Auffahrunfall

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Auffahrunfall

    oh man.. ich hatte mein ersten "Unfall".

    An ner Ampel wollte ich gerade losfahren. Plötzlich hält der Vordermann. Bei dem Schock habe ich dann Gas mit Bremse verwechselt und schon war ich drin. Kaum was passert. Mein Nummernschild is verbogen ud der andere hat ein Kartzer. Hatte aber nen starken Vorschaden schon gehabt, so das wir die Polizei gerufen haben und der net später noch sagt, dass ich das mit war.
    Die Polizeistation war 600 Meter weit weg aber 15 Minuten haben die gebraucht. Mein Vater hat das gesehen und war deswegen auch da.
    Naja, angekommen haben die das erstmal aufgenommen. Dann haben die mich belehrt, dass ich nix sagen muss..bla bla bla. Naja jedenfalls fragt er mich dann, ob ich dazu was sagen will. Ich habe mir gedacht, dass ich lieber nix sage und das die Versicherung regeln lasse. Ich hatte noch nie nen Unfall also ist das schon ok so, dachte ich. Da wurde der Bulle schon grantig.
    "Es brigt nichts, wenn Sie später was dazudichten" aber in was fürn Ton.
    Da hätte ich den Fettsack schon das erstemal in den Arsch getreten:löl:
    Mein Vater hat ebend mehr Erfahrung damit, also habe ich Ihn das regeln lassen.
    Kamm dann die eine Tante zu mir, vielleicht so 23, und quatscht mich zu, dass ich selber nen Mund zu reden habe. Naja ich habe net jeden Tag nen Unfall und ich weiß net, wie das vorsich geht. Dann hat die auch nochmal zu mir gesagt, dass man später durch falsche Angaben nichts erreicht. Ich habe dann gesagt, dass es eine Unverschämtheit ist, mir sowas zu unterstellen. Dann ar die auch grantig. Alter, ist aber echt so. Ich lass mir doch nix unterstellen. Naja wo die mich dann gefragt haben, ob ich es zugebe habe ich geschwiegen... lol da wurde der Typ noch saurer.. OBWOHL er mich belehrt ha, dass ich nix sagen muss. Naja dann hat er mich vollgemacht und ich habe dazu nix gesagt.

    Ich weiß ja.. " Die Polizei, dein Freund und Helfer" :flag:

    Sowas habe ich auch noch net erlebt. Sowas von unfreundlich und das nur, weil ich nen Fahranfänger bin (19 Jahre) und natürlich von der Materie keine Ahnung habe. Der hat mit mir geredet, als ob ich gerade wem umgebracht habe. Aber man muss doch deswegen ein nicht gelich anschreien... Die Tussie war auch net anders als der fett Typ.

    War einer auch schonmal in so einer Situation ? Wie war das bei euch ?

    Oder sollte man gleich alles zugeben ?? Wie gesagt, war KAUM was zu sehen. Aber bevor ich mich in was reinreite....
  • Auffahrunfall

    Naja, hab keine Ahnung wie das im Amilandia ist aber in Deutschland gilt wer auffährt ist grundsätzlich Schuld, es sei denn der Andere hat es provoziert.

    Ich weis schon warum ich die Staaten nicht mag!!!
    Bestätigt sich immer wieder.

    Ich denke, wenn du versichert bist, dann zahlt es auch die Versicherung, da braucht man eigentlich keine Bullen. Die können sich doch um andere Sachen kümmern wie Kindesmisshandlung und Vergewaltigungen.
    Ist halt so, wer jemanden vergewaltigt kommt schneller raus als einer, der Steuern hinterzieht.

    :würg: I HATE GEORGE BUSH!!!! :öm:

    So long
    hathat
  • hathat: Wenn du es richtig gelesen hättest dann wäre dir aufgefallen, dass der andere bereits einen Vorschaden hatte und deshalb war die Polizei nicht die schlechteste Idee. Und was meinst du mit Amiland :depp:. Tuh dir selbst einen Gefallen und nimm keine Drogen mehr. :)

    Sonst hat hathat alles gesagt: Wer auffährt ist Schuld und grundsätzlich sollte man nie (never) ein Schuldeingeständis abgeben, egal wer wem reinfährt.

