Brauche Tipps wie man das Rauchen aufgeben kann !

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Brauche Tipps wie man das Rauchen aufgeben kann !

    Langsam kotzt es regelrecht an. Diese Sucht wird zur Plage, aber ich kann es nicht verdrengen.

    Kennt ihr nützliche Tipps wie man am besten die Sucht verdrängt und erfolgreich sich das Rauchen abgewöhnen kann ?

    Und kommt mir bitte nicht mit Nikotin-Pflastern oder Mundspray wonach die Kippe nicht mehr schmeckt !
  • HI
    Ne ne das ist alles schmarren.Ich hab es vor ca 9Jahren geschafft.Und rauche nicht mehr!!!Lebe mit meiner Frau (Raucher!) seit 5Jahren zusammen und es stört mich nicht im geringsten das sie Raucht.
    Mir hat damals "Zyban" geholfen.Ist allerdings Verschreibungs-pflichtig.
    Das Zeug schaltet das Suchtzentrum im Hirn Kurz.Somit leidest Du nicht an den Entzugserscheinungen.

    Frag doch mal deinen Arzt danach

    viel Glück damit
    Gruß Deep-Blue
  • ich hab kein plan wie ich es geschafft hab... mich hat es genauso angekotzt wie dich im moment... ich hab 5 jahre geraucht und dann aufgehört... ich sag dir mal wie ich es geschafft hab...

    also ich hab mir eines tages eine schwere erkältung zugezogen mit husten etc... da hab ich dann bzw. konnte ich garnet rauchen.. musste sofort husten... diese erkältung hielt 2 wochen lang an... richtig übel *g*
    und dann kam mir ein geistesblitz... ich hab jetzt 2 wochen nicht geraucht... dann schaff ich auch noch weitere 2 wochen net zu rauchen... tja gesagt getan... 4 wochen hatte ich also dann nicht geraucht und hab mir das nächste ziel von weiteren 4 wochen gesetzt... ich muss dazu sagen ich habe sehr sehr viel gegessen in der zeit wo ich am aufhören war... ich hab nach den 2 monaten nicht rauchens mind. 15 KG zugenommen... von 75 KG auf 90 KG !
    tja... nun sind 3 jahre vergangen! und ich hab immernoch net eine kippe angepackt *g*

    ich sag dir lauf nackig draußen rum und werd krank! dann rauch net und mach dir kleine ziele... sag net ich will aufhören... direkt von jetzt auf gleich wird das nicht funktionieren!

    ich hatte vielleicht glück..aber wenn ich es hatte... wieso solltest du net auch glück haben! versuch es einfach dir kleine ziele zu setzen und ess in der zeit viel *g* das unterdrückt das "ich hab schmacht" gefühl ^^

    die 90 KG hab ich innerhalb von 2 jahren durch fitnesstraining wieder wegbekommen... wiege nun 73 KG und esse immernoch sau sau viel... übelst viel ^^
    du kannst dir garnicht vorstellen wieviel ich esse ^^

    ich wünsch dir viel glück auf deinem leidensweg... nach 4 wochen hatte ich kein verlangen mehr nach kippen... du schaffst das auch!


    mfg
  • Bei mir hat es damals geholfen, dass ein Kumpel auch mit aufgehört hat zu qualmen und wir uns sozusagen gegenseitig angestachelt haben. In den ersten Wochen habe ich extrem viel Kaugummi gekaut was mich doch ziemlich von dem verlangen abgelenkt hat, wieder eine Fluppe anzuzünden.

    Vielleicht kennst du ja jemanden den das genauso ankotzt der mit dir zusammen aufhören würde.
  • Dann will ich auch mal meinen Senf dazugeben.
    Ich hab auch vor einem Jahr aufgehört zu rauchen. Der Grund war eigentlich der das ich was von einem Mädchen wollte, für sie hab ich dann aufgehört zu rauchen. Leider ist nichts draus geworden und sie hat n anderen genommen. Doch es hat was gutes gehabt, seit dem Zeitpunkt an rauche ich nicht mehr und werde es auch nicht mehr anfangen.

