IP-Adresse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo miteinander!

    Ich bin ein Newbie:) und hätte da eine Frage:

    Ich hab mir vor kurzem von einem Forumsmitglied eine CD downgeloaded. Jetzt habe ich eine Frage:

    Kann derjenige jetzt meine IP-Adresse nachverfolgen, kann da jemand meinen PC ausmachen?

    Ich bitte um Rückantwort!

    Vielen Dank im voraus.

    LG ICH75
  • es kommt immer drauf an wo du heruntergeladen hast! Wenn es von einem FTP/HTTP stammt über den der Upper die Logfiles einsehen kann, kann es sein das derjenige deine IP hat (kann deshalb weil nicht jeder Server alles loggt, kommt eben drauf an wies eingestellt ist!)

    Bei Rapidshare und One-Click-Hostern kann niemand außer den Betreibern feststellen wer, was wann gezogen hat. Auch hier gilt wieder: Es kommt darauf an was geloggt wird.

    Beide könnten natürlich von der Polizei aufgefordert werden Logfiles offen zu legen und wenn entsprechend mitgeschrieben wurde...

    Von der Verfolgung kommt es drauf an wie anonym du unterwegs bist, bei welchem Provider du bist etc. Ich weiß einzig das bei meinem Provider ein Kreuz gemacht wurde das jegliche Verbindungsdaten sofort nach Trennung der Verbindung löscht. Sowas macht natürlich auch Abrechnungen schwierig aber in Zeiten von Flatrates sind solche Nachweise eigentlich überflüssig. Wie genau das abläuft ... sorry!

    Sicher kann ich dir sagen: Während du online bist kann deine IP festgestellt werden, die Polizei kann per Gerichtsbeschluss deine Wohn- und Personendaten vom Provider anfordern und dir anschließend ein Verfahren anhängen.

    So lange also der Provider deine Verbindungsdaten vorrätig hat kann deine Persönlichkeit mit deiner IP in Verbindung gebracht werden und du kannst wegen Urheberrechtsverstößen angeklagt und verurteilt werden!

    Einfachste Vorsichtsmaßnahme heißt also Proxy und ausländische Pubs/Stros zu benutzen. One-Click-Hoster - gerade wenn es Deutsche sind, es ist egal wo die Server stehen rapidshare ist zum Beispiel eine Deutsche Firma - sind das unsicherste da diese für den Dateiaustausch gedacht sind und viele Fronten gegen sich haben. gehackte Server laufen eben etwas intimer ab bei rapidshare ist klar -> Datei von der IP (am besten noch dem oder dem Premium-Acc) geuppt und gezogen.

    MfG Anselm
  • Wenn dich wer will kriegen will, dann kriegen die dich auch.

    Die Polizei hat Möglichkeiten die furchterregend sind. Diese werden aber nur in den Bereichen Kinderpornographie und Terror angewand.

    Jedoch wird die Polizei bei Kleinfischen zu 99,9% nichts unternehmen, da sie was besseres zu tun haben wie einen wegen Downloads einer kopieren CD einzusperren.
  • naja die Polizei hat da dran auch kein so großes Interesse, viel mehr die Industrie. Diese scannt (oder lässt von speziellen Firmen die sich diese Aufgabe zum Beruf gemacht haben) Filesharing-Netzwerke und speichert IPs und Dateilisten.

    Mit denen spazieren sie dann schnurrstracks zur Polizei und stellen Straf- und Zivilanzeige, die Polizei MUSS dem also nachgehen. Glücklicherweise sind momentan zahllose kleine Verfahren im Gange so das inzwischen von Seiten der SoKos (die wegen der großen Anzahl eigerichtet wurden, meines Wissens gibt es 2 aber man korrigiere mich bitte damit ich gegebenfalls keinen weiteren Schwachfug erzähle ;) ) nur wirklich große Fische von den Providern abgefragt werden.

    Dazu kommt dann die von mir oben genannte Datenaufbewahrung die je nach Provider und gesetzen Kreuzchen ins Nirvana oder eben zu dir nach Hause führt!