    Center100
    [SIZE="1"][B]Ein Freund ist jemand der Dich mag, obwohl er Dich kennt! [/SIZE][/B]
  • erstens einmal hat nicht immer der Schuld der auffährt. Das mag vielleicht vor ein paar Jahrzehnten so gewesen sein, ist heute definitiv nicht mehr so.

    Es bleibt zu untersuchen, warum dein Vordermann gebremst hat. Hattest du eine grüne Ampel und dein Vordermann bremst auf einmal sehr stark, dann hast du nicht in jedem Fall schuld. Da gibt es genug Urteile zu.

    Ansonsten mach dich da nicht heiß, denn solche Kleinigkeiten regeln die Versicherungen untereinander. Du kannst da sowieso relativ wenig zu machen und hast auf jeden Fall richtig gehandelt. Lass die anderen sagen und reden wie sie wollen, wichtig ist nur, dass du nie ein Schuldgeständnis abgibst.

    Mit richtiger Erklärung und Begründung vom Anwalt oder von deiner Versicherungstussie läuft das Ding mind. auf Teilschuld hinaus.

    cya chicken :lego:
    [SIZE=1]Dumme Antworten sind rein zufällig und auf einen Fehler in der Speicherverwaltung zurückzuführen
    [/SIZE]
  • center100 schrieb:

    hathat: Wenn du es richtig gelesen hättest dann wäre dir aufgefallen, dass der andere bereits einen Vorschaden hatte und deshalb war die Polizei nicht die schlechteste Idee. Und was meinst du mit Amiland :depp:. Tuh dir selbst einen Gefallen und nimm keine Drogen mehr. :)


    Also das ganze hat jetzt nix mit der Materie zu tun, jedoch müssen die Neulinge nicht imer so runtergemacht werden!!!
    Er war halt einfach aufmerksamer als du, indem er die Profilinformationen von XodoX gelesen hat. Diese besagen folgendes:

    Registrierungsdatum: Nov 2003
    Ort: Houston, Texas
    Alter: 19
    Beiträge: 721


    MfG
  • @XodoX
    Tja, in Deinem Fall hast Du "eigentlich" doch alles richtig gemacht ;)...bis auf das Auffahren, halt :grins:
    Die Aussageverweigerung ist ja Dein gutes Recht....
    Manche (oder alle ???) Versicherungen verlangen sogar, kein Schuldeingeständnis abzugeben, vor allem, falls die Rechtslage (Vorschaden) ungeklärt ist.
    Du kannst ja, nach Aufnahme durch die Polizei und der Berechnung der Schadenshöhe durch einen Gutachter/Versicherung, die Schadenssumme immernoch selbst bezahlen und damit eine Hochstufung Deiner Versicherung vermeiden ;)

    Die objektive Schuld liegt allerdings bei Auffahrunfällen zumeist beim Hintermann, da es Dir vmtl. (immer ;)) sehr schwer fallen wird zu beweisen, dass der Vordermann "unbegründet" gebremst hat.
    Aber da in Deinem Fall ja ohne "objektive" Unfallaufnahme durch die Polizei eine Bewertung des reel durch Dich entstandenen Schadens später evtl. sehr schwer geworden wäre, war Dein Vorgehen so völlig OK :)

    @ hathat
    easy going, please ;)
    erst tw. falsche Ratschläge, dann auch noch solche Vorurteile ;)
    ich würde sagen, da hattest Du gerade Grundberührung :D
  • sieht ihr ! So habe ich auch gedacht. Am besten nichts sagen ! Aber die meinten das dann halt gleich so zu mir und haben vmich voll dumm angemacht. Ich weiß das soweit auch, dass man NICHTS sagt.

    Aber wie gesagt, die wurden dann halt voll grantig und haben mir mit dem Gericht gedroht.." Wenn du hier nichts sagst, werden wir wohl das Gericht einschalten müssen"
    Hab trotzdem nichts gesagt lol
    Aber ich finde das einfach Unverschämt...

