Stellt euch vor, es herrscht Krieg, und keiner geht hin

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stellt euch vor, es herrscht Krieg, und keiner geht hin

    Hey zusammen

    ein alter Lehrer von mir hat mal nebenbei in der Schule einen Satz erwähnt, der mir zuerst nicht weiter wichtig erschien. Es war eben dieser Satz

    Stellt euch vor, es herrscht Krieg, und keiner geht hin. Was wäre dann?

    Gerade heute ist mir dieser Satz in den Sinn gekommen, da Clausewitz mal gesagt hat: " Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln". Den Satz hatten wir heute in Geschichte. Meiner Meinung nach war Clausewitz ziemlich falsch drin mit dem Satz. Krieg ist viel mehr das Ende der Politik und nicht die Fortsetzung...aber das ein anderes Thema.Was wäre nun, wenn Krieg angesagt würde, doch es geht einfach keiner hin um sich zu bekämpfen? Würde man wieder zur Politik zurückgreifen? Würden sich die Politiker oder Generäle in einem Ring 1 zu 1 bekämpfen?

    Sagt mal was ihr so denkt!

    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • Ich kenn den Satz noch aus meiner Schulzeit. Damals hörte man ihn oft, in Zusammenhang mit der Angst vor einem Atomkrieg.

    Allerdings noch mit nem Anhang: Stell dir vor es ist Krieg und keiner geht hin. Dann kommt der Krieg zu dir und dann?

    In der Schule mußten wir "The Day after" (nicht zu verwechseln mit "The Day after tomorrow") ansehen und noch Übungen machen, wie wir uns im Falle eines Atomangriffs verhalten sollen. War schon ein großes Thema damals.
    (Gab auch mal so ein Lied von Ultravox darüber, falls mich nicht alles täuscht. Dancing with Tears in my Eyes, war das glaub ich.)
  • Das Problem bei dem ganzen ist nur, das der Krieg nicht im Ring stattfindet, wo es deine Entscheidung ist ob du hingehst oder nicht, sondern das du angegriffen wirst.
    Von dem her ist der Satz nur für alle weiteren Parteien, wie Verbündete,.... sinnvoll. ;)

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Ja, ich stimme bis hierhin mit allen von euch völlig überein.
    Doch man muss schon anmerken, dass die Menschen/Menschheit wohl nie so klug sein wird/werden, einfach die Befehle nicht auszuführen und das Gewehr nicht anzurühren. Es müssten natürlich schon alle beteiligten Parteien bei diesem " Spiel " mitmachen und einfach nicht ausrücken.

    Doch wenn tatsächlich keiner hingeht, dann sind ja die meinetwegen politischen Probleme immer noch nicht gelöst. Die Oberhäupte werden weiterhin ihr Ziel erreichen wollen, mit welchen Mitteln auch immer. Nun mal abgesehen, von einem Atomkrieg, müssten sie dann ja sich irgendwie selbst bekämpfen, wenn sie es per Fernseh-Duell (siehe Bush) nicht schaffen, dann eben im "Ring".

    Die Idee von Sprudel wäre evtl. eine "Lösung" für das Problem der Politiker. Extremisten und co. bekämpfen sich dann einfach..

    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • wenn die soldaten aber so "klug" sind, die befehle nicht auszuführen, haben sie ein problem, ein grosses...
    somit werden selbige von der miitärpoizei verhaftet, wenn die (militär) polizei nun ebenfalls sagt wir haben kein bock, weil was die tun finden wir toll, und das jede "durchgreifende gewalt" macht, dann haben wir pure anarchie, und das wiederrum würde in einem bürgerkrieg enden ;p
  • naja ich glaube kaum dass die Militärpolizei im stande wäre sämtliche soldaten der armee zu verhaften, wo willste denn die alle einsperren? xD
    nichts gegen dich hate2k, aber warum sollte dann anarchie herrschen? alle bleiben einfach zu hause, arbeiten weiter, wenn sie denn arbeit haben, und das leben geht weiter...

    mfg saem
    [SIZE="1"]Signatur entsprach den Boardregeln und wurde nicht gelöscht.
    mfg saem[/size]
  • Hmm, erstmal :grins:
    wiedermal.....ein Zitat bzw. zwei ;) - falsch aus dem Zusammenhang gerissen -....
    und...wie so oft im Leben....wird wild darüber spekuliert und phantasiert ;)
    ....aber sehr interessant, man kann sehr viel daraus lernen :)

