SAMMELTHREAD: Mit Linux anfangen / Welches Linux passt zu mir

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • SAMMELTHREAD: Mit Linux anfangen / Welches Linux passt zu mir

    Hallöchen!

    Ich bin eigentlich nur Win XP user, der nur hier und da mal schon seinen Kleinkrieg mit Win hatte. Linux hatte mich schon immer fasziniert, ganz besonders vom Kostenpunkt, es gibt in der Regel dank der großartigen Wörter open source keinen. Ich hatte mal die Gelegenheit, einem linuxer in der Schule über die Schulter zu schauen und so hat es mich immer gereizt, auch mal sich Linux-Distributionen anzuschauen. Als Einsteiger hat man es da ja aber relativ schwer bei der Auswahl und Bedienung drum wollt ich hier mal um Rat fragen.

    Wie kann ein komplett Linux/Unix fremder am besten in dem Bereich Fuß fassen?
    Tutorials ect, sind mir immer besonders lieb, da ich mich mit selber schlaumachen manchmal schwer tu.
    Auch hab ich keinen besonderen Anspruch, was die Benutzung betrifft, ich will Linux wegen der Faszination lernen und weil ich mir das als Bereicherung in der Zukunft anseh ;) Vllt später mal als Heimserver BS oder einen reinen Arbeitsrechner.

    Was ich also gerne fragen möchte, mit welchem BS fängt man zum selber probieren am besten an? Und vor allem WIE fängt man da am besten an?
    Wie Leistungshungrig sind die im allgemeinen, da ich plane aus älteren Teilen mir einfach einen PC zusammenzustecken, damit ich einen Linux only Rechner habe.
    Wie sehr unterschiedlich sind die Distributionen im allgemeinen? Wenn ich mit einem relativ umgehen kann, werd ichs bei anderen einfacher haben?
    Kann man das auch schaffen, wenn man sich eher seltener seriös damit beschäftigt? Wenn ich Zeit am Rechner verbringe, dann nur des Internets und Zockens wegen, aber damit komme beruflich nicht so weit, wie evt. mit Linuxkenntnissen.

    Werde ich das alles machen können, ohne auch nur einen Cent abwürgen zu müssen? :D :D :D Sparfuchs ;)

    Ich werd mich jetzt aufs Ohr hauen und bin gespannt, was ich gegen Mittag so schon alles hier find :D Dankeschön im Vorraus.

    MfG Keram
  • Als Startdistri würd ich dir doch immer noch SUSE empfehlen da es für einen windoof-umsteiger genau das richtige ist.... später kannst dann eh ein bisschen rumprobieren mit den verschiedenen Distris

    grundsätzlich gibt es jedes Linux gratis man muss nur auf die Hp der Betreiber gehen und es downloaden.....

    einfach mal installieren und rumprobieren^^...

    mfg
    [SIZE="1"] Wenn wer nen IPV sucht, melden!!!
    (\_/)
    (o.0)
    (><)
    This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination
    [/SIZE]
  • Wenn dich die Offenheit und Stabilität von Linux fasziniert, dann gibt es für den mutigen Einsteiger nur eine Distri: Debian GNU/Linux Sarge

    Ich selbst habe mit SuSE angefangen. Aber das ist schon ein bisschen her... Und ich finde SuSE ist seit dem immer schlechter geworden.
  • Anfangen solltest du mit einer Live CD a la Knoppix etc..

    da kannst du ohne irgendwas installieren zu wüssen, alles ausprobieren...

    oder nutz mal den: Linux Distribution Chooser [© 2005-06 - zegenie Studios]

    Selber nutze ich Debian aufm Server, ist halt das stabilste wo gibt...

    als Arbeitsmaschine würde ich Kubuntu oder Ubuntu empfehlen

    und ja kannst mehere nebeneinander haben, kannst ja mehere windows haben...(Partitionen ohne Ende... ;) )
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • Was mir der Test empfohlen hat, wäre entweder Ubuntu oder Mandriva (Mandrake)

    Mandriva scheint ja so ein fertig OS zu sein, was ja nicht schlecht ist!, aber irgendwie sieht das aus wie das Windows unter den Linux', gibts bis auf die Linuxtypischen Vorteile wie Stabilität, Sicherheit ect. noch besonders nennenswertes darüber? Den vollsten Nutzen hat man ja nur davon, wenn man auch blecht und das volle Paket kauft, oder? Ich probiere jetzt trotzdem mal die konstenlose free version...

    Laut dem Test ist Kubuntu gegenüber Ubuntu nicht einsteigerfreundlich :D
    ich bin da über KDE gestolpert, das ist bloß ein anderer desktopaufbau, oder? Wie heißt bitte nochmal der andere? :D
  • ich hab debian drauf. also es ist sicher ne umstellung aber nach ner zeit kommt man sicher gut zurecht. aber du musst dir klar sein dass einige dinge mit linux schwerer gehn werden oder gar nicht. z.b. für meinen sat-receiver gibt es für windows dutzende tolle programme (setting aufspielen, firmware...) so was findest du unter linux nicht. aktiv-x wird wohl nicht gehn. das brauch ich für die aktienanalyse per tradesignal
    also linux mag toll sein aber vieles funktiniert damit gar nicht.
    linux hat mehr sicherheitslöcher als windows allerdings nutz die niemand da windows viren und würmer mehr schaden anrichen da es halt verbreiteter ist.
  • digismo schrieb:


    linux hat mehr sicherheitslöcher als windows allerdings nutz die niemand da windows viren und würmer mehr schaden anrichen da es halt verbreiteter ist.


