Täglicher Holocoust Massentierhaltung

  • Allgemein

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Täglicher Holocoust Massentierhaltung

    YouTube - MC Albino-ohne rechte

    Find das ist mal wieder nen Klasse Geselschaftlicher Track mit passendem Video der die Brutalität gewisser "Menschen" auf den Punkt bringt und eindeutig zeigt das viele Subjekte nur nen Haufen mißratener DNA sind und keinen "Menschen" Titel verdienen !!
    Denke da muß auch aktive von der Politik gegen vorgegangen werden gegen die Lobbies das auch Tiere mehr Rechte kriegen auf eine Artgerechte Haltung bis zum Ableben, wenn man Sie schon essen muß.
    Schwächere brauchen ein Sprachrohr und somit muß auch mehr für die Tiere getahn werden und gegen die Lobbies die sich an Tierischem Leid bereichern !!
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]
  • Hi!
    Es bestürtzt mich immer wieder solche Bilder zu sehen, vor allem da das weltweit passiert, in allen Kulturen und allen Ländern, egal wie weit sie "entwickelt" sind.
    Es betrifft genauso die Tiere die wir jeden Tag essen, wie die Tiere die oft in unserer Medizin enthalten sind.
    Hier noch einige andere bedauernswerte Fälle der Tierhaltung:
    - In China werden sehr viele Pandabären auf Farmen in 1 Kubikmeter großen Käfigen gefangen gehalten und ihnen wurde ein Stab in den Bauch geramt aus dem langsam die Gallenfölüssigkeit tropft.
    - Sehr viele Tiere werden in ärmeren Ländern jeden Tag mit 1000den anderen in enge Käfige gequetscht und brutal behandelt.
    - In den östlichen Ländern ist es leider immer noch üblich Bären einen Ring in die Nase zu machen, so das dieser dann zu der Musik "tanzt", was aber mehr daher rührt, das der Ring gewaltige Schmerzen verursacht wenn man an ihm zieht.
    - Sehr viele Tiere werden in Zoos und anderen Vergnügungsstätten (auch oft privat) brutal gehalten.
    - Auch in Deutschland werden sehr viele Tiere privat misshandelt.
    - Die meisten Tiere in der Nahrungsmittelproduktion werden sehr schlecht behandelt, hier in Europa in katastrophalen Zuständen und vor allen in asiatischen Ländern in solchen Zuständen in denen die hier europäischen noch als schön erscheinen.

    Von dem her kann man sagen, das die Tiere um einiges schlechter behandelt werden, als die Juden in den KZs. So schlimm das klingt, so wahr ist es auch leider.


    Die Frage ist natürlich nun, was man dagegen machen kann. Ich habe hier mal ein paar Vorschläge gesammelt:

    - Mitmachen bei Onlineprotestaktionen. Man verschickt eine vorgefertigte Mail an Bundeskanzler, Abgeordnetet, Wirtschaftsfunktionäre,.... Das gute ist das es nichts kostet und sehr schnell geht, bei so etwas sollte eigentlich jeder mitmachen.
    Eine solche Seite die sich nur solchen Protestemails widmet wäre Freesoft-Board - Angetrieben von Thor, sehr viele Möglichkeiten bietet auch Greenpeace (dort findet man die Emails in den einzelnen Themen) oder auch auf der Greenpeace-Seite für gutes Essen: Greenpeace Einkaufsnetzwerk - Kampagnen .
    Eine englische Seite, auf der man Emails an amerikanische und internationale Politiker schicken kann gibt es hier: MoveOn.org: Democracy in Action

    - Das richtige Essen einkaufen. Es ist nicht immer leicht (meistens sogar sehr schwer) zu bestimmen woher das Essen kommt, dennoch sollte man schauen das man Essen kauft, bei dem die Tiere artgerecht behandelt wurden, auch wenn es teurer ist.

    - Keine Tierprodukte wie Felle, Tiermedizin,... kaufen die keine Qualitätssiegel tragen. Gerade bei solchen ist es meistens der Fall das diese von Tieren kommen die nicht artgerecht gehalten wurden.