    Das O-zitat - fälschlicherweise B.Brecht zugeschrieben ;), ist vom Amerikaner
    Carl Sandburg aus dem Gedichtband 'The People, Yes' 1936
    >>Sometime they'll give a war and nobody will come <<
    ein anonymer Autor dichtete >>dann kommt der Krieg zu euch<< dazu und montierte es vor Brechts 'Koloman Wallisch Kantate'; diese ist dem österreichischen Revolutionär Koloman Wallisch gewidmet, der 1934 bei den Arbeiteraufständen ums Leben kam ! Brecht - O-Ton hier:
    >>Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt und läßt
    andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen:
    denn wer den Kampf nicht geteilt hat, wird teilen die
    Niederlage. Nicht einmal der den Kampf vermeidet, der
    den Kampf vermeiden will. Denn er wird kämpfen für die Sache
    des Feindes.<<
    Verbreitet wird "das Gedicht" manipulativ folgendermassen:
    >>Krieg
    (Berthold Brecht)
    Stellt euch vor, es ist Krieg und keiner geht hin,
    dann kommt der Krieg zu Euch.
    Wer zu Hause bleibt, wenn der Kampf beginnt und läßt
    andere kämpfen für seine Sache, der muß sich vorsehen:
    denn wer den Kampf nicht geteilt hat, wird teilen die
    Niederlage. Nicht einmal der den Kampf vermeidet, der
    den Kampf vermeiden will. Denn er wird kämpfen für die Sache
    des Feindes.<<
    u.a. hier :D... Military Graphics Collection
    Alles obige u.a hier: ZEIT online - Wissen - : Stimmt's?

    SOVIEL ZU ZITATEN und deren Manipulationen...und...zu welchem Zweck wohl ;)
    Trotzdem einen lieben Gruß an Deinen Lehrer.....vllt. kennt er's ja... war ja nicht beim Unterricht dabei und...auch an 'Noir' :)

    Zu 'Clausewitz', der übrigens auch recht oft missinterpretiert wird bzw. manipulativ zitiert wird,
    empfehle ich zum kurzem bzw. längerem Überblick folgende Links.
    Carl von Clausewitz - Wikipedia
    Projekt Gutenberg-DE - Kultur - SPIEGEL ONLINE (komplettes Buch 'Vom Kriege')
    Übrigens ein Buch, welches 'heutzutage' jeder gelesen haben sollte (der sich über 'Kriege' dezidiert äussert ^^)....es ist nicht nur - nach wie vor - an allen Militärakademien Pflicht, sondern auch an allen Eliteuniversitäten Standardlektüre.

    *****
    Ach ja....@ topic
    es hat erfreulicherweise in der Geschichte schon Beispiele für das threadthema gegeben :) und...wenn alle mehr kritisch überlegen würden, worum es bei Kriegen überhaupt geht - spätestens wenn alle von den Folgen eines Krieges betroffen sind, ändert sich ja meist abrupt die Meinung der meisten früheren Befürworter ^^ - hätten wir dieses Problem bei weitem nicht so oft ^^
    und ...Kompliment für das Thema, saem :chapeau:

    greetz

    PS.
    Warum zum :devil: wird sowas nicht ins Polforum verschoben :confused:,
    das ist kein OT-Thema, sondern verflixt wichtig ^^

    PPS
    nur mal so zur Aktualität ^^
    Links von Arecibo hier freesoft-board.to/f273/sind-kr…t-161441.html#post1328694
  • Stellt euch vor, Politiker rauben eure Wertschöpfung und keiner will hier mehr mitmachen ;)
    Wo soll das enden? In Anarchie oder Chaos oder Repressionen von aussen?
    Anarchie funktioniert langfristig auch nur, wenn alle dieser Gesellschaft Angehörigen ungeschriebene Gesetze zwanglos befolgen. Mit der heutigen großflächigen Präjustierung unserer Gemeinschaft ist eine wahre Anarchie (ruhig mal bei Wiki gucken, was Anarchie eigentlich bedeutet) nicht denkbar.
    Eher würde erst Chaos und dann die Einmischung von aussen geschehen, genau wie wenn Krieg wäre und keiner(oder besser kaum einer) hinginge ;)