    Das ist so nicht richtig. Im Linux werden die Löcher öfters gefunden als im Wondoff, weil es Open Source ist. Aber die werden auch schneller gestopft. Linux ist ein sehr sicheres OS, warum benutzt man es sonst für server?
  • da mein thread closed wurde frag ich hier noch mal

    ich suche eine linux/unix distribution die auch mit alten systemen zurecht kommt
    bisher hab ich nur erfahrung mit suse 10 un ner etwas älteren version von knoppix
    gnome oder kde is ja so gut wie unmöglich, aber irgendwas ähnliches mit nem bunten desktop wär auch schön, da auch muddi das ding benutzen soll
    atm lad ich mir deli linux runter, taugt das?

    danke schon mal für eure hilfe
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • Wenn du willst das auch eine nicht Computerbegeisterter den Rechner nutzen kann, dann solltest du Gnome oder Kde nehmen. Die anderen Desktops sind ziemlich ungewöhnlich zu benutzen und schrecken sehr ab. Die beiden Desktops brauchen aber wesentlich mehr Leistung, als z.B. die fluxbox.
  • 1. meine mu is kein DAU
    2. der laptop hat nur 366mhz un 192mb ram
    3. hab ich keine luste ne stunde zu warten, bis sich auf dem desktop irgendwas tut

    is icewm sone art alternative zu gnome?
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • wie ich dir schon geschrieben habe würde ich ein debian mit einem "leichten" window manager nehmen ... also nicht gerade gnome oder kde ...

    davon gibts viele nette im netz, je nach deinen persönlichen bedürfnissen. ein schlankeres linux als debian gibt es nicht, es sei denn du baust dir selbst eins

    und ich spreche hier nicht von knoppix, sondern von der originalen debian distri
  • Nabend,

    wie schafft es so ein Thread zum Sticky??? Gehört eher geclosed.

    @Feuerstein
    in Debian steckt noch ein Haufen alter Schmodder, der z.B in Ubuntu weggelassen wurde, z.b. inetd. Nur die Debian-Netinstall ist schlank, sobald Software installiert wird bläht es sich auf, Ubuntu ist da wirklich vorraus.

    Das schlankeste Linux das ich kenne ist wie der Name schon sagt "Damn small Linux".
    greetz
    localhorst
  • tut mir leid es immer wieder sagen zu müssen: ich hab eigentlich keine ahunung von linux, somit weis ich au net, was ein "leichter" window manager is

    ich hab jetzt damn small linux gedownloaded, un auf cd gebrannt, wer des morgen mal probieren zu installieren

    danke für eure hilfe

    @Feuerstein

    tut mir leid, wenn ich in der pn bissl unhöflich war
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • np schon vergessen. ein schlanker windowmanager ist zb wmaker. die philosophie ist, das du alles was du brauchst "hinzubauen" bzw downloaden must, zb auch einen dateiexplorer. im gegensatz zu den "grossen" ditributionen wie suse, wo du abspecken must, also erstmal alles löscht, was du nicht brauchst.


    localhorst. der thread ist als sammelthreaf zu verstehen, ich schreibs dazu, danke für die mitteilung.

    damn small sehe ich nicht als vollwertiges, gebrauchsfähiges system an. diskettendistibutionen hätte ich vllt auch ausklammern sollen :D
  • sooooooo,
    hab jetzt angefagen mir debian zu ziehen, aber is das richtig, das es 14 cd's sin?
    mit dsl 1k würde das 24 stunden dauern *arghh*
    oder brauch ich überhaupt alle 14?
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • nein du brauchst nur die netinstall ISO mehr nicht....

    Der Rest wird bei Bedarf gesaugt...
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • ich hab debian. verwende es noch nicht so lange. aber fängt sich ganz gut an. ein kumpel (liux freak) hat mir von suse abgeraten und zu debian geraten. bei suse gäbe es wohl probleme. ich frag ihn wenn er aus usa zurück ist.
  • *arghh*
    warum sagt ihr mir das erst jetzt, nachdem ich schon 6 images gezogen hab ^^
    trotzdem noch ma danke für eure hilfe, werds mal installieren, wenn das image fertig is
    [SIZE="1"][COLOR="Blue"]+-------------------------------------------------------+[/color] TUT: Case von Innen lackieren
    [COLOR="#0000ff"]|[/color]C2D 8200 @ 4 GHz, 4 GB RAM, XFX GTX295, 2 TB [COLOR="#0000ff"]|[/color] [COLOR="DarkOrange"]Projekte:[/color]0db-PC,USB-LCD, Tastatur lackieren
    [COLOR="#0000ff"]+-------------------------------------------------------+[/color][/SIZE]
  • Ich würde PCLinuxOS empfehlen.

    Echt einsteigerfreundlich, is zwar eigentlich eine englische Distri, aber die von der Community eingedeutscht wurde.

    Wer damit nicht klar kommt, dann weiß ich auch nicht.

    Keine Treiberinstallation mittels Terminal, sondern alles schön grafisch und klickibunti nach Bedarf