    - Mitmachen und Geldspenden bei namenhaften Organisationen die sich für Tiere einsetzen. Hierbei wären die größten und wichtigsten, wo man auch weiß wohin das Geld fließt: WWF Deutschland - Homepage , Freesoft-Board - Angetrieben von Thor und WSPA Welttierschutzgesellschaft - World Society for the Protection of Animals . Auch geringe Beiträge oder leichte schnelle Aktionen (wie auch dort das verschicken von Protestemails,...) helfen bereits!

    - Über die Tiere mit Bekannten, Freunden, Familie,.... Wenn man mit ihnen darüber redet denken auch sie darüber in Zukunft nach was sie essen und wen sie damit unterstützen. Gerade so kann man einiges erreichen.

    - Kennt man Firmen, Leute,... die Tiere misshandeln oder dies unterstützen kann man einfach mal einen Brief hinschreiben oder dort anrufen und seine Meinung äußern das man das nicht gut findet. Firmen sind sehr stark von der Bevölkerung abhängig und nehmen deshalb solche Beschwerden meistens ernst.

    - Sich für die Tiere politisch einsetzen. Auch über Politik kann man sehr viel erreichen, indem man z.b. bei den lokalen Parteien darüber redet, mit den politischen Funktionären, wie Gemeinderat, Bürgermeister,... oder eine tierliebe Partei wählt.


    Natürlich kann man noch sehr viel mehr machen, aber würde jeder auch nur ein bisschen von den obigen machen gäbe es bereits sehr viel weniger Misshandlung bei Tieren.
    In dem Sinne hoffe ich das es immer mehr Menschen werden die darüber nachdenken und dementsprechend handeln, denn meines Erachtens nach ist ein Tier genauso viel wert wie ein Mensch und sollte auch so behandelt werden, insbesondere von denen die sich immer für die Menschenrechte und die Menschlichkeit aussprechen.

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • was ich merkwürdig fand, dass fotoblitze zu sehen sind. sprich es wurde für die presse gemacht....

    da kann man nur sagen, ich bin froh, dass ich bio fleisch kaufe!
    in china, sind die hühner noch am leben wenn du sie dir am restaurant eingang aussuchst, genauso wie die schildkröten,schlangen,krebse,fische,muscheln etc.
    in teilen afrikas kannst du auch ne affen bestellen. den bekommst du dann und darfst in (lebend) den schädel zertrümmern und das innere dann essen - tut mir leid das jetzt so gesgat zu haben!
  • Wer tierisches (oder auch pflanzliches...Gift etc.) Leben derartig behandelt, verhält sich auch gegenüber Menschen "tierisch".
    Nebenbei...eine tolle Zusammenstellung...Mr.Anderson, meinen Respekt
    aber...
    eine Einschränkung ;)
    andere, vor allem ältere Kulturen, haben Tier- & Pflanzenwelt schon anders behandelt & geschätzt ! und noch gibt es derartige Traditionen, die das Töten dabei eher als notwendiges Übel in Kauf nehmen

    Nicht das Töten allein ist ja das Schreckliche...solange es zu unserem Überleben notwendig ist und nicht gewollt grausam verläuft...es ist eben der Lauf der Evolution, des Überlebens
    aber
    die absolut 'entmenschlichte' Haltung von und auch zu Tieren (auch Pflanzen^^) zeigt doch deutlich, welchen Wert 'Lebensmittel' und anderes Leben für uns heutzutage hat.
  • Hi,

