2-Takt springt schlecht an (Suzuki TS250X)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 2-Takt springt schlecht an (Suzuki TS250X)

    Hi.
    Ich hab ne Suzuki TS 250X

    Ich hab das Probelm das wenn ich das Motorrad 5-6 Tag nicht gefahren habe sie extrem schlecht anspringt.
    ->Soll heissen das ich ca. 45sec. lang "kicken" muss bis sie angeht. (Zündkerze ist ok, das hab ich überprüft)

    Ist sie ein Tag davor schon gelaufen springt sie nach 5-6 "kicks" an. Wenn ich damit gefahren bin und sie direkt wieder anmache, geht sie gleich beim ersten Kick an.

    Woran könnte das liegen?

    -Ich hoffe ihr könnt mir helfen ;)


    MfG Lyricz
    Meine Sig war zu lang und wurde deswegen durch einen Moderator gelöscht......
  • Probier mal einfach, dass du dir angewöhnst den Benzinahn zu schließen. Fehler könnte daran liegen, dass Sprit durchläuft und die Karre ganz einfach abgesoffen ist. Falls dies dein Problem löst, solltest du unbedingt die Schwimmerkammern der Vergaser prüfen. Da dürfte dann etwas nicht richtig arbeiten. Will heissen, auf diesen Weg gelangt Sprit in die Brennkammern.
  • Also den "Coke" zu ziehen bringt garnix.
    Ich kenn mich mit Motorrädern nicht so, aber wenn ich am Mischungverhätniss rumspiele, ist die Chance das es am Schluss garnichmehr läuft recht hoch oder? (Wo kann man das überhaupt einstellen? (-Ist das ne Schraube am Vergaser)

    Das mit dem Benzinhan zumachen werd ich morgen mal probieren, da sie wenn sie dann nach ner Weile kicken angeht auch hinten rausraucht, als ob du die Tür von nem Holländischen CoffeeShop aufmachst ;)

    ->Meldung ob´s geklappt hat kommt dann.
    Meine Sig war zu lang und wurde deswegen durch einen Moderator gelöscht......
  • Hast du überhaupt mal den Ladestatus deiner Batterie (sofern vorhanden) überprüft?

    Wenn deine Zündung über die Batterie läuft, sind die Symptome eindeutig.
    Die verliert immer Ladung, wenn sie länger nicht gefahren wurde (konnte ja nicht von der LiMa aufgeladen werden)

    und wenn du damit ne Runde schon gefahren bist, ist die wieder halbwegs voll und gibt genug Zündkraft!

    Sonst musst du natürlich lange treten, um genug Energie zusammenzubekommen :öm:

    Einfach mal mit nem Messgerät die Spannung ablesen;)
    Wenn es denn dem so sein sollte, würde ne neue Batterie Abhilfe schaffen!
    gestern standen wir noch vor dem Abgrund, heute sind wir schon einen Schritt weiter...
  • tag zusammen,

    mir ist bei Suzuki nur bekannt, dass wenn man nach der Winterpause wieder fahren will, die Zündkerzen wechseln sollte, weil sich da eine Art Ablagerung absetzt... Vermute, dass es hier auch so ist.
    Das mit der Batterie kann nicht sein, es wär mit E-Starter so, aber er hat ja n Kickstarter (Verdammt Cool sowas :D )

    Big Smoke schrieb:

    ...aber bei manchen Mottorädern ist das halt so, ob es bei der Suzuki so ist, weiß ich nicht!

    so kann man das auch sagen ;P

    Hab damit eigentlich keine Erfahrungen, wenn ich bei meiner Aprilia den Tankhahn immer zugemacht habe und wenn's kalt war den Choke gezogen hab, dann ist die immer gut angelaufen, selbst nach 1 Woche.

    gruß
    n8
    [size=1][font="Fixedsys"][/size]
  • Allso ich habe auch ne Suzuki zwar keine TS250X, sondern eine Katana.

    Naja auf jeden fall hatte ich das Problem auch immer, dass der nach längerer Zeit stehen immer so lange zum anmachen gebraucht hat.
    Und wenn man losgefahren ist, dann hat er auch die ersten 5 min. oder so ent heftigst gerauch.

    kA mein Dad kennt sich da n bisschen aus und der hat da n bisschen rumgebastelt.
    Jetzt müssen wir nicht mehr benzin und Öl extra tancken, sondern son komisches fertiggemisch an der Tancke.
    Seitdem funzt des eigentlich wieder ganz gut, mit dem anlassen und rauchen tut er auch fast gar nimma.

