PC stürzt ab - Grafikkarte zu heiß !?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC stürzt ab - Grafikkarte zu heiß !?

    hallo!

    in letzter zeit stürzt aus mir unerklätlichen gründen der pc sehr häuftig ab (allerdings nur während spielen).
    nun habe ich das gehäuse aufgemacht, um die lüfter auf ihre funktion zu überprüfen: gehäuselüfter, cpu-, grafikkarten- und netzteil- klappen, nur ist mir dabei aufgefallen, dass die grafikkarte bzw. das metallgehäuse, auf dem der lüfter sitzt, sehr heiß ist (man verbrennt sich die finger !!). Ich frage mich, ob eine solche temperatur normal ist...fühlt sich so heiß an, wie eine herdplatte...kann mir da jemand etwas genaueres darüber sagen, wie heiß eine grafikkarte werden kann und woher diese erhöhte temperatur kommt.
    ich habe sogar das gehäuse aufgemacht und einen ventilator daneben gestellt und trotz der "frischluftzufuhr" wird die grafikkarte (bzw. der kühleraufbau) noch heiß. mich wundert es, dass der aufkleber (irgend eine futuristische grafik von ati) auf der graka den temperaturen stand hält.
    hier noch kurz meine systemkonfiguration:
    amd 64 3000+, ATI (Sapphire) 9800 PRO 128MB, 1,5 GB Ram (1x512MB+1x1024MB), 2 Festplatten, 2 Laufwerke, 300 W netzteil, gigabyte mainboard, tv-karte

    ich kann ehrlich gesagt nicht sagen, wie die temperatur der graka vorher war, ob sie genauso heiß war, aber die temperatur kommt mir ungewöhnlich hoch vor und auch die regelmäßigen systemcrashes bei spielen stören mich...

    bitte um euere ratschläge

    mfg pHaRyNx
  • Lies doch einfach mal alle Temperaturen mit Everest aus. Aber ja : Graka ist mit Abstand die heißeste Komponente (zumindest die neueren Grakas) in einem PC. Das halten die aber im Regelfall auch aus. Aber wie schon gesagt : Everest installieren und mal die Temperaturen von CPU, Graka und HD posten, dann kommen wir der Sache näher ;)
  • Hatte auch probleme mit meiner Gainward 6600 GT. Die lief mit dem Referenzkühler unter Belastung (BF2 alles auf mittel) mit schweisstreibenden 90-100°.
    Laut den Anzeigeeigenschaften hat diese Karte einen Schwellenwert für Kernverlangsamung von 145°. Das ist die Standardeinstellung. Halte ich aber trotzdem für viel zu hoch.

    Das halten die aber im Regelfall auch aus.


    Klar halten die das aus. Die Frage ist nur wie lange auf "Herdplattenniveau".

    Ansonsten die Standardtipps:

    - is unter der Karte bzw. in Richtung des Lüfters direkt eine andere montiert, so dass der Lüfter nich ordentlich wirbeln kann? Wenn ja villeicht maln bisschen Platz schaffen.

    - Is aktuellster treiber drauf? kann manchmal für die Lüftersteuerung ausschlaggebend sein. Is aber eher selten.

    - Vielleicht mal nach nem Alternativkühler umschauen. Kosten nich viel und bringen imho ordentlich was.

    Zu deinen Abstürzen:

    Hängt entweder mit dem Hitzeproblem zusammen oder liegt eventuell am Netzteil. 300 W sind meiner Meinung nach für deine Zusammenstellung ein bisschen zu wenig.

    Aber warten wir mal ab, was die Everest-Auswertung bringt, wie Zweistein geraten hatte....
  • Das mit dem Gehäuse aufmachen und Lüfter davorstellen bringt gar nichts. Die Gehäuse sind so konzipiert das sie (meistens) eine ideale Luftzirkulation bieten. Wenn du das Gehäuse aufmachst und den Lüfter davor hast, kann sich dein Problem noch verschlimmern.
    Ein Alternativkühler wäre sicher eine gute Lösung. Kann aber auch sein das es an dem Netzteil liegt wie Corban schon erwähnte...
  • also ich hatte das gleichen problem früher lief meiner grafkarte bei game wie doom 3 mit 54 grad (kern)40 grad(umgebung)
    aber seit dem ich ein netzwerkkarte eingebaut hatte(liegt direk unter der grafikkarte stei die temperatur beim zocken auf 70 beim zocken von CS Source (maximale detail) und es stürzt immer ab aber ich finde dass selbst 70 grad(kern) und ca. 55 grad(Umgebung) garnicht soheiß ist
  • Kann natürlich gut sein, dass deine Graka zu heisst ist und dein PC dadurch abstürzt!
    Gerade jetzt in der Sommerzeit wenns so warm ist, probier einfach mal aus indem du nen zusatzlüfter einbaust oder nen ventilator dranstellst, wird wunder bewirken!

    und was kasom sagt, ist quatsch finde ich, bei mir hats wunder bewirkt !
    [size="1"]
    ڜڛڛڜڛڛڛ Upps/Blacky/Userpage ڜڜڛڛڜڛڛ [/size]
  • Aber wir wissen immer noch nicht wie hoch die Temperatur genau ist.Finger drannhalten ist halt etwas ungenau würde ich sagen.
    Instalier doch mal Everest.Dann können wir Dir sagen was los ist.
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Das Finger dranhalten Prinzip funktioniert bei Grakas schlecht, da die auch in normalfällen ziemlich heiß werden, Fingertemperatur messen macht bei Festplatten Sinn.
    Was alle bisher gesagt haben, ist vernünftig. Einfach noch mehr Temperatur runterkriegen und auf alle Fälle mal mit Everest messen, damit wir hier mal Fakten haben. Zu schwaches Netzteil sollte eigentlich nicht so das Problem sein..die Graka ist ja auch schon etwas älter, müsste nicht so viel ziehen.
    Verdeck aufmachen ist sehr schlechte Idee, weil das die Luftzirkulation des Rechners abschwächt. Allerdings hattest du es ja mit nem Venti kompensiert...aber effektiv ist es nicht.
    Fänds klasse, wenn du mal diesen "Systemabsturz" beschreiben würdest. Geht der Rechner einfach aus und rebootet? Oder fängt er an, davor noch zu stocken/ruckeln sodass du kaum die Maus bewegen kannst?