Bringt der PC eine Sucht gefahr mit sich???

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bringt der PC eine Sucht gefahr mit sich???

    Hi!

    Ich möchte, dass wir einmal über das oben gennante Thema diskutieren
    "Bringt der PC eine Sucht gefahr mit sich"!

    Denn es gibt sehr viele Menschen (hauptsächlich Asiaten) welche an dem
    PC sterben! Und andere welche lieber PC spielen:flag: , statts mit Kumpels einen
    drauf zu machen!


    Ich freue mich auf die Diskussion!

    Gruß
    GAGP
  • Also meiner meinung nach bringt der PC und vorallem die Spiele eine gewisse Suchtgefahr mit sich. Ich mein ich selber verbringe schon zuviel zeit am PC wobei ich es noch nicht als sucht bezeichnen würde weil ich mindestens genauso lang wie ich vorm PC sitze auch was mit Freunden im RL unternehme und wenn ich mir sage jetz machst du aus dann geht das auch. Aber es gibt sicher genug menschen die nicht mehr so wirklich von dem kasten weg kommen und daran dann zu grunde gehen naja würd sagen wenn man mehr al 14 std am tag vorm PC sitzt (und ich mein nich wegen Arbeiten das ist was anderes) der sollte sich gedankne machen
    no sig....
  • Also in den Ferien spiel ich schon viel, oder mach halt viel am PC (surfen, Photoshoppen, Filmgucken [sehr zeitaufwendig], ...) Da kommt schon desöfteren an die 14 Stunden/Tag. Aber während der Schulzeit sinds dann oft keine 14 Stunden/Woche... Außerdem muss mann ja noch :bier2: mit den Kumpels! :D
    Aber Sucht is das keine...
    Süchtig sind in meinen Augen diejenigen, die CS oder WoW in den Autostart gelegt haben !

    MfG, Thomas
  • Ich glaube schon das der Pc eine Suchtgefahr mit sich bringt. Weil der Pc ist etwa so wie der Fernseher. Früher hatte man keinen Fernseher und man lebte genauso glücklich und zufrieden, heute hat man schon fast in jedem Raum einen Fernseher, und dieser läuft egal was für ein Quatsch gerade gesendet wird. Die Suchtgefahr kann man nur verhindern in dem man den PC sinnvoll einsetzt. Das heißt Dinge aus dem Pc zu holen, was für demjenigen
    einen positiven Nutzen mit sich bringt. Spielereien usw. auf dem PC sind eigentlich nur Zeitverschwendung, die einige Stunden des Lebens kosten.

    mfg Klarinette

    :) :) :)
  • Also meine Meinung ist, wie auch schon von euch geschrieben, dass der PC einige Zeit unseres Lebens "frisst" welche teoretisch sinnvoller genutzt werden könnte!
    Zudem gibt der PC einem das "gewinner gefühl" dass heißt es ist somit positiv weiterzuspielen, da man endlich auf der "Siegerstraße" ist!

    Jetzt könnt Ihr schreiben det is net so - aber aus eigener Erfahrung weis ich wo von ich Spreche!!!


    Gruß
    GAGP
  • Das heißt Dinge aus dem Pc zu holen, was für demjenigen
    einen positiven Nutzen mit sich bringt. Spielereien usw. auf dem PC sind eigentlich nur Zeitverschwendung, die einige Stunden des Lebens kosten.

    Das mag vielleicht deine Meingung sein, nur würde mich dann interessieren, was du von Karten spielen oder von Brettspielen hältst.
    Sowohl PC, als auch Brett/Kartenspiele dienen dem Zweck der Unterhaltung.
    Lediglich der Unterhaltungsgrad der PC-Spiele ist höher.

    MfG, Thomas
  • Hallo
    Hat man nicht erst in Norwegen oder so n Zentrum für PC süchtige eingerichtet, dass die wieder mit der Natur in berührung kommen und so .

    Meiner Meinung macht WoW extremst süchtig (ist bei Freunden so)


    greetz malin
    Bevorzugte: ,Bijou,slaphili,A.Spooner,bald_patr
  • ich würd mal sagen, dass es drauf ankommt, wsas man miot dem pc macht. jmd der nur tippt z.b wird davon wahrscheinlich nicht abhängig, jmd der aber zb wow daddelt kann davon sehr wohl eine physchische abhängigkeit entwickeln...

    mfg
  • hi

    da gibts doch auch sone doku über sowas. "Spigel TV - Wenn computerspiele zum Dauerrausch werden"

    bei interress kann ichs mal auf ein 1click hoster uppen. Sind ca. 77 MB und dauert ca. 9 min 20 sek. Genau Daten weis ich allerdings nicht

    mfg
    useless
  • Also ich denke auf jeden Fall!
    Ich hab z.B. seit Verkaufsstart WoW gezockt, bis mich die community angekotzt hat. Ansonsten würd ichs wohl immer noch zocken.
    Und auch bei offline games besteht die Möglichkeit. Aber es gibt ja auch im "realen" Leben "Sucht" wie z.B nach Alc. Da bin ich lieber nach nem Spiel süchtig :D

