Die Haarteppichknüfer-Andreas Eschbach

  • geschlossen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Bevor ihr (in DIESEM Forum) sinnentstellte LIKE-Orgien startet, solltet ihr die Bibliothek-Regeln lesen!
Lesen schützt — wie immer — auch vor Verwarnung!
Der Meinungsaustausch über hier vorgestellte Bücher kann in der Leseecke stattfinden.

  • Die Haarteppichknüfer-Andreas Eschbach

    Ich kann gar nicht ausdrücken, wie großartig ich dieses Erstlingswerk von Eschbach finde. Ich lese seit mehr als 20 Jahren Science-Fiction und Fantasy, aber zu den Haarteppichknüpfern gibt es nichts Vergleichbares. Normalerweise mag ich keine Kurzgeschichten, weil ich es liebe, wenn eine Geschichte breit angelegt wird. Eschbach verbindet hier aber die Stärken der Kurzgeschichte mit denen des Romans, indem alles, zunächst unerkennbar, miteinander zusammenhängt. Jedes Kapitel erzählt eine Facette aus dem Universum, die sich, Kurzgeschichtentypisch, schnell entfaltet und sehr oft in einem Ende mündet, das nach Luft schnappen lässt. Nicht selten standem mir die Tränen in den Augen. Kein Buch das ich kenne, war jemals derartig monumental (fast möchte ich schreiben: größenwahnsinnig) und gleichzeitig so emotional und dicht an den Protagonisten angelegt. Am Schluss saß ich wie betäubt da und brauchte eine Weile, um mich wieder zu fassen.

    Eigentlich hat das Buch nur einen Fehler: es ist viel zu schnell zu Ende. Aber auch das ist vom Verfasser so beabsichtigt. Das Universum, das er da geschaffen hat, würde Raum für unendlich viele Bücher bieten und die meisten Autoren würden es wohl aus auschlachten bis es jedem zum Halse heraushängt. Nicht so Eschbach. Er führt seine Geschichte, nachdem er das Ausmaß des ganzen Wahnsinns deutlich gemacht hat, konsequent zum Ende und wendet sich neuen, vollkommen anderen, Geschichten zu.

    Einmal habe ich das Buch einem Kollegen, der normalerweise nur unter Androhung von Gewalt Bücher liest, in die Hand gedrückt, als er auf mich 15 Minuten warten musste und er hat mich danach praktisch angefleht, ihm das Buch zu leihen. Da hatte er nämlich das erste Kapitel gelesen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen.


    Wer es haben möchte , schickt eine PN an mich.

    Edit Shrotty159
    Nächstesmal bitte auch den Präfix benutzen ;)
    danke
  • Lesen! Sofort!

    Hallo,

    ich kann hier kamikaze1907 nur beipflichten:

    Wer die Haarteppichknüpfer nicht gelesen hat, der hat was versäumt. So ein stimmiges Gebilde, das der Eschbach da aufbaut, habe ich bisher nicht gelesen und ich lese Sci-Fi auch schon über 20 Jahre.

    Also: LESEN!