Was haltet ihr von Infortmatikkaufmann??

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was haltet ihr von Infortmatikkaufmann??

    Habe da mal ne Frage, was haltet ihr vom Informatikkaufmann?? Manche meinen das es total langweilig ist. Ist jemand das hier? Wäre entt wenn ihr dazu osten würdet, wollte nälich zu 99% ne Ausbildung beginnen.

    Gruß

    ali_der_popali
  • was hast du denn beim infokaufmann für gebiete... ich persönlich mach mein abi grad aufm informationstechnischen gymi, dh IT ist LK... das ist nit immer ganz so einfach bringt aber fun... und ist besser als das normale gymi...

    ich kann dir nur zu informatik sagen, das es einiges an ehrgeiz erfordert mal drei vier stunden an einer methode zu basteln bis es funtzt. aber sonst schöne sache :)

    jone
  • Also, zurzeit bin ich inenr 10ten Klasse, wollte dann noch Fachabi amchen und dann mit der Ausbildung anfangen. Das mit dem rumbasteln ist mir schon bewusst ;). Also mit hat jemand gesagt das es total die langeweile ist, da man nur am schreibtisch sitzt und mal die ene oder andere Sache an einem andern PC einrichtet un dnn mal die passende Software kauft.

    Gruß

    ali_der_popali
  • das ist halt die frage... wenn du wie ich IT in de schule hast, wirst du halt aufs stuidium vorbereitet (sagt man uns zumindest), und als dipl informatiker heißt es halt coden, aber als infomann kann es echt gut sein, das du für dich ziemlich langweilige arbeit machen musst, da du das ja wahrscheinlich jetzt schon kannst... von daher informier dich doch direkt beim auzubis in dieser richtung.

    jone
  • informationskaufmann TEIL 1

    arbeitsamt.de

    Aufgaben und Tätigkeiten im Überblick

    Informatikkaufleute analysieren die Problem- und Aufgabenstellungen, die innerhalb eines Unternehmens durch den Einsatz von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen gelöst werden sollen. Sie ermitteln den Bedarf an IT-Systemen, beschaffen die benötigte Hard- und Software und führen diese im Unternehmen ein. Dabei beraten und unterstützen sie die Fachabteilungen - wie z.B. Buchhaltung, Einkauf oder Vertrieb - beim Einsatz von Anwendungssystemen und sind gleichzeitig Ansprechpartner gegenüber Herstellern und Anbietern von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik.

    Gibt es keine passenden Standard-Anwendungen auf dem Markt, entwerfen und realisieren sie individuelle Lösungen. Zu ihren Aufgaben gehören auch das Implementieren (Einbinden), die Anpassung und die Installation von Anwendungssystemen, die Systemverwaltung sowie die Betreuung und Schulung der Anwender.

    Informatikkaufleute arbeiten hauptsächlich bei Anwendern der Informations- und Kommunikationstechnologie, also in allen Zweigen der Industrie sowie z.B. im Handel, im Banken- und Versicherungsgewerbe und in der Telekommunikationsbranche. Dort sind sie in eigenen DV-Abteilungen sowie auch bereichsintern in Fachabteilungen (z.B. Logistik, Marketing) im Wesentlichen an Bildschirmarbeitsplätzen tätig.

    Die Ausbildung im Überblick

    Informatikkaufmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Er ist keinem Berufsfeld zugeordnet.

    Der Monoberuf wird ohne Spezialisierung nach Fachrichtungen oder Schwerpunkten in Industrie und Handel angeboten.

    Eine schulische Ausbildung ist möglich.

    Die Ausbildung dauert 3 Jahre.


    Quelle:hier klicken

    das dürfte dir helfen....

    ... ich will ja nicht das du was wirst was dir kein bock macht... :)

    mfg jone
  • informationskaufmann TEIL 2

    www.neue-ausbildungsberufe.de

    Arbeitsgebiet:

    Informatikkaufleute sind in den kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Funktionen ihrer Branche, zum Beispiel in Industrie, Handel, Banken, Versicherungen und Krankenhäusern, tätig.
    Sie arbeiten in Projekten zur Planung, Anpassung und Einführung von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik. Dabei sind sie Mittler und Verbindungsglied zwischen den Anforderungen der Fachabteilungen und der Realisierung von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen.
    Informatikkaufleute beraten und unterstützen die Mitarbeiter beim Einsatz der Systeme zur Abwicklung betrieblicher Fachaufgaben und sind für die Systemverwaltung zuständig.
    Berufliche Fähigkeiten:

    Informatikkaufleute
    • analysieren Geschäftsprozesse im Hinblick auf den Einsatz von Systemen der Informations- und Telekommunikationstechnik,
    • erarbeiten Anforderungsprofile und Pflichtenhefte,
    • ermitteln den Bedarf an informations- und telekommunikationstechnischen Systemen,
    • erteilen Aufträge und beschaffen informations- und telekommunikationstechnische Systeme,
    • führen informations- und telekommunikationstechnische Systeme ein,
    • erstellen und implementieren Anwendungslösungen unter Beachtung fachlicher und wirtschaftlicher Aspekte,
    • setzen Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle ein,
    • administrieren informations- und telekommunikationstechnische Systeme,
    • beraten über die Einsatzmöglichkeiten von informations- und telekommunikationstechnischen Systemen,
    • betreuen und schulen Benutzer.


    Quelle: hier klicken

    des hab ich bei noch gefunden.

    mfg jone

    hier das suchergebnis von google gibt voll viele seiten die kannst de ja bei zeit mal anschaun ;)
  • Also ich kann dir nur soviel sagen, das jeder Job seine Höhen und Tiefen hat und beim Informatikkaufmann wirst du natürlich mehr mit Datenbanken und sowas zu tun haben.

    Ich hingegen tendiere soch mehr zum Informatiker für Systemintegration.

    Aber im grundegenommen würde ich alle tätigkeiten die mit dem Pc zu tun haben ausüben.

    MfG n1K0n