Darstellung von Bewertungen nach Notensystem in Excel-Diagramm

  • geschlossen
  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Darstellung von Bewertungen nach Notensystem in Excel-Diagramm

    Hallo

    Ich habe folgendes Problem:
    Ich habe ein Säulendiagramm mit Excel erstellt. Ich habe dabei Daten verwendet, die auf dem Schulnotensystem beruhen. Also 1 ist die beste Bewertung und 6 die schlechteste.
    Nun hat man mit einem Säulendiagramm aber das Problem, dass der Balken bei hohen Zahlen größer ist und ein größerer Balken impliziert optisch immer eine bessere Bewertung. Wie kann ich diesen Schönheitsfehler beheben? Mir fällt kein anderer Diagrammtyp ein. Habt ihr eine Idee? Es sind mehrere Dinge mit unterschiedlichen Noten optisch darzustellen.
    Vielen Dank im Voraus.

    Aschi
  • Du konntest das mit einer Wenn-Abfrage umdrehen:
    Wenn Wert in Zelle A1=1 dann spucke den Wert6 aus, ist A1=2 dann spucke 5 aus usw.
    Damit drehst du die Noten vom Wert um und das Diagramm ist bei 1 am größten und 6 am kleinsten.

    =WENN(A1=1;6;WENN(A1=2;5))
    Sieht so aus nur etwas länger, denn hier wird nur 1 und 2 abgefragt.
    Es wird also ne relativ lange Wenn-Formel.

    Wenn du mehr Hilfe dabei brauchst schick mir ne PN dann poste ich dir morgen die ganze Formel.

    So long

    Sossus
    Irren ist menschlich, aber um richtig Mist zu bauen braucht man einen Computer.!
  • Hi,

    noch zwei weitere Möglichkeiten (von vielen):

    1. Du arbeitest mit dem Kehrwert der Noten. Also 1 = 1/1, 2 = 1/2, 3 = 1/3, ...
    2. Du verwendest die Funktion SVERWEIS(). Da kannst du in einem Tabellenbereich die Noten und daneben die dazu gehörigen Werte eintragen. Das führt i.d.R. zu maßstabsgerechteren Ergebnisen.
    Internette Grüße
    von der Nautilus
    cpt. Nemo
  • Hallo Aschi,

    ich bin so frei und zitiere mal aus deiner PN:
    Leider kommen auch ungerade Zahlen vor (dadurch, dass ich bei manchen den Durchschnitt genommen habe). Kann ich diese Zahlen dann einfach in die Wenn-Formel mit aufnehmen oder werden sie ohnehin berücksichtigt, weil sie zwischen 1 und 6 liegen?

    Nein, das geht leider nicht, ich schließe mich für diesen Fall cpt. Nemo an (ist ohnehin die einfachere Lösung): arbeite mit dem Kehrwert der Noten.

    .....A......B
    1 ...1...=1/A1
    2 ...2...=1/A2
    3 ...3...=1/A3
    4 ...4...=1/A4
    5 ...5...=1/A5
    6 ...6...=1/A6

    Die Werte für dein Diagram entnimmst du dann den Zellen B1 bis B6.
    Der maximale Wert innerhalb des Diagramms ist dann 1 und alle anderen Werte egal mit wieviel Kommastellen reihen sich darunter ein.

    Ich hoffe ich habs gut genug erklärt.

    Viel Erfolg

    Sossus
    Irren ist menschlich, aber um richtig Mist zu bauen braucht man einen Computer.!
  • was sossus unter B angegeben hat ist die Formel für den Kehrwert.

    die erste Zahlenreihe 1-6 stellt die Zeilenbeschriftung in Excel dar
    die zweite Zahlenreihe (unter A) sind Deine Noten 1-6 (in Spalte A) eintragen
    das dritte sind die Formeln, die so wie sie hier stehen in die Spalte B eingetragen werden. Dabei aber das "=" Zeichen nicht vergessen ;)

    greetz
    taurus
  • Die Punkte hab ich gemacht, weil die Leerzeichen bei der Formatierung hier im Board verloren gehen und dann hätte alles ganz eng beieinander gestanden und wäre noch unübersichtlicher gewesen...
    Irren ist menschlich, aber um richtig Mist zu bauen braucht man einen Computer.!
  • Hallo Leute,

    tut mir leid, dass ich nochmal frage. Ich habe es heute ausprobiert und den Kehrwert der Noten genommen. Aber in der Grafik muss ja nun eine andere Skala angegeben werden. Also, wenn jemand vorher eine 2 hatte, dann ist es nun 1/2. Eine drei nun 1/3. Der beste hat klar den größeren Balken, aber ich muss das Diagramm ja nun auch anders beschriften. Ich kann ja nun nicht mehr nach Notenvergabe oder ähnliches schreiben. Das ist ein wenig blöd, weil nicht mehr hundertprozentig klar wird, wie es zu den Werten gekommen ist (vor allem dem außen stehenden Betrachter). Ich hoffe ihr versteht, was ich meine. Was kann ich da machen?
    Danke nochmals für die Hilfe und meine nervigen Fragen :)

    Grüße,

    Aschi
  • Ist Keine nervige Frage - ich verstehe dein Problem.
    Was möchtest du denn als Beschriftung haben?
    Der längste Balken eine 1 und den kürzeste eine 6?

    Wie wäre es wenn du die automatische Beschriftung wegläßt und sie manuel über ein Textfeld oder einfach neben dem Diagramm einfügst? Dann sind die tatsächlichen Zahlenwerte wurscht.
    Irren ist menschlich, aber um richtig Mist zu bauen braucht man einen Computer.!
  • Hallo
    Danke für die Antwort.
    Am besten wäre in der Tat der längste Balken mit der besten Note (1) und der kürzeste Balken mit schlechteren Noten.
    Denn wenn ich das Diagramm einfach manuell beschrifte kann ich nicht einfach und transparent darlegen, wie ich auf die Werte gekommen bin. Wenn dort allerdings Notensystem 1-6 steht, dann versteht jeder was gemeint ist.
    Bekommt man das irgendwie hin?
    Danke nochmals.
  • Wie oben bereits beschrieben, könntest du ein Textfeld neben, oder auch halb über das Diagramm legen in dem du deine individuelle Beschriftung reinschreibst. Was meines Wissens nicht geht ist, dass du im Diagramm einfach die Zahlen umdrehst und aus ner 6 ne 1 machst und umgekehrt.
    Ich würde es mit nem Textfeld versuchen.

    Ich hab leider auch keine Möglichkeit gefunden die Größe der Balken zu invertieren.
    Irren ist menschlich, aber um richtig Mist zu bauen braucht man einen Computer.!