    Und zu den Asiaten: In Asien kann man inzwischen mit Computerspielen sehr viel Geld verdienen (siehe Starcraft: Paar Tausend $ pro Tuniersieg). Also es lohnt sich. Das ist wie beim Arbeiten: Da kann man auch am Arbeitsplatz sterben:hot:
  • Also ich denke schon das der PC ne Suchtgefahr mit sich bringt, man muss ja nur mal überlegen was man mit dem Ding alles machen kann heutzutage!!! Aber solange man nebenbei noch genug um die Ohren hat (Arbeiten, Sport, etc.) verfällt man dem PC doch nicht so schnell. Aber leider gibt es bei mir auch nen Kumpel der zwar voll cool ist, aber den ganzen Tag nur in so einem verkackten Online Rollenspiel ala Wow hängt. Und wenn man ihn fragt ob er mitkommt was zu unternehmen dann kommt nur: "Hab kein Geld", "kein Bock heute", "keine Zeit heute" bla bla bla. Ist echt schlimm.
    [SIZE="1"][COLOR="Orange"]
    Mein PC --> Intel QuadCore [email protected]@1,195V|Gigabyte P35 DS3P|2x2048 G.Skill DDR2-1000|BFG 8800GTX|X-Fi Platinium|
    Raptor 740 + 2xSamsung SataII jede 1TB + Samsung Sata II 500GB|TT Symphony Modded|Teufel Concept G THX 7.1
    [/color][/SIZE]
  • Aber was auf jeden Fall fakt ist, dass der PC mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist!
    Beim Arzt wurden früher noch alles in Karteien vermerkt und mittlerweile wird alles im PC gespeichert!
    Würden die PC's weltweit ausfallen, dann würde auf unserem Planeten so gut wie
    nichts mehr funzen!

    Diese hohe Stellung ist meiner meinung nach beängstigend!

    Gruß
    GAGP
  • Ja der PC kann süchtig machen :(
    Hab früher auch extem viel gezockt und bin nur ausm zimmer raus gegangen um essen zu holen, ggessen wurde dann natürlich auch auf dem zimmer währende die family unten zusammen gegessen hat
    Zum glück hab ich das jetzt ebsser im griff :)
    Habt ihr nicht die Stern TV reportage :" Wenn PC Spielen zur Sucht wird " gesehn? war interessant da wurden die körperlichen Reaktionen auf das zocken getestet und so.

    Naja cya Don
  • Don Johnson schrieb:


    Habt ihr nicht die Stern TV reportage :" Wenn PC Spielen zur Sucht wird " gesehn? war interessant da wurden die körperlichen Reaktionen auf das zocken getestet und so.


    Hi!

    Habe die reportage leider nicht gesehen!
    Gibt es die Möglichkeit diese Reportage irgendwo zu downloaden!

    Gruß
    GAGP
  • LMAO: Computerspiele wie Kiffen und Saufen?

    Bin grad über etwas sensationell dämliches gestolpert:

    blog.computerwoche.de schrieb:

    Der Familientherapeut Wolfgang Bergmann und der Hirnforscher Dr. Gerald Hüther warnen vor Computersucht als neuer Volkskrankheit. In Deutschland seien bereits 600 000 Jugendliche und Kinder von der Sucht betroffen. “Es wird Zeit, dass wir allmählich aufwachen, sonst sind nicht nur sie, sondern wir alle nicht mehr in der Lage, in der realen Welt zu Hause zu sein “, sagt Wolfgang Bergmann im Gespräch mit der Programmzeitschrift tv Hören und Sehen. Ein besonderes Suchtrisiko gehe dabei von Computerspielen aus. “Sie verschaffen den Spielern grenzenlose Glücks- und Allmachtsgefühle, die auf das Gehirn eine ähnliche Wirkungen haben wie Cannabis oder Alkohol”, so Bergmann.

    Am stärksten gefährdet seien Jungen zwischen 14 und 16 Jahren. Als Warnzeichen für eine beginnende Sucht nennt Bergmann einen plötzlichen Leistungsabfall in der Schule und das Spielen bis tief in die Nacht.

    :löl: :boing: :fuck:
  • GlaubeAnGottPla schrieb:

    Aber was auf jeden Fall fakt ist, dass der PC mittlerweile nicht mehr wegzudenken ist!
    Beim Arzt wurden früher noch alles in Karteien vermerkt und mittlerweile wird alles im PC gespeichert!
    Würden die PC's weltweit ausfallen, dann würde auf unserem Planeten so gut wie
    nichts mehr funzen!

    Diese hohe Stellung ist meiner meinung nach beängstigend!

    Gruß
    GAGP


    naja, das ist ein ein wenig seltsamer standpunkt...man könnte es ja auch beängstigend finden, dass das papier eine so hohe stellung hat, oder das auto...

    dinge kommen und gehen, alles wird verbessert, alles irgendwann abgelöst, und immer sind manche sachen in kurzer zeit nicht mehr wegzudenken...das liegt so in der natur.

    zum thema, ich finde nicht, dass der pc an sich süchtig macht, wohl eher spiele oder unterhatsame dinge im internet...
    aber wenn man älter wird, legt sich auch das wieder...ich zB hab früher isi 5 stunden/tag gezockt (wochenende), heute mache ich das nur auf lans oder für die kampagne von megakrachern.
    so ernst wie zB das rauchen kann man das auf keinen fall nehmen, es ist meiner erfahrung nach nie länger als 5 jahre.
    [size=1]duude, wait...what?
    <-[COLOR="DarkRed"]Overseer - Wreckage // World of Goo // The Raconteurs - Consolers of the Lonely[/color]->[/size]
    [font="Fixedsys"]Newbies * Rules * How to Search * Users help Users * Freesoft-Board IRC
    [/font]
  • Ich denk das PC spielen ungesund sein kann so wie alles wenn man es übertreibt.. Aber direkt süchtig sind glaub ich nur ganz ganz wenige.. Ich spiel zwar auch gern aber ich hatte auch schon oft über Monate kein PC und keinerlei "Entzugserscheinungen"