TV-"Krokodiljäger" Irwin ums Leben gekommen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • TV-"Krokodiljäger" Irwin ums Leben gekommen

    Sydney (dpa) - Der durch zahlreiche Fernsehauftritte bekannte australische "Krokodiljäger" Steve Irwin ist tot. Der 44-Jährige starb bei Dreharbeiten für eine Meeres-Dokumentation durch den Stich eines Stachelrochens ins Herz, wie australische Medien am Montag berichteten.


    Weiteres: gmx.net/de/themen/unterhaltung/film/2859868,cc=0000001825000285986814m3Ng.html

    Irgendwie war das heute morgen schon ein kleiner Schock als ich das erfahren habe. Ich sehe seine Sendungen sehr gerne und habe auch oft seinen Mut bewundert. Jedoch dachte ich öfter, dass er zu leichtsinnig mit den Tieren umgeht. Auch in seiner Sendung treten öfter Szenen auf die gerade noch gut gegangen sind. Irgendwie hat er nichts daraus gerlernt. Allerdings lieben ihn die Menschen für sein handeln in der Vergangenheit. Er brachte Australien Millionen "Euro" an Tourismuseinnahmen. Was denkt ihr über seinen Tod und über ihn?

    rest in peace
    Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
    Albert Schweitzer
    14.01.1875 - 04.09.1965
  • Ich weiß nicht was ich von seinem tod halten soll. Auf der einen Seite tut es mir leid um ihn und um seine familie und freunde. Aber anderer Seits musste das irgendwann passieren. Ich habe mich sowiso schon oft gewundert, wiso der immer noch lebt, bei den Sachen die der mit den tieren macht. Für mich wars nur ne Frage der zeit bis was passiert. Doch das er gleich stirbt hat mich überrascht.
    Ich habe es heute im fehrnseh gesehen und da haben sie aufnahmen gezeigt wie er mit seinem ein monat alten kind krokodile füttert. Für mich war er einfach ein wenig verückt, das is ja okay. Aber sein Kind da mitnehmen find ich eine sauerrei.
    "Gewalt im Kino? Es ist interessanter, einem Auto beim Explodieren zuzuschauen als beim Parken."