    Als Furchterregend würde ich die Möglichkeiten der Polizei allerdings nicht betrachten. Im Gegenteil die Polizei ist recht mickrig ausgestattet, auch die Musikindustrie verfügt nur über handelsübliches Equipment. Einzig die Möglichkeit der Polizei über richterlichen Beschluss Providerdaten abzufragen können kritisch werden, doch wer sich außerhalb von Filesharing-Netzwerken aufhält (bzw weniger Massensysteme a 'la Bittorrent nutzt - dort müsste für jede Datei eine eigene Zivilanzeige erstattet werden, einzig die Strafanzeige würde sich automatisch auf alles beziehen! - außer wiederrum ihr nutzt das Trackerlose Netzwerk, dort ist scannen nach alle offenen Files möglich aber das ist doch zu umständlich!), von (deutschen/europäischen) One-Click-Hostern fernhält und den Gedanken eine eigene Public Warez Seite zu eröffnen ganz schnell vergisst braucht schon sehr viel Pech ;)

    bisher findet die Industrie genug schuldige in den Proggies danach kommen irgendwann Boards dran...
  • Die Rechnung ist ganz einfach: Wer Schiss vor den etwaigen Konsequenzen hat, sollte sich einfach ganz von jeglichen Illegalen Dingen fernhalten.

    Die Gefahr bei one-Klick-Hostern schätze ich, rein nebenbei, auch nicht so groß wie bei Emule etc ein. Bisher ging jede Anzeigen die in Folge der Abmahn-Welle von Logistep bzw Schuttke und Watke kam an die Nutzer des Edonkeys bzw Gnuttella Netzwerkes (soweit ich weiß, wurden jedoch nur sehr wenige Fälle im Gnuttella Netzwerk tatsächlich abgemahnt; wenngleich die Herren Offiziellen von der Logistep AG das anders sehen).
    Und was interessantes am Rande: Bisher gibt es kein Referenzurteil in der Sache mit Logistep, nur 2 Säumnisurteile, soweit ich weiß. Ich habe von bisher keinem glaubhaften Fall gehört, in denen die User, die die Abmahnungen in den Shredder geworfen haben, mit Konsequenzen zu rechnen hatten. Kein Gerichtsverfahren, keine Hausdurchsuchung (wär auch sinnlos nach einer Abmahnung) und keine weitere Geldstrafe. Aber das alles nur am Rande.

    Von daher: Wenn du Angst hast, lösch deinen Account und kaufe dir alles Original. Hat mehrere Vorteile, u.a.: Du unterstützt die Band, von der du offensichtlich gerne Musik hörst. Damit sicherst du das überleben von denen, überleg es dir.

    MfG
    SuRGe
    [SIZE="2"][FONT="Trebuchet MS"]
    Wer die [COLOR="DarkGreen"]Freiheit [/color]aufgibt, um [COLOR="DarkRed"]Sicherheit [/color]zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.[/FONT][/SIZE]
    - Benjamin Franklin -
  • @sourge: irgendwie hab ich keine Benachrichtigung bekommen deswegen AW erst jetzt!

    Wegen der Verfahren: Es stimmt das die Gefahren momentan bei Tauschbörsen größer sind als bei One-Click-Hostern. Aber sollte es einmal zu einer Anzeige oder ähnlichem gegen Rapidshare etc. kommen könnten doch einige mit ihnen Probleme bekommen... Vor allem allerdings Premium Hoster da deren IPs geloggt werden laut AGB!

    Ich weiß nicht ob wer von euch was von dem Problem Silo+Arknova mitbekommen hat? hier gibt es mehr da drüber: Privater Blog von Dark-Born

    allgemein ist die Gefahr erwischt zu werden überall gering so lange man im kleinen Maßstab agiert und eben nicht die Klappe zu weit aufreißt. Im obigen Fall war es einfach die Größe die Polizei etc. zum Handeln gezwungen hat und folglich auch recht schnell zum Zugriff gebracht hat.
  • ICH75 schrieb:

    Ich bin ein Newbie:) und hätte da eine Frage:

    Ich hab mir vor kurzem von einem Forumsmitglied eine CD downgeloaded. Jetzt habe ich eine Frage:

    Kann derjenige jetzt meine IP-Adresse nachverfolgen, kann da jemand meinen PC ausmachen?


    Also wenn man Angst hat, oder sich der Sache nicht sicher ist,dann sollte man sich nicht im FSB Forum anmelden, bzw. nicht nach Stuff fragen,ganz einfach!