    ich finde die Bilder auch heftig und erschreckend. Aber da wurden jetzt auch wieder die übelsten Bilder gezeigt, die die Filmemacher auf die schnelle gefunden haben. Kühe und Schweine haben ja normalerweise kein stressiges Leben bis zu Ihrem ableben, bei Deutschen Bauern sag ich jetzt mal so. OK, es gibt auch Ausnahmen, aber das ist denk ich mal die Minderheit. Die großen Schlachter in Deutschland gehen ja auch mit der Zeit und holen sich neue Technik, wo es den Tieren ermöglicht keinen Qualvollen Tod zu sterben. Über andere Länder kann ich nicht sagen, wie es dort zu geht. In Deutschland werden bei den meisten Schlachtern die Tiere betäubt und kriegen Ihren Tod schon gar nicht mehr mit. Bei Massenhaltung ist das schwerer, den Tieren ein schönes Leben zu machen. Die kosten wären viel zu hoch, und wenn der Steuerzahler dafür zahlen müsste, würde er bestimmt sagen: Lasst die Viecher verrotten. Es ist echt wie beim Holocaust, aber es geht um leckere Schnitzel, da muss man halt ein Opfer bringen. Und ich werde bestimmt nicht auf mein Schnitzel verzichten. Einer muss den Job ja machen und die Tiere halten und schlachten und ich bin froh , dass das nicht ich bin.

    Gruß Ridd
  • Kühe und Schweine haben ja normalerweise kein stressiges Leben bis zu Ihrem ableben, bei Deutschen Bauern sag ich jetzt mal so.


    Das ist leider nicht der Fall. Ich wohne auf dem Land und ich kenne kaum Bauern die ihre Tiere mit Respekt behandeln. Machen sie nicht das was man von ihnen erwartet (was die auch nicht wissen) werden sie auch geschlagen und gequält.

    Es ist echt wie beim Holocaust, aber es geht um leckere Schnitzel, da muss man halt ein Opfer bringen.


    Wenn mal wieder Menschenfleisch in ist sage ich den gleichen Spruch zu dir. Also verachtender gehts echt nicht mehr! Wenn du das Opfer bringst habe ich kein Problem damit, aber das andere für dich das Opfer (und noch dazu so ein qualvolles) bringen sollen ist echt nicht mehr menschlich.

    Und ich werde bestimmt nicht auf mein Schnitzel verzichten.

    Ich habe dir oben mehr als genug Möglichkeiten aufgezählt was du machen kannst. Es geht nicht mehr darum nichts mehr zu essen sondern nur dafür zu sorgen das es den Tieren, bzw deinem "Schnitzel" davor gut geht.
    Und damit auch du einen Grund hast was zu machen, das Fleisch von glücklichen Tieren schmeckt um einiges es besser, da die Stresshormone den "richtigen Fleischanbau" verhindern.

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Aber woher soll man auch wissen wo es Fleisch von glücklichen Tieren gibt zumal ich es idR meistens eh nicht selbst einkaufe


    In den obigen Links von mir findest du sehr viele Adressen mit Einkaufsführern zu dem gibt es inzwischen einige Siegel anhand derer du die Art der Produkte erkennen kannst! Es ist wirklich nicht schwer drauf zu schauen!

    Da ich auch eigentlich sehr gerne Fleisch aller Art esse, würde ich am liebsten gar nicht über die Behandlung und Schlachtung der Tiere von denen es kommt nachdenken.


    Tschuldigung, aber was habt ihr alle für Meinungen ? So nach dem Motto, ich denk nicht dran, also bin ich auch net Schuld ?

    Habt ihr eigentlich weder Ehre noch Respekt vor irgendwas ?
    Glaubt ihr wenigstens noch an etwas ?

    Solltest du mal die Ehre haben dank diesen tollen Staates in einem KZ zu hocken, werd ich auch einfach nicht dran denken das es das nicht gibt.

    Es ist echt erbärmlich was für eine menschen und weltverachtende Ansicht hier manche haben!

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Ich schließ Mich Reinold Messner an der im Interview die Meinung vertritt das wer Tiere essen will diese auch töten können muß oder zumindest der Tötung beiwohnen.
    Das ist sicherlich was Wahres aber in Zeiten wo für viele Kinder Kühle Lila und aus Schokolade sind und im Supermarkt mehr steht als man je konsumiert und wieder weg geschmissen wird in der Westlichen Dekadenz siehts Düster aus mit einem anständigen Verhältnis zur Nahrung generel.
    Bin auch dafür das das Angebot im Supermarkt sinkt und die Hungernden auf den Planten genug kriegen in der 3 Welt.
    Das ist auch sonne Unsitte das hier von jedem Produkt gut 10 im Regal stehn und anderswo steht nicht mal 1.
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]
  • board schrieb:

    :würg:
    Ziehmlich grausig was da zu sehn bekommt. Grade das mit den Bullen lebendigg aufgehängt und dann der Schnitt durch den Hals ... Blutfontäne ...das gezappel. Ich hoffe mal das das nicht die Standardschlachtung ist.