    Achso, super Beitrag @müsli :)
  • aus welchem zusammenhang wurde es jetzt gerissen? oben steht der gleiche satz nur in englisch. aber ein weiterer, der ganze vllt. auflöst steht auch nicht da....und das es nicht von brecht kommt steht auch oben.

    trotzdem aus welchen zusammenhang wurde es jetzt gerissen?
  • Doppelgrins @ sprudel
    Erstes:
    auf welches der Zitate beziehst Du Dich ;)
    und z.B. WO stand, ausser in meiner post, dass es nicht von Brecht ist ???? :D
    Ist doch auch garnicht des Pudel's Kern^^
    Ein bisschen wirr, Deine Frage,
    ein wenig präziser, wär für alle hilfreich^^

    Ich vermute mal, Du beziehst Dich auf das "Sandburg" Zitat, oder ?
    Wörtlich übersetzt
    >> Irgendwann werden sie einen Krieg beginnen und niemand wird kommen <<
    Eine in diesem Gedicht erwünschte Vision des besseren 'klügeren' Menschen...

    Frei übersetzt und kolpotiert....von einem Unbekannten !
    >>Stellt euch vor, es herrscht Krieg, und keiner geht hin<<
    gut der hat und hatte nie was mit Brecht zu tun....und
    Noir sprach noch den früher...und oft zusätzlich erwähnten Beisatz an:
    >>dann kommt der Krieg zu euch<<
    diese ganzen "Zitate" & Konstruktionen wurden und werden noch heute den falschen Leuten zugeschrieben und missbräuchlich verwendet....
    Das nenne ich....
    aus dem Zusammenhang reissen und "falsch" zitieren...
    ob saem's Lehrer das auch so dargestellt hat, weiss ich nicht...
    Steht aber doch alles im thread, in Links bzw. einzelnen posts :rolleyes

    Bezogen auf Clausewitz...hmmm...soll ich Dir jetzt noch das Buch vorlesen :D

    " Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln"
    saem war (irrtümlicherweise^^) gegenteiliger Meinung und meinte...so könne der Satz nicht stimmen...
    Hmm :D, recht hat er :), denn so aus dem Zusammenhang gerissen, bekommt der Satz ein tw. missverständliche Bedeutung, die Clausewitz nie sooo gemeint hat ;)
    Das wiederum wird nur deutlich, wenn man das Buch mal gelesen hat (siehe Link)
    Comprendes ?

    Hätte saem z.B. gepostet:
    >>Krieg ist viel mehr das Ende der Diplomatie und nicht die Fortsetzung ....<<
    hätte er - hat er ja eigentlich fast auch ;) - ziemlich richtig gelegen in Clausewitz Sinn.

    Hoffe, das wäre geklärt :)
  • Wenn keiner (von beiden Seiten) geht in den krieg, dann herrscht kein krieg mehr.

    PEACE AND LOVE FOREVER!


    Und jetzt sag bloß noch, das du das in deinem Leben auch in den kleinen Dingen so machst. ;)

    Es ist ein Unterschied ob man über etwas redet oder ob man sich auch daran hält, wenn es einen selbst betrifft. ;)

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Im Kriegs fall würst du auch nicht gefragt ob du hin gehen möchtes dafür hat ja jedes land sein Kriegsgesetzt was dann in kraft tretten wird.....


    In deutschland hat man ja noch glück und kann sich auf das Verfassunggesetz berufen, also Kriegsdienstverweigerer
  • Mr schrieb:

    Und jetzt sag bloß noch, das du das in deinem Leben auch in den kleinen Dingen so machst. ;)


    Kannst dir vorstellen, seit der 9. Klasse schlage ich mich mit niemnadem mehr, versuche auch meine stimme nicht zu erheben wenn ich verärgert bin.

    Gewalt war, ist und wird keine Lösung sein. Wenn man seine seelige Gleichgewichtslage verliert, ist man nicht in der Lage klar zu Denken und richtige Entscheidungen zu treffen.

    Keiner Krieg in unserer Geschichte hat uns was gebracht:

    z.B. Deutsch-Französischer Krieg (1870/71).

    Du kennst dich doch mit der Geschichte aus. Der Krieg wurde von deutschen instiniert, damit Frankreich Deutschland Angreift.

    Und was brachte das?
    Nachdem Deutschen gewonnen haben und die Französsen erniedrigt wurden, hatten sie (Französen) nur einen Wunsch-zu rächen. Und das haben sie getan im 1. Weltkrieg.
    Der 2. weltkrieg war auch eine Rache von Deutschen gegenüber denen Ländern die Deutschland (nach dem 1. WK) in die Knien zwangen.

