Router/ Internetleitung schützbar?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Router/ Internetleitung schützbar?

    Hallo,

    ich nutze in meiner WG gemeinsam mit den anderen einen Router, der auf meinen Namen läuft. Sobald aber irgendeiner (aus Versehen) Mist macht, werde ich dafür haftbar gemacht (wie schon geschehen). Da nicht jeder seine eigene Leitung haben kann (nach draußen, zumindest soweit wie ich weiß), würde ich gerne irgendwie den Datentransfer der anderen so einschränken, dass sie nicht die Möglichkeit haben, Unfug zu treiben. Geht sowas, und wenn ja, wie?

    Gruß flow
  • Wie willst du denn das machen ?
    Sobald jemand deine Leitung benützt, kann er Unfug machen, du kannst auch problemlos mit Emails oder deinem Browser scheiße bauen, brauchst nur was bei ebay oder sonstwo machen.

    Versuchs eher mal noch mit ner Rechtserklärung oder sonstwas, ka was es da so gibt.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • Hallo Flow-jow,

    so moment mal damit man das hier auch versteht. Du bist in einer WG und da läuft ein Wlan Router? oder ein Normaler Router? wer hat denn da alles zugang zu? nur deine mitbewohner oder auch andere die einfach dein Wlan signal bekommen? als erstes solltest du mal die Sicherheit erhöhen, MAC Filterung und falls DHCP aktiviert diesen beschränken auf die tatsächlich gebrauchten IPs. Ganz absichern kannst du dich damit nicht aber wenn dein Router es zu lässt bzw unterstützt das er mitprotokolliert welche IP wo was macht.

    Sonst würde ich dir empfehlen das du vor dem router noch einen alten rechner mit IPCOP installierst. So erhöhst du die sicherheit deines netzwerkes und die Protokollierung reicht vollkommen aus falls es mal zu einem rechtstreit kommt!
  • macht aus euer WG eine GbR, dann ist jeder für jeden haftbar

    Gesellschaft bürgerlichen Rechts - Wikipedia

    (euer Zweck ist das gemeinsame Wohnung und die gemeinsame Nutzung von Telefon/INet)
    [SIZE=1]
    Was ist der Unterschied zwischen einem U-Boot und MS Windows?
    Keiner, sobald man ein Fenster aufmacht, fangen die Probleme an
    Alle Tips von mir ohne Gewähr und auf eigenes Risiko !!
    UP1 UP2 UP3[/SIZE][SIZE=1]
    [/SIZE]
  • DOcean schrieb:

    macht aus euer WG eine GbR, dann ist jeder für jeden haftbar



    an sich ne schöne idee, allerdings möchte ich ja gerade nicht mehr für die anderen haften. bei ner GbR würde ich das ja erst recht tun, so kann ich immer noch in regress treten.

    ich habe keinen WLan-Router, doch rechtlich dürfte es da ja keinen unterschied geben. habe nen normalen, an den meiner und 3 weitere pc's angeschlossen sind. hab nur bezüglich des wlans wissen wollen, wie die sic gegen missbrauch schützen.

    wenn ich in nem offenen netzwerk beispielsweise musik zum downloaden anbiete und gegen urheberrecht verstoße, haftet ja eigentlich der anschlussinhaber, da der user selbst mE nicht ermittelt werden kann, so zumindest ein gerichtsurteil...

    gruß florian
  • Das Problem ist du wirst niemals kontrollieren können, was deine Mitbewohner machen. Sobald sie Zugang haben können sie auf jeden Fall Scheiße bauen. Du kannst natürlich gewisse Ports (von emule, Torrent,...) sperren bzw. nur die anderen freigeben, aber man kann dann immer noch genug andere Scheiße machen bzw das ganze austricksen.

    mfg
    neo
    Glauben Sie wirklich, Sie kämpfen für etwas, für mehr als ihr Überleben? Freiheit, Wahrheit, Friede, Liebe - Illusionen! Vorrübergehende Konstrukte eines schwächlichen menschlichen Intellekts, der verzweifelt versucht, eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bedeutung oder Bestimmung ist!
    momentan hungernde Menschen: 1 Milliarde
    an Hunger sterbende Menschen: alle 3 Sekunden jemand
  • ja, das befürchte ich eben auch...aber schon sch*e, da ja alle das recht auf internet in einer wg haben...die haben in meiner wg nur alle überhaupt keine ahnung und klicken sich munter durchs web, lassen auch andere an ihren pc...naja, werd wohl mal dafür plädieren, das ein anderer den anschluss auf seinen namen laufen lässt...

    weiß denn sonst jemand, wie die öffentlichen netzwerke funktionieren (wlan in nem cafe oder flughafen etc.)? kann jeder da beliebig illegale sachen machen, ohne kontrolliert zu werden/daran gehindert zu werden? wenn ja, was soll die ganze verfolgung, wenn man so einfach den gesezteshütern ausweichen kann...

    gruß flow
  • Hallo erstmal,

    so ganz mal von vorne.. Setz doch einfach eine Sicherheitrichtlinie und Nutzungsrichtilinie auf. Die lässt du dir erstmal von allen anderen unterschrieben. Darin wirst du als Betrieber auftauchen und somit die schuld von dir weichen lassen.

    2. Leg dir mal nen vernünftigen router zu bzw noch besser eine Firewall mit routing funktion. dort sind dann auch die protokollierungs daten gegeben die dich von missbrauch schützen.

    Öffentliche Netzwerke funktionieren genau so. Es werden mehrer dienste gesperrt die illigale aktivitäten herbeischwören z.B E-Mule,Torrent,kazzaa etc.pp. Danach gibts bei denen Protokollierungen die die MAC Adresse Uhrzeit zugewiesene IP enthalten.

    Also nutzungs und sicherheitsrichtlinie aufsetzen von dein mitbewohnern unterschrieben lassen am besten noch eine firewall installieren und dann bist du aus dem schneider.
  • Smoothkiller schrieb:

    Hallo erstmal,


    Leg dir mal nen vernünftigen router zu bzw noch besser eine Firewall mit routing funktion. dort sind dann auch die protokollierungs daten gegeben die dich von missbrauch schützen.



    Dat hört sich doch gut an: hab nen zyxell prestige 650E Router, der auch ne Firewall hat, nur die Einstellung krich ich nicht so richtig hin. hab im Nat-modul, nur sua, die ports von emule und co eingegeben, als ip dann die des routers...und dann weiter wees ick leider nich...und ob das überhaupt so richtig ist.


    gruß flow
  • So hallo erstmal...

    MOMENT!!!! :) wie Nat-Modul emule & Co? erstmal zur grundlage NAT steht für Network Adress Translation sprich die Internen IP Adressen 192.168.0.1 etc.pp werden in eine Public Domain umgewandelt um dich von aussen zu schützen. Ich dachte du willst Emule & Co unterbinden damit kein missbrauch damit gemacht wird falls das der fall ist musst du diese Ports sperren und nicht weiterleiten.

    Des weiteren musst du mal nahc Protokollierung beim Zyxel suchen und diese logfiles am besten auf deinen computer exportieren wo du sie 90 Tage behälst das ist die Vorgegebene gesetzliche time line! :)

    Falls noch fragen bestehn schiess los.. gerne auch per pn!