    Machen die Juden das nicht immer so? Die schneiden den Kühen doch die Kehle durch, damit sie ausbluten, denn nach ihrer Religion darf man nur ausgeblutetes Fleisch essen, glaub ich.
  • Achja das Schächt Urteil aus Karlsruhe, erinere Mich.
    Wüst gern mal was draus geworden ist, der Unterton von Karlsruh wahr an den Gesetzgeber das Er es ganz Verbieten muß weil auch Muslime nebst Juden solch ein Fleisch verzehrn und damit 1 Religion sonst diskriminiert würde.
    Hoffe es hat danach ein Total Verbot gegeben, wenn Nicht Skandal !!
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]
  • ..am besten gleich vegetarisch ernähren!

    Beinahe mein ganzes Leben bin ich schon Vegetarier obwohl ich, kein Witz in eine Metzgersfamilie geboren wurde, oder vielleicht auch deswegen.
    Wir hatten, bei meiner Geburt (zum Glück) schon keine Metzgerei mehr.
    Aber meine ersten Lebensjahre bin ich mit viel Fleisch (5mal am Tag) aufgewachsen.
    Es gab alles: von Hirn bis ...ich mags gar nicht aufzählen.
    Aber eines Tages hatte ich es satt. Mir taten die Tiere leid (mein Hase wurde augegessen) und die Esskultur : Fleisch mit Beilage war mir zu langweilig.
    Zuerst wusste ich gar nicht das man auch ohne Fleisch leben kann,
    aber meine Cousine zeigte es mir. Sie liess ihre zwei Söhne fleischlos aufwachsen, sie haben es überlebt.
    Trotzdem bin ich über jeden Fleischesser dankbar, denn wenn wir alle Fleischlos leben würden, ich weiss nicht ob wir in der Lage wären genug vegetarische Produkte anzubauen. Aber wenn dann schon Fleisch auf den Tisch muss dann bitte nicht von einem Ort wo nicht sicher ist wo es herkommt (am liebsten von "glücklichen" Kühen aus der Nähe). Man tut sich ja selbst keinen Gefallen wenn man an all die Fleischskandale denkt.
  • ....übrigens

    habt ihr gewusst das bis vor ein paar Jahren Tiere als Sache galten. Bis zur entsprechenden Gesetzesänderung wusste ich das nicht. Für mich war Tiere immer schon Lebewesen, aber nicht vor dem Gesetz!
    :hy:
  • Hier nur ein Beispiel:

    Die Massentierhaltung in unserer Gesellschaft ist eine Katastrophe! Das unsagbare Leiden und das Elend der Tiere muss ein sofortiges Ende haben!

    Beispiel Legebatterien: ( Quelle Arche 2000 )
    Rund 50 Millionen!! Legehennen fristen in Deutschland ihr Dasein in Legebatterien. Sie sind auf engstem Raum zusammengepfercht: Noch nicht einmal die Fläche einer DIN-A4 Seite steht ihnen als Lebensraum zur Verfügung. Eine Woche nach dem Schlüpfen wird den Küken der Schnabel, ein hoch- und schmerzempfindliches Tastorgan, mit heißen Messern kupiert, damit sie sich in der qualvollen Enge nicht gegenseitig verletzen.

    Laut Arche 2000 werden allein in Deutschland jährlich 44 Millionen!! männliche Küken, die ja keine Eier legen, an ihrem ersten Lebenstag vergast, erstickt, ertränkt oder lebendig in den Reißwolf geworfen - Sie tragen ja schließlich nicht zur Gewinnmaximierung bei.

