurs gemeldet.. viel mehr für so einen normalen Kurs.. da musste sie in den normalen Kurs. Die Lehrer meinten, wenn sich genügend Franz.schüler für den Anfängerkurs gemeldet hätten, wäre er auch zustande gekommen.

    Bei mir an der Schule ist das auch so:

    Wer keine Fremdsprache bis zur 10. Klasse hatte, muss Spanisch ab der 11. machen (mit entsprechender Stundenzahl - aber völlig von 0).. ein paar Schüler hatten Spanisch seit der 9. und durften auch in den Kurs rein! Vielleicht weil kein Normalkurs zustande gekommen ist.
    Sogar eine Schülerin, die in der 9. Klasse Spanisch hatte und dann ein Jahr in Amerika war und in der 10. Klasse Französisch hatte, macht ab der 12. Klasse wieder Spanisch.
    ..[FONT="Palatino Linotype"][SIZE="4"] ich will lieber tanzen gehen.[/SIZE][/FONT]
  • hi,

    also heute war ich bei dem oberstufenleiter wieder.
    er hat mir gesagt dass, die mich nicht aufnehmen können, wegen den oben beschriebenem grund.
    woraufhin ich ihm sagte, dass ich aus anderen beispielen kenne, das dies ohne probleme möglich ist, wieder französich für anfänger zu wählen.
    aufeinmal hat der mir dann angeboten, eine andere gesamtschule anzurufen und und sich dafür stark zu machen, das ich da einen platz bekomme. Diese Schule bietet auch noch Spanischkurse. das wäre perfekt, weil mir spanisch sowieso besser gefällt.
    ich habe um halb 6 einen termin bei dem oberstufenleiter von der anderen gesamtschule. Mal sehen ob die mich noch so spät aufnehmen.
    wenn nicht, dann werde ich mich an der jenigen behörde wenden.

    danke für euro tipps