    Das Gleiche ist auch mit USA:

    Keiner Krieg führte jemals zu einer lösung.

    Ausserdem dadurch, dass die meisten ländern in Verschiedenen Friedensorganisationen (wie z.b UNO) Mittglieder sind, kann sowas nicht passieren, dass das angegriefene Land Hilfloss bleibt.
  • Kannst dir vorstellen, seit der 9. Klasse schlage ich mich mit niemnadem mehr, versuche auch meine stimme nicht zu erheben wenn ich verärgert bin.


    Das freut mich. :)

    Das einzige Problem ist nur, das deine "Frieden & Liebe Theorie" in allen Lebensbereichen und auch in dem Lebensstil ausgeührt werden muss, und das ist meines Erachtens nach in einer Gesellschaft, in der alle Grundelemente auf Egoismus und Anti-Gemeinschafts-Sinn (z.b. Geld, Marktwirtschaft, Konsum, Geiz ist Geil, Stolz,....) kann so ein Leben nicht funktionieren.

    Zudem müsste man auch noch die kleine und doch bedeutende Randfrage klären, wie es aussieht wenn du angegriffen wirst, ob es okay ist Gewalt gegen Gewalt einzusetzen.

    Keiner Krieg führte jemals zu einer lösung.


    Das war auch damals nicht das Ziel, es ging eher darum entweder seine politischen Ansichten durchzusetzen oder die Wirtschaft ein bisschen anzukurbeln (und ansonsten noch Langweile von den Mächtigen).

    Ausserdem dadurch, dass die meisten ländern in Verschiedenen Friedensorganisationen (wie z.b UNO) Mittglieder sind, kann sowas nicht passieren, dass das angegriefene Land Hilfloss bleibt.


    Und deswegen dirigiert Amerika der netten Friedensorganisation UNO dem Iran Einschränkungen aufzuerlegen. ;9
    Wie immer unterscheidet sich die Theorie doch "ein kleines bisschen" von der Praxis. :(

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Das einzige Problem ist nur, das deine "Frieden & Liebe Theorie" in allen Lebensbereichen und auch in dem Lebensstil ausgeührt werden muss, und das ist meines Erachtens nach in einer Gesellschaft, in der alle Grundelemente auf Egoismus und Anti-Gemeinschafts-Sinn (z.b. Geld, Marktwirtschaft, Konsum, Geiz ist Geil, Stolz,....) kann so ein Leben nicht funktionieren.


    Das Problem liegt daran, dei Menschen versuchen sich dieser Gesellschaft anzupassen, haben Angst anders zu sein bzw. auszusehen. Die Meinung des anderen interessiert dei Meisten mehr als ihre eigene.

    Und spättestens mit dem Schulbeginn trifft man auf diese gesellschaftlichen Regeln, die "Grundelemente auf Egoismus und Anti-Gemeinschafts-Sinn " beinhalten. Und wenn man diese "Regeln" nicht beachtet bzw. denen nicht folgt, wird man als "Merkwurdig" bezeichnet oder (im schlimmsten Fall) aus dieser Gesellschaft ausgestossen. Und mehr oder weniger ist der Mensch gezwungen sich damit abzufinden.

    Mir ist es eigentlich egal, was die andere über mich denken. Ich versuche mich dieser Gesellschaft nicht anzugleichen. Natürlich ich beachte die Grundlagen dieser Regeln, und dass ich egoistisch bin (wie Jeder) werde ich auch nicht verleugnen; aber ich versuche mich nicht so aussehen lassen wie die andere es gerne möchten. Das ist auch das Problem mit der Wahrheit und Lüge, ich sage dem mensch immer was ich über ihn denke und versuche mich nicht irgendwie anzuschleimen. Und manche andere Dinge Mache ich nicht so weie es die "Gesellschaft" für richtig hält, sondern wie ich es für richtig halte.

    Diese Gesellschaft klaut die Persönlichkeit des Menschen und ich bin damit überhaupt nicht im Klare, weil ich bin ich, und jeder Andere ist anders.

