Tod/Gestorben... Verbrannt werden oder nicht ?!?

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tod/Gestorben... Verbrannt werden oder nicht ?!?

    Hi @ all...

    Dies Thema sollte eigentlich jeder mit sich selbst ausmachen... jedoch brauche ich eure Hilfe...

    Vor etwa 1ner Woche ist mein Bester Freund bei einem Motoradunfall an seinem 18. Geburtstag an inneren blutungen und späterem Herzversagen gestorben... Seine Eltern wollten nicht das er Verbrannt wird und er wurde dann halt am vergangenen Freitag im ganzen beigesetzt... Es war meine erste Beerdigung und halt sehr schlimm... Tränen über Tränen...

    Ich weiß jetzt nicht was ich machen soll... durch diesen schrecklichen einschnitt in unseren Freundeskreis ist mir sehr klar geworden wie schnell das Leben zu ende sein kann... Wer weiß das schon... es kann sein das ich mit meinem Auto morgen früh zur arbeit fahre und auf der Hauptstraße vom LKW überrollt werde oder so ne...

    Jetzt war ich am überlegen was ich meinen Eltern sagen sollte bzgl. Verbrennen oder nicht... Ich würde eigentlich ganz gerne wollen das ich im ganzen bleibe und halt dann beigesetzt werde mit grabstein etc... jedoch weiß eigentlich jeder was mit dem Menschlichen Körper passiert wenn er Leblos ist... Er fängt an zu Fauln... sich aufzublähen... halt sich zu zersetzen... und später irgendwann sogar von irgendwelchen Tieren wie Marden oder sowas angefuddert zu werden...
    Andererseits wenn man an sowas denkt würde man sagen das man sich lieber verbrennen lässt und halt in der Urne begraben lässt... aber jetzt ist es wieder... jeder weiß wie das Feuer ist... Und ich respektiere es... deshalb würde das auch irgendwie nicht gerne wollen...

    wie schon oben gesagt ist das ja eigentlich jedem selbst überlassen... aber ich würde trotzdem gerne fragen was ihr machen würdet... weil ich mir dann vllt besser eine meinung darüber bilden kann als jetzt...

    und halt FSB-Community ist die beste und deshalb frage ich hier...

    mfg raveshow
  • Ich möchte gerne verbrannt werden und die Asche soll einfach in den Wind gestreut werden. Leider ist das Verstreuen in Deutschland nicht ohne weiteres erlaubt.

    Ich möchte weder einen Grabstein, noch ein Grab. Ich möchte auch nicht das Freunde, Bekannte und Familie mein Grab pflegen müssen.

    Center100
    [SIZE="1"][B]Ein Freund ist jemand der Dich mag, obwohl er Dich kennt! [/SIZE][/B]
  • Hallo raveshow,

    erst einmal möchte ich Dir mein herzlichstes Beileid aussprechen. Es ist sehr schwer einen geliebten Menschen verlieren zu müssen.

    Ich bin der gleichen Ansicht wie center100.
    Auch ich möchte später verbrannt werden. Ein Platz auf einer Wiese wäre mir sehr recht. Diese Variante gibt es in Deutschland und es würde genau meinen Vorstellungen entsprechen. Kein Mensch brauch sich dann über irgendwelche Blumen (die ich so und so nicht mehr sehe) Gedanken zu machen.

    Für mich ist es auch sehr wichtig, daß meine Verwandten die Art meiner Bestattung bereits jetzt schon wissen. Es gibt nichts schlimmeres für die Hinterbliebenen, als sich den Kopf zu zerbrechen, wie der Verstorbene hätte bestattet werden wollen. Der ganze Vorgang ist so schon recht nervenaufreibend.

    Rein logisch betrachtet kann es eigentlich jedem egal sein. Wenn man tot ist verspührt man keinen Eckel mehr und die Angst vor Feuer spielt da auch keine Rolle mehr. Wie Du selber schon geschrieben hast ... Das muß jeder für sich ausmachen. Jeder wird für sich die Beste Variante suchen und auch finden.

    Edit: auf Wunsch von Slate ;)
    Die Frage nach den Bestattungskosten wird in erster Linie immer verschwiegen / verdrängt. Die Wahl meiner Bestattung habe ich, ehrlich gesagt, natürlich auch an den Kosten ausgemacht. Die Urnenbestattung ist viel kostengünstiger als ein richtiges Begräbnis mit Sarg. Immer mehr Menschen können sich die Beerdingung nicht mehr leisten :eek:

    Ein kleines Beispiel aus unserer Familie. Meine Oma möchte uns geldlich nicht zur Last fallen und hat ihre Bestattung bereits "zusammen gespart". Als sie mir das vor langer Zeit erzählte, konnte ich nur mit dem Kopf schütteln. Im nachhinein würde ich das später auch tun um meinen Verwandten / Kindern die Kosten meiner Bestattung zu ersparen.
  • Auch von mir erstmal mein herzliches Beileid an raveshow.