    Die schwierigste Zeit war eigentlich immer am Wochenende wenn man was getrunken hat und zum Bier immer ne kippe geraucht hat.
    Da hab ich einfach immer n Kurzen getrunken, als ersatzt zum rauchen. :)
    Naja spätestens nach zwei Monaten hab ich garnicht mehr ans rauchen gedacht. Wenn ich dann andere Raucher gesehen hab, z.B meinen Arbeitskollegen der alle 3-4 Monater versucht aufzuhören und es nicht schafft, dann war ich glücklich endlich nicht mehr zu rauchen.

    Was ich auch empfehlen kann ist das Buch von Ellen Care "Endlich nicht Raucher" sehr interessant.

    Aber ich glaub einen allgemein funktionierenden Lösungsweg gibt es da nicht weil jeder Mensch für sich anders ist und von der Umwelt beeinflust wird. Man muss selbst für sich den Grund finden um mit dem Rauchen aufzuhören, sei es entweder seiner Gesundheit zu liebe, oder dem Geldbeutel zu liebe, oder den Mitmenschen zu liebe.



    KobeShow
    Ich habe noch nie eine Zigarette geraucht, dann erspart man sich das. Das soll nur ein Tipp sein an die die evtl. noch im Frühstadium sind! Tut euch das nicht an!


    Du darfts noch garnicht rauchen :D


    mfg T0mmy1337
  • so nun sag ich au was^^

    also

    geh in irgendeinen supermarkt und kauf dir 20 große packungen salzstangen
    und immer wenn du lust auf eine zigarette hast isst du ein paar salzstangen (diese du immer mitnimmst^^)
    nach 1 monat vergisst du das rauchen dann völlig
    hat n freund von mir ausprobiert mit super erfolg
    kannst ja mal probieren^^
    und viel sport machen lenkt ab und verbraucht kalorien der stangen^^

    mfg
    dodo
    Hier steht nichts! Keine Signatur is auch ne Signatur, und zwar keine!
  • Rauche seit 4 Monaten nicht mehr. Habe 5 Jahre lang geraucht.

    Ehrlichgesagt will ich nie wieder etwas mit Zigaretten zu tun haben. Es ist echt lächerlich zu rauchen! Und das habe ich erst vor kurzem kapiert.

    Ich war erkältet und konnte nicht rauchen. So ne Woche ging das so. Dann habe ich mir gesagt, dass du jetzt mal ganz aufhörst und meine Freundin hat mich dabei unterstützt. Dann haben es zwei meiner bessten Kumpel mitbekommen und einfach mal kurzerhand entschieden auch aufzuhören. Sie waren auch krank und jeder Zug schmerzte in der Lunge!

    Musst halt echt nachdenken, was dir das rauchen bringt. Ich esse nun jetzt viel mehr, aber hauptsache ich mache net mehr meine Gesundheit kaputt!

    Man hat viel mehr Geld in der Tasche, es ist der Wahnsinn.

    Nach 2 Wochen des Nichtrauchens konnte ich mir für das gesparte Geld ein tolles Parfüm kaufen - Die Kohle wäre normalerweise fürs Rauchen draufgegangen :D




    Setz dir Ziele. Verplan dein Geld, welches du dir sparen würdest, wenn du nicht mehr rauchst! Mein Kollege hat sich in den 3 Monaten als Nichtraucher jetzt einen neuen Fernseher gekauft.




    Hoffe ich konnt ein wenig weiterhelfen ;)

    MfG PIMP :)
  • Mit dem Rauchen aufzuhören ist im Grunde nicht schwierig.Ich habe 24 Jahre lang geraucht und nicht nur Zigaretten.
    In dieser zeit versuchte ich öffters aufzuhören,aber spätestens nach drei Monaten hab ich wieder angefangen.Teilweise auch deswegen weil ich dann kein Ganja mehr rauchen konnte.Also musste ich ja weitermachen.

    Mit dem Rauchen Aufzuhören muss in Deinem Gehirn anfangen,das heißt Du musst es wollen.Nicht nur so dahin sagen ja ich will ja aufhören.Nein man muss Felsenfesst davon Überzeugt sein Ich will nicht mehr Rauchen.
    Wenn man sich die Sache so denkt: Jetzt lass ich es mal für ne weile bleiben und dann seh ich was es für Positive Auswirkungen hat,nicht zu Rauchen.! Das kannste gleich vergessen.

