Strafzettel

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi.

    Ich hab neulich ein Knöllchen erhalten wegen Falschparkens. Da ich allerdings ein Mensch bin der sowas nicht so gern auf sich sitzen lässt habe ich mich etwas erkundigt und gehört, dass man den Beamtenapparat da extrem durcheinanderbringen könnte wenn man einen cent mehr überweist als man eigentlich sollte.

    Frage: Stellt so eine Handlung eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit da bzw könnte man mir dafür Ärger machen wenn ich durch so eine kleine Aktion den Behördenapparat störe? Soll ja massiv Verwirrung stiften angeblich.

    Wäre cool wenn mir jemand einen Tip geben könnte ob mans machen kann oder ob mans lieber sein lassen sollte :D
    [SIZE="2"]Vampi Airlines - Wir buchen, Sie fluchen!
    Einigkeit und Recht auf Freizeit!
    Achtung: Da ich nicht jeden Tag online bin können diverse Verteilungen schonmal ein paar Tage brauchen.[/SIZE]
  • Bezahl das Geld einfach so wies gefordert wird und damit hat sich die Sache erledigt.
    Gegen die Grünen sitzt du sowieso immer am kürzeren und was hast du davon wenn du alles durcheinander bringt.
    Ist für mich schwachsinn und nur noch mehr stress!

    MfG eNx'
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
    Die andere summt die Melodie von [COLOR="Purple"]T[/color]e[COLOR="Blue"]t[/color][COLOR="SeaGreen"]r[/color]i[COLOR="Blue"]s[/color]...
  • Seh ich genauso. Wieso für Wirbel sorgen? Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass das für die Bußgeldstelle oder wie Dein Zahlungsempfänger auch immer heißen will, große Umstände bereitet. Im schlimmsten Fall wird das Geld zurücküberwiesen, da Du die Überweisung, egal ob zu viel oder zu wenig, nicht ordnungsgemäß ausgeführt hast. Letzendlich erwartet dich ein Bußgeldverfahren, wenn Du gewisse Zahlungsfristen nicht einhältst.

    So geschehen bei meinem Onkel, da wurde das Geld von Konto meiner Tante überwiesen, die nicht im Anhörungsbogen als "Betroffener" geführt wurde. Geld wurde zurücküberwiesen und mein Onkel schließlich angemahnt und dann, weil er das Ganze nicht eingesehen hat, mit einem Bußgeldverfahren belegt und letzlich vor dem AG München zur Zahlung des Bußgeldes verdonnert. Viel Ärger, Zusatzkosten und am Ende doch nur eine Erfahrung reicher.:D

    Und mein Onkel war zahlungswillig, ohne dem Sinn nach Wirbel !! ;)
  • Ich wollt mal Fragen was du denn jetzt gemacht hast?
    Hast du richtig bezahlt? (Was vernünftig wäre)
    Oder haste jetzt zuviel oder zu wenig Geld überwiesen?
    Das interresiert mich nun doch was aus deiner Geschichte geworden ist.
    Bin gespannt auf deine Antwort

    MfG eNx'
    Neun von zehn Stimmen in meinen Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
    Die andere summt die Melodie von [COLOR="Purple"]T[/color]e[COLOR="Blue"]t[/color][COLOR="SeaGreen"]r[/color]i[COLOR="Blue"]s[/color]...