Aktion gegen die Vorratsdatenspeicherung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Aktion gegen die Vorratsdatenspeicherung

    Wie ihr sicherlich alle wisst, soll bald ein Gesetz verbaschiedet werden, dass unter anderem die Provider dazu verpflichtet sämtliche Verbindungsdaten von euch für mindestens 6 Monate zu speichern, genauso wie z.b. eure Emails!

    In Kombination mit der Datenspeicherung von Google, Ebay, ICQ und vielen weiteren Firmen ergibt sich daraus eine nahezu vollständige Überwachung all eurer Daten!

    Eine Gruppe hat eine Protestaktion gestartet, bei der ihr ganz einfach einen Brief an alle 448 Bundestagsabgeordnete von Union und SPD versenden könnts: Offene Briefe gegen die Vorratsdatenspeicherung

    Entweder ihr schreibt selbst einen Brief oder ihr kopiert von hier schnell eine Vorlage. ;)

    Ich würde euch bitten alle mitzumachen, denn wenn wir jetzt als Volk kein Zeichen setzen, ist der Weg für eine totale Überwachung auch in anderen Bereichen geebnet (Video-Überwachung, Nummernschild-Überwachung durch die Maut-Brücken, Kontrolle an Bahnhöfen,...)

    Vielen Dank an alle die mitmachen!!!

    mfg
    Mr, Anderson
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Hoi....
    Super Aktion muss ich sagen...
    Schweinerei, was die da wieder vorhaben....
    Hoffentlich schaffen wir das damit....

    Also bitte
    ~~ Macht Alle Mit ~~
    ~~Es geht um euch und um eure anonymität ~~
    ~~ Wir dürfen uns nicht auch noch die Privatsphäre nehmen lassen~~
    Danke

    Hab jetzt auch einen abgeschickt ;)
    Das kanns ja wohl nciht sein - tzzzz

    mfg
    Hack
  • Danke an euch fürs Mitmachen! :)

    Hier mal noch der Thread als Link für die Signatur, wer es einbauen möchte. ;)

    HTML-Quellcode

    1. [COLOR='Red'][size=10][URL='http://www.freesoft-board.to/f20/aktion-gegen-die-vorratsdatenspeicherung-180996.html']Gegen die Vorratsdatenspeicherung - Mach mit![/URL][/SIZE][/COLOR]


    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • hoch bring :D
    ...könnte man das evt. auch noch anpinnen bzw. zur board-Aktion machen ? please :)

    Super Neo :)
    jep, habe das auch mal in anderen sites verlinkt und in meine sig übernommen

    DA SOLLTE MAN AUF JEDENFALL MITMACHEN !

    Vor allem die genannten, vielfältigen
    Musterbriefe zum Widerspruch gegen die Vorratsdatenspeicherung
    mit den verschiedensten, individuellen Argumentationssträngen
    machen einen Widerspruch
    zu einer Sache von Minuten, wenn nicht gar von Sekunden :)

    UND FÜR ALLE, DIE NOCH NICHT WISSEN; WIE DER HASE lÄNGST LÄUFT: ::: wirklich anschauenswert
    Ein ganz normaler überwachter Tag
    Cui bono? et ... Quis custodiet ipsos custodes?
    frei übersetzt: Wem nützt es? und ... Wer kontrolliert die Kontrolleure?

    Seit Sommer 2013 seltener online!
  • Jo das ist wie der Kampf gegen Aids...naja halt bloss nich gegen Aids sondern gegen das andere schlechte Ding!^^

    Ich finde auch das sich so viele wie möglich an dieser Auktion beteiligen sollten da es ja unsere Rechte sind, die wir Verteidigen.
  • Ich mach natürlich auch mit!!!!
    Hab den Brief schon abgeschickt ;)

    MfG FLutz
    [FONT="Comic Sans MS"]
    [B]H[COLOR="DarkRed"]e[/color]u[COLOR="DarkRed"]t[/color]e T[COLOR="DarkGreen"]ri[/color][COLOR="YellowGreen"]n[/color][COLOR="DarkGreen"]ke[/color]n W[COLOR="DarkOrchid"]i[/color]r R[COLOR="RoyalBlue"]ic[/color][COLOR="DeepSkyBlue"]h[/color][COLOR="RoyalBlue"]ti[/color]g !!!