    Man merkt fasst überhaupt keine verbesserung und wenn dann kommt das erst sehr viel spähter und so langsam das man es fasst nicht bemerkt.Also das man wieder besser riechen kann oder das das Essen besser schmeckt oder das man mehr Ausdauer beim Sport bekommt.Diese Sachen wirst Du wenn überhaupt so nach ca einem Jahr bemerken.
    Vorher kommen die Entzugserscheinungen die Dir das Aufhören erschweren.

    Ich hatte Glück und mir wurde die Entscheidung teilweise abgenommen.Ich bekam plötzlich Pfeifen auf der Lunge,das nicht mehr wegging.
    Daraufhin bin ich zum Lungenartzt gegangen und lies meine Lunge Röntgen.
    Zum Glück habe ich keine Schäden an der Lunge,sondern hatte nur eine Bronchitis.Aber zu dem Zeitpunkt sagte ich mir,jetzt hörst Du auf.Drei Tage spähter hab ich meine letzte Zigarette geraucht.Das war vor 3 Jahren.
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Es gibt nur eine vernünftige Art, den Scheiss aufzugeben:

    Sag dir, das ist meine letzte Zigarette - und dann lässt du es. Kein wenn und aber, einfach keine mehr rauchen!!!

    Alles andere dauert zu lange und die Versuchung zum Rückfall ist zu groß.

    Also fest vornehmen und Schluss ist!!


    Übrigens scheint das am Anfang gar nicht so schwer zu sein - berichten die, die es so gemacht haben. Wichtig ist, dass du auch nach ein paar Tagen und ein paar Wochen standhaft bleibst.
  • Also ich kann dir echt als einzige richtige Aufhörmethode: Allen Carrs 'Für Immer Nichtraucher' empfehlen. dass ist die wirklich allerbeste Methode, da kein anderer Mensch soviel über das Rauchen versteht wie er, probiers aus....hab auch vor kurzem aufgehört und vermisse nicht eine einzige Kippe.
  • Ich kann Firecat und einigen anderen nur zustimmen, mit dem rauchen aufzuhören beginnt im Kopf. Ich hab 23 Jahre geraucht und hab immer das gesagt was alle Raucher sagen: " Warum soll ich aufhören, ich rauch ja gern" Was natürlich absoluter Blödsinn ist, kein Mensch hat gerne irgendeine Sucht mit der er sich rumplagen muss. Ich hab genau wie Firecat aus gesundheitlichen Gründen aufgehört, dass war vor acht Monaten und seitdem geht es mir einfach auch besser ich kann wieder Treppen steigen ohne nach jeder Stufe stehen bleiben zu müssen :) Ich sag nicht das es das einfachste war was ich bisher gemacht hab, aber es kommt halt auch auf den Willen drauf an und natürlich darauf, dass man von Freunden und Familie unterstützt wird. Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück und einen starken Willen.
  • Eigentlich hat Firecat alles gesagt. Du mußt es wollen und dafür ist das "An******" schonmal der erste Schritt. Das ganze funktioniert nur mit deinem eigenen Willen.

    Wie habe ich damals aufgehört? Es hat mich immer mehr gestört (die Klamotten und ich haben nach Rauch gestunken) und in einem Urlaub vor knapp 4 Jahren wollten wir Abends immer joggen gehen. Weit bin ich nicht gekommen, da ich wirklich schlecht Luft bekam.

    In diesem Urlaub kam der Tag an dem ich meine letzten Zigaretten einfach weggeworfen haben und seit dem rauche ich nicht mehr. Übrigens habe ich 1 - 2 Schachteln am Tag geraucht. Es ist mir sicherlich nicht leicht gefallen in der ersten Zeit, aber diesmal wollte ich es vom Kopf her schaffen und nicht wie die Versuche davor (es einfach mal versuchen).

    Center100
    [SIZE="1"][B]Ein Freund ist jemand der Dich mag, obwohl er Dich kennt! [/SIZE][/B]
  • Da MuCho sich bis dato nicht mehr gemeldet hat und auch sonst nicht an der Runde teilnimmt, mache ich hier erst mal dicht.

    Bei Bedarf: PN an mich und der Thread wird wieder geöffnet.

    -closed-