    Ihr ganzes, kurzes Leben verbringen die Hühner in Ställen, welche sich auf mehreren Etagen erstrecken, in engen Drahtkäfigen mit schrägem Drahtgitterboden, an dem ihre deformierten Füße nicht selten festwachsen. Sie sind dem permanenten Lärm ihrer Tausenden Mitgefangenen schutzlos ausgeliefert. In der Enge stehen sie auf den toten Artgenossen. Hochgezüchtet zum maximalen Nutzen der Menschen, legen sie Eier, bis ihre Knochen auf Grund von Kalkmangel brechen. In der Fachsprache nennt man dies "Käfiglähme". Unglaubliche Mengen an Medikamenten sollen die Hühner am Leben erhalten. Trotzdem sterben etwa 20 Prozent von ihnen vorzeitig an den Haltungsbedingungen. Das Sonnenlicht sehen sie das erste Mal, wenn sie nach ca. 15 Monaten Leiden, zusammengepfercht in engen Plastikboxen, zum Schlachthof gefahren werden. Dort wartet auf die geschundenen Hühner die Enthauptungsmaschine. Dabei sterben jedes Jahr in Deutschland 2 Millionen Hühner. Als Suppenhühner landen sie auf dem Teller.

    Hier sind es nur die Hühner. Genauso schlimm und grausam ergeht es unsere anderen Nutztiere.

    Das muss endlich aufhören!!!

    rohanowski
  • Hier noch ein Artikel über Tierversuche in der Kosmetik:

    Quelle des Artikels (den ich nicht vollständig übernommen habe): Ärzte gegen Tierversuche

    Kosmetik und Tierversuche

    Obwohl es bereits viele tausend Schönheits- und Körperpflegeprodukte gibt, forscht die kosmetische Industrie unermüdlich an neuen chemischen Wirkstoffen. Dabei geht es darum, Modetrends zu folgen oder zu setzen oder den Konsumenten mit vorgeblichen Neuheiten zu locken. Die neuen Sommerfarben der Lidschatten-Kollektion, das Shampoo mit der garantierten Anti-Schuppenformel oder das ultrafeste Haargel lassen die Kassen der Hersteller klingeln. Jeder dieser Stoffe und die daraus hergestellten Endprodukte werden in der Regel im Tierversuch getestet. Mindestens 38.000 Kaninchen, Meerschweinchen, Ratten, Mäuse und andere Tiere müssen dafür jedes Jahr allein in der EU leiden und sterben.

    > Welche Tierversuche werden für die Kosmetikindustrie durchgeführt?

    Die Palette der für Kosmetik durchgeführten Verträglichkeitsprüfungen umfasst gut ein Dutzend, durchweg äußerst grausamer und schmerzhafter Tierversuche, wie z. B.

    > Akute Giftigkeit ( Toxizität )
    Ratten oder Mäuse erhalten die Substanz per Magensonde eingegeben. Je nach Art und Menge des verabreichten Stoffes winden sich die Tiere stundenlang in Krämpfen, sie leiden an Durchfall, Fieber, Schüttelfrost oder Lähmungen.

    > Chronische Giftigkeit ( Toxizität )
    Nagetiere erhalten die Prüfsubstanz in einer geringen Dosis über mehrere Wochen verabreicht.

    > Hautreizungstest
    Die Prüfsubstanz wird Kaninchen auf die geschorene Haut aufgetragen. Wirkt die Substanz hautreizend, entstehen schmerzhafte Entzündungen.

    > Augen- / Schleimhautreizung ( Draize-Test )
    Die Testsubstanz wird Kaninchen in die Augen geträufelt. Anschließend werden die Schäden beobachtet: Je nach Art und Dosierung des Stoffes kommt es zu schmerzhaften Entzündungen und schweren Verätzungen des Auges.

    > Hautallergietest
    Meerschweinchen wird die Prüfsubstanz in die Haut gespritzt, um das Immunsystem der Tiere zu stimulieren. Löst die Testsubstanz bei nochmaligem Kontakt allergische Reaktionen aus, so kommt es zu schmerzhaften Hautentzündungen.