    MFG
    Schicki
    Rettet die Wälder, esst mehr Biber
  • SuRGe schrieb:


    Von daher: Wenn du Angst hast, lösch deinen Account und kaufe dir alles Original. Hat mehrere Vorteile, u.a.: Du unterstützt die Band, von der du offensichtlich gerne Musik hörst. Damit sicherst du das überleben von denen, überleg es dir.

    MfG
    SuRGe


    Hy Surge!
    Ich mach das so, wie du oben schreibst. Wenn mir eine CD nach dem Download gefällt, kaufe ich sie mir, ansonsten hätte ich nicht über 600 CD´s in meiner Sammlung.
    So sollte die Überlegung aller User sein.

    LG ICH75
  • Anselm schrieb:


    Ich weiß nicht ob wer von euch was von dem Problem Silo+Arknova mitbekommen hat? hier gibt es mehr da drüber: Privater Blog von Dark-Born


    Wobei es da um noch mehr ging... zum einen hat der werte Punkt1 Geld mit dem Warez verdient- etwas was man nicht unterschätzen darf. Und warum Silo down gegangen ist- rofl, ein one-klick Hoster der auf Löschanfragen nicht reagiert :löl: Da ist doch klar, dass die grünen Männchen vorbeikommen.
    [SIZE="2"][FONT="Trebuchet MS"]
    Wer die [COLOR="DarkGreen"]Freiheit [/color]aufgibt, um [COLOR="DarkRed"]Sicherheit [/color]zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren.[/FONT][/SIZE]
    - Benjamin Franklin -
  • Ich findes das Thema sehr interessant. Dennoch denke ich auch, dass man schon sehr viel Pech haben muss, überhaupt dran zu kommen und die Chancen durch Ausländische FTP's relativ gering is im gegensatz zu den P2pP systemen.

    @ Anselm... is des bei jedem Anbieter so, dass man den "Verlauf" löschen kann?

    des find ich nämlich sehr interessant :)
  • Was mit bei der ganzen Sache unklar ist: Die meisten privaten user haben doch keine feste IP, sonder bekommen bei jedem Mal, wenn sie online sind eine neue aus einem großen pool zugewiesen. Wie kann man da was zurückverfolgen?:confused:

    Oder wird auch bei den losen IP gespeichert, wer wann mit welcher IP online war?

    Hm, irgendwie hab ich das Gefühl, ich hab mich unklar ausgedrückt...:depp:
  • Zu RapidShare: Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen das sie die IP's von Free Usern lange speichern weil das ein gigantischer DAtenaufwand wäre. Bei den Premium Usern und den Uplaodern könnte ich mir schon vorstellen das die IP's ne zeit lang aufbewahrt werden.

    Viele Grüße homies
  • Also, ich weiß das bei Silo zumindest die Premiums geloggt wurden selbiges wurde in oben verlinkten Darkborns-Blog gesagt! Bei Rapidshare denke ich das diese höchstens Zugriffe loggen außerdem werden die Ups geloggt schließlich werden die einem Upper zugewiesen für Premium-Punkte usw.

    IPs sind zwar aus einem Pool allerdings besteht eine EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung die dazu verpflichtet Telekommunikationsdaten 6 Monate auf Vorrat zu Speichern, d.h. Verbindungsdauer, Wann und welche IP. Mit Hilfe dieser Daten ist es sehr wohl möglich nachträglich einer IP einen bestimmten Rechner zuzuweisen.

    @muha: Ich weiß nicht ob das jetzt überhaupt noch gemacht wird, ich hab nur seinerzeit ein Kreuz bei der entsprechenden Stelle gesetzt. Ob die Richtlinie inzwischen auch in DE verpflichtend ist, keine Ahnung!

    Laut diverser Richtersprüche ist damit der Besitzer des Anschlusses am A****, auf eine offene Nutzung des WLans lässt sich nicht plädieren da man solche Möglichkeiten sperren müsste... Über die Möglichkeiten (Sperrung von Ports) lasse ich mich mal nicht aus.

