Physik-Abi-Aufagbe 2006

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Physik-Abi-Aufagbe 2006

    Hi!
    Also ich bin nun grad dabei mein letztes jahr in der Schule zu absolvieren, sprich mache Abitur und langsam fängts an wirklich ernst zu werden!
    Bin leider keine naturwissenschaftliche Leuchte, also nur Physik-GK, aber auch dort bin ich eher schlecht!
    Steh nun schon mit nur 3 Punkten da und sollte und möchte diese unebdingt wieder halbwegs wettmachen!
    Meine Aufgabe ist am kommenden Montag folgende Aufgabe an der Tafel vorzurechen und zu erklären!
    Hab leider kaum ne Ahnung wie die funktionieren soll und wäre demjenigen sehr sehr dankbar wenn er mir helfen könnte!
    Vielen Dank schonma!!!!

    Also hier die Aufgabe! Ich hoff man erkennt was^^







    Vttl hat ja sogar wer die Lösung schon irgendwo !
  • Habe keine Lust zu rechnen, das kannst du ja machen. Aber ich erkläre dir den genauen Lösungsweg.

    a) Die de-Broglie-Wellenlänge ist l=h/p , mit h=Plancksches Wirkungsquantum und p=m*v (Impuls), die Masse m eines C60 Mokeküls ist 60*12*12/NA, also etwa 1,4*10^-22kg, die durchschnittliche Geschwindigkeit v liegt bei etwa 200 m/s.

    b) Das ist offensichtlich ein Interferenzexperiment. Miss aus, wo die Minima und Maxima der ersten Ordung liegen, dann berechne die Winkel (mit dem Sinussatz). Zak, alles in die Interfenzformel ( Max: n*lambda=g*sin (alpha), Minima (2n+1)/2*lambda=g*sin (alpha) ), nach lambda umstellen, fertig.

    c) Unschärfe, Streuung aber vor allem: der Teilchencharakter wird naturlcih bei steigender Masse immer größer!
  • hey super vielen dank schonma!
    hilft mir schonma weiter!

    hab aber noch paar fragen!
    muss es nunma an der tafel auch erklären können um auch eine wirklich gute punktzahhl zu bekommen^^

    zu 1)

    soweit verständlich, nur die Masse m ist doch dann (1.66*10^-27)*12.01*60

    was sind die (1.66*10^-27) und warum 12.01 und nicht nur 12( hat mir nen Kumpel so geschrieben)

    zu 2)

    wart ich jetzt lieber bis ich sie selber gerechnet habe und stell dann erst fragen dazu, hoffe ich bekomm die hin, hasts ja gut erklärt!

    wäre trotzdem super wenn die auch noch wer ausrechenen könnte, steht ja kein lösungsergebnis da! wäre schon super, dass ich mich dann auch sicher ent verrechnet habe!

    zu 3)

    reichen die 2 sätze um 3 punkte auf die aufgabe zu bekommen oder könnte man noch etwas dazu sagen?

    wenns reicht wäre schon super !!!!!
    weis nur net ob das der lehrer dann so einfach akzeptiert wenn ich die 2 sätze vorlese, aber eig immer noch net versteh warum dass nun wirklich so ist! mir würden die 2 sätze net viel helfen, verstehs net wirklich, sry !!!


    vielen vielen dank schonma !!!!
  • 1) Da habe ich mich vertippt. m ist natürlich 12g*60/Na. In der Aufgabe wird gesagt, dass Kohlenstoff hier nur aus 12C besteht, also ist das Molgewicht 12g.

    2) Müsste so klappen

    3) Hab nochmal nachgedacht: Die USR wird der Haupteffekt sein. Die C60-Moleküle werden in x auf 100nm eingeschränkt, da m feststeht wird der Impuls unscharf. Delta x * Delta p >=h/2Pi, nach p umstellen (Delta x= 100nm), und du bekommst ein Delta p. Dann bestimmst du p+Delta p und p-Delta p, gehst mit den neuen Werten in die De-Broglie Gleichung und erhälst zwei neue Wellenlängen.
    Mit diesen neuen Wellenlängen kannst du nochmal die Lage der Minima und Maxima am bekannten Spalt ausrechen, um soviel verschieben (oder besser verschmieren) sich die Lagen dann. Darum kommt es zu den nicht sauberen Minima.
    Diesen Punkt würde ich *besonders* hervorheben, nur wenn du gefrag wirst sagst du noch die anderen Sachen wie Streuung und Teilchencharakter.

    Bin ab heute nachmittag im Urlaub, also wenn du noch ne Frage hast: Bis eins kann ich dir antworten

    Gruß