    Achso, ich ziehe erst am 18. Juli weg... also das waren schon noch deutsche Bullen :D



    Phunsoldier schrieb:

    Also das ganze hat jetzt nix mit der Materie zu tun, jedoch müssen die Neulinge nicht imer so runtergemacht werden!!!
    Er war halt einfach aufmerksamer als du, indem er die Profilinformationen von XodoX gelesen hat. Diese besagen folgendes:


    MfG



    Jo, und wenn man meine Signatur lesen würde.... "Moving to Houston on july 18th" :D
  • XodoX schrieb:



    Aber wie gesagt, die wurden dann halt voll grantig und haben mir mit dem Gericht gedroht.." Wenn du hier nichts sagst, werden wir wohl das Gericht einschalten müssen"


    Tja, wenn der Polizei mal vor Augen geführt wird dass sie eh nichts tun kann...
    Ob die Sache zu Gericht geht, entscheidet ja nicht die Polizei sondern der Staatsanwalt.
    Am Besten in solchen Situationen ist, einfach die Klappe halten bzw. keine Schuld eingestehen. Ein paar falsche Worte zu der falschen Zeit können später ganz große Probleme machen.
  • Also, bei alle Liebe..... Mein Mitleid hält sich bei dem "ach so gemeinem Verhalten der Polizei dir gegenüber" in Grenzen. Viell. solltest du lieber nicht auf der Polizei rumhacken, sondern dich mal fragen, ob du nicht viell. noch ein paar Fahrstunden nehmen solltest. Auffahrunfall, weil man zu nah aufgefahren ist...... Ok. Aber das Gas mit der Bremse zu verwechseln darf einfach nicht passieren. Stell dir vor, dir wäre ein Kind vors Auto gelaufen und du gibst noch Gas statt zu bremsen. Auch wenn du Anfänger bist, aber das sollte man schon beherrschen, bevor man sich ans Steuer setzt.

    LG Jacky
  • Grundsätzlich steht jedem dieses Aussageverweigerungsrecht zu. Aber man sollte sich gut überlegen, ob man es nutzen soll. In deinem Fall dürfte es eher schädlich gewesen sein.
    Warum?
    Nun ganz einfach, wie du selbst schreibst hast du den Unfall verursacht (ist Fakt).
    Dafür gibt es eine staatliche Sanktion. In solchen fällen üblicherweise 35 € Verwarngeld. Die konnte dir die Polizei nicht abnehmen, da du ja deine "Schuld" (in diesem Fall eine Ordnungswidrigkeit) nicht zugegeben hast. Jetzt schreiben die ne schöne Unfallanzeige. In dieser steht natürlich nur die Sachverahltsschilderung deines Unfallgegners (du hast ja nichts gesagt). Die Ordnungswidrigkeit, die du begangen hast bleibt die gleiche. Allerdings bekommst du jetzt einen Bußgeldbescheid dafür (wenn du Glück hast die o.g. 35€ plus Verwaltungskosten meist so 20€ = 55€).
    Wenn du aber Pech hast, setzt die Bußgeldstelle die Geldbuße hoch. Übel für Fahranfänger in der Probezeit. Da können auf einmal unangenehme Dinge auf einen zu kommen. Ganz beliebt ist da mal eben die verlängerung der Probezeit und ein kleines Guthabenplus in Beate Uhses Heimatstadt.

    Wie man sieht ist es nicht immer so ganz clever nichts zu sagen

    Dieses Schuldanerkenntnis hinsichtlich der Versicherung bezieht sich nur auf die Schadensregulierung. Da darf man keine Zugeständnisse machen!!!!!
  • Ich find es persönlich ziemlichen Schwachsinn und Lebensverachtend das man bei "Kleintieren" drauf halten soll.
    Wenn Ich überleg ob Ich bremse oder nicht und für wenn ist zu spätt, das kann keiner in Sekundenbruchteilen richtig analysieren !!
    Wenn was auf die Straße läuft besonders knapp wird halt Hart bis Vollbremsung eingeleitet und wenn sonn Arsch drauf fährt ja für Mich ist der Schuld letzendlich alleinig.
    Kann doch nicht angehn das der nur Teilschuld kriegt weil es staat großem Tier oder nem Menschen "nur" nen Kleintier wahr !!
    Das ist Rassismus sowas !!