Sicherste Geldanlage

  • Diskussion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sicherste Geldanlage

    Was ist die sicherste Geldanlage, wenn man hier in Deutschland wohnt?

    Und zwar meine ich keine Immobilien, sondern etwas, was man sich mal zwischendurch von Überschüssen/Erspartem leisten kann - so 1000€ maximal pro Investition mal alle paar Wochen/Monate z.B.

    Also ich denke, dass Goldmünzen hier die größte Sicherheit bieten - aber was meint ihr? Liege ich da völlig daneben? Gibts andere Strategien/ Anlagen?
  • Gold ist als Anlage her was für Ausdauerfüchse, solange nicht irgendwo ein neuer Krieg ansteht und alle Nichtbeteiligten wieder ausflippen, wirst du eher draufzahlen als was rausholen.

    Sammel so 10.000 € zusammen und leg festverzinslich z. B bei Postbank Kapital plus für 6 Jahre an (am besten per Internet, da höhere Zinsen als in der Filiale) ist zwar konservativ aber sicher ohne die Möglichkeit alles zu verlieren ...

    ... oder machs wie ich und investiere die Kohle in Mopped´s ...

    Gold Münzen nur, wenn da kein Ausgabeaufschlag zu löhnen ist und der Materialpreis dem Betrag entspricht den du zahlen musst, sonst spielt der Devisenkurs auch noch mit ... und nicht vergessen, beim Verkauf wird Mehrwertsteuer fällig ...
  • Ich denke auch, daß Goldmünzen im Moment die sicherste Anlage sind, wenn man sie auch selbst im Besitz hat, also keine Goldanlagepapiere oder sowas in der Art.
    Allerdings gab es in der Vergangenheit auch schon Goldbesitzverbote (z.B. in den USA von 1933-1974), man sollte also lieber seinen Goldschatz geheimhalten. (Ich hab erst 6,66 kg zusammen *in den Flur renn und die Eingangstür verbarrikadier*) ;)
    Nee, mal im Ernst, Gold als Wertspeicher wurde und wird immer wieder schlecht gemacht, wir sollen lieber in bedruckte Zettelchen und Pixelkohle vertrauen, welche aber kaum realen Wert speichern können, meist nur begrenzte Zeit, bis zur nächsten Währungsreform, oder bis der Aktienkurs ins Bodenlose fällt, oder die schleichende Inflation aus 100 nur noch 10 gemacht hat, oder das ganze illusionäre System zusammenbricht.
    Es gibt natürlich auch Zeiten in denen Gold über alles hochgelobt wird, meist wenn der Kurs eh schon hochgeschossen ist. Mal drüber nachdenken ;)
  • gold boomte auf jeden fall in letzter zeit...

    du kannst auch bei der bank einfach dein geld anlegen. find die diba hier ganz gut. gibt halt verschiedene konto arten. bei einem bekommst du 2,65% zinsen und hast immer drauf zugriff.
    gibt natürlich auch höher verzinste anlagen, aber da musst du oftmals einen festbetrag für eine lange zeit ruhen lassen. ist jedoch sehr lukrativ für die altersvorsorge.
  • Ich bin mir ziehmlich sicher das die Rohstoffpreise bald fallen werden.
    das ist wie ALLES am Markt, eine Blase eben.
    Und Rohstoffe sind derzeit eine blase - das merkt man daran das die Leut drüber reden.
    Was allerdings eine ausnahme sein dürfte ist Uran, (die Chinesen bauen VIELE neue AKW's)
    Woraus sich folgern lässt, dass man sein Portfolio mit uran anreichern sollte.

    Außerdem: Das Öl wird nimmer lange sprudeln - ihr wisst was ich meine...;)
    [LEFT][SIZE=4]Es betrifft auch dich!
    [SIZE=2] Kaempf fur deine rechte!
    _____________________
    [/SIZE]
    [/SIZE]
    [SIZE=1][U]>>>>>>>>>>>Blacklist<<<<<<<<<<<[/SIZE][/U]
    [/LEFT]
    [SIZE=4]
    [/SIZE]
  • "... ich will ein Harem voller Hasen haben, die keine Angst vorm Blasen haben..." (irgend so ein Künstler)
    Blasen, Blasen, Blasen, ob in Wirtschaft oder sonst wo, wir dürfen am Anschwellen profitieren und beim Platzen verlieren, harhar...
    Ich sage Gold bleibt Gold, egal wie es aktuell bewertet wird, als Tauschmittel wird es immer akzeptiert, solange es eine Zivilisation gibt.
  • INvestier doch in diese Kanada Erbungen, was auch immer, wo man für rund 10000 euro vorschuss ungefähr bis zu 50000 euro kriegen kann.

    Ne Scherz.