    > Schädigende Wirkung durch Sonnenlicht ( Phototoxizität )
    Die Prüfung wird an Ratten oder Meerschweinchen durchgeführt und ähnelt sehr dem Hautallergietest. Der Stoff wird in die Haut gespritzt. Bei der anschließenden Bestrahlung mit UV A-Licht werden die Tiere stundenlang in enge Plastikröhren gesteckt, in denen sie sich nicht bewegen können.

    > Hautabsorptionstest
    Die Testsubstanz wird bei Ratten auf die Haut aufgetragen. Die Tiere werden isoliert in so genannten Stoffwechselkäfigen gehalten. Harn-, Kot- und evtl. auch Blutproben der Tiere werden auf Vorhandensein der Testsubstanz untersucht.

    >Frucht- / oder keimschädigende Wirkung ( Teratogenität )
    Die Substanz wird trächtigen Ratten oder Kaninchen verabreicht. Die Tiere werden zu verschiedenen Zeitpunkten der Trächtigkeit getötet, um zu beurteilen, ob der Stoff das Muttertier schädigt und/oder die normale Entwicklung der Früchte beeinflusst. Bei teratogenen Substanzen kommt es zu Mißbildungen oder Totgeburten.

    > Krebsauslösende Eigenschaften ( Kanzerogenität )
    Die Prüfsubstanz wird Ratten oder Mäusen verabreicht. Es wird untersucht, ob die Tiere Tumore entwickeln.

    Dass Tierversuche nichts zur Sicherheit des Verbraucher beitragen, zeigt die Latte der Schadensfälle, die immer wieder auftreten: Erinnern wir uns an den Skandal 1986, als in diversen Shampoos und Badezusätzen große Mengen des krebsfördernden Dioxan gefunden wurden. Wenig später fand die Stiftung Warentest zum Teil die fünffache Menge der zugelassenen Höchstkonzentrantionen von krebserzeugenden Schwermetallen wie Arsen, Barium, Blei und Quecksilber in vielen Lippenstiften, Wimperntuschen und Lidschatten. Künstliche Dufstoffe, die in Parfüms, Seifen und Körperlotionen vorkommen, sind gesundheitlich bedenklich und umweltschädlich, berichtete 1995 die FAZ. Sie sind biologisch schwer abbaubar und gelangen über das Abwasser in Flüsse und Seen, wo sie sich im Fettgewebe von Fischen und Muscheln anreichern. Das Verbrauchermagazin Öko-Test fand im Jahr 2001 in 18 von 22 Blondierungsmitteln gesundheitsbedenkliche Farbstoffe und krebsverdächtige Konservierungsmittel.

    Für alle der oben genannten gängigen Tierversuche existieren bereits Testverfahren, die mit schmerzfreier Materie arbeiten - so genannte In-vitro-Methoden. Die Verwendung solcher Reagenzglastests ist nicht nur ethisch unbedenklich. Ihre Ergebnisse sind auch zuverlässiger und aussagekräftiger. Zudem sind die Tests schneller und billiger als die herkömmlichen Tierexperimente. Damit sind diese modernen Systeme dem Tierversuch in allen Punkten überlegen.

    rohanowski
  • sprudel schrieb:


    in china, sind die hühner noch am leben wenn du sie dir am restaurant eingang aussuchst, genauso wie die schildkröten,schlangen,krebse,fische,muscheln etc.

    Gut, das ändert jetzt meiner meinung nicht viel, das ist nur die sache der persönlichen Wahrnemung, da ist es schwieriger zu verdrängen das das auf deinem Teller auch mal gelebt hat.
    Zu der Sache mit dem Affen sag ich mal nix... :würg:
    Das ist echt schrecklich was man in diesem Video sieht.
    Hab gleich mal eine der von Anderson gezeigten Briede verschickt, an den andern bin ich noch dran.
    just my 2 cents
    malte
    Wir leben in einer gefährlichen Zeit.
    Der Mensch hat gelernt die Natur zu beherrschen bevor er gelernt hat sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer
  • Ich finde das auch sehr grausam und bekomme in solchen Videos und derartigen Bildern immer 2 Gefühle und zwar schreckliches Mitgefühl für die Tiere und schreckliche Wut auf die Leute die das machen, Im Grunde genommen müsste man genau dasselbe mit ihnen machen!
    Ich bin ja jetz kein Sadist oder menschenfeind aber ich finde die Tiere stehen irgendwie über den Menschen weil die scho immer da waren un so und wir menschen machen denen alles kaputt, erst wenn es mal keine Tiere mehr gibt wird auch der letzte verstehen das wir etwas falsch machen wenn wir die Teire behandeln als wären sie nichts!
    Klingt zwar jetzt doof aber wenn irgendwo jmd. von dem Löwe oder so angefallen habe ich garkein Mitgefühl für denjenigen ich hab dann sofort wieder wut weil der löwe eingeschläfert wird!
    Einfach Unfähr

