Steve Irvin ist tot

  • News

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Steve Irvin ist tot

    Steve Irvin, bekannt aus "Crocodile Hunter", einer der sympatischten Menschen überhaupt, verstarb nach Dreharbeiten mit einem Stachelrochen.
    Diese Nachricht kam heute in Österreich in den RadionachrichtenCrocodile Hunter war für mich immer Fixprogrammpunkt am Fernseher... zum größten Teil wegen seiner sympatischen Art Wissen zu vermitteln....
  • war schon hammer der typ, alle anerkennung von mir, aber n bisschen lebensmüde war er sowieso schon immer

    btw, gibt jetzt schon 2 threads darüber LINK
    [SIZE=1]ڜڛڛڜڛڛڛ [/SIZE][SIZE=1]Profil | Blacklist, Friends & IpV [/SIZE][Size=1]ڜڜڛڛڜڛڛ [/SIze]
    [SIZE=1]ڜڛڛڜڛڛڛ [/SIZE] [SIZE=1] Besucht uns doch im IRC! ڜڜڛڛڜڛڛ
    [/SIZE]

    [SIZE="1"][Size=1][SIZE=1]ڜڛڛڜڛڛڛ [/SIZE]Neulinge * Regeln * Suchfunktion [/SIZE][/SIZE][Size="1"]ڛڛڜڛڛ [/Size]
  • aber es hat ja kommen müssen!!!
    wenn der sogar seine kinder in gefahr gebracht hat. er hat mal ein krokodil mit seinem baby auf'm arm gefüttert....:rolleyes:
    [SIZE="1"][COLOR="DeepSkyBlue"][COLOR="Black"]W[/color]ithout
    [COLOR="Black"]A[/color]ny
    [COLOR="Black"]R[/color]easons[/color]
    [/SIZE]
  • I hätt heut wirklich weinen können wie i des ghört hab... bin gerade im Auto gefahren und hab voll geschrieen :mad:
    Er wird immer in meinem Herzen sein, seine khkaifarbener Anzug und seine unglaublich halsbrecherischen Tierfütterungen...
    War ja leider klar dass was passieren würde.... aber verkraften kann ich es trotzdem nicht wirklich.....
    Seine Familie und all sein Fans tun mir Leid....
  • Also meine ganze Familie saß sehr oft und hat die Sendungen mit ihm gesehen. Wir fanden ihn auch immer alle sehr sympatisch und natürlich.

    Als ich heute auf einem deutschen Privatsender ( RTL?? ) die Nachricht gehört habe, war ich auch mal geschockt. Aber da haben sie gleichzeitig einen Ausschnitt gezeigt, wo er mit einem größeren Aligator ( oder auch Kroko ) herumspielt. In der nächsten Szene sah man ihn dann und er hielt ein ( sein ) relativ kleines Kind ( auf jeden Fall erst wenige Monate alt ) in den Händen. Ich selbst kenne diese Szene nicht aus einer seiner Sendungen, aber das Kind war meiner Meinung nach echt und keine Puppe und er hat das Kind teilweise in Richtung des Krokos gehalten. Mich hat die Szene an die Sache mit Michael Jackson erinnert, als der sein Kind zu Promo-Zwecken genauso aus einem Balkon hielt.

    Dank der Links in diesem Thread zu div. früheren Meldungen war es tatsächlich so. Dann war der Typ aber doch tatsächlich mehr abgedreht als sympatisch. Und seine Frau hat es vmtl. nur deshalb erlaubt, weil sie genau auf seiner Welle war....

    Trotzdem - schade um ihn......
  • sprudel schrieb:

    weil es sein hobby und sein job war. ne typ aus ner spezialeinheit hat auch familie und hört nicht auf weil er sich in lebensgefahr begibt.

    fand den jungen lustig, aber nur in orginalfassung - scheis deutsche übersetzung...



    Ja genau das ist das Problem. Ein Typ aus ner Spezialeinheit nimmt seine Kinder aber nicht mit zum Einsatz!

    Dieser Irre Irvine allerdings schon!
  • Man spricht net schlecht über verstorbene.
    Daran sollte sich jeder halten, aus respekt der Person gegenüber.

    Werde ihn sehr vermissen. War ein toller, sympatischer Kerl.
    Ich finde seine Sendungen klasse und werde sie mir weiterhin gerne ansehen.
    Allerdings war ja abzusehen , dass sowas passiert.
    Er hatte eben ein schnelles Leben und einen schnellen Tod.

    Ich denke dass es ihm lieber gewesen wäre so zu sterben als z.B.
    bei einem Verkehrsunfall, da er so bei seine geliebten Tieren von uns gegangen ist.

    Und: Wenn sich jemand über den Tod eines anderen menschen lustig macht finde ich das einfach nur arm.

