Kann unter SuSE 10.0 nicht auf externe NTFS Platte schreiben

  • Problem

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kann unter SuSE 10.0 nicht auf externe NTFS Platte schreiben

    hi

    ich hab folgendes problem:
    ich hab mir mal linux installiert weil ich windows langsam satt habe ;)
    dann hatte ich aber doch noch windows auf ner anderen partition draufgelassen weil manche programme einfach nicht unter linux laufen
    als ich dann mal was bei linux runtergeladen hatte (4windows) wollte ich es auf die windows partition kopieren hab aber irgendwie keine schreibrechte.
    ich hab auch 2 externe platten (ich glaub eine is fat32 (30gb) und die andere ntfs (250gb) )
    da kann ich auch nicht drauf schreiben
    woran liegt das???

    danke schonmal im vorraus

    cmantsch
  • Es gibts nur einen sehr instabilen Treiber für das schreiben auf die NTFS Partitionen. Das lesen ist unproblematisch und wird von fast allen Distris unterstützt. Das schreiben von fast keiner. Man muss sich den selber installieren(so weit ich mich nicht ihre du musst deinen Kernel kompillieren). Ich rate dir seht davon ab, da du dir die gesamte Partiotion unbrauchbar machen kannst.
  • Tach,

    zu NTFS siehe Blases Post.

    Erstell dir als Root nen neuen Ordner, Rechte setzten und dann deine FAT32 Platte mounten


    mkdir /irgendeinordnername
    chmod 777 /irgendeinordnername
    sudo mount -t vfat -rw /dev/sda /irgendeinordnername


    Das sda steht für deine USB-Platte. Genaue bezeichnung kriegst mit
    fdisk -l
    raus.
    greetz
    localhorst
  • Hallo soweit ich weis gibt es zwei relativ zuerlässige Programme für den NTFS Betrieb. Die im Kernel enthaltene Unterstützung ist jedoch wie gesagt nicht wirklich sicher. Einmal captive-ntfs. welches windows dlls benutzt, jedoch relativ langsam ist und www.linux-ntfs.org - Home was angeblich schon einigermaßen gehen soll. ABER auf jeden Fall gilt: ALLES AUF EIGENE GEFAHR
  • Allonewalk schrieb:

    Das bete ist die NTFS Partition umzuformatieren z.B in Fat 32



    Falsch!
    Das ist so ziemlich das schlechteste, was du machen kannst! In Fat32 gibt es nämlich kein Rechtemanagement, wie z.B. Schreib/leserechte.
    Wie _D.E.N.N.I.S_ aber schon richtig bemerkt hat, gibt es mittlerweile schon einige Treiber, die dann aber entweder langsam, oder instabil sind.
    [COLOR="Green"]"A dream you dream alone is only a dream. A dream you dream together is reality"[/color]

    John Lennon

    [SIZE=1],,,[/SIZE][SIZE=1]*̡͌l̡*,,,,,,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,,,,,,,,,*̡͌l̡*,,,,,,,,,,*̡͌l̡*̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ̡̡͡|̲̲̲͡͡͡ ̲▫̲͡ ̲̲̲͡͡π̲̲͡͡ ̲̲͡▫̲̲͡͡ ̲|̡̡̡ ̡ ̴̡ı̴̡̡ *̡͌l̡*_,,,,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,,,,,,,,*̡͌l̡*,,[/SIZE][SIZE=1],,,[/SIZE][SIZE=1],,,,,,̡̡ ̴̡ı̴̴̡ ,[/SIZE][SIZE=1],,[/SIZE]
    [SIZE="1"][COLOR="Purple"]Up 1[/color][/SIZE] [SIZE="1"] [COLOR="Olive"]Up 2_The_Beatles_Red_Album[/color][/SIZE]
  • Ich habe genau das selbe Problem. In der Schule haben wir gelernt dass NTFS viel besser und zeitgemässer sein soll als FAT32. Nicht lange darüber nachgedacht, habe ich natürlich die externe Platte mit einem leider vergessenen Komando in der Windows Eingabeaufforderung von FAT32 auf NTFS umgewandelt. Ich hatte daruch absolut keinen Datenverlust.

    Nun möchte ich es jetzt wieder auf FAT32 umstellen, damit ich überhaupt die möglichkeit habe darauf zu schreiben.

    Leider weiss ich den Befehl nicht mehr. Kennt den vielleicht jemand? Weil alle Daten von der Platte runter und dann wieder drauf dauert mehrere Stunden über USB2.0

    Dankeschön

    Freundliche Grüsse
    Bernasconi
  • oki - ich hab zwar so gut wie KEINE ahnung von linux , ABER :

    hab ein system mit 3 internen festplatten und (just for fun) suse auf der kleinsten installiert (alle partitionen vorher gelöscht).
    habe sie von suse selbt partitionieren lassen und jedesmal, als suse sie formatieren wollte, brach es mit ner fehlermeldung ab .
    hab ein wenig rumgesucht und folgendes herausgefunden :
    suse 10.1 hat enorm probleme mit SATA festplatten.
    ich habe dann die SATA platte (mit der windows-installation) abgeklemmt und die installation verlief problemlos.
    nach dem start hat suse dann auch die andere ide-platte erkannt und eingebunden.
    hab dann nach einiger zeit die SATA wieder angeklemmt - und auch die wurde ANGEZEIGT. drauf zugreifen kann ich bis heute nicht - was aber auch nicht weiter wichtig ist.

    wenn du also ebenfalls eine sata-platte drin hast, klemm sie mal ab und versuch es dann.

    wenn nicht , vergiß den beitrag ;)

    gruß,martin
    Interpunktion und Orthographie dieses Post`s sind frei erfunden.
    Eine Übereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln wäre rein zufällig und ist nicht beabsichtigt.
  • Hatte im Prinzip das gleiche Problem mit den NTFS Partitionen. Wie schon geschrieben, NTFS unter Linux nur lesend benutzen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann mußt Du eigentlich auch nur lesend auf Deine Partitionen zugreifen. Also unter Linux kannst Du auf NTFS lesend zugreifen, was Dir noch fehlt ist ein kleines Prog. mit dem Du unter Windows auf Deine Linux-Partitionen zugreifen kannst! Leider hab' ich keine Ahnung wie Du Deine Partitionen formatiert hat. Ich benutze immer Ext3 und darauf kann ich unter Windows mit Explore2fs chrysocome.net zugreifen. Habe kurz gegoogled und Linux-Partitionen unter Windows - LINUX - TIPPS&TRICKS - PRAXIS - PC-Welt - pcwelt.de gefunden...
    Hoffentlich hilfts.

    Grüße,
    mamgoe
  • Um mich mal ein wenig in dieses Forum einzubringen, eine Sache vorweg: Ich habe, ziemlich selten, von Linux etwas mehr Anhnung als von Windows. Einige Dinge hier sind einfach, auch wenn ich es ungern sage, falsch.

    Es gibt eine sehr gut funktionierende Implementierung für das Schreiben auf NTFS, die sich NTFS-3G nennt.
    Füttert Tante Google einfach mal mit den Begriffen "FUSE" und "ntfs-3g". Ist seit dem 2.6.14 Kernel integriert aber afaik deaktiviert.
    Viel Spaß mit dem Pinguin. :)

    Gruß,
    DT