    User [COLOR="DarkRed"]helfen[/color] Usern: die FSB-Tutoren!(Zum Chat) mit den Tutoren[/font]
    [/B]
  • Jo ich mach da auch mit, jeder hier nicht mit macht wird dan woll auch ohne FSB leben, ich kann das nicht :D

    oaz

    ׺°”˜`”°º×׺°”˜`”°º×׺°”˜`”°º×׺°”˜`”°º×׺°”˜`”°º×
    Oº°‘¨ 13 Geister | 12 Minigames ¨‘°ºO
    ׺°”˜`”°º×׺°”˜`”°º×׺°”˜`”°º×׺°”˜`”°º×׺°”˜`”°º×
  • Schreibt was Zeug hält das kann ja wohl nicht angehn
    In zukunft gints dann nicht nur die Gläseren Produktion sonder auch den Gläsernen User irgendwie find ich das ziemlich erschreckend
  • Freiheit - Marius Westernhagen

    "Die Verträge sind gemacht
    Und es wurde viel gelacht
    Und was Süßes zum Dessert
    Freiheit Freiheit

    Die Kapelle rumtata
    Und der Papst war auch schon da
    Und mein Nachbar vorneweg
    Freiheit Freiheit
    ist die einzige, die fehlt
    Freiheit Freiheit
    ist die einzige, die fehlt

    Der Mensch ist leider nicht naiv
    Der Mensch ist leider primitiv
    Freiheit Freiheit
    wurde wieder abbestellt

    Alle die von Freiheit träumen
    sollen's Feiern nicht versäumen
    sollen tanzen auch auf Gräbern
    Freiheit Freiheit
    ist das einzige was zählt
    Freiheit Freiheit
    ist das einzige was zählt"

    Tja, leider hat der liebe Marius Recht, die Freiheit wurde wieder abbestellt, aber es liegt in unseren Händen das Ganze zu ändern.


    mfg Allonewalk
  • So, ich ahb jetzt ne Antwort bekommen:
    Sehr geehrter Herr ^^,

    vielen Dank für Ihre E-Mail, die ich mit Interesse gelesen habe.

    Auslöser für die Bestrebungen einer europaweit einheitlichen Speicherung von
    Kommunikationsdaten ist die Angst vor weiteren Terroranschlägen. So kamen
    Ermittler nach den Attentaten von London einem Verdächtigen durch die Anrufe
    auf seinem Handy auf die Spur. Um auch nachträglich herausfinden zu können,
    wer wann mit wem telefoniert oder sich wie oft ins Internet eingewählt hat,
    wurde die Speicherung der Verbindungsdaten verlangt, so dass Polizei und
    Staatsanwaltschaft darauf zugreifen können. Schon kurz nach dem 11.
    September 2001 hatte sich der Rat der EU-Staats- und Regierungschefs für den
    Ausbau der Datenspeicherung ausgesprochen. Auch die EU-Kommission forderte
    eine entsprechende Regelung.

    Bei der von den Europäischen Institutionen (EU-Kommission, Rat der
    Justizminister, europäisches Parlament und EU-Rat) beschlossenen Richtlinie
    zur so genannten Vorratsdatenspeicherung geht es in erster Linie um
    Verbindungsdaten, nicht um die Inhalte der Kommunikation: Wer hat sich mit
    welcher IP-Adresse ins Internet eingewählt? Wann wurde von welchem Apparat
    welche Telefonnummer angerufen? Aus welcher Mobilfunk-Zelle hat ein
    Teilnehmer telefoniert? Die Richtlinie sieht eine Speicherungspflicht für
    Telekommunikationsverkehrsdaten für einen Zeitraum von mindestens sechs und
    höchstens 24 Monaten vor.

    Diese EU-Richtlinie ist von der Bundesrepublik Deutschland bis zum Oktober
    2007 in deutsches Recht umzusetzen. Es wird darauf zu achten sein, dass
    sowohl den berechtigten Interessen an einer wirksamen Strafverfolgung als
    auch dem effektiven Schutz der Grundrechte in ausgewogener Weise Rechnung
    getragen wird.