    Naja kA obs nur an dem lag oder ob mein Dad da auch noch an was anderem rumgebastelt hat.
    [FONT="Arial Black"][email protected]~Я†Ð3Я is the Best [/FONT]
    /\ Friends: Michi110990
    ~~>UPLOAD-SEITEN?<~~
  • @Big Smoke: Also meine alte Fantic Caballero 80 RC hatte nicht mal ne Batterie. Für Kickstarter Motorräder (oder auch Mofas) braucht man keine Batterie. Eigentlich machst du ja mit deinem Tritt alles was sonst ein anlasser macht inklusive Energie für den Zündfunken, sobald das Gemisch einmal gezündet hat ist das ein selbstläufer. Es sei den die LiMa ist im Eimer.

    Und die Magie mit dem Choke: Choke zum starten immer voll rein, das Gemisch muss fett sein, dann sobald sie an ist so weit zurück das der Motor noch gerade rundläuft. Nach ein paar Kilometern kannste den Choke wieder reinmachen und alles toll.

    Wegen MZ: Mein Nachbar hat ne 125er MZ, genaues Modell habe ich im moment nicht im Kopf, die springt so unwillig an, das er da morgens immer so schöne lange juckeln muss. (er fährt jeden Tag damit). Bei meiner 500er kann die 4 Monate stehen und springt spätestens beim 2 Druck an.
    Was ich damit sagen will: Es gibt solche und solche Bikes.
    Wenn andere die auch das gleiche Bike haben wie Du dieses Problem nicht haben -> hast dein Bike ein Problem.

    Nur interesse halber um das Problem einzugrenzen:
    - beim abstellen drehst du den Benzinhahn zu?
    - das Zweitakt Öl ist auch das Richtige?
    - trotz Choke springt der Bock nicht besser an? (merkwürdig)
  • Tach auch.

    Das mit der Battrie sollte man hier mal abschließen. Daran kanns aus den o.g. Gründen nicht liegen. Übrigens, ne Fantic 80ger fand ich damals richtig geil. Habs aber nur bis zu ner DT 80 LC II geschafft.

    Das mit dem Benzinhahn ist dafür umso richtiger. Aber Du solltest eigentlich wissen, das man den Benzinhahn nie, nie, nie offen lässt, wenn Du das Mopped nen paar Stunden stehen lässt.
    Zu der Choke: Nie wenn Dein Mopped warm ist, nur im kalten Zustand. Wenn Du die Choke im warmen Zustand brauchst, Vergaser dringenst einstellen.

    Ich würde auch sagen, daß Du bei Deinen Vergaser den Schwimmer einstellen solltest. Aber da Du anscheinend nicht der Schrauber schlechthin bist, lieber zum Händler bringen. Die stellen dann auch das Gemisch richtig ein. Sollte man bei 2-Taktern als Leihe die Finger von lassen. Wird nur nach Gehör eingestellt.

    Grüße
  • Also warmfahren mit eingeschaltetem Choke ist KEIN nachteil für den Motor... zu Fettes gemisch ist NICHT schädlich daher auch kein problem.

    Also... um hier mal zurück auf die fehlerdiagnose zu kommen...

    Das sie so schlecht anspringt kann mehrere ursachen haben:
    Zündkerze Defekt oder verdreckt? Kerzenbild sollte Rehbraun sein. ggf.
    Korrekter Anzugsdrehmoment der Zündkerze?
    Zündkerze Reinigen oder Ersetzen.

    Ist die Richtige Zündkerze verbaut? (sollte im handbuch stehen)

    Luftfilterkasten Reinigen, Luftfiltermatte Reinigen (nicht vergessen sie wieder vernünftig zu "beölen").

    Funktioniert das Choke System Einwandfrei?

    Vergaser mal gereinigt?