    Deshalb bin ich manchmal als "merkwurdig" bezeichnet, aber Jeder, der mit mir mindestens einmal ein Gesprech führte, versteht, dass ich nicht so merkwürdig bin, wie ich villeicht aussehen mag.
    Ich versuche diese Menschlichkeit meiner Person nicht zu verlieren. Deshalb möchte ich sagen: wirklich, ich versuche mein Leben so zu führen, dass ich diese FRiedens-und-Liebe Ideologie möglichst vllständig umsetze.

    Ausserem mit "Frieden und Liebe" meinte ich nicht, dass man jeden liben muss, das ist unmöglich. Ich meine man soll sich keine Feinde machen, jeden respektieren und jede Personlichkeit schätzen.

    Und deswegen dirigiert Amerika der netten Friedensorganisation UNO dem Iran Einschränkungen aufzuerlegen.


    Mit USA möchte ich jetzt lieber nicht anfangen, amsonsten es wird ein langer und sehr kritischer Kommentar.

    mfg Allonewalk
  • @ Allonewalk :)

    Endlich mal wieder einer der (Nach-) Denken kann und ....auch dazu steht :)

    Völlig d’accord mit Deinen posts !
    ....und Ja,
    Du bist des merken's würdig für mich und Andere vllt. ja auch, was ist daran schlecht ;)
    Ich kann nur sagen in diesem Bezug:
    You never walk alone ;)

    ...denn genau diese Bewußtheit nach einem gewissen Bewußtseinsprozeß fehlt vielen Menschen leider noch.
    Es ist ja so einfach immer zu den 'JASAGERN' zugehören,
    erst die Fähigkeit nicht nur NEIN zusagen, sondern auch dazu zustehen,
    wenn man der Mehrheitsmeinung nicht entspricht,
    macht Menschen zu (bewußten, (nach)denkenden) Menschen....
    sei es nun politisch, kulturell, ethnisch oder....

    @ Mr,Anderson ;)
    Ich glaube, Du verlierst das Threadthema ein wenig aus dem Auge ;)
    Was wäre, wenn......, und....
    zudem...
    Jeder Krieg hat schon eine Zielrichtung, nur eben keine Lösung ;)
    es stellt sich immer nur dabei die Frage, wem dieses "Ziel" wirklich nützt ?
    Doch wohl nur einigen Wenigen, welche davon "profitieren",
    während die große Masse die Leidtragenden stellt.

    @networker
    Hast Du Dir denn schon einmal die tiefere Bedeutung des Begriffs
    Kriegsdienst-Verweigerer überlegt ?
    Es setzt einen 'bewußten' Entscheidungsprozeß darüber voraus, wen ich darüber entscheiden lasse, mich als 'Waffe' einzusetzen.
    DENN...Kriegsdienst ist die völlige Aufgabe der persönlichen Freiheit und des eigenen Willens !
    NOTWEHR dagegen die reine Verteidigung zum individuellen Schutz.

    Wie sehr solche Begriffe manipulativ gebraucht werden und wie oft....
    überlasse ich mal jedweden intensiven, individuellen Denkprozeßen

    In anderen Ländern sind Menschen übrigens auch für diese ihre Überzeugung in's Gefängnis gegangen...nach reiflicher Überlegung !
    z.B. Gandhi, Mandela und
    Muhammed Ali alias Cassius Clay
    um nur mal ein paar Prominente zu nennen.

    Nebenbei....
    das sich manche Staaten,
    welche sich als "freiheitlich" sowie 'demokratisch' bezeichnen
    und sich die Verteidigung der 'Freiheit' und 'Menschenrechte' auf ihre Fahnen geschrieben haben,
    sich diesbzgl. aber ganz anders verhalten,
    Menschenrechtskonventionen, denen sie sich auch unterworfen haben (UN)
    (permanent) verletzen
    zeigt doch die Verlogenheit der dahintersteckenden Ideologien bzw.
    die klare Manipulation durch Worte und Taten.

    @topic
    Die bewußte Entscheidung zum NEIN
    bei gleichzeitiger klarer Zielsetzung hat immerhin in
    Indien, Tibet, Südafrika und letztlich auch....in der DDR zu Veränderungen bzw. beim Wandel zu keinem Blutvergiessen oder Massakern geführt.
    Dies lässt zumindest für die Zukunft hoffen,
    dass sich immer mehr Menschen ihres eigenen Willens bewußt werden
    und nicht mehr Anderen hinterherlaufen bzw. -herdenken.

    SELBST NACHDENKEN ist gefragt, wenn's bitte nicht zu anstrengend ist :D

    Imagine...