    Der Aufklärung und Verfolgung von Straftaten kommt eine große Bedeutung zu.
    Das Bundesverfassungsgericht hat daher wiederholt die unabweisbaren
    Bedürfnisse einer wirksamen Strafverfolgung hervorgehoben, das öffentliche
    Interesse an einer möglichst vollständigen Wahrheitsermittlung im
    Strafverfahren betont und die wirksame Aufklärung gerade schwerer Straftaten
    als einen wesentlichen Auftrag eines rechtsstaatlichen Gemeinwesens
    bezeichnet.

    Die besondere Bedeutung der Telekommunikationsverkehrsdaten für eine
    wirksame Strafverfolgung ist unbestritten. Die Befugnis, nach §§ 100g, 100h
    der Strafprozessordnung Auskunft von Diensteanbietern über gespeicherte
    Telekommunikationsverkehrsdaten zu verlangen, hat sich in vielen
    Kriminalitätsbereichen als hilfreich für eine effektive Strafverfolgung
    erwiesen. Zur Aufklärung von Straftaten mit komplexen Täterstrukturen, wie
    sie für den internationalen Terrorismus und die organisierte Kriminalität
    kennzeichnend sind, und von mittels Telekommunikation begangenen Straftaten,
    ist dieses Ermittlungsinstrument unverzichtbar.

    „Ins Leere“ läuft das Ermittlungsinstrument der Auskunft derzeit immer dann,
    wenn die relevanten Daten von dem betreffenden Dienstanbieter gar nicht oder
    nur sehr kurzzeitig gespeichert werden, weil dieser sie zu
    Abrechnungszwecken nicht benötigt; dies ist aufgrund der zunehmenden
    Verbreitung von Pauschaltarifen (so genannten „Flatrates“) immer häufiger
    der Fall. Diese Daten werden nach geltendem Recht grundsätzlich nicht
    gespeichert. Damit hängt zurzeit die Wirksamkeit dieser Ermittlungsmaßnahme
    im Einzelfall von dem jeweils zwischen dem Kunden und dem Dienstanbieter
    vereinbarten Tarifmodell ab.

    Die Einführung gesetzlicher Speicherungspflichten für
    Telekommunikationsverkehrsdaten greift allerdings in die Grundrechte sowohl
    der Nutzer als auch der Anbieter von Telekommunikationsdiensten ein; konkret
    betroffen hiervon sind das Fernmeldegeheimnis nach Artikel 10 Abs. 1 des
    Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland (GG) und die Freiheit der
    Berufsausübung nach Artikel 12 Abs. 1 GG. Die Abfrage der gespeicherten
    Daten kann zudem weitere Grundrechte, wie etwa die Presse- und
    Rundfunkfreiheit nach Artikel 5 Abs. 1 Satz 2 GG berühren. Diese Grundrechte
    sind in einem freiheitlichen demokratischen Gemeinwesen von besonders großer
    Bedeutung. Eingriffe in diese Grundrechte, von denen zahlreiche Personen
    betroffen werden, die in keiner Beziehung zu einem konkreten Tatvorwurf
    stehen und den Eingriff durch ihr Verhalten nicht veranlasst haben, sind
    besonders schwerwiegend und bedürfen deshalb einer besonderen
    Rechtfertigung.

    Die genannten Grundrechte sind jedoch nicht vorbehaltlos gewährleistet. Ihre
    gesetzliche Einschränkung ist zur Verfolgung vernünftiger Gemeinwohlbelange,
    wie etwa der Gewährleistung einer wirksamen Strafverfolgung in bestimmten
    Kriminalitätsbereichen, zulässig, wenn hierbei insbesondere die Grenzen der
    Verhältnismäßigkeit gewahrt werden, also die einschränkende gesetzliche
    Regelung zur Erreichung des angestrebten Zwecks geeignet, erforderlich und
    angemessen sind.

    Die Koalitionspartner von CDU, CSU und SPD haben zu Beginn des Jahres 2006
    einen gemeinsamen Antrag in den Deutschen Bundestag eingebracht, der mit
    großer Mehrheit vom deutschen Parlament beschlossen wurde. Darin wird die
    Bundesregierung aufgefordert, dass hinsichtlich der Speicherungsdauer und
    der erfassten Datenarten keine über die Mindestanforderungen der Richtlinie
    hinausgehenden Pflichten geregelt werden sollen; dies gilt insbesondere für
    die Speicherungsfrist von sechs Monaten und die Beschränkung der
    Datenabfrage zu Zwecken der Strafverfolgung auf die Ermittlung, Aufdeckung
    und Verfolgung erheblicher oder mittels Telekommunikation begangener
    Straftaten. Mit dem Gesetz ist zugleich sicherzustellen, dass Daten, die
    über den Inhalt einer Kommunikation Aufschluss geben, wie bisher nicht
    gespeichert werden dürfen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ronald Pofalla, MdB

    Hoffe, das ist nicht zu lang!!!