    Ich möchte, wenn es einmal soweit ist, auch lieber verbrannt werden. Und das aus 2 Gründen:

    1. Die Grabpflege würde für die Angehörigen irgendwann zur lästigen Pflicht werden. So will ich aber meinen Lieben dann nicht in Erinnerung bleiben. Ich möchte dass sie sich daran erinnern wer ich war und was für ein Mensch ich war und nicht dass die enstehenden Verpflichtungen ihre Erinnerungen an mich negativ berühren.

    2. Ich hätte gern dass meine Asche von nem Heißluftballon oder nem Schiff aus (wohn ja direkt an der Ostsee) verstreut wird, sofern das rechtlich möglich ist. Mir gefällt der Gedanke nach meinem Tod ein Teil des großen Ganzen zu werden.
  • Hi raveshow,

    auch ich möchte Dir erstmal mein herzliches Beileid aussprechen.

    Ich für mich habe das auch so Entschieden verbrannt zu werden und meine Eltern wissen darüber bescheid. Sie selbst möchten noch ein Grab, welches dann natürlich auch immer mit Blumen etc. bepflanzt werden soll. Ich musste ihnen mehr oder weniger Versprechen das es auch so gemacht wird, weil ich ja anderer Meinung bin.

    Das ist bestimmt keine einfache Thematik, sollte aber doch mal in der Familie durchgesprochen werden, denn wenns zu spät ist kann man schlecht fragen/ Antworten.

    Wo sich auch die wenigsten nen Kopf drüber machen sind die Kosten einer Beerdigung, egal wie, vllt kann sich dazu auch jemand Äussern, ich finde das gehört einfach dazu.

    slate
  • auch von mir mein herzliches beileid an dich

    es ist immer schwer und auch erschreckend einen geliebten menschen zu verlieren gerade wenn er noch so jung war.

    ich kann für mich nur sagen das ich mich mit dem thema auseinenader gesetzt habe als mein vater vor 10 jahren gestorben ist. da ich da auch die beerdigung und dann das ganze drum herum von der beerdigung mit planen und organiesieren mußte, war für mich klar das ich verbrannt werden möchte.
    für mich war das schlimmste als es an die entscheidung ging welchen sarg wir für ihn nehmen.
    aus diesem grund habe ich das mit meiner familie soweit alles schon besprochen das wenn ich mal an der reihe bin sie dafür sorgen sollen das ich verbrannt werde. ich möchte das ich bei meinen freunden und verwanten in erinnerung bleiben wie ich war und sie sich nicht durch meinen tod unter druck gesetzt fühlen sie müssen alle wo kommen und mein grab sauber machen.

    meine asche soll verstreut werden wo ist eigendlich egal hauptsache ist ich liege nicht in einer urne 2 meter unter der erde oder so.

    mfg coschi_112
  • Hi rave,
    auch von mir mein herzliches Beileid

    ich persönlich, würde auch die Variante des verbrennens wählen. Am Besten noch die Asche vom Winde verwehen lassen, das für keinen weiteren Kosten entstehen.
    Ich hoffe mal das ich noch eine Weile zu leben habe, und in der Zeit hier in Deutschland sich was an der gesetzlichen Lage ändert, und sich die Sache mehr liberalisiert. Aber wie das hier halt so ist, wenn man ein Monopol und Lobby hat, versucht man so lange wie möglich daran festzuhalten, den einfacher läßt sich ja kein geld verdienen.

    thomasx
    Aus Hackepeter, wird Kacke später
  • zuerstmal möchte ich dir (wenn auch kein nahestehender verwandter) mein mitgefühl aussprechen. ich kenne das!

    wir haben im freundeskreis innerhalb von 2 jahren über 10 freunde und bekannte zu grabe getragen...

    du hast recht, dass das jeder mit sich selbst ausmachen muss, aber letztendlich ist es egal ob feuerbestattung oder erdbestattung. tot ist tot und merken wirst du (aller erkenntnis nach) auch nichts mehr.

    rationell wäre eine feuerbestattung. der sarg kann schlichter sein und die beisetzung ist kostengünstiger. soweit ich weiss, die "grabpacht" auch.