    Also ich schätze mal, dass der Goldpreis so in etwa immer gleich bleiben wird, aber wenn man seinb Geld vermehren will, sollte man es doch bei der Bank anlegen.
  • also gold hin oder her.... ich würde in aktien investieren, und zwar in einen fond... damit du auch keine totalen verluste erleiden kannst... einen geringen gewinn hat man so eigentlich immer... zumindest machen meine eltern das so und liegen recht gut dabei.... es ist nicht umbedingt das sicherste, aber mit ein bischen glück kann man da schon so um die 20-30% Gewinn machen, was ich als sehr ordentlich ansehe... das schlechteste was meine Eltern bis jetzt hatten war ein Gewinn von 1%, also so gut wie nichts, aber halt auch kein Verlust.... die machen das jetzt seit einigen Jahren schon.. .also ich finde die Sache echt nicht schlecht...

    Vielleicht ist das ja eine Alternative zu Gold/Goldmünzen

    mit freundlichen Grüßen

    Euskirchenruler
    zur Zeit wenig aktiv!
    [SIZE="1"][COLOR="RoyalBlue"]gesucht werden: Upper (ab 6Mbit), Scanner (Mssql/PMA/Mysql), Coder (C++/VB)[/color]
    [/SIZE]
  • Es mag ja sehr interessant sein, welche Anlageformen den größten Reibach versprechen, doch ist dies nicht das Thema hier. Hier geht es um die sicherste Geldanlage. Darunter verstehe ich eine Anlage, welche den Vertrauenswert Geld in einen realen Wert wandelt. Doch das kann ja jeder anders sehen ;)
  • Meinst du das ernst?
    Dann verpennste aber die folgen der Inflation,lässt das Geld ein Jahr liegen und es ist sofort weniger wert.Das nenne ich keine sichere Geldanlage, auch wenn man es so an Hartz 4 vorbeischleusen kann.Wobei ich mich da aber nicht so auskenne,werden da nicht auch die Ausgaben und Anschaffungen kontrolliert?Dann würde es nämlich auffallen,wenn man plötzlich über seinen Verhältnissen lebt..
    Die sicherste Anlage,wenn auch Kapitalintensiv, ist nach wie vor, eine Immobilie.
  • Scherheit ist relativ. Wenn du sicher gehen willst, dein Geld wieder zu bekommen, kaufe dir Pfandbriefe/Anleiher etc.. Das Geld bekmmst du mit Sicherheit wieder, aber du weist nicht was es dann noch wert ist (wg Inflation).
    Eine andere Möglichkeit wäre ein Immobilienfonds, dann hast du nicht die Scherereien und bist relativ flexibel. Ausserdem ist dein Vermögen teilweise Inflationsgeschützt.
    Gold oder andere Edelmeale bieten auch guten Sicherheitsfaktor, aber du kannst bei einer Spekulation auf Gold auch mal 50% Minus machen, da der Preis sehr volantil ist.
    Alles hat seine Vor-und Nachteile, 100%tige Sicherheit bekommst du nicht.

    Ich wurde das Vermögen splitten: Gold, Immofonds, Aktien (solide, Energieversorger etc.), Fremdwährungen (Schweizer Franken, Norwegische Krone, Yuan etc.)
  • Ich denke es geht ja nicht darum, sein Geld vor dem Arbeitsamt in Sicherheit zu bringen. Da wäre vermutlich wirklich Gold das beste, ist aber genauso illegal wie alle anderen Formen.

    Übrigens ist eine angenessene Hütte auch bei Hartz 4 drin, darf aber nicht zu oppulent sein.
  • Pascal schrieb:

    o.k. - aber ein Eigenheim - wäre Hartz4-Konform, sagt ihr?



    meinst du jetzt,ob man trotz Hartz 4 ein Eigenheim haben darf?

    Soweit ich weiß, darf man ein Haus haben, nur man muss halt die Nebenkosten von Hartz 4 schon bezahlen können und daher ist das schon stark eingeschränkt bzw lässt nur kleine Eigenheime zu.
    Kann aber sein,dass ich mich irre.
  • Fürs Alter isses ganz nett z.B. bei der Postbank son 25 Jahres Ding mit monatlich min 50€ Einzahlung zu machen. Da haste dann nach 25 Jahren 100% Zinsen :D Dann kloppste gegen Ende nochma ordentlich Geld rein und dann passt das:D

    Mit dem Gold ist das sone Sache. Wenn mans hat, will mans nichmehr weggeben: Och jetzt noch nich. Nächstes Jahr....^^ Und dann musst du es evtl. loswerden und dann ist es wahrscheinlich, dass du ein Verlustgeschäft machst ( Immer wenn etwas dringend ist, gehts schief:rolleyes: )

    Mfg
    Horizon
    "Wer Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren." Benjamin Franklin