    Ich hoffe das sich die Zustände verbessern aber das wird bestimmt nicht geschehen wenn immer mehr menschen satt gemacht werden müssen


    ist schon schrecklich das ganze :(
    Hier war mal ne Signatur doch die is jetz jetzt ausgezogen und wohnt irgendwo anders!
  • Im Supermarkt muß jedem (zumindest jedem der nicht die Bildzeitungs Klientel ist) doch sofort der Gedanke kommen das da eh viel zu viel Quantität steht wofon das meiste wieder in den Mülleimer landet.
    1/5 Qualitativ des Supermarkt Angebotes Ethisch und Biologisch Korrekt währe erstrebenswert und paralel das auch andere Leute bsp. in Nigeria genug zu essen haben staat das wir hier 50 Chipssorten haben und von jedem 10 Stück im Regal.
    Oder Alk Regal da denk Ich auch immer besteht Deutschland nur aus Alkoholikern ?? ^^
    Qualität staat Quantität sollte die Devise sein aber ist vieleicht auch erwünscht das Wir alle überwiegend an der Chemie im Essen zu Grunde gehn damit die Pharmakonzerne an Medies verdienen zur behandlung ................
    [COLOR="Lime"]Hüte deine Tüte, den High sein heist Frei sein [/color]
  • ich bin kein grosser fleischfresser ich esse im monat vielleicht 2 mal fleisch da ich öfters keine lust drauf habe aber wenn ich kaufe dann nur teure, also bio. ich kaufe mir alle tier produkte in bio ;) .

    die post von Mr,Anderson finde ich gut ich habe öfters unterschrieben, aber hilft das denn wirklich?? diese proteste gibt es schon lange :confused: .

    wie tief gesunken ist ein metzger eingentlich??? die csene im video, wo der vollidiot versucht den rind zu töten während er mehrmals am hals rumschneidet, das ist nicht zuglauben hat der überhaubt ne lizenz??

    mein opa wollte einmal das ich beim opferfest den schaf die kehle durchschneide, was ich mich nie trauen würde. aufjedenfall mein opa hat eine lizenz obwohl er kein metzger ist, das ist in türkei jetzt pflicht sonst darfst du nicht schlachten. ich weiss nicht wie er das gemacht hat, er nahm das geschliffene messer hat gebetet, hat unter sein kin gegriffen und einmal drüber gegangen.... das wars ging schnell, das tier hat nicht viel gespürrt ohne ein mux ist er ausgeblutet.

    das war ein echter bio produkt mit gemüse ohne insekten mittel ernährt ^^.
  • @infoDE warum kleidung?? nudeln kaufe ich auch als bio meine schuhe sind aus deichman haben mich 20 euro gekostet glaub nicht das es echtes leder ist aber meine stahlkappenschuhe müsste echtes leder haben damit meine füsse gut geschützt sind ^^.

    gummibärchen mag ich nicht :D.

    kuchen machen wir selber kekse is bei mir eine seltenheit aber ich gebe zu ich bin schokolade süchtig egal welche ^^.
  • hi
    Jo die tiere brauen mehr rechte, weil so wie in dem video das geht einfach net.
    Da muss mehr von der politik kommen. Sowas ist einfach nur grausam, also wenn ich so ein tier wäre, ich würde auch da net gerne leben.Das ist einfach nur tierquelerrei, solche leute müsste man sehr hart bestrafen. das ist meine meinung