MS-Tool zum Austausch des Keys

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • MS-Tool zum Austausch des Keys

    MS bietet für ca. 150 Euro ein Tool, mit der man aus einen MS nicht genehmen XP-PRO-Version (Firmenkey)
    eine MS-genehme mach kann.

    Hat das schon jemand gemacht, funktioniert das gut. Es heißt im Forum hier, dass man dann auch Vista mitbekommt. Das wäre ja dann schon interessant.
  • Also wenn das so wäre versteh ich einiges nicht mehr. Denn erstens ist es verboten cd´s, dvd´s etc. zu kopieren welche einen kopierschutz besitzen...wie bitte kannst du dann eine "nicht geneheme" XP-Pro Version haben?...Zweitens geht es doch ehr um lizenzen...und dort habe ich vorkurzem gelesen das ein vista update auch was kostet, wäre ja auch "schlimm" wenn nicht :mad: ...weiß leider nicht mehr wieviel herr gates dafür haben möchte...und selbst wenn es so wäre die andere sache ist ja die, dass wenn du das benutzt du dir nie sicher sein kannst was du denen übermittelst...denn du musst vorher eine straftat begangen haben um eine xp-version zu kriegen, also wäre ich mir nicht sicher was die loggen...ich würde hiermit auch ohne erfahrung von diesem tool abraten...
  • Spekulieren kann man jetzt viel in alle möglichen Richtungen. Sicher ist es verboten zu kopieren, oder sawas gar noch zu verkaufen. Aber was ist, wenn ich als ahnungsloser Nutzer so eine CD finde, installiere und jahrelang läuft alles sauber...? Muß ich in jedem Fall erkennen können, dass so eine CD unsauber ist, wahrscheinlich nicht, kommt dann immer auf den Einzelfall an. Was ist, wenn mein minderjähriges Kind, die Software insatlliert hat, usw.... Außerdem bei Steuerhinterziehungen, bspw. Geldanlagen im Auasland, gibt es ja auch immer mal wieder Amnestie-Angebote. So ein Amnestie-Angebot für reuige, selbst betrogne oder in die Irre geleitete Nutzer könnte ja das MS-Angebot sein.

    Tatsache ist jedenfalls, dass MS bei nicht erfolgreich bestandener Legalitätsprüfung, die textmässig ja in etwa heißt, "ihr System stammt wahrscheinlich aus einer nicht legalen Quelle" zu einer Seite weiterverzweigt, auf der man für 155,- Euro ein Tool erwerben kann, welches die Version ordnungsgemäss lizensiert und entsprechende unsaubere Dateien austauscht. Die Gefahr in diesem Prozess unangenehme Fragen getellt zu bekommen, sehe ich auch. Gerade deshalb wären Erfahrunsgberichte von Mutigen hilfreich.
  • Zum ersten Teil...Dummheit schützt vor Strafe nicht!...Weiterhin fährst du hier Theorien auf die sich ja fast nicht halten lassen...Wenn ein mindjähriges Kind sich "Strafbar" macht, werden die Eltern rangezogen. Und ob Windows für Einzelfälle extra Geld in die Entwicklung steckt...ich persönlich würde das nicht tun...Denn jemanden mit Raubkopien zu erwischen schmerzt viel mehr...allein schon weil sich sowas rumspricht...ich glaube nicht so wirklich dran...So das du da weitergeleitet wirst...glaubst du im ernst, jemand würde diesen schritt wagen...das ist wie als ob du eine straße überqueren willst ein auto kommen siehst und trotzdem los läufst...und für 155 € kann ich mir auch Windows XP kaufen...und vista naja da will ich erstmal testberichte sehen...
  • ok habt ihr recht, aber nach den ganzen diskussionen was MS mitbekommt von unseren Rechner würde ich es trotzdem nicht machen...da können die mir auch sagen das sie mir vista schenken...um dann zwei wochen später post vom anwalt zu haben sicherlich nicht...also überlegen würde ich mir das ganz genau ob ich das tue...und wenn dann schon vor deinen augen aufleuchtet jo deine version ist nicht legal...dann kannst du am besten deinen gebrannten rohling ins geschäft bringen und sagen hier die cd ging nicht können sie mir weiterhelfen
  • SouZ schrieb:

    Zum ersten Teil...Dummheit schützt vor Strafe nicht!...Weiterhin fährst du hier Theorien auf die sich ja fast nicht halten lassen...Wenn ein mindjähriges Kind sich "Strafbar" macht, werden die Eltern rangezogen. Und ob Windows für Einzelfälle extra Geld in die Entwicklung steckt...ich persönlich würde das nicht tun...Denn jemanden mit Raubkopien zu erwischen schmerzt viel mehr...allein schon weil sich sowas rumspricht...ich glaube nicht so wirklich dran...So das du da weitergeleitet wirst...glaubst du im ernst, jemand würde diesen schritt wagen...das ist wie als ob du eine straße überqueren willst ein auto kommen siehst und trotzdem los läufst...und für 155 € kann ich mir auch Windows XP kaufen...und vista naja da will ich erstmal testberichte sehen...


    Na ja da unterhalt ich mich ja mit einem richtigen Rechstexperten. Also erst mal heißt der Rechstgrundsatz nicht Dummheit ... sondern Unwissenheit schütz vor Strafe nicht. Dabei geht es aber eher um offensichtliche Tatbestände, z.B. Fahren in der U-Bahn ohne Fahreschein um dann zu sagen sorry, wußte gar nicht das das was kostet. Das Eltern für die Straftaten von Kindern haften, ist natürlich auch Unsinn. Also wenn minderjährige Kinder mit Raubkopien hantieren und selbst nicht strafmündig sind, Pech gehabt für den, der darus eine Ankalge machen will.

    Trotzdem würd ich den von MS angeboten Einkaufsweg auch für schwierig anssehen, auch wenn das Angebot wirklich gut ist.