    Irgendwo habe ich gelesen, dass den Betreiber der Seite die Antworten interessieren. Stimmt das und falls ja, wohin soll cih diese E-Mail weiterleiten?

    MfG Phunsoldier
  • Jo, die Antwort hab ich auch bekommen.

    Ich hab denen mal auf ihre Antwort geantwortet, und oh Überraschung, es kam genau der gleiche Text.
    Soviel mal zu dem Satz
    vielen Dank für Ihre E-Mail, die ich mit Interesse gelesen habe.
    Bin mal gespannt was er diesmal schreibt :D, aber trotzdem zeigt es mal wieder wie gedruckt Politiker lügen.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • So ich habe auch mal nen paar Freunde zusammen getrommelt die da auch einen Brief hinschreiben. Den dieses Gesetzt darf einfach nicht durch kommen hoffentlich fällt den Politkern der Protest auf den schließlich sollen sie die Bürger ja vertreten. Insgesamt müssten es jetzt 6 Briefe sein die von meinem Freundes und bekannten Kreis insgesammt abschickt worden sind.

    Viele Grüße homies
  • ich habe auch eine Antwort bekommen:

    Sehr geehrte Frau .........,
    sehr geehrter Herr .........

    vielen Dank für Ihre Email zum Thema Vorratsdatenspeicherung.

    Bei der Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung geht es
    nicht um einen unverhältnismäßigen Eingriff in die Privatsphäre. Von
    einer Pauschalüberwachung könnte man nur dann reden, wenn die
    zuständigen Behörden sämtliche Telekommunikationsvorgänge zeitgleich
    verfolgen würden. Das ist mit der Richtlinie jedoch nicht beabsichtigt.

    Es hat sich in der Vergangenheit gezeigt, daß eine
    Vorratsdatenspeicherung zu einer effektiven Verbrechensbekämpfung
    notwendig ist. Ich darf Ihnen hierzu ein Beispiel nennen. Anfang 2003
    deckte die spanische Polizei ein Internetforum auf, in dem Bilddateien
    mit überwiegend kinderpornographischem Inhalt verbreitet wurden. Die
    Spur der Verantwortlichen führte nach Deutschland. Als sich die Polizei
    um die Daten der Tatbeteiligten bemühte, teilte ihr der
    Internetserviceprovider mit, dass keine gesetzliche
    Protokollierungspflicht hinsichtlich IP-Adresse und Nutzungszeitraum
    bestehe. Eine Identifizierung der Täter schied damit aus. Dies ist umso
    tragischer, da nicht ausgeschlossen werden kann, dass die Forumsnutzer
    auch an Misshandlungen von Kindern beteiligt waren. Mit der
    Vorratsdatenspeicherung hätte man der Täter habhaft werden können.

    Die Privatsphäre und der Datenschutz spielen für die Union eine wichtige
    Rolle und bei Eingriffen sind Grenzen zu beachten, die nicht
    überschritten werden dürfen. Gleichzeitig ist hier jedoch ein
    schwieriger Spagat zwischen den Freiheitsrechten der Bürger und einer
    effektiven Verbrechensbekämpfung zu vollziehen. In erster Linie wird die
    Freiheit der Menschen durch Terrorismus und Delikte der organisierten
    Kriminalität bedroht. Die Politik muß daher entsprechende Antworten
    finden, da sie gegenüber ihren Bürgern auch eine Schutzpflicht hat.
    Daher gibt die EU-Richtlinie einen vertretbaren Rahmen vor, in dem sich
    der Schutz der Bürgerrechte und die effektive Verbrechensbekämpfung
    miteinander vereinbaren lassen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Günter Krings MdB
    [SIZE="1"]Deutsche Sprache - Schwere Sprache
    und daher:
    Wer Fehler findet, darf sie auch behalten.[/SIZE]