Lemming

  • Film-Kritik

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen




  • Hab grad den Film Lemming gesehen und wollte fragen, was ihr zu dem meint.
    Fand den Film total komisch und habe ihn igendwie nicht richtig verstanden...

    Es wird ja nie erklärt, warum Iain die Wahnvorstellungen hat...

    Bitte helft mir beim verstehen oder sagt eure Meinung zum Film!

    Gruß, sandwich01


    Inhalt:
    lain (Laurent Lucas) ist Angestellter eine Elektronikfirma, die mehr oder minder nützliche Dinge für den modernen Haushalt herstellt. Die neuste Erfindung ist beispielsweise eine fliegende Webcam, die per Fernbedienung dem abwesenden Hausherrn eine Möglichkeit gibt, das Anwesen von außerhalb zu überwachen. Der findige Ingenieur und seine Frau Benedicte (Charlotte Gainsbourg) laden Alains Chef Pollock (André Dussollier) und dessen Gattin Alice (Charlotte Rampling) zu einem Abendessen ein, doch der Abend entgleißt. Zuerst verstopft ein gefräßiges Nagetier den Abfluss der Küche, das sich eigentlich gar nicht in einem ordentlichen französischen Abfluss herumtreiben dürfte, denn das Tier ist ein Lemming, wie sich später herausstellt. Und diese gibt es nur in Skandinavien. Klar, dass der Abend nach dem Auftauchen des Tiers nur schief gehen kann, und tatsächlich endet die Soirée damit, dass Alice ihrem Gatten den Wein ins Gesicht schüttet, weil dieser sich mit Huren herumtreibt. Irgendwie hatte Alain sich das alles anders vorgestellt ...

    Mit großer Unbarmherzigkeit und beißendem Sarkasmus zeigt Dominik Moll, wie sich ab einem bestimmten Punkt aus einer scheinbar ganz normalen Alltagssituation heraus die verhängnisvolle Mechanik des Unglücks zu entfalten beginnt und wie die Charaktere mehr und mehr aus ihren Rollen und ihrem bisherigen Wohlverhalten fallen – ein klassischer Psychothriller also mit surrealen Elementen. Wie bereits in Dominik Molls erstem Film Harry, un ami qui vous veut du bien (Harry meint es gut mit dir, 2000) bahnt sich auch in Lemming der Wahnsinn langsam seinen Weg in das ganz normale Alltagsleben, wenngleich sich am Ende eine ganz banale Erklärung für die Anwesenheit des kleinen Nagers findet. Mit Sicherheit kein "großer Film", aber den Weg in die deutschen Arthouse-Kinos sollte er durchaus schaffen.