seltsame rebootfehler

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • seltsame rebootfehler - Erledigt

    Hallo! Ich weiß nicht, ob der Titel da jetzt allzu wirklich passt, trotzdem hoffe ich, das mir geholfen werden kann. Ich habe folgende Probleme.

    Seit unbestimmter Zeit kommt es unwillkürlich (manchmal läuft er 2 Tage ohne Probs) vor, das mein Rechner, sei es im Spiel, wenn ich Musik hörte und sogar selbst kaum was tat, der Rechner anfing zu ruckeln, mir manchmal Fehlermeldung gab, das er diese und diese Datei nicht abspeichern konnte und folgenes machte:
    automatischer Reboot, bei dem er entweder die Festplatte (S-ATA) nicht mehr fand, oder Windows nicht booten konnte. Meistens immer erst das Problem mit der Festplatte, nach einem Reset dann das mit Windows.
    Nach ein wenig warten (vor allem, wenn ich frustriert war..) lief der dann aber wieder, drum liegt meine erste Vermutung, das was mit der Hitze nicht stimmt. Platte ist aber laut HDDThermo nur maximal 32°C.
    Evt. Southbridge zu heiß? (der kümmert sich ja um S-ATA, soweit ich weiß, bin aber Laie) Bis jetzt nur passive Kühlung. Gibt es eine möglichkeit, die Temperatur zu erfahren?
    Ich habe mal mein TuneUp Utilities und meinen grakatuner rausgeschmissen.
    Außerdem hab ich meinen Ram, wenn auch nur kurz, per memtest checken lassen, ein normaler und ein extended test, beide male nix gefunden, müsste ich vllt mal länger laufen lassen, trotzdem vermute ich da keinen Fehler.

    Jedenfalls ist dieser Ruckelfehler bis jetzt verschwunden, jetzt bleibt er nur noch, ebenfalls unwillkürlich, direkt stehen und hängt, wenn ich "Glück" hab, für nen paar Sekunden nur, oder aber auch richtig, sodass ich resetten muss.

    Ich wollte gerne mit windbg mein kernelspeicherbild auslesen, kriegt der aber nicht hin...hab aber die Daten vom letzten Bluescreen aufgeschrieben, vielleicht hat einer da ja ne Idee:

    KERNEL_DATA_INPAGE_ERROR

    bla bla bla Text...

    *** STOP: 0x0000007A (0xC05CD978, 0xC0000185, 0xB9B2F02E, 0x40142860)

    *** VIDEOPRT.SYS - Address B9B2F02E base at B9B25000, DateStamp 41107d08


    Falls jemand noch andere Fragen hat bezüglich des Systems oder anderen Dingen, ich versuche ebenfalls noch tatkräftig mitzuhelfen. Bin bis jetzt aber ratlos und hoffe nur, das es kein hardwareproblem ist.

    MfG Keram
  • Das sieht nicht so gut aus.An Deiner stelle würde ich als erstes die Daten Sichern die Dir wichtig sind.
    Es sieht nach Festplattendefekt aus.
    Um das genauer einzugrenzen solltest Du einmal chkdsk machen.Dazu gehe in den Arbeitsplatz und markiere Deine Festplatte C: mit der rechten Maustaste.Dann klickst Du auf Eigenschaften und dann auf Extras.Dort steht jetzt Fehlerüberprüfung jetzt Prüfen.Da klickst Du wieder drauf und machst bei den Optionen der Datenträgerüberprüfung zwei häckchen.Also Dateisystemfehler automatisch korrigieren und das andere Fehlerhafte Sektoren suchen und wiederherstellen.Jetzt auf OK klicken.Dann kommt die Meldung der Vorgang konnte nicht blabla und beim nächsten Neustart ausführen,da sagst Du ja.
    Jetzt PC Neustarten und abwarten was die Überprüfung bringt.

    Dann würde ich Dir empfehlen auf der Herstellerseite Deiner Festplatte nach einem Diagnosetool zu suchen.Meißtens findet sich so etwas beim Support.Mit diesem tool dann die Festplatte mal durchchecken.
    Das hier ist der Stop Fehler im Einzelnen beschrieben.

    0x0000007A: KERNEL_DATA_INPAGE_ERROR
    Lies bitte die Win XP Resource Kit Online Dokumentation (Englisch), oder lies den Artikel
    im "Windows 2000 Professional Resource Kit", p. 1553.


    NT 4.0: Anweisung zur Problembehandlung beim Windows NT 4.0-Setup {126690 } (WinNT)

    Häufige Ursachen der STOP-Meldungen 0x00000077 und 0x0000007A
    Die STOP-Meldungen 0x00000077 und 0x0000007A stehen in Zusammenhang mit Kerneltraps, die verursacht werden,
    wenn das Betriebssystem versucht, eine Seite von der Auslagerungsdatei auf der Festplatte in den Speicher zu laden,
    aber aufgrund eines Software- oder Hardwarefehlers nicht auf die Seite zugreifen kann.

    Wenn dieses Problem mehr als einmal auftritt, wenden Sie sich an Ihren Computer- oder Festplattenhersteller.

    Im Folgenden sind häufige Ursachen der STOP-Meldungen 0x00000077 und 0x0000007A aufgelistet:
    • Die Auslagerungsdatei enthielt einen fehlerhaften Block.
    • Wenn sich die Auslagerungsdatei auf einem SCSI-Gerät befindet, könnte der Trap durch eine ungeeignete Terminierung
    verursacht worden sein.
    • Fehlerhafte Verkabelung zwischen Festplatte und Controller.
    • Ein Fehler auf dem Festplattencontroller.
    • Auf dem Server gehen die nicht ausgelagerten Poolressourcen zur Neige.
    Die Ursache dieser Traps kann häufig über den zweiten der vier Hexadezimalparameter bestimmt werden, die in der ersten
    Zeile der STOP-Meldung enthalten sind.
    [COLOR="Blue"][SIZE="3"]Das Problem ist nicht der Computer,das Problem sitzt davor.[/SIZE][/color]
  • Checkdisk ist gelaufen, hat nix gemeldet. Habe alle Kabel getauscht, falls es daran gelegen haben könnte.

    Die Festplatte durchzuchecken, daran hab ich auch schon gedacht, nur hat Samsung nen schönes Programm, das meine Festplatte löschen "könnte" und empfehlen mir dringenst, ein backup zu machen. So nen backup von fast 250 Gb erledigen sich leider nicht so schnell..muss erstmal alles sammeln, was ich so behalten will. Wahrscheinlich gönn ich meinem PC sowieso mal nen Windows XP reinstall.
  • Das Diagnose Tool hat auch nichts festgestellt, zumal es ntfs nicht supportet, wie altertümlich :D...allerdings ist seit dem Tauschen der Kabel der/die Fehler kein weiteres Mal wieder aufgetaucht! Rechner läuft bis jetzt non Problema..

    Ich denke, hier kann geclosed werden, ansonsten melde ich mich wieder, falls ich mich doch geirrt haben sollte ;) danke schön für die Infos.

    MfG Keram