Dual Drill

  • Testbericht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dieses Gerät (Dual Drill, der ersten Akkubohrschrauber der Welt mit zwei Bohrfuttern) hat mich immer schon Interessiert, nun hab ich das mal hinterleuchtet und folgendes dazu gefunden:

    Nicht für das Handwerk geeignet
    habe ihn auf der Baustelle ausprobiert. ich sage nur: schrott.
    für das geld habe ich was anderes erwartet
    das gerät hat null kraft, kein drehmoment und ist zu schwer für dauerhafte decken arbeiten
    der akku ist auch ziemlich schnell leer.
    für den gleichen preis hätte ich mir eine gebrauchte makita holen können

    So etwas braucht kein Mensch
    Das drehbare Doppelfutter ist ein netter Gag. In der Praxis zählen jedoch andere Werte: solide Verarbeitung, elektrische Sicherheit, Drehmoment des Motors, 2-Gang Getriebe, eine in das Gehäuse eingebaute Wasserwaage für gerade Löcher.
    Der Dual Drill hat die Qualitätsanmutung eines Spielzeugs, spuckt Funken, hat kein wahrnehmbares Drehmoment, nur einen Gang, keine eingebaute Wasserwaage.
    Das Zubehör ist von geradezu unterirdischer Qualität.
    Fazit: Lieber ein paar Euro mehr ausgeben und ein Markengerät kaufen (z. B. Ryobi).

    Gute Idee, billige Lösung
    Das Gerät ist echt praktisch, braucht man für die meisten Montagearbeiten nur noch eine Maschine zu schleppen. An das Gewicht und die Größe gewöhnt man sich. Die Akkuladung ist lang andauernd.
    Nach kurzer Zeit war das Teil sehr beliebt bei allen im Haus. Leider stinkt der Transportkoffer innen und auch die Maschine nach irgendwelchen gemeinen, bedenklichen Weichmachern, selbst nach Tagen an der frischen Luft.
    Die beigelegten Bohrer und Bits sind vom Typ sieht aus wie... aber ohne wirklichen Gebrauchswert. Die Mechanik der Maschine ist simpel und an der Hauptstelle, am Drehkopf, nach kurzer Zeit schon wackelig geworden.
    Die Bohrfutter schließen recht ordentlich, laufen jedoch nicht rund. Beim schnellen Loslassen der Starttaste bremst der leise, etwas schlappe Motor sofort und erzeugt dabei heftige Funken am Kollektor. Dadurch wird über kurz oder lang der Regeltransistor der Elektronik abgeschossen, bei mir über kurz.
    Schade, dass der Hersteller eine so gute Idee durch eine Billigproduktion kaputtmacht. Der Preis hätte mehr hergegeben sollen, hat aber wohl dem Marketing Tribut gezollt.

    Zu wenig Drehmoment, schlechte Verarbeitung
    Habe den Dual Drill geschenkt bekommen. Für einen derart schwachen Motor und eine so schlechte Verarbeitung ist der Preis weit überhöht. Habe im nachhinein den Werbespot gesehen...die Realität ist weit davon entfernt! Holz kann man halbwegs sinnvoll bohren, das ist aber auch schon alles. Für Leute die 1 x pro Jahr ein IKEA Regal zusammenbauen mag das Ding vielleicht hilfreich sein...für mehr Einsatz ist es ungeeignet.

    Quelle

    So ungefähr dachte ich mir das Ergebnis schon, Fazit ich werde dieses Gerät nicht kaufen.

    slate
  • Hi Slate,

    vielen Dank für den Verweis auf die Testberichte. Wie Coschi aber auch schon sagte, ich hätte nichts anderes erwartet. Der Grundgedanke ist vielleicht eine nette Idee, aber mehr auch nicht.

    Ich kann allen nur raten, die Finger von Billig-Werkzeug aus dem Baumarkt zu lassen. Schon seit einigen Jahren kaufe ich nur noch Marken-Werkzeug, größtenteils auch im Fachhandel, das zahlt sich auf lange Sicht einfach aus. Meine Devise, die ich hier schon einmal gepostet habe, lautet in diesem Fall: Ich habe nie genügend Geld, mir etwas billiges zu kaufen!

    Manche Leute werden sehr überrascht sein, wieviel Power ein 9,6V Akku-Schrauber von z.B. Bosch, DeWalt, Makita & Co. im Gegensatz zu ihrem 18V-Baumarkt-Monstrum hat.

    P.S.: Der neueste Test-Beitrag bei Deinem Link könnte auch in die Rubrik Fake der PR-Abteilung des Herstellers fallen... So etwas ist heute gang und gäbe.
  • Also ich kann aus Erfahrung sagen das Hilti die besten Akkuschrauber. Hatte auch BTI und Makita und der Hilti hat mir am besten gefallen. So eine Kraft und dazu Schlag das begeistert mich. Und dazu ist er Sehr robust denn er ist mir aus 3 Metern Höhe runtergefallen und er schraubt ganz normal wie vorher.
    Doch er ist sehr teuer, zum glück bekomme ich ihn von meiner Firma gestellt.

    MFG
    Devilman
    Alkohol und Sonnenschein,
    F*cken und Besoffen sein,
    wir bleiben unserem Motto treu,
    geil pervers und arbeitsscheu!
  • Danke für den Testbericht.
    Das habe ich mir schon gedacht! Mein Bruder hat das Ding in der Werbung gesehen und wollte es schon kaufen. Ich hab ihm geraten lieber einen Schnellwechsel-Adapter zu kaufen und dazu einen vernünftigen Akkuschrauber. Ich hab jetzt auch schon mit einigen gearbeitet und kann nur sagen, das die meisten Schrott sind.
    Wenn man viel mit Holz arbeitet, dann sind die Schnellwechsel-Adapter saugut, muss nur nochmal schauen, wie die genau heissen und wer die herstellt.
    Ich melde mich wieder mit den Info´s.
    hathat