    Aurel
    [LEFT][SIZE=4]Es betrifft auch dich!
    [SIZE=2] Kaempf fur deine rechte!
    _____________________
    [/SIZE]
    [/SIZE]
    [SIZE=1][U]>>>>>>>>>>>Blacklist<<<<<<<<<<<[/SIZE][/U]
    [/LEFT]
    [SIZE=4]
    [/SIZE]
  • Ja, echt schade! War aber wohl Berufsrisiko. Ich hatte letztes Jahr noch das Glück seine Show direkt in seinem Zoo in Australien anzuschauen. Der Typ war wirklich dort gleich wie im TV. Meiner Meinung nach ist er aber viel zu oft ein zu großes Risiko eingegangen. Man weiß nie wie ein Tier reagiert, siehe z.B. Siegfried und Roy. 30 Jahre ging alles gut und eines Tages hat der Tiger halt zugebissen.
  • Aurel schrieb:

    Man spricht net schlecht über verstorbene.


    Ne, so lange es die Wahrheit ist, kann man sie auch über Tote äußern.

    Wenn er mit seinem eigenen Leben spielt, ist das seine Sache. Wenn er jedoch, wie geschehen, andere hineinzieht, wie z.B. Kinder, dann hört der Spaß auf. Und Kleinkinder haben nun einmal nichts bei Krokodilen zu suchen.

    Ist schade um den Kerl, denn teilweise war er ja ganz lustig. Aber er hat es ja provoziert.
  • Meiner Meinung nach war er ein
    moderner Gladiator mit minimiertem Restrisiko,
    gut zur Ablenkung vom Real Life, dass hat er halt auch sehr gut vermarktet,
    aber...auch ohne Skrupel in Bezug auf Andere
    und bezogen auf ihn selbst ......
    nun, mit 40 sollte jeder wissen, dass Reflexe etc. auch mal nachlassssen
    selbst 'Erfahrung' kann Vernunft (halt daraus zu lernen) nicht ersetzen.

    Vllt. hat er ja intensiver als viele andere gelebt und wird nun deswegen auch posthum bewundert....
    Für mich hat er nur den Medienhype und die Massenhysterie
    bzgl. bestimmter Gefahren/Adrenalinkicks etc. geschickt (systemimmanent) ausgenutzt...
    nothing more....
    Ok, wer auf 'Brot und Spiele' steht...und den Rest schön ausklammert,
    mag ja derartige Menschen quasi als Vorbild bewundern.....

    Allerdings,......
    wer immer nur auf den Medienschein reinfällt und
    Wahrheiten - selbst offensichtliche & dokumentierte ;)
    als unschicklich verdrängt,
    dem ist in Bezug auf die Realität wohl kaum noch zu helfen :D

    Um meinem Statement noch die Krone aufzusetzen :D....
    viele im Outback dauerhaft lebende Aussies fanden ihn nicht nur mediengeil, sondern auch als Vorbild mehr als peinlich....und verantwortungslos ;)
    Klar, dass jeder, der von dem Ganzen profitierte, ihn jetzt auch noch in den Himmel lobt und glorifiziert :rolleyes:
    Nun ja, R.I.P.
  • Schade um Steve Irwin!
    War ein klasse Typ auch wenn ich ihn nicht Persöhnlich kannte!
    Nur das mit dem Baby, also ich finde das er weiss was er tut! Und so ein Kommentar wie " Ja geschieht im recht, wenn er das mit seinen Kinder macht soll lieber er sterben" war überflüssig!
    Nur hat Steve Irwin selbst gesagt, " Auf land bin ich flink und schnell!, aber im Wasser da bin ich nichts! Da hatte er wohl recht.
    Ich sag nur, Rochen wir finden dich und töten dich!
  • Trotz seiner kontroversen Auftritte fand ich ihn zwar verrückt aber doch irgendwie nett und cool.
    Dachte schon immer, dass es ihn irgendwann erwischt - entweder ein Krokodil oder eine Schlange wird ihn irgendwann mal töten. Dass es aber ein Rochen sein wird hätte ich nicht gedacht.
    RIP Steve :(
  • Ich wundere mich, welch seltsame Einstellungen es zu dem Thema gibt.
    Mal im Ernst, man kann doch kein Tier dafür verantwortlich machen, wenn der Mann leichtsinnig war.

    ... Rochen wir finden dich und töten dich... ja gehts noch, Hallo?! Tiere neigen nun mal dazu sich zu verteidigen, wenn sie sich bedroht fühlen.
    Der Rochen hat bestimmt nicht gedacht: "Boah den kill ich jetzt mal..."

    Sowas ist Berufsrisiko, wenn man so einen Job macht muss man damit rechnen.

    Auf die Geschichte mit seinem Baby geh ich jetzt mal gar nicht groß ein. Ich finde es allerdings unverandwortlich das die Mutter da nicht eingeschritten ist!