Staatsform?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Staatsform?

    Was ist eure lieblingsstaatsform? 16
    1.  
      Anarchie (1) 6%
    2.  
      Aristrokratie (0) 0%
    3.  
      Monarchie (3) 19%
    4.  
      Diktatur (1) 6%
    5.  
      Demokratie (10) 63%
    6.  
      Kommunismus (1) 6%
    7.  
      Andre (0) 0%
    Was ist eure lieblings staatsform?
    Ich habe keine Signatur o__0
  • Ich bin für Demokratie!
    Wir haben ja gesehen was dabei rauskommt wenn einer an der Macht ist, der allein alles bestimmen darf. :depp:
    Es ist besser wenn über bestimmte Sachen mehre das Wort haben. Aber jedem einzelnen kann man eh nicht alles Rechtmachen :löl: :D
    MfG
    [SIZE=3]mojn[/SIZE]
    [SIZE="2"]Meine Upps: LaFee[/SIZE]
  • Ich stimme auch für Demokratie. Und muss dem was mojn gesagt hat Recht geben. ( Schlimm genug, dass wir uns für Fehler unserer Vorfahren noch in 100 Jahren entschuldigen müssen )
  • Ich nehm Andre, weils mein Vorname ist :)

    Demokratie natürlich
  • ich bin für ne Demokratie. Zwar nicht so eine wie Sie es in Deutschland gibt, da hier keiner wirklich die Interessen des Volkes vertritt, obwohl Sie es vor den Wahlen komischerweise immer versprechen. Ich will eine Demokratie wie Sie es im alten Griechenland gab. Jeder sollte in der Regierung Mitspracherecht haben. Jeder sollte gehört werden, nicht nur die Clowns, die man ab 20.00 Uhr in der Soap "Tagesschau" sehen kann. Jeder sollte in dieser Soap Hauptdarsteller sein. Dann hieß es nämlich "Mehrwertsteuer Nein Danke". Jeder sollte seine Ideen einbringen können. So entstehen auch viel mehr Möglichkeiten, Erweiterung des Horizonts. Aber da viele "wichtige" Leute Angst haben Ihre Macht zu verlieren und auch Möglichkeiten haben Ihre macht beizubehalten, sind wir davon weit entfernt. Kapitalismus drückt die Demokratie. So das wars von mir erstmal.
  • So entstehen auch viel mehr Möglichkeiten, Erweiterung des Horizonts. Aber da viele "wichtige" Leute Angst haben Ihre Macht zu verlieren und auch Möglichkeiten haben Ihre macht beizubehalten.....

    und was passiert wenn wir 20 parteien oder 1000000 leute bestimmen dürfen?gar nichts. die eu hat ja jetzt schon probleme...

    in dem zweiten punkt muss ich dir zum teil recht geben, aber das liegt auch an der bevölkerung, keiner traut sich wirklich radikal zu sein (auch wenn jeder weiss, dass es die beste lösung ist), weil der souverän ihn dann nicht nocheinmal wählt. so ist eine wechselbeziehung, jeder versucht es dem anderen so angenehm wie möglich zu machen, und bei rauskommen tut gar nichts. der politiker will natürlich nicht seinen "job" verlieren, verständlich bringt ja gut €€€.
  • ich persönlich finde den kommunismus ganz ok aber es sollte schon demokratische züge haben. es ist zum beispiel vorteilhaft, wenn der staat die löhne vorgibt, und er die produktionsmittel besitzt, da er dann acuh die endpreise auf die bevölkerung dementsprechend einrichten kann