Spontonpneumothorax

  • geschlossen
  • Frage

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Spontonpneumothorax

    Am 29.07 hatte ich in der Stadt einen Spontonpneumothorax, ich sollte angeblich sofort operiert werden , 4 wocchen krankenhaus , eine schmerzhafte drainagen operation bekommen, da es sehr lebensgefährlich sein sollte..... ich bin cool geblieben ..hab alles abgelehnt heute das letzte mal geröntgt .. mein körper hat sich selbst geheilt. die luft wurde vollständig resorbiert .... :hy:
  • na dann herzlichen Glückwunsch, dass alles gut gelaufen ist...

    für alle die nichts damit anfangen können:

    Beim Pneumothorax entsteht eine Ansammlung von Luft im Interpleuralraum, dh. zwischen Lungen- und Rippenfell (Pleuraraum). Man unterscheidet einen offenen Pneumothorax mit einer Verbindung des Pleuraraums nach außen durch eine Verletzung und den geschlossenen Pneumothorax mit einer offenen Verbindung der Pleura zur Lunge.
    Der Krankheitsverlauf hängt von der Menge der eingedrungen Luft ab. Eine geringe Luftmenge vermag der Körper selbst abzuführen. Wenn aber mehr Luft eindringt, als der Körper bewältigen kann, muss sie von einem Arzt sehr rasch abgesaugt werden. Manchmal sind auch chirurgische Maßnahmen erforderlich.

    Ursachen
    Der Brustraum, in dem sich die Lunge befindet, ist ausgekleidet mit zwei so genannten Brustfellblättern. Das Rippenfell überzieht die Innenseite des Brustkorbs und das Lungenfell die Oberfläche der Lunge. Wenn zwischen diese beiden Häute Luft eindringt, zieht sich die Lunge unter Umständen komplett zusammen. Man spricht dann von einem Pneumothorax.
    Normalerweise herrscht zwischen der Wand des Brustraums und der Lunge ein Unterdruck, sodass sich die Lungen an die Innenwand des Brustraums anschmiegen, ohne dass dabei Hohlräume offen bleiben.
    Beim normalen Atemvorgang dehnt sich der Brustkorb, und die Lungen werden durch den bestehenden Unterdruck von der Innenwand des Brustkorbes gewissermaßen angesaugt und dadurch auseinandergezogen. Bei der Einatmung strömt Luft in die Lungen. Wenn durch eine Verbindung zwischen Lunge und Brustkorb Luft zwischen die Brustfellblätter strömt, bricht der Unterdruck zwischen Brustraumwand und Lunge zusammen, wodurch sich die Lunge elastisch zusammenzieht.

    greetz
    taurus
  • Mann, da hattest du aber Glück, denn bei mir musste die Operation her, weil ich unter Bindehautgewebeschwäche leide und deshalb der Lungenriss durch das poröse Gewebe entstand.
    Die Operation ist aber gut gelungen und ich nehme jetzt Bindegewebe stärkende Mittel ein, damit das nicht nocheinmal passiert.
  • ah, leidensgenossen ;)

    Hatte vor einem 3/4 jahr auch ein spontanpneumothorax, habe das erst gar nicht richtig realisiert und die luftnot auf eine grippe oder sowas geschoben,bin dann noch 3 tage damit rumgelaufen, bis es immer schlimmer geworden ist und ich beim liegen so ein komisches knacken in der brust wahrgenommen hab.
    beim arzt bekamm ich dann die diagnose , pneumothorax, rechter lungenflügel teilweise zusammen gefallen :eek: .

    tja dann ab ins krankenhaus, wo sie mir einen teil des rippenfell entfernt und mir ne drainagen gelegt haben, mit der ich 2 wochen rumlaufen (liegen) musste.

    ist aber alles glimpflich abgegangen, beschwerden hab ich heute keine mehr.

    mfg

    mrakim