    für meinen teil möchte ich (zur zeit) lieber noch im ganzen bestattet werden, das kann sich aber ganz schnell ändern. auf jeden fall habe ich mir gedanken gemacht (so schrecklich das klingen mag) jetzt schon geld auf seite zu legen, falls meine eltern mal das zeitliche segnen. es mag makaber klingen, aber die meisten menschen geraten in finanzielle schwierigkeiten, weil sie durch solche schicksalsschläge ins trudeln geraten. ich für meinen teil, möchte meinen eltern dann wenigstens eine angemessene bestattung zu teil werden lassen.

    greetz
    taurus
  • hi @

    ich danke euch für eure Antworten... So habe ich das noch garnicht gesehn das meine Familie ja das Grab betreuen muss... und an zB seebestatung hab ich auch noch nicht gedacht... es gibt anscheinend noch viel mehr möglichkeiten als ich vorher bedacht habe... aber vielen dank halt für eure antworten... das gibt mir schonmal ein wenig mehr hilfe was wäre wenn...

    und danke für euer beileid... mfg raveshow
  • Auch von mir ein herzliches Beileid für Deinen tragischen Verlust.

    Ich persönlich würde eher zu Erdbestattung tendieren, weil ich mir denke, daß auf diese Art und Weise wenigstens noch andere Lebewesen von meinem Körper etwas haben. Viele betrachten ja die Natur als einen Kreislauf von Geben und Nehmen. Während meines Lebens esse ich andere Pflanzen und Tiere und überlebe so. Nach meinem Tod kann ich anderen Lebewesen zum Überleben verhelfen. Wenigstens etwas.

    Ich frage mich gerade, ob dieses extrem langfristige Vorausplanen eine typisch deutsche Eigenschaft ist.
    Mich würde interessieren, ob die eigene Bestattung in anderen Ländern auch so detailliert geplant wird.
    Es gibt ja auch so Produkte wie "Sterbeversicherungen" bei uns ... die findet man doch sicher nicht im Ausland, oder?
  • Ich möchte Eingefroren werden also Kyonik :)
    In Zukunft wieder aufgetaut zu werden das hat was, wenn man Schwerkrank ist Unheilbar macht man einfach Schluß und hat noch ne Chance in 100 oder 200 Jahren erneut zu leben :)
    Hab aber noch keinen Vertrag samt Finanzierungsmodel abgeschlossen dafür aber denke das werd Ich bald in Angriff nehmen.
  • Erstmal möchte ich dir ebenfalls mein Mitgefühl aussprechen!
    Jemanden zu verlieren, der einem nahe stand, ist immer sehr schwer.

    Zum Thema Erd- oder Feuerbestattung:
    Was mich selbst betrifft, hab ich mich da noch nicht festgelegt, tendiere aber zur Feuerbestattung. Obwohl ich auch das Argument von bofin durchaus nachdenkenswert finde.

    Da ich selbst kein Friedhofsgänger bin, möchte ich auch meinen späteren Hinterbliebenen so wenig wie möglich Mühe machen.
    Aber: Auch ein Urnengrab bedarf gewisser Pflege!

    Ich hab in meinem Leben schon einige mir seeehr nahestehende Menschen verloren - und für mich leben die in meinem Herzen weiter!!!

    Zum Thema Kosten:
    Vor 3 Jahren starb ganz plötzlich mein Vater, und da meine Eltern geschieden sind musste ich, als einzige Hinterbliebene, die gesamte Beerdigung (die 450 km von mir entfernt stattfand) organisieren und mich auch mit den Kosten auseinandersetzen.
    Kurz und knapp: Ich hab mich, schon aus rein finanziellen Gründen für eine Feuerbestattung entschieden.
    Kosten für die Feuerbestattung inkl. Urnenbeisetzung und erstes Anlegen des Urnengrabes: rund 2000 Euro.
    Eine Erdbestattung hätte MINDESTENS 5000 - 6000 Euro gekostet! Mit weiteren höheren Folgekosten.

    Also lasst euch gesagt sein: Sterben ist verdammt teuer!
    Das rechfertigt auch den Abschluss einer Sterbversicherung!!!!!
    Denn wer seine Kinder liebt wird ihnen diese Kosten nicht unbedingt aufs Auge drücken wollen, oder?

    Für mich wars damals als mein Vater starb eine enormer finanzieller Kraftakt!!!
    Und: Man hat keine Wahl!!
    Denn IRGENDWE muss der Tote ja seine letzte Ruhe finden.

    LG
    sunrise
  • mein beileid....

    du musst aber auch bedenken, dass ein normales grad zwar gepflegt werden muss (wie oben erwähnt), aber deine verwandten, freunde etc immer wieder "zu dir kommen" können. das mag ihnen vielleicht auch helfen, damit besser klar zu werden.

    will eher in nem normalen grab bestattet werden, weil ich vllt. noch ne gewisse nähe zu allen will