    Ausreichend Kompression?
    Wann wurde das letzte mal Kolbenkit erneuert? Wann wurde ggf. Zyl. gehohnt?

    gibt etliche dinge die dafür ausschlaggebend sein können. erster schritt wäre jedoch die kontrolle der Zündkerze... Kerzenbild und richtiger Typ. Wenns falscher Typ ist... gleich Kopf runter und Kolben Kontrollieren ob der nicht schaden davon genommen hat.
  • TheRulez schrieb:

    Also warmfahren mit eingeschaltetem Choke ist KEIN nachteil für den Motor... zu Fettes gemisch ist NICHT schädlich daher auch kein problem.

    Also... um hier mal zurück auf die fehlerdiagnose zu kommen...

    Das sie so schlecht anspringt kann mehrere ursachen haben:
    Zündkerze Defekt oder verdreckt? Kerzenbild sollte Rehbraun sein. ggf.
    Korrekter Anzugsdrehmoment der Zündkerze?
    Zündkerze Reinigen oder Ersetzen.

    Ist die Richtige Zündkerze verbaut? (sollte im handbuch stehen)

    Luftfilterkasten Reinigen, Luftfiltermatte Reinigen (nicht vergessen sie wieder vernünftig zu "beölen").

    Funktioniert das Choke System Einwandfrei?

    Vergaser mal gereinigt?

    Ausreichend Kompression?
    Wann wurde das letzte mal Kolbenkit erneuert? Wann wurde ggf. Zyl. gehohnt?

    gibt etliche dinge die dafür ausschlaggebend sein können. erster schritt wäre jedoch die kontrolle der Zündkerze... Kerzenbild und richtiger Typ. Wenns falscher Typ ist... gleich Kopf runter und Kolben Kontrollieren ob der nicht schaden davon genommen hat.


    Also, Zu fettes Gemisch ist auf Langzeit, naja, schädigend kannmans nicht nennen, aber dein Auslass und dein Krümmer verrußen halt schneller, das kostet auf langzeit Leistung.
    2. Vergaserreinigen hilft auch
    Zündung einstellen, wenn du unterbrecherzündung hast, nach Handbuch nachstellen
    3. wie oben gesagt, Zündkerze, wie hast du die überprüft
    frag in einer Werkstatt einfach mal kurz nach der , die im Handbuch steht, und probier die aus.
    Das Anzugsdrehmoment und die Zylinderhonung kannst du eher vernachlässigen
    Und beim Gemisch gilt die Regel:
    lieber zu fett als zu Mager
    Das Gemisch wird normalwerweise nicht per Schraube eingestellt sondern über Düsen.
    Wenn Zündkerze weiß, Gemisch zu mager, größere HD (Hauptdüse)
    wenn Zk (Zündkerze) rehbraun, perfekt
    wenn Zündkerze schwarz, Gemisch zu fett, kleinere HD
    mageres Gemisch kann Kolbenfresser verursachen
  • schädigend kann ein zu fettes gemisch wie du selber sagst nicht sein. Beim 2-Takter ist es so oder so zu empfehlen in gewissen abständen den Krümmer zu reinigen. je nachdem bei ner Auslasssteuerung muss die sowieso alle 1000 km gereinigt werden.

    Anzugsdrehmoment einer Zündkerze vernachlässigen? bei zu starkem anzugsdrehmoment kann die folge ein kapitaler Motorschaden sein bei zu schwachem Anzugsdrehmoment Kompressionsverlust und somit keine leistung bis hin das der motor garnicht mehr anspringt.

    die gemischbildung richtet sich nicht nur nach der HD. die HD ist lediglich für die Gemsichbildung von ca. 3/4 bis vollgas zuständig... zu der richtigen gemischbildung gehört ebenso die nadelstellung und nebendüse etc. außerdem muss man je nach vergaser ob normalem Venturi oder Variablem Venturieffekt noch etwas anders agieren. Abstimmen nach kertzenbild ist ein guter richtwert und wird so gemacht wie du es sagst, aber eine 100%tige abstimmung erfolgt nach Kolbenbild. ist aber für ugelehrte leute sehr schwierig.

    und zum hohnbild... das ist ebenfalls nicht zu verachten, wurde lange zeit nichts gemacht hat man enormen kompressionsverlust es sollte ca. alle 15.000km ein neuer KolbenKit verbaut werden. in dem zuge sollte man auch immer gleich mithohnen da es ein geringer kostenaufwand ist.

    verdiene mit solchen sachen mein Täglich brot<<< Einzelhändler und Motorinstandsetzer.