    Die Gefahren bestehen aber zum größten Teil bei P2P-Tauschbörsen, und dort auch mehr bei denen die Suchfunktionen anbieten also jeden mit jeden verbinden. Bei Torrent werden ja - außer man nutzt das Trackerlose System - für jede Datei eigene Tracker genutzt womit diese für die Firmen viel zu umfangreich und kompliziert zu scannen sind.

    Die One-Click-Hoster sind zwar "sicher" aber Rapidshare.de zum Beispiel ist eine deutsche Firma und sollten doch mehr Daten geloggt sein und es sollte zu einer Razzia kommen... Ich wünsche viel Spaß!

    Ich für meinen Teil minimiere mich über das saugen per FTP und HTTP. Mit Google und Indexern und Up-Seiten wie hier lässt sich damit viel schneller und mehr sicherer saugen.

    MfG Anselm

    PS: @ICH175, mit dem CD-Kauf kann ich nur zum zustimmen. Das was wir hier treiben sollte keineswegs als "alles kostenlos" aufgefasst werden sondern viel mehr als Chance an Mediendaten heranzukommen die man sonst nie entdeckt hätte. Auch wenn ich mehr kopierte als Originale besitze gebe ich 90% meines Taschengeldes für Musik aus sei es Vinyl oder CD. Videos nicht so viel aber das hat einfach finanzielle Gründe, hätte ich mehr Geld gerne!
    Ihr habt da eine Verantwortung...
  • Erst einmal....
    ein dickes THX an Anselm,SuRGe & Andere für Eure Erklärungen dieses ausführlichen "Tut's" ;)

    Sollte man bzgl. später garantiert auch wieder aufkommender Fragen mal anpinnen :)

    Aber.....
    grundsätzlich gilt doch wohl noch immer...
    solange jemand nachvollziehbarer Besitzer einer IP (eines Anschlusses) ist,
    lassen sich Verbindungen immer nachweisen....auch bei proxies ;)
    Inwieweit dabei der dementsprechende, technische Aufwand der Rechercheure das zu erreichende Ergebnis überhaupt rechtfertigt^^
    steht auf einem ganz anderen Blatt :D

    Bei proxies...sind "Ausnahmen" (Erschwerungen) soweit möglich, dass die "Entdeckung" weitgehenst ausgeschlossen ist....da zudem der Datenstrom dort aber begrenzt ist bzw. seine Limits hat....

    Anonym ist man wirklich nur dann, wenn eine IP nicht zu Dir, sondern zu einem (scheinbar) Anderen zurückverfolgt werden kann...der allerdings dann auch zumeist - neuerdings - der Dumme ist^^

    Ansonsten....
    wenn überhaupt...bieten wir hier doch wohl nur Kaufwilligen eine alternative, einfache, kostenlose Möglichkeit des Kennenlernens mit zudem persönlichen Empfehlungen bzw. eigenen Erfahrungen an....über gekaufte Privatbestände eben...
    sonst wurde sich ja das Ganze irgendwann ja eh wegen absehbarer Verluste der Industrien todlaufen...oder ;)

    PS.
    RS ist ja jetzt mit seinen Servern in die Schweiz und GB umgezogen...warum wohl

    EDIT @ Anselm :)
    Jau, mit RS hast Du natürlich recht...;), Du nimmst es aber sehr genau ;)
    und...falls Du Dir das mit einem richtigen Tut antun willst....
    hilfreich wäre es schon für Viele...
    ich finde diesen thread zwar schon wirklich ausreichend...
    und es gab ja schon einige Andere dazu....
    aber wenn das mal Jemand^^ fundiert zusammenfassen würde...
    wäre die permanente "Paranoia"-posterei ja vllt. mal abzustellen^^
  • RS hat die Server schon länger im Ausland, nur das der Firmensitz in Deutschland war war bisher das Problem! Damit wären sie unter Umständen gezwungen gewesen die Daten herauszurücken die sie haben oder wegen Behinderung der Justiz verknackt zu werden (die Betreiber)

    Wg des Anpinnens, da wäre ich eher dafür mal einen großen Post zu schreiben der wirklich über Gefahren und Risikos informiert, das hier war mehr grob umrissen ein bisschen mehr Hintergrund und Ordnung sollte schon sein... meine ich... Wenn Interesse besteht kann ich mal schauen innerhalb